» »

Größeres Muttermal im Gesicht entfernen: Arztsuche?

mPexxo hat die Diskussion gestartet


Ich möchte mir ein Muttermal im Gesicht entfernen lassen.(braun, erhaben, mit etwas Haaren, es liegt ca 1 cm neben dem Mundwinkel und 2 cm darüber. Der Durchmesser ist 7mm)

Es lassen sich momentan 3 größere Probleme feststellen:

1. Das Hauptproblem: Wie finde ich einen sehr guten Arzt ?

Der erste Hautarzt, bei dem ich war hat gesagt "auf gar keinen Fall wegschneiden. Das gibt immer ne große Narbe". Der zweite meinte, dass er es eher bei alten Leuten macht, da man die Narben besser verstecken kann.

Der dritte war ein Arzt in einer Hautklinik, der meinte "überhaupt kein Problem. Wann wollen Sie nen Termin? Einziges Problem wäre, Sie müssen 150 Eu selbst zahlen." Der dritte Arzt machte den besten Eindruck, nahm sich allerdings wenig Zeit und machte den Eindruck als ob er gerne an Leuten rumschneidet und das Ergebnis ist ihm relativ egal, da er ja nicht damit leben muss.

Der vierte Arzt war in einer HNO Klinik und meinte auch, das wäre keine große Sache. Er machte allerdings nicht den Eindruck, als ob er eine ausgereifte Technik dafür hat. Er sagte, sie schneiden hier häufiger soetwas weg als in der Hautklinik, wohl aber eher wegen Tumoren und daher denke ich ist das Ergebnis kosmetisch weniger gut.

Der Preis ist mir absolut egal. Es geht um mein Gesicht und das ist etwas, das man immer sieht. Das Op-Ergebnis ist am wichtigsten und sollte bestmöglich sein. Wie zum Teufel finde ich einen guten Arzt für dieses spezielle Problem ??? Ich habe keine Ahnung! Wer mir hier weiterhilft, dem küss ich einen Monat lang die Füße!!!!

Es müsste am besten jemand sein, der sowas möglichst oft macht und eine ausgereifte Schintt- und Nähtechnik besitzt, am besten wohl ein Chirurg, der auf das Gebiet spezialisiert ist, oder? (Komme übrigens aus Franken)

2. Welche Methode ist am geeignetsten ?

Von den Methoden kenne ich bisher Lasern, Schneiden, Schneiden mit Elektromesser.

Gelasert darf bei mir angeblich nicht werden, weil das Muttermal tiefer sitzt und wenn man nur die oberste Schicht abträgt erhöht sich das Krebsrisiko und man sieht es eben nicht mehr, wenn sich was verändert.

Andererseits würde der Laser wohl die geringsten Narben hinterlassen. Aber darf man laut den besuchten Ärzten nicht.

3. Die Narbenbildung. Ich bräuchte unbedingt Bilder von ähnlichen Fällen. Egal was da entfernt wurde, ich muss sowohl gute wie auch schlechte Resultate sehen! Leider kann ich mir so schlecht etwas darunter vorstellen und weiss jetzt nicht, ob es mit Narbe besser aussieht.

Die Narbenbildung verläuft bei mir allgemein normal.

Was ich mir auch noch blödes vorstellen kann: Dass durch die Hautstraffung die Lippe irgendwie nach oben gezogen wird auf der einen Seite und ich so dauernd dämlich gucke, wobei man dann ein bisschen was von meinen Zähnen immer sieht.

Freue mich sehr, wenn ihr etwas Ähnliches erlebt habt und es möglichst genau schildert. Alle nützlichen Beiträge sind herzlich willkommen und werden mit Kusshand empfangen :D

Antworten
c'liVcomxo


Grüß Gott, nach Franken. Bin auch Franke. Wohne aber schon längere Zeit nicht mehr dort. Bin noch öfters im Jahr in meiner geliebten und schönen Stadt ..................... Das nächste Mal im März.

Habe mir schon einige Muttermale entfernen lassen, auf Anraten. Am Arm und auch mehrere im Gesicht.

Es wurde dabei nicht genäht, gab keine Narben.

Wurde mit dem Laser entfernt, musste ich selbst bezahlen.

Ich habe es bei einer Hautärztin machen lassen. Es bildete sich für ein paar Tage etwas Schorf, aber nur mäßig. Man sieht nichts mehr.

mrexPo


wollte noch mal einen beratungstermin bei dem hautklinik-arzt machen. da sollte ich 20-40eu für das beratungsgespräch zahlen. weiss nicht, ob das normal ist.

dachte das geht irgendwie über die krankenkasse. hat zumindest beim ersten mal geklappt, wo der termin nicht ausdrücklich bei ihm war sondern bei der klinik.

eine andere hautklinik sagt, ich brauche für das beratungsgespräch bei ihnen ein einschreiben von der krankenkasse, also, d.h. es wird darin geschrieben, dass ich einen krankenhausaufenthalt brauche, obwohl dem gar nicht so ist....

weiss nicht, was ich von dem allem halten soll :/

c[licIomo


Diese Summe für eine Beratung ist nicht überzogen.

In Hautkliniken gibt es meines Wissens sog. Polykliniken-Dermatologie.

Wenn es der Hautarzt oder Hausarzt es ggf. für nötig erachtet, schreibt er eine Überweisung.

So kenne ich den Weg

pqeps


Hast du dir schon mal überlegt zu einem Schönheitschirrugen zu gehen? Das müssten doch eigentlich die Spezialisten für Eingriffe mit geringer Narbenbilodung sein, wobei es natürlich nirgends eine Garentie gibt.

R\ain<bowRaxinie


Alsooo normalerweise soll man Muttermale nicht lasern, vorallem nicht wenn einem schon dazu geraten wird sie zu entfernen weil sie merkwürdig aussehen, weil gerade bei unregelmäßigen Muttermalen (Also nach der ABCD-Regel) kann es schon gefährlich sein diese zu lasern weil sie so nicht mehr histologisch untersucht werden können, sind ja verkokelt und Pigmentzellen in der Haut bestehen bleiben "können" (Vorallem wenn man einen Arzt erwischt der wenig Erfahrung hat. Es muss oder sollte der Haut und der Gesundheit wegen immer von einem Erfahrenen Arzt gemacht werden) die dann entarten, im schlimmsten Fall.

Ich würde auch raten mich bei Plastischen Chirurgen und Kosmetischen Dermatologen umzuhören. Manche Plastische Chirurgen entfernen auch Hauttumore oder behandeln Narben und haben bestimmte Techniken die das kosmetisch schönste Ergebnis erreichen.

Ich würde die Ärzte darauf ansprechen ob sie das Muttermal per Shave Exzision entfernen (Mit einer Rasierklinge oder Kürette wird der Fleck sozusagen aus der Haut geschält, hinterlässt minimale oder garkeine Narben und kann histologisch untersucht werden). Es kann aber dennoch zu Rezidiven kommen wenn nicht alles entfernt wurde, das heiß das Muttermal kann wiederkommen.

Dann kannst du danach fragen ob sie das Muttermal herausschneiden und eine Intrakutannaht (Naht liegt unter der Haut, die Fäden lösen sich selber auf und die Wundränder werden so nah wie möglich aneinander gelegt) legen. Man kann das Ergebnis noch verbessern indem man Dermabond benutzt , einen Hautkleber der dafür sorgt das sich die Hautränder auch wirklich beeindander liegen. Natürlich kann auch hier der Fleck histologisch untersucht werden.

Diese beiden Methoden sind am sichersten, da die Flecken noch untersucht werden können.

Sollte das Muttermal nach eingehender Untersuchung z.b mit Computerunterstützter Auflichtmikroskopie als 100% gutartig eingesuft werden, kann man wohl auch lasern

mfg, Rainie

pZear3_trexe


Hallo,

Ich hab leider ein ähnliches Problem. Ich wollte im Gesicht lasern lassen, allerdings haben mir 3 Hautärzte mittlerweile gesagt, dass sie es nicht machen, wegen oben genannten Gründen. Ich find das zwar verantwortungsbewusst und gut, aber glücklich bin ich mit dem Ding in meinem Gesicht trotzdem nicht :-(

Ich setz hier mal ein Lesezeichen falls noch weitere gute Ideen kommen, es ist auf jedenfall interessant.

Vielen Dank

mFexo


@ RainbowRainie:

wow, vielen dank für deinen beitrag ! :) :)

der eine arzt hat es sich angeguckt und meinte: absolut keine zweifel, dass es gutartig ist.

es ist auch nicht verfärbt oder sonstiges, nur eben ein bischen zu groß.

du meinst, wenn man eine spezielle untersuchung macht, könnte es auch gelasert werden?

Werd mal versuchen so einen guten Chirurgen für dermatologische Chirurgie zu finden oder was in diese Richtung.

m6exo


So, heute mal beim Schönheitschirurgen gewesen, bzw bei dessen Frau, die Hautärztin ist.

Hat kurz mit dem Auflichtmikroskop geguckt: Alles bestens.

Kann gelasert oder geschnitten werden.

- Schneiden: Es wird spindelförmig geschnitten und mit Intrakutannaht vernäht. Fäden kommen nach 10 Tagen raus, Feuchtigkeit darf nicht dran kommen. Narbe kann danach eventuell noch ein bischen rot sein.

- Lasern: etwas bessere Narbenbildung. Es heilt wie eine offenen Wunde. Mit dem Laser wird das Muttermal weggebrannt. Allerings eventuell nicht tiefersitzende Schichten.

Das kann dazu führen, dass das Muttermal wieder nachwächst.

Nach der Op bildet sich Schorf.

Insgesamt meinte sie noch, im Gesicht heilen Narben generell recht gut.

Klang alles recht gut und recht kompetent, am besten bis jetzt. Hat auch an einem Bild schön die unterschiede zwischen Lasern und Schneiden erklärt. Zum Thema Dermabond hab ich vergessen zu fragen.

Insgesamt könnte es aber auch alles zu gut klingen und dann doch nicht so toll sein.

m6exo


hab hier noch eine bewertung von ihr gefunden:

[[http://www.imedo.de/practice/provider/recommendations/39590-dr-yasmin-ghane?wt_mc=imedo.intern.arztprofil.empfehlungen_ansehen]]

also ein mal hat einer in allen kategorien die niedrigste punktzahl vergeben.

von den mitarbeiterinnen wirkten 2 schlecht, eine jedoch super.

Pünktlichkeit: Naja, hab schon länger gewartet.

Zwischenmenschlich wirkte sie jetzt recht gut. Fachlich klang es auch gut.

Sagt ja aber nichts über ihre chirurgischen Fähigkeiten und das Ergebnis der Op aus.

M{onaxFe


Ich hab mir vor einiger Zeit solch ein Teil von der Stirn lasern lassen. War alles nicht weiter schlimm, einige Tage hat die Wunde noch Wundflüssigkeit abgegeben. Hab zwar keine direkte Narbe, aber irgendwie ne kleine Delle, vieleicht zu tief geläsert. ??? aber fällt nicht sonderlich auf, der Fleck vorher war weitaus schlimmer.

R}ainbowRxainie


Also ich persönlich werde mir jetzt im März erstmal ein kleines Muttermal per Shave Exzision entfernen lassen. Es wird an einer unauffälligen Stelle sein so das es mich nicht besonders stört sollte es eine Narbe geben. Werde mich dann die Wundheilung anschauen und mit Narbensalben etc nachbehandeln. Denke dann kann ich es am besten beurteilen.

Ich hatte mal eine Ärztin die sofort sagte "Jaaa die kann man alle problemlos und Narbenfrei lasern" aber über Risiken usw nicht aufgeklärt hat. Wie bereits erwähnt kann entweder zu tief gelasert werden was kleine Krater entstehen lässt die man aber noch gut behandeln kann oder es bleiben halt Pigmente in der Haut zurück die man so nicht mehr beobachten kann bzw das Muttermal nachwächst. Bei der Shave Exzision bekommt man zumindest noch eine histologische Untersuchung und kann somit komplett Hautkrebs ausschließen.

Ihr solltet auch bedenken das Ärzte auch nur Menschen sind die sich irren können, von daher immer mehrere Ärzte miteinbeziehen, schließlich geht es ja um eure Haut und eure Schönheit ;-D

Ich selber werde auch nochmal mehrere Ärzte abklappern Dermatologen und Schönheitschirurgen und kann euch gerne von meinen Erfahrungen berichten. Vllt Hilft euch das etwas bei eurer Wahl

lg, Rainie

QBuellbwlkxchen


Ich hatte als Kind ein häßliches Muttermal an der Stirn und hab es immer mit meinem Pony versteckt. Meine Mutter wollte nicht, dass ich es mir entfernen lasse, aber ich nervte so lange, bis sie mit mir zum Arzt ging!

Ich hab da jetzt eine Narbe- musste mit 2 Srichen gennäht werden, aber im Gegensatz zu dem Muttermal ist mir diese Narbe 1000mal lieber und ich fühle mich befreiter!

mqexxo


@ Rainbow Rainie:

"und kann somit komplett Hautkrebs ausschließen". Kann es nicht sein, dass die Zellen, die weiter unten liegen und beim nicht Entfernen miterwischt werden sich noch einmal irgendwann verändern und dass dann doch was passiert?

Sowas wird ja immer als Gegenargument zum Lasern genommen. Es kann bei jeder Methode noch was in der Haut zurückbleiben. Nur beim Lasern wird es halt nicht mehr untersucht. Aber kann es nicht sein, wenn der Befund "ungefährlich" lautet, dass es sich trotzdem nochmal zum schlechten verändert?

RYainpbowRiainixe


@ mexo

Natürlich, solange noch Zellen in der Haut vorhanden sind, kann es immer entarten. Allerdings kann ein Muttermal auch entarten wenn du es nicht enfternst. Ich bin kein Arzt und möchte auch niemandem einen Floh ins Ohr setzen. Es ist jedem selber überlassen welche Methode im Endeffekt angewandt wird. Allerdings ist es doch sicherer sich etwas entfernen zu lassen und es dann auch noch untersuchen zu lassen.

Denn im Anfangsstadium sehen Muttermale einem schwarzen Hautkrebs noch sehr ähnlich und wenn du dann laserst kannst du das ganze sogar noch verschlimmern. Mein jetziger Hautarzt behauptet sowas gehört nur in die Hände von absoluten Fachmännern die auf diesem Gebiet wirklich viel Erfahrung haben und das zu differenzieren wissen. Deswegen ist eine Computerunterstütze Computerauflichtmikroskopie am Anfang immer eine gute Alternative erstmal rein optisch zu unterscheiden und Dermatologen wissen wie man ein normales Muttermal von Hautkrebs unterscheidet, sollten sie zumindest !

Wie gesagt ich bin kein Arzt wenn der Befund allerdings ungefährlich ist kannst du erstmal davon ausgehen das du eine Zeitlang deine Ruhe hast. Du solltest trotzdem jedes Jahr zu Hautkrebskontrolle. Noch dazu kommt das auch nicht jeder Mensch an Hautkrebs erkrankt aber man sollte sich selber auch keiner Gefahr aussetzen.

Man könnte Muttermale natürlich lasern, aber nur unter der Vorraussetzung das man einen Profi am Werk hat der auch wirklich jedes Pigment erwischt und vorher das Muttermal angesehen und als gutartig bewertet.

Ich habe bis jetzt schon viele Hautärzte hinter mir , die leider auch alle etwas anderes zum Thema zu sagen hatten. Ich würde auf Anhieb erstmal keinem Arzt mehr trauen der ohne mit der Wimper zu zucken sagt "Können wir alles mit Laser entfernen". Laser Entfernungen sind hautpsächlich kosmetisch bedingt und werden aus eigenständig gezahlt. Das Freut den Arzt natürlich.

Als aller erstes würde ich jedem empfehlen eine Liste mit diversen Fragen anzufertigen die ihr unbedingt beantwortet haben wollt. Z.B auch ob man zurückgebliebene Pigmente überhaupt noch nach Hautkrebs untersuchen kann wenn man ein Muttermal bereits entfernt hat.

Dann die Nähmethode, Erfahrung des Arztes, Vorher Nachher Bilder, Kosten, Nachsorge, Narbenbehandlung bzw Narbenverringerung usw usw. mit diesem Bogen erstmal Ärzte aufsuchen und einen finden dem man vertrauen kann bzw der einem auch kompetent genug vorkommt. Allein das ist schon zum Teil sehr schwierig...

Wie gesagt werde mir meins per Shave Exzision entfernen lassen und dann mal sehen was passiert , werde meinen Arzt vorher natürlich auch mit Fragen überhäufen ]:D ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH