» »

Gürtelrose (herpes zoster) im Gesicht und die Nachwirkungen

hx4n hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte vor rund 5-6 Wochen eine herpes zoster Erkrankung und das leider im Gesicht, besser gesagt oberhalb eines Auges (das Auge selbst war glücklicherweise nicht betroffen). Und das im jungen Alter von Mitte 20. :°(

Leider wurde zunächst eine falsche Diagnose ausgestellt (nur eine bakterielle Hautinfektion), so dass es erst noch schlimmer wurde, also die Bläschen immer größer wurden, bis es zum unvermeidlichen Krankenhausaufenthalt kam.

Die Behandlung lief gut, so dass ich dann nach gut 6 Tagen wieder Heim konnte. Nach Aussagen der Ärzte und Krankenschwestern gibt es wohl keine schwerwiegenden Folgen Die Haut soll nur an den jeweiligen Stellen noch rötlich bleiben bspw.

Nun bin ich seit gut 1 Monat zu Hause und merklich optisch gebessert hat es sich nicht. Der Nerv oberhalb des Auges/auf Augenbrauenhöhe ist wohl noch geschädigt, schmerzen gibt es keine, aber das Gefühl kommt nach und nach zurück.

Problem ist wie gesagt, das äußerliche Erscheinungsbild: Die ehemals betroffenen Hautstellen haben sich braun verfärbt, bzw. sind leicht rötlich. Tiefe Narben sind nur Wenige zurückgeblieben und könnten (hoffentlich) noch abheilen.

Die Verfärbung nach einer Entzündung nennt man im Fachjargon wohl "Postinflammatorische Hyperpigmentierung". Leider bleicht diese bislang (Es sind etwa drei Wochen vergangen, nachdem die Zinkoxid Paste nicht mehr auf der Haut ist) kaum. Und dies obwohl ich UV-Strahlen meide bzw. eine Mütze zum Schutz trage.

Leider habe ich erst in gut 2 Wochen einen Termin beim Hautarzt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Noch monatelang/jahrelang so rumzulaufen, ist leider nicht besonders spaßig :°(

Lieben Gruß

h4n

Antworten
atndi_S82


Hi,

ich habe eine ähnliche Geschichte hinter mir. Erst Fehldiagnose beim Hausarzt, nach Verschlechterung richtige Diagnose im Krankenhaus. Es wurde dann erst versucht nur mit Tabletten zu behandeln, aber hat sich dann noch weiter verschlechtert, so dass ich doch stationär aufgenommen wurde.

Nach 10 Tagen konnte ich dann das Krankenhaus verlassen.

An zwei Stellen ist die Haut ebenfalls noch rot (nach ca 3 Monaten) bzw sogar eine rote Narbe vorhanden. Beim Hautarzt wurde bis jetzt nur die Narbe behandelt um sie etwas abzuflachen. Der Arzt meinte auch dass sich die Röte zubilden wird, ich nehme zusätzlich Dermatix um diese Prozess zu unterstützen, aber wie schon gesagt, hat sich seit diesen 3 Monaten wenig getan.

Würde mich freuen, wenn du mal schreibst, was dein Hautarzt gesagt hat.

Grüße

Andi

hI4jn


Hi,

das werde ich.

Macht echt kein Spaß so rumzulaufen, mit den ganzen Flecken im Gesicht. Bei mir ist eine ganze Gesichtshälfte oberhalb des Auges so...

Gruß

h4n

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH