» »

Angst vor Melanom

ZGhanxna hat die Diskussion gestartet


Hallo!

ich bin 24 Jahre und letzte Woche Freitag haben meine Eltern bei mir ein Muttermal über der Kniekehle (Innenseite Oberschenkel) entdeckt. Ich weiß schont seit einiger Zeit, dass es da ist, von daher hat es mich nicht gestört. Ich habe fast schwarze Haare, aber bin schon ein heller Hauttyp. Ich meide Sonne jetzt nicht unbedingt extrem, gehe aber auch nicht ins Solarium oder so. Hab aber wohl meine kleine Jugendsünden mit der Sonne gehabt, wie jeder andere auch. Seit längerem benutze ich Sonnencreme, wenn ich in die Sonne gehe.

Ich habe schon viele Muttermale (Gesicht, Dekolltee, überall etc) und gehe 1 Mal im Jahr zum Hautarzt, er meint, ich habe gute Haut und muss deshalb nur 1 Mal im Jahr kommen. Das letzte Mal war ich im November dort . Alles so weit okay. Dann nahm meine Ma aber die Lupe in die Hand und sagte mir dann, da ist was Schwarzes drin in dem Muttermal. Ich habe selber geschaut. Das Problem ist, es ist an einer Stelle, wo man nicht oft hinguckt, wie denn auch, es ist ja fast in der Kniekehle. Ich hatte ganz vergessen, dass es da ist. Es ist rund, 0,7 mm (mein bisher größtes, obwohl ich mich nicht dran erinnern kann, ob es mal kleiner war), aber rund und dunkelbraun. Ich habe trotzdem mega Angst. Es hat sich wie eine Art schwarzer Kreis gebildet, in dem Muttermal. Zieht man es auseinander, ist in der Mitte sogar ein kleiner roter Hubbel (ich meine, mich zu erinnern, dass der rote Hubbel, ein kleiner, roter Pickel war, der schon ewig da war und wo mal ein Haar raus guckte.). Ziehe ich das Muttermal an der einen Seite auseinander, nimmt es an der linken Seite an Schärfe hinsichtlich der Pigmentierung ab. Ich bin absolut auf den Barrikaden! Ich war so dumm und war auf diesen Seiten im Internet und rechne mir schon das Schlimmste aus. Es sieht aber auch genauso aus von dem schwarzen her wie ein Melanom. Aber ich kann auch nicht sagen, wie es vorher ausgesehen hat!

Das größte Problem: Ich habe nächste Woche Abschlussprüfung, meine wichtigste Prüfung. Ich bin bei meinen Eltern zu Besuch und ich kriege auf die schnelle keinen Hautarzttermin, hab schon überall angerufen. Ich hab bei meinem regulären Hautarzt für Ende nächster Woche einen Termin, aber ich kann mich einfach nicht beruhigen. Ich hab einfach so eine Angst, weil meine Mama einen Hirntumor hatte (gesund entfernt), mein Exfreund Hodenkrebs (ich hab die Chemo damals mit ihm durchgestanden), eine enge Freundin von mir hat schon Muttermale entfernt bekommen und es war Vorstufe Hautkrebs. Und dann sind auch noch meine gynäkologen Abstriche verdächtig (muss alle 3 Monate hin wegen Zellveränderungen in der Gebärmutter), meine Nerven sind blank. Alle sagen auch, ich soll erst nach der Prüfung zum Arzt, vorher wäre ich nur hysterisch, obwohl vielleicht nichts wäre, womit sie nicht ganz Unrecht haben. Bei Krebsgefahr reagiere ich aus den eben aufgezählten Gründen hysterisch.

Ich habe keine Angst vor einer OP oder so, aber Hautkrebs streut so schnell, davor habe ich Angst. Ich meine, ich war doch vor 6 Monaten dort und alle Muttermale wurden nachgeguckt, ich versteh das nicht. Kann denn in 6 Monaten das schon richtiger Krebs werden? Es wäre nett, wenn mir jemand irgendwas schreiben könnte, ich bin total am Boden :°(

Antworten
SGasmlemxa


Lass es vom Hautarzt anguggen. Wenn der meint, es sollte raus, lass es entfernen und untersuchen. Eigendiagnosen helfen dir nicht, sondern verunsichern dich nur noch mehr.

Ich hatte als Kind am linken Oberarm einen großen Leberfleck (10x8mm), ebenfalls mit schwarzen Pünktchen drin. Der wurde mir mit etwa 10 Jahren entfernt, eingeschickt und untersucht: gutartig.

Ebenso habe ich über den Körper verteilt sehr viele Leberflecken, einige davon sehr dunkel und abstehend, Größe etwa 1-3mm. Habe alle anschauen lassen, sind alle ok.

Also: Ab zum Hautarzt.

Z#hanxna


danke. ja, ich weiß, aber der termin ist erst freitag in einer woche. meine prüfung ist in genau einer woche. wie halte ich die gedanken still?

hab auch die größe falsch angegeben, 7 mm groß. ich hab auch viele, einige erhabene und auch verlaufene, aber keines wo so ein schwarzer halbkreis drin war. bis jetzt waren auch alle okay. ich hoffe, es wird auch gutartig sein. ich habe für juni auch einen urlaub gebucht, aber mir egal, wenn geschnitten werden muss, werd ich halt nicht ins wasser. hauptsache ich bleibe gesund.

Sgamlxema


Keine Ahnung, wie du den Gedanken loswirst. Ich würds wohl mit positivem Denken versuchen.

poepxs


So schnell streut ein Melanom nicht, aber wenn du den Eindruck hast, dass sich das Muttermal verändert hat solltest du es vom Hautarzt anschauen lassen. Dein Termin ist sicher ausreichend. :)z

Mein Mann hatte ein malignes Melanom und ging erst 3 Monate nachdem ich die Veränderung entdeckt hatte zum Arzt. Es ist noch alles gut gegangen.

Da du ja erst vor einem halben Jahr beim Hautarzt warst, glaube ich nicht dass es gefährlich ist. Aber ich kann dich gut verstehen, denn seit der Diagnose bei meinem Mann meine ich auch immer wieder mal bei ihm ein verändertes Muttermal zu entdecken, aber bei seinen Kontrollen (1/2-jährlich) war bis jetzt alles i.O.

P_fla*nzerxin


Zhanna, entspann dich bitte!

Ich kann dich sehr gut verstehen, kenne ich doch diese Gedanken. Und jetzt mal ganz platt ausgedrückt "Wenn es nicht gutartig ist, dann kannst du eh nichts so schnell dagegen tun". Also: Mach deine Prüfung, und zwar gut!!! Und wenn du sonst so regelmäßig beim Arzt warst, wird es nicht so schnell "böse" sein. Wie oft hatte ich deine Gedanken! Und es ist auch in Ordnung diese Gedanken zu haben. Krankheit, Leid, Tod... All das macht einen wuschig wenn man darüber nachdenkt. Aber oftmals eben zu Unrecht.

Wie gesagt, ich verstehe dich, war ich selbst oft genug in dieser Gedankenspirale. Mit rausschneiden und wieder schneiden und zum dritten Mal nachschneiden...

Nichts ist sicher. Aber du scheinst ein taffes Mädel zu sein, also konzentriere dich auf die Prüfung, die Sorgen kannst du dir danach - meist zu Unrecht - machen!

ZehaDnnxa


hallo!

erst mal danke an alle für die schnellen und lieben antworten.

ihr habt ja recht, ich war ja erst da und wenn was ist, wird es wohl noch rechtzeitig erkannt werden. ich habe ja eh keine andere wahl, als jetzt zu warten und so positiv zu denken.

@ pflanzerin:

danke für's kompliment :-) und die nette antwort. wengistens bin ich nicht verrückt, dass ich mir diese sorgen machen. typisch für mich, dass vor meinen prüfungen das jetzt auch noch sein musste. ich werd mein bestes geben, mich jetzt erst mal aufs lernen zu konzentrieren. auch wenn's nicht leicht fällt..

S*im1oneG


Hallo Zhanna,

kann Dich gut verstehen; hab Dir eine PN geschrieben und hoffe, alles ist gut bei Dir!

Drück Dir die Daumen für nächste Woche!

LG Simone

Zphannxa


Hallo!

Ich wollte nur mitteilen, ich habe meine Prüfung gut gemeistert.

Ich war Freitag auch beim Hautarzt und er meinte, das Muttermal sei okay. Es würde sich zwar entwickeln und es müsste beobachtet werden, so dass ich Anfang Juli (hätte eigentlich später hingehen sollen, ziehe aber Ende Juli weg) noch mal hin werde. Dann mache ich auch noch mal eine Ganzkörperuntersuchung.

PhfTlaYnzerxin


:-) :-) :-) Schön !!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH