» »

Muttermal entfernen mit Vollnarkose?

P,inkuy83^8


Also mir ist schon beswusst, dass eine VN Risiken birgt, doch ich habe nunmal solche Angst!

Kitzelt nur? Aber da sind schon noch kleine Wunden?

STilvDerPexarl


Da kann ich peps nur recht geben. Die Fäden werden in der Regel nach 10 - 12 Tagen gezogen und wenn überhaupt ziept es ein bißchen. Sonst nix. Eigentlich alle Patienten denen ich bisher die Fäden gezogen hab meinten danach, oh, das war ja gar nicht schlimm. Hab ja nix gemerkt.

Und zu Deiner Frage. Ja in der Unfallchirurgie sieht man wesentlich schlimmere Dinge.

JOundalxia


Es ist ja auch noch die Frage, ob der Hautarzt die Muttermale überhaupt entfernen will.

Wenn er es wollte, hätte er Dir doch bereits gesagt, dass er das unter örtl. Betäubung erledigen würde. Weil - eine Vollnarkose wirst Du da nicht bekommen.

Die meisten Muttermale, die sich Hautärzte anschauen, werden nämlich nie entfernt. Weil sie gar keine Gefahr darstellen.

Mir scheint (kann mich ja irren), dass Du die nur entfernt haben willst.

Pninky8h38


Nein, um Gottes Willen, ich möchte mir sowas nicht freiwillig antun. Ich habe aber 2 Muttermale die sich verändert haben da ich schon einige Jahre, zwar unregelmäßig, aber dennoch intensiv ins Solarium gehe (oder ging, nun habe ich vor es nicht mehr zu tun). Nun haben sich wie gesagt 2 davon schwarz gefärbt, bzw. haben Punkte bekommen, da habe ich natürlich Schiss, dass die gefährlich sein könnten und gehe davon aus, dass die Ärztin sagen wird sie müssen weg.

a7nna1x238


Mit den Fäden kann man doch mit dem Arzt sprechen. Es gibt auch welche, die nicht gezogen werden müssen. Die lösen sich glaub ich nach einer gewissen Zeit langsam von allein auf.

P)ink y8x38


Von diesen Fäden habe ich auch gehört! Das wär natürlich schon etwas besser.

PAi=nkyx838


Kosten die denn etwas oder kann man zwischen normalen Fäden und den Auflösbaren wählen?

sktern7enwa*ndEleorixn


Ich habe uch schon mehrmals muttermale entfernt bekommen.2 mal unter Vollnarkose und 3 mal unter örtlicher Betäubung.Wobei die örtliche definitiv besser war.Man fühlt sich nicht schlapp und es ist besser für den Körper.Bei der örtlichen wurden bei mir auch Fäden genommen die sich auflösen.Man merkt dabei gar nichts,weder wenn sie weg gemacht werden noch beim nähen.

Rbivammauxs


Mir wurde auch ein großes Muttermal auf dem Rücken entfernt. Ich bekam eine örtliche Betäubung und die Spritze habe ich fast nicht gespürt. Die Hautärztin sticht immer nur sehr kurz und schnell rund ums Muttermal ein, das ist ganz schnell vorbei.

Freilich bleibt eine Narbe, weil ja Haut mit entfernt wird, die wird aber mit der Zeit auch immer kleiner.

Aber dass man dazu eine Vollnarkose bekommt, wäre mir neu...

sGterneKnwanfdleqrixn


Bei mir war es auch nur mit Vollnarkose weil es ein großes am Hals war und eins am Fuß was flach war aber unbedingt entfernt werden mußte.Und weil der Arzt da so tief einschneiden mußte wollte er es unter Vollnarkose machen

p$epxs


Kitzelt nur? Aber da sind schon noch kleine Wunden?

Nach 10 Tagen (solange bleiben die Fäden normalerweise drin) sind da keine Wunden mehr, zumindest bei einer Muttermalentfernung. Ich hatte wegen einer Schulter-OP 12 "Metallklammern" statt Fäden und selbst das ziepte nur kurz beim entfernen.

Außérdem muß ich dir sagen dass es mir nach Vollnarkosen meistens beschissen ging, das würde ich mir freiwillig nicht antun.

da habe ich natürlich Schiss, dass die gefährlich sein könnten und gehe davon aus, dass die Ärztin sagen wird sie müssen weg.

Jetzt mach dich doch nicht schon vorher verrückt und warte erst mal ab was die Hautärztin sagt. ;-)

abnna812x38


Nicht jedes Muttermal was etwas merkwürdig aussieht, ist bösartig.

Ich hatte mal ein riesiges auf der Schulter, dass hatte so einen merkwürdigen Rand. Irgendwie sprach mich darauf jeder an, dass sollte weg, dass sieht gar nicht gut aus. (auch der Hautarzt)

Bin dann zu meinem Hausarzt und habe es dort wegmachen lassen. Nach paar Tagen kam das Ergebnis, völlig harmlos.

Snim~onexG


Ich hab auch schon etliche Muttermale weg gemacht bekommen (hab leider überall exrem viele und auch größere, auffällige!). Eins war leider bisher ein Melanom, andere, die weg gemacht wurden und ähnlich auffällig und unregelmäßig aussahen (auch mit dunken/schwarzen Stellen in der Mitte) waren nur dysplastisch und noch harmlos.

Trotzdem ist es besser wenn die weg gemacht werden, denn daraus kann sich trotzdem später ein Hautkrebs entwickeln; und ob es Krebs ist kann man oft erst hinterher bei der feingeweblichen Untersuchung feststellen.

Meine Muttermale wurden übrigens biher alle in örtlicher Betäubung raus gemacht; ich würde mir da nicht freiwillig eine Vollnarkose geben lassen...

LG Simone

P!inTkyx838


ALso ich persönlich finde eine VN nicht so schlimm, klar ist es eine Belastung für den Körper, doch ich bin nun mal ne Heulsuse :°(

Außerdem habe ich Neuigkeiten, das Muttermal am Finger ist vor einigen Tagen- abgefallen!!!! :-o :-o :-o Einfach so, ich habe es nicht gemerkt, als ich zufällig drauf schaute, dachte ich mir: da fehlt doch was! Nun ist da so eine Mini-kleine Vertiefung wo es vorher war...ist das normal? Muss ich mir jetzt Sorgen machen!? Es war Anfangs ja klein und hellbraun, danach wurde es immer dunkler, wurde schwarz und vergrößerte sich etwas, und war auch zu ertasten, nun ist es einfach weg! Als hätte sich eine Art Kruste gelöst... Habt ihr davon mal was gehört?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH