» »

Abszess am Po geht nicht zu

Cphristpian_xK hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon länger ein Abszess am Po bzw. knapp zwischen den Poballen innen. Der Hausarzt meinte, es muss aufgemacht werden, womit ich dann auch gleich zum Chirurgen bin, weil es sich schon sehr entzündet hat und richtig weh tat, rot war, geeitert hat usw.

Der Chirurg meinte, das war allerhöchste Zeit, weil da wohl mächtig Eiter raus kam. Soweit so gut, dann erstmal dicken Verband drum gehabt, nächsten Tag die Lasche ziehen lassen und weiter Verbände. Allerdings bin ich weiter arbeiten gegangen ( bin im Supermarkt tätig, also viel mit laufen usw. ).

Einige Wochen später trat immer noch Eiter aus dem Abszess aus und ich bin noch mal zum Chirurgen. Dieser meinte, das sei nicht weiter schlimm, die Wunde sei super und der Eiter könnte noch ein kleiner Nachschub sein.

Weitere 2 Wochen passierte immer noch nichts. Also wieder zum Chirurgen und dieser hat dann das Abszess nochmals aufgeschnitten und meinte, dass sich dort schlechtes Gewebe gebildet hatte. Also nicht das, was eig. normal ist.

So, dann wieder das ganze Spiel mit Verband, Lasche drin usw. Diesmal bin ich aber nicht arbeiten gegangen. Seitdem kommt immer noch Eiter aus dem Abszess, aber es tut nicht weh. Mag sich jetzt komisch anhören, aber je nachdem wie mein Stuhlgang ist ( also ob ich viel machen muss oder eher weniger, eitert das Abszess dementsprechend ). Jetzt frage ich mich, warum das Abszess nun seit fast 1 1/2 Monaten nach dem zweiten Schneiden immer noch nicht zugegangen ist und ich habe ehrlich gesagt auch etwas Schiss wieder zum Chirurgen zu gehen, weil ich nicht wirklich noch mal Lust habe, zum dritten Mal das ganze aufschneiden zu lassen, Verbände, Lasche usw.

Zur Info, ich bin ( sobald es der Chirurg erlaubt hat ) jeden Tag duschen, also an der Hygiene kann es nicht liegen.

Was vielleicht noch wichtig ist, ich habe Morbus Chron und in dem Arztbericht von der Darmspiegelung steht, dass einzelne 'Abzweigungen'? wie eine Art Fisteln zu sehen waren. Könnte es evtl. sein, dass sozusagen ein 'Kanal' vom Darm zu dem Abszess geht und es deshalb nicht zu geht und weiter eitert? Ich habe keine Lust und auch mächtig Schiss vor einer richtigen OP mit Krankenhaus usw.

Sollte alles nicht nützen, werde ich dem Chirurgen mal den Bericht von der Darmspiegelung mitbringen. Er weiß zwar, dass ich Morbus Chron habe, aber er meinte das hat damit nichts zu tun. Meine Hausärztin hat mir gesagt, dass es auch sein könnte, dass man das Abszess noch mals auf machen muss und dann aber nicht von selber ausheilen lassen muss, sondern sofort zunäht...

Habt ihr bzw. jemand von euch auch so ein Problem o.ä.?

Das Abszess ist nicht dick oder so, auch nicht rot oder entzündet. Es eitert nur weiterhin und ist dementprechend wohl nicht zu. Kann ich da vielleicht was mit Salben erreichen?

Antworten
j3uma"pixa


hallo christian, ich hatte so etwas in der intensivität noch nicht aber ich weis das man einen abszess egal welcher alrt erstmal offenhalten muss ca. 2-3tage normalerweise wird dir wunde mittels fixiernaht offengehalten und erst wenn sie anfängt zu heilen und ausgetrocknet ist werden die fäden gezogen. unterstützen kann man das ganze mit kamillenbäder und wärme.

hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen!

geh doch noch einmal zu einem anderen arzt!!!! das hört sich alles etwas seltsam an.

lg und gute besserung

C(hrOistiean_xK


Ja, danke dir.

Also mir hat der Chirurg gesagt ( nach dem zweiten mal Öffnen ), dass man die Wunde von selber heilen lässt. Es war nur eine Lasche drin für einen Tag, damit der noch evtl. austretende Resteiter abfließen konnte. Diese wurde dann am nächsten Tag gezogen und dann kam noch mal ein neuer, dicker Verband drauf. Diesen haben ich jeden Tag erneuert und nach einer Woche meinte mein Chirurg reicht dann ein Pflaster.

Danach gings auch einige Zeit. Es fängt erst seit 2 Wochen wieder an extrem zu eitern.

Werde gleich mal zu meinem Hausarzt, der mir vor über 6 Jahren mein erstes Abszess geöffnet hat. Da gibts keinerlei Probleme. Allerdings hatte ich da auch noch nicht die Diagnose Morbus Crohn.

Vielleicht habe ich ja Glück und es reicht aus, Antibiotika zu schlucken und Salben drauf zu schmieren. Ist mir alles 100x lieber als noch mal schneiden... :)z

jGumaQpia


ja das kann ich mir denken!!!! drücke dir ganz fest die daumen das es schnell und gut heilt!!!!

gglg

Cqhristxian_K


Also mein HA meinte, es könnte auch eine Fistel sein, die man nur durch eine OP wegoperieren kann. Er kümmert sich jetzt um einen Termin für ein MRT, um Schichtaufnahmen von der Stelle zu machen. Wenn dort Kanäle zum Darm gehen, also Fisteln vorhanden sind, wird man das wohl operieren müssen... :-(

Hoffe, dass das nicht der Fall ist. Aber mal abwarten. Zweimal aufschneiden hat mir gereicht, jetzt brauche ich nicht noch eine OP... :°(

Dass das mit dem MC zusammen hängen könnte denke ich und mein HA deshalb, weil bei der Koloskopie vor 2 Jahren der Arzt im Bericht geschrieben hatte, dass im Darm einzelne Öffnungen wie bei Fisteln zu sehen waren... Ich bete jetzt, dass das nichts mit dem Abszess zu tun hat! Der HA meinte, der Chirurg muss nicht zwangsläufig die Fisteln bzw. Kanäle beim Schneiden hätten sehen müssen, da sie sehr klein sind...

PpUMAMFROSCH


hy christian, also ich würde nochmal hingehen. du hast ja quasi die wahl: entweder weiter eitern lassen oder eine woche nicht so geschmeidig sitzen. ich weiß zwar nicht, ob die operationsmethoden zwischen abzess und fistel arg unterschiedlich sind aber ich glaube,das fisteln halt komplizierter sind, weil vollnarkose und sucherei nach fistelgängen und wenn der chirurg da was übersieht, geht der spass von vorne los oder es steht halt nur "abzess" im op-plan und er achtet dann gar nicht auf fistelgänge, ich weiß es nicht. ich würde nochmal, vielleicht woanders, hingehen und eine woche, nicht so geschmeidig, sitzen.

alles gute

C3hrisqtican_K


Ich werde morgen früh noch mal bei meinem Arzt anrufen, der die Darmspiegelung 2008 gemacht hat, ob er sich noch dran erinnert, ob das in seinem Bericht mit den 'kleinen Öffnungen wie bei Fisteln' was mit dem Abszess zu tun haben könnte.

Dann werde ich noch mal zum Chirurgen und ihn drauf gucken lassen, was er dazu sagt.

Ansonsten werde ich wohl abwarten müssen, was das MRT ergibt, ob dort Fistelgänge o.ä. zu sehen sind, wie es mein HA vorgeschlagen hat, weil das die schonenste Art ist. Aber komisch ist das alles schon, weil die Darmspiegelung war 2008 und da hatte ich bis jetzt nichts, ausser jetzt fast 2 Jahre danach.

Und was ich mich auch frage, ob ein Fistelganz zum Darm an der Stelle möglich ist? Das Abszess ist nämlich nicht direkt am After oder zwischen den Poritzen, sondern wenn man steht quasi ganz knapp noch an der Pobacke zu sehen...

Ausserdem hätte doch der Chirurg dann etwas sehen müssen, als er das Abszess spätestens zum Zweiten mal auf gemacht und ausgeräumt hat, oder?!

jZumaxpia


hi christian und was ist daraus geworden? wie geht es dir denn?

lg

WqommanDinloxve


Ich denke dass antibiotikum ist nicht gut - es tötet auch die guten bakterien

anti

bio - leben

das ist dann klar -gegen leben - spricht für sich selber

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH