» »

Was tun gegen Reibeisenhaut?

s9weet- colaxda


Oh wie schön, Leidengenossen. Habe seit meiner Kindheit Reibeisen haut an den Oberarmen und je nachdem, welche Antibabypille ich nehme, auch an Oberschenkeln und Poansatz. da scheint es also irgendwie auch hormonell einen Zusammenhang zu geben. Abreiben mit Schwämmen oder Peeling ist m.E. nicht empfehlenswert, weil sich das Horn einfach noch stärker nachbildet, das sagte mir mein Hautarzt und das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen. Habe zuerst die UreaLotion hochprozentig und sauteuer aus der Apotheke probiert, hat aber nichts geholfen. Nehme jetzt seit einem Monat jeden zweiten Tag Kerapil und die Haut ist immer am Tag der Anwendung weicher, am nächsten Tag dann wieder rauh wie imemr :-( Die roten Punkte gehen auch net weg. Bin aber für jeden Tip dankbar...

D8erDa@nny


Mein Beitrag zu Keratosis Pilaris

Hallo,

erst mal mein Beileid an alle, deren Persönlichkeit durch die Reibeisenhaut beinträchtigt ist. Ich weiß, wie sehr die Psyche darunter leidet, wenn man feststellen muss, dass es sich nicht um eine vorübergehende Erscheinung handelt. :°(

Allerdings habe ich gelesen, dass sich diese Anomalie der Haut nach einigen Jahren wieder von selbst zurückbilden kann, obwohl ich das nicht so recht glaube. Ich kann das nur aus meiner Sicht darstellen. Man muss schon aktiv werden, wenn man eine deutliche Verbesserung erreichen will. :-o

Ich bin 30 Jahre alt und habe seit meiner Kindheit dieses Problem,

was sich über die Jahre bis zur Pubertät noch verstärkt hat.

Beschreiben muss ich die Körperstellen ja nicht, ihr kennt die Problembereiche. Besonders die Außenseiten der Oberarme sind betroffen. %-|

Was verursacht die kleinen häßlichen Huckel, die oft auffällig rot erscheinen? ???

Es ist fester weißer Talg, der sich meist um Körperhaare sammelt und so den Abfluss von Schweiß und Wärme durch die Pore verhindert. An den Außenseiten der Oberarme ist wohl fast jede Pore betroffen. Der Körper legt noch eine glatte Abgrenzungsschicht um den vom Körper produzierten Fremdkörper, den er aus eigener Kraft nicht loswerden kann.

Dieses reiskornartige Gebilde von 0,05-0,3 mm Länge liegt im Porengang und drängt an die Oberfläche, denn es entsteht ja weiterhin Wärme und Scheiß durch die Körperzellenaktivität.

Die Pore ist aber durch Hornhaut verschlossen, entweder weil die Porenöffnung nicht "genutzt" wurde oder sich die Pore schon vor der Verstopfung verschlossen hat. Ich denke, das wurde noch nie genau erforscht.

Ein Hautarzt hält sich an die kurze Beschreibung der Schulmedizin zu Keratosis Pilaris und nennt es eine erblich bedingte Verhornungsstörung.

Ich glaube aber die Ursache ist nicht die Hornhaut, an der Oberfläche, sondern die Talgbildung im Inneren der Haut. Diese fehlerhafte Talgbildung ist sicherlich hormonell beeinflusst. Der Stoffwechsel ist aber schwer zu kontrollieren und es gibt sicherlich auch Erbanlagen, die zu Keratosis Pilaris führen. Wenn das Problem erst mal sichtbar ist, bringt es bestimmt nichts, nur oberflächlich die Hornhaut abzureiben. Die Ursache bleibt weiter bestehen, die Pore wird wieder zuwachsen und der Huckel wird nach einiger Zeit wieder deutlich sichtbar und spürbar. Außerdem bleibt dieses stickige Körpergefühl, weil die Haut nicht überall atmet. |-o

Wenn man so einen kleinen Talgballen durch Druck an die Oberfläche bringt, sieht man als Ursache des Problems den "Korken", der sich zwar von allein bis an die Oberfläche schiebt, aber den Absprung nicht schafft, weil die Porenöffnung nur für Flüßigkeit und Wärme einen ausreichenden Ausgang bietet und außerdem durch einen Hornhautschicht verschlossen ist.

Vor 3 Jahren habe ich mich entschlossen aktiv zu werden.

Jeder Dermatologe würde mir abraten, aber ich hatte es satt, das Problem nur zu verstecken. Ich möchte es wo es geht loswerden.

Deshalb habe ich seitdem tausende Poren mit leichtem Druck zwischen zwei Fingern geöffnet. Man entwickelt schnell ein Gefühl dafür, wie man ohne viel Schaden das reiskornartigen Gebilde von 0,05-0,3 mm Länge an die Oberfläche bringt, ohne das umliegende Gewebe grob zu schädigen.

Man muss darauf achten, dass die Hornhaut über der Porenöffnung langsam nachgibt. Tut sie das, flutscht das Talggebilde wie von selbst an die Oberfläche. Im Idealfall ist es komplett und man kann sich weiteres Drücken sparen. Kommt beim ersten Druck nur ein Teil an die Oberfläche, signalisiert ein winziger Bluttropfen beim weiteren Pressen, dass der Porengang befreit ist. Das ist wichtig, denn nur ein befreiter Porengang hat die Chance auf Heilung.

Mehr sollte man dann der Haut nicht zumuten, denn schon im Idealfall hat der Körper nach der Schorfbildung etwa einen Woche zu tun, eine ganz normale Pore für eine glatte Haut zu bilden und eventuell entstandene Druckschäden zu beheben. Ich habe auf diese Weise bereits große Flächen meiner Haut von den Huckeln befreit. Meine Haut atmet wieder. Sie schwitzt normal und ist an vielen vorher betroffenen Stellen wieder glatt.

Leider ist nicht jeder Ansatz ein Volltreffer, sodass zum Beispiel die Oberschenkel ein Jahr in Behandlung waren. Langzeitergebnisse kann ich natürlich noch nicht mitteilen. Sicherlich wird immer wieder mal etwas zu finden sein und einige Poren sind ohne Huckel rot und werden es auch bleiben, weil das Problem zu tief liegt wie es z.B. an den Waden bei grellem Licht zu sehen ist. Aber trotzdem ist das kein Vergleich zum Zustand der Haut von vor 3 Jahren. Ich bin optimistisch. Reibeisenhaut wird man das nicht mehr nennen. Und mit etwas Bräune fällt das nur mit Lupe auf.

Aber bis hierhin war es eine Tortur, denn die Haut hat sehr viele Poren und Du weißt, wie viele davon bei Dir verschlossen sind. Du solltest Dir vor Beginn einer solchen Selbstheilungsmaßnahme darüber im Klaren sein, dass Du mehre Jahre ständig mit 0,1mm großen Schorfwunden bedeckt sein wirst, was auf jeden Fall ungesunder aussieht als die Keratosis Pilaris momentan. Nicht jeder Körper wird die Heilung unproblematisch mitmachen, das gilt es zu bedenken. Außerdem haben Frauen eine etwas andere Hautstruktur und müssen selbst mal testen, wie sich die Haut regenerieren kann. Aber das langfristige Ergebnis zählt, nicht der Zustand während der Heilung.

Sichlich gibt es während der Behandlung ein Risiko, weil man vor der Schorfbildung kleine Wunden hat, durch die Krankheitserreger in den Körper gelangen können. Meine Tetanusschutzimpfung sollte aber noch wirksam sein. Die Sonne ist natürlich während der Heilung und etwa 3 Monate danach zu meiden, aber das tun wir ja sowieso auch mit Keratosis Pilaris, um keine Blicke auf uns zu lenken. ;-D

Probelematisch sind unzugängliche Stellen z.B. am Rücken.

Da brauche ich sicherlich eine betroffene Person, die mir hilft.

Es wäre schön, wenn sich jemand aus dem Rhein-Main-Gebiet bei mir meldet, dann könnte man sich gegenseitig helfen. :-x

Ansonsten haben die eigenen Hände immer noch das beste Gefühl.

Etwas Überwindung braucht es auf jeden Fall, sich gegenseitig zu pflegen. Aber die Kosten für eine kosmetische Behandlung sind einfach zu hoch für diese Problematik, außerdem wäre es sowieso schwierig jemanden zu finden, der solche Flächen behandelt, zumal ja wegen der Schulbuchmedizin keiner an den Erfolg glaubt.

Ich habe sicherlich noch ein Jahr Feinarbeit vor mir.

Das Grobe habe ich aber hinter mir. Endlich wieder Licht in Sicht.

Schreib mir mal was nettes, damit ich den Rest auch noch schaffe!

:-)

j!eniwtxa


KP ist ein Fluch

Hallo,

ich leide ebenfalls darunter, bei mir ist es allerdings auch erblich bedingt, meiner mutter haben sdie damals erzählt, dass das nach dem ersten kind aufhört, was ein blödsinn, mama ist nu über 50 und hat es immer noch, meine kleineree schwester hat es auch aber fast gar nicht minimal sozusagen, aber bei mir hat es an armen und beinen gut durchgeschlagen, obwohl ich es schon komisch finde, dass ich bauch und rücken kein problem habe.

Von wegen Sonne, es ist zwar sehr unangenehem, darauf angesprochen zu werden, aber die Sonne hat bei mir echt gut gholfen, wobei dir sonnenbank nicht so gut war, die echte sonne hat das ganze bei mir quasi für zwar nur leider eine zeit, ausgebrannt und die weißen kleinen minimonster waren fast weg, danach eingecremt nach in paar tagen und es war super, nur leider haben wir hier nicht viel sonne und es kostet überwindung. Ich hab mir mittlerweile angwöhnt, wenn mich wer darauf anspricht, den direkt lang und breit über diese krankheit vollzuquatschen, dann war meistens gut und akzeptanz da. das hat schon geholfen.

Dzudem kommt ja noch immer der hauttyp, deswegen kann ich mir vorstellen, dass es nicht bei jedem hilft, ich hab etwas fettige haut und bin shcon fast froh, wenn dir mal trocken ist.

Leider bin ich nicht gerade dünn und das macht das ganze psychisch echt nicht schön. so dann das liebe fernsehen, was einem immer nur präsentiert wie man als frau so zu sein hat, wie man auszusehen hat, dann der traum der ideologie von familie und das es bla bla bla, ich glaub das dürfte verständlich sein. Aber das schlimmste find ich ist wie die große masse das von klein an unkritische aufnimmt und die einstellungen im kopf, teilweise sogar schon einfach unterbewusst, aufnimmt und das mit denkt, unästhetisch ist schlimmer als charakteriliches sein und das nervt total!! Gibt es die Miss Being statt optik, es wäre bestimmt eine art mama auf nem bauernhof arbeitet und ihre ganze liebe in ihre family steckt und es gewürdigt bekommt.

sorry ich werde abschweifig,, allerdings ist die kp mit ein grund, warum mich sowas mehr belastet, es ist nicht schön angeschaut oder noch besser blöd gefragt zu werden.

Peeling war bei mir nicht so gut, allerding das badesalz mit dem totenmeer salz, das hilft quasie wunder, probierts einfach aus, so ne tüte badesalz kostet 1-2 euro und man merkt es nach der ersten baderei schon, es fühlt sich besser an und ist etwas geglättet.

Ich hoffe hier noch ein paar beiträge lesen zu können, Danke dafür, die ärzte lassen einen da echt allein.

Grüße aus NRW (wo die sonne sich selten blicken lässt, besonders am niederrhein)

Grüße J

B+aerJmexl


Meine Therapie bei Reibeisenhaut

Hallo Leidensgenossen,

hab vor nicht allzu langer einen eigenen Beitrag gepostet, in dem ich meine Therapie oder meine Behandlung bei Reibeisenhaut beschreibe. Den Beitrag findet ihr hier: [[http://www.med1.de/Forum/Dermatologie/96396/]]

Ob es bei jedem hilft, weiß ich natürlich nicht, aber ich bin sehr zufrieden mit dem Zwischenergebnis und hatte sehr, sehr schlimme Reibeisenhaut. An den Armen "wucherten" die Talgpropfen bis auf die Unterarme....

Mittlerweile ist mein linker Arm absolut super, rechter Arm braucht noch ein wenig Zeit, Po prima und Oberschenkel auch viel, viel besser. Bin richtig happy :-D

Alles Gute

Melanie

xsxfKaxbixx


MEINE ERKENNTNISS

Bis jetzt hab ich nur die Lösung gefunden die POREN ZU DRÜCKEN oder sie MIT KORTISON ZU BEHANDELN allerdings hab ich noch eine andere Lösung für euch hat bei mir geholfen.

SIE HEIßT PENATEN CREME ich habe sie jeden tag aufgetragen (ziemliche sauerreih weil sie sehr dick flüssig ist) Die creme ist in jeder drogerie erhältlich und lässt die haut austrocknen.

Ich hab sie zwei tage drauf gemacht einen tag feuchtigkeitscreme und den nächsten tag nichts (hab ich natürlich mehrmals wiederholt)

ACHTUNG: Porendrücken is ne schlechte IDEE bei mir hat sichs 2 mal entzündet und hab jetzt an den Stellen kleinere Narben

Ich hoffe ich war euch ne HILFE bei weiteren Fragen bitte Mailen

bYollywo$odqueexn


hallo,

ich habe auch das selbe problem an den wangen und an den oberarmen.

Ich leide auch sehr dran habe auch schon viele cremes wie kerapil benutzt.

Kerapil hat bei mir nicht geholfen es ist sogar schlimmer geworden !!!!!!!

Der Hautarzt weiß auch nicht weiter!!!!

Vielleich habt ihr ja mehr glück ;-)

bholly8woodquxeen


hallo,

habe das selbe problem an den wangen und oberarmen.

Ich leide auch sehr daran und habe auch schon viele cremes ausprobiert z.b Kerapil und das hat bei mir garnicht geholfen es ist sogar schlimmer geworden.

Vielleicht wissen ja die anderen weiter!!!

Viel glück ;-) ;-)

e:MiLixA.L.


HALLO AN ALLE! BITTE UNBEDINGT LESEN!!!!!!!!!!!!!!

ICH FINDE ES LÄCHERLICH, DASS FÜR KERATOSIS PILARIS NOCH KEINE RICHTIG EFFEKTIVE, DAUERHAFTE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEIT GEFUNDEN WURDE, IMMERHIN GIBT ES GEGEN ''ERBLICHE'' CELLULITE, NARBEN, DEHNUNGSTREIFEN UND ,,ANLAGENBEDINGTE'' FETTPÖLSTERCHEN AUCH WIRKSAME METHODEN! DIE VERERBBARKEIT IST KEINE RECHTFERTIGUNG FÜR ÄRZTE DAS THEMA AUFZUGEBEN!

ICH HABE EIN WENIG ÜBERLEGT UND NACHGEFORSCHT UND BIN AUF EINE IDEE GEKOMMEN....ALLERDINGS SCHEINT DER GEDANKE IRGENDWIE VIEL ZU NAHELIEGEND...

ALSO: REIBEISENHAUT IST JA EINE VERHORNUNGSSTÖRUNG DES HAARFOLLIKELS. DAS BEDEUTET DOCH NICHTS ANDERES, DASS DAS ÜBEL(ALSO HAUPTSÄCHLICH DIE HÄSSLICHEN ROTEN PUNKTE) GENAU VON DORT AUSGEHEN.

SO, DANN LAS ICH WORIN DIE METHODE DER PERMANTENTEN HAARENTFERNUNG PER LASER BESTEHT: INTENSIV GEPULSTES LICHT DRINGT IN DAS HAAR EIN UND BEI AUSREICHEND DUNKLEN HÄRCHEN BZW. EINER WIRKLICH GUTEN QUALITÄT DES GERÄTES KANN DER GANZE HAARFOLLIKEL DURCH WÄRMEABSORPTION BESEITIGT WERDE

WÜRDE DAS NICHT BEDEUTEN, DASS MAN SO IM PRINZIP AUF MECHANISCHE WEISE AUCH DIE URSACHE DER KERATOSIS PILARIS BESEITIGEN WÜRDE, DEN HAARFOLLIKEL? WÜRDE ES NICHT HEIßEN: HARRFOLLIKEL WEG= ROTE PUNKTE WEG ???

DENKE ICH IN DIE FALSCHE RICHTUNG ???

LIEBE GRÜSSE AN ALLE UND HOFFE EINEN GEDANKLICHEN ANSTOß GEGEBEN ZU HABEN- ICH WERDE ES AUSPROBIEREN!

e(MiLxiA.L.


ZU DerDanny:

wenn deine Theorie stimmt, muss ich meine nochmal überdenken...ich weiss leider nicht, ob die Talgdrüse per Laser mitentfernt wird...doch wenn es zu dieser enormen Wärmebildung kommt, die den ganzen Haarfollikel zerstören kann, dann müsste sich doch auch der Talg auflösen oder?

e,MiLiA".L .


Noch mal zu DerDanny :

so einen aufwand, wie du ihn betrieben hast, finde ich bewundernswert, aber es sollte einfachere methoden geben...jahrelang noch entstellter rumzulaufen als vorher, und das jetzt, wo ich jung bin, und es gerade jetzt darauf im prinzip am meisten ankommt...das sollte einfach nicht sein. Es müssen schnellere und weitaus weniger aufwedige Methoden her!

e5MiLXiA.Lx.


Wer Interesse hat, kann ja mal versuchen, eine 55 seiten lange studie über keratosis pilaris durchzukauen, dafür müsst ihr bei google ,,histologie der keratosis pilaris'' eingeben und dann als PDF downloaden.

e2MiLixA.L.


Also ob fehlerhafte Talgbildung die Ursache von KP ist, das würde ich mal bezweifeln, in der ,,Histologie der KP'' stand drin, dass die meisten Talgdrüsen bei dieser Hautanomalie regelrecht verschwunden waren.

t`inkKerbelxll


hab das auch an den Oberarmen..aber ich habs im Griff mit einem Meeressalz-Ölpeeling ..gibts bei dm....das hilft eigentlich ganz gut :)*

t~inkUerbedlxll


hab was gefunden: kerapil emulsion

eine creme...sie heilt die reibeisenhaut nicht (das geht ja nicht)..aber solange man sie verwendet, ist sie weg...

gibts in der apotheke

EDinhoOrn4x5


Hey leute ich hab genau das gleiche ,aber auf eine sehr extreme art..:/naja...ich habe es schon seit meiner Kindheit und ich finde es wirklich auch unangenehm,besonders wenn leute mich darauf ansprechen oder damit sogar aufziehen...Aber ich habe letztens soetwas mit MANDELÖL gelesen und hab mir gedacht man kanns ja mal ausprobieren(ich hatte dich hoffnung allerdings schon aufgegeben da auch cremes mit urea nix geholfen hatten).Ich hab meine mutter doch überreden können es zu kaufen und ihr werdet es nicht glauben meine haut verbesserte sich schon nach 4 tagen !!!:O :DBissher fühlt sich meine haut nicht mehr so kapput und rau sondern echt weich im gegensatz zu vorher ;-) allerdings sind die pünktchen noch da :(aber ich benutze es j auch gerade mal eine woche ....also vielleicht wird es ja noch viel besser ,mal schauen ;-)

LG euer Einhorn :*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH