» »

Weisse Haare, ich spür jedes einzelne

wYe:iFs#nich_tmehrx2


mh... und worin besteht der unterschied zu den zweifarben-haaren und den weissen? ich mein – nur die "total weissen" stören mich (für oberschlaue: lange bevor ich sehe das dort überhaupt n weisses ist)... die zweifarbigen nicht... ":/

pRumpkiMnheaxd


der praktische unterschied ist schlicht und ergreifend, daß das komplett weiße haar eben im ganzen ohne pigmente gewachsen ist – das farbige haar war dann wohl zuvor ausgefallen -, während das zweifarbige eben erst noch mit pigmenten gewachsen ist, bevor sich der körper dazu entschlossen hat, für dieses haar keine neue farbe mehr zu produzieren. ;-D also so, wie von metalmaus schon erklärt wurde. wenn das zweifarbige ausfällt – oder am kopf kurzgeschnitten wird – hat´s dann vermutlich nur noch weiß beim weiter-/neuwachsen.

das haare – egal in welcher farbe – beim wachstum stören ist, wie gesagt, für mich schwer nachvollziehbar. hab bisher nur im bartbereich ein paar weiße haare – auf´m kopp fallen sie eher aus, anstatt die farbe zu wechseln ;-D -, als störfaktor haben die sich aber bisher nicht erwiesen. sie wirken zwar etwas borstiger als die braunen, aber das täuscht wohl. fallen eben besonders auf zwischen den ganzen braunen borsten. :p>

wceisn3ichptmePhrx2


wenn es mir oh doc schüller erlaubt ist ein widerwort zu geben, würde ich folgendes schreiben:


der praktische unterschied ist schlicht und ergreifend, daß das komplett weiße haar eben im ganzen ohne pigmente gewachsen ist – das farbige haar war dann wohl zuvor ausgefallen -, während das zweifarbige eben erst noch mit pigmenten gewachsen ist,

ich sprech von haaren, die wachsen und fest "angemacht"/"verankert" sind... nicht von ausgefallenen, die ich irgendwo einsammle...


hier würde ich, oh allmächtiger zensor, antworten:


störfaktor

sie stören ja nicht wegen der farbe, sondern weil da ne "dauerreizung" ist... wie sagt man das; kein juckreiz per se, keine rötung etc, nur ein "da ist was"-gefühl... und dieses gefühl komm IMMER bevor ich überhaupt weis das da n weisses haar ist... (nicht wie eine nur wie eine person, deren beitrag nur wegen meiner reaktion gelöscht wurde, meinte "ich seh n weisses haar, ab da stört es mich")


ferner würde ich noch hinzufügen:


aber ich werd das mal beim nächsten termin beim dermatologen anschneiden...

(das man sich in nem forum beschimpfen lassen muss, wenn man ne reaktion drauf zeigt aber gleich an die forenregeln ermahnt wird, und das in einem ton der ......... wenn ich das schreibe flieg ich definitiv ausm forum raus hier...)

dSer Vhofnparxr


der praktische unterschied ist schlicht und ergreifend, daß das komplett weiße haar eben im ganzen ohne pigmente gewachsen ist – das farbige haar war dann wohl zuvor ausgefallen -, während das zweifarbige eben erst noch mit pigmenten gewachsen ist,

ich sprech von haaren, die wachsen und fest "angemacht"/"verankert" sind... nicht von ausgefallenen, die ich irgendwo einsammle...

ööhm... schon klar, hab doch – vor der änderung meines nicks – nix anderes behauptet... ???

das die farbe an sich für dich kein störfaktor ist hab ich schon kapiert. das ein haar beim wachsen aber ´ne reizung von sich gibt, nur weil es farblos geworden ist kann hier halt keiner nachvollziehen. ein haar wächst ja auch kontinuierlich und macht net plötzlich ´nen wachstumssprung und hüpft mal eben ´nen halben centimeter aus der haut heraus. da gefühl einer reizung müßte damit logischerweise ein permanentes sein.

auch wenn du das nicht gerne lesen magst, ich denke auch, daß das problem eher psychischer natur ist. du spürst irgendwas am rücken, guckst hin und siehst in dem bereich ein weißes haar, welches damit für dich der übeltäter ist. wenn du es mit ´ner pinzette greifen kannst muß das haar aber schon ´ne ganze zeitlang da gewesen sein, ohne zu stören. glaube nicht, daß das hier einer wirklich nachvollziehen kann. daher denke ich letztendlich schon, daß du mit dem pigmentverlust deiner haare ein problem hast. eines psychischer natur, nicht physisch.

d5eaRst@gxt


doch,ich kann das nachvollziehen,dass ein haar,das weis wird,stören kann.

ich hab zwar nicht so n prob wie weisnichtmehr2 ,dennoch muss ich ihm recht geben,wenn er schreibt,das die strucktur anderst ist und dadurch störgefühle verursachen,als die "nichtergrauten".

die paar ergrauten haare ,die ich habe,sind im gegensatz zu meinen "normalen" ,gelockt/gewellt und störrischer oder eventuell einfach trockener.somit hab ich auch das eine oder andere graue haar,das schon bevor ich es sehe,stört.

aMnth.om


Schade das die "JUCKEN" find weißes Haar einfach nur genial, wenn ich mir was wünschen dürfte währens weiße Haare im alter...... ;-D

d)eastxgt


anthom ,

der wunsch wird ,mit sehr hoher warscheinlichkeit, in erfüllung gehen ]:D

aRnthxom


Ich meine aber richtig weiß, nicht GRAU ;-D

GTrHauam<sel


meld' ich mich auch noch mit einer Beobachtung:

Meine Ursprungshaarfarbe war ein schönes Kastanienbraun - im Laufe der Zeit bin ich zur Grauamsel geworden und es ist abzusehen, dass ich zum Schneekauz werde...

Während meiner "kastanienbraunen Jahre" (bis etwa Alter 40) hatte ich manchmal im Schambereich, konnte aber auch am Kinn vorkommen, ein Jucken und zwar ein ganz speziell ekliges. Selbstverständlich kratzte ich erst lange dran herum, bevor ich hinguckte. Was sah ich beim Hingucken?? Jedesmal wuchs an der Juckstelle ein dickes, pechschwarzes Haar - etwa so dick wie drei normale Haare. Wenn ich das Haar auszupfte, war das Jucken vorbei. So eine schwarze Borste wuchs nur einmal an derselben Stelle, kam also nicht wieder. So alle 4 oder 5 Monate hatte ich so eine Juckborste.

Ob bei Weissnicht etwas Ähnliches in Weiss stattfindet?

wSeisEnic2htm]ehr2


@ der hofnarr

ööhm... schon klar, hab doch – vor der änderung meines nicks – nix anderes behauptet... ???

sry – manchmal isses zu heiss um das gelesene korrekt zu verarbeiten (vor allem wenn man noch zurückgewiesen wird)

da gefühl einer reizung müßte damit logischerweise ein permanentes sein.

ist es ja auch! ich beschreib mal wie das abgeht:

ne ganze weile: nichts...

dann kommt plötzlich ne art irritation...

die wird kontinuierlich immer nervender...

bis ich es nicht mehr aushalte und da gucke...

das weisse haar ist dann meist sehr prominent dort, wo die irritation am grössten ist (ich geh mit dem finger drauf, guck hin, zieh den finger weg, eh voila le haar blanche... (nagelt mich nicht auf dem franzmännischen fest ;-)

pinzette und das teil weg... ruhe...

greiff ich aber mit der pinzette ein "normalfarbenes" (oder duocolor-haar), ist die irritation nicht weg...

auch wenn du das nicht gerne lesen magst, ich denke auch, daß das problem eher psychischer natur ist.

es ging mir nicht darum, sondern das einfach kam "geh zum psychiater", und das entsprechende post den einzgien schluss ziehen lies: mayana meinte "ich seh n weisses haar, ab dann 'spühre' ich ne irritation dort" – also gar nicht gelesen hat, das ich nur aufgrund der irritation die weissen überhaupt finde (glaub mir, mein fell ist dicht genug; die paar weissen würden noch nicht mal auffallen – wenn da eben nicht die irritation wär)

du spürst irgendwas am rücken, guckst hin und siehst in dem bereich ein weißes haar, welches damit für dich der übeltäter ist. wenn du es mit ´ner pinzette greifen kannst muß das haar aber schon ´ne ganze zeitlang da gewesen sein, ohne zu stören. glaube nicht, daß das hier einer wirklich nachvollziehen kann. daher denke ich letztendlich schon, daß du mit dem pigmentverlust deiner haare ein problem hast. eines psychischer natur, nicht physisch.

siehe oben... mag ja sein, ev. wird mir der dermatologe das gleiche sagen... dagegen spricht – für mich – jedoch, das ich mit dem finger auf die irritationsstelle draufgehen kann, und sich darunter ein weisses befindet.

ich stell jetzt kein foto hier rein, aber glaubt mir: ich hab echt genug fell, als das die weissen nicht auffallen würden...

ich könnte mir noch vorstellen, das ich aufgrund der gesamtsituation (ja, mir gehts psychisch auch nicht wirklich gut) die andere struktur (wie deastgt ja korrekt erwähnt hat) irgendwie "besonders" auffällt...

mh....

wZeisnikchtmcehrx2


@ Grauamsel

jap – aber im bartwuchsbereich... ist auch irritierend, aber nicht so das mit den weissen haaren... (die sind brutal dick, wachsen wie sowas, schwarz wie die nacht, und man muss nur mit ner pinzette rankommen, das se ausfallen)

bez. der weissen haare passt glaube ich die beschreibung "als ob ein wollfussel auf der stelle ist" trifft die art "irritation" ganz gut...

dver h1ofnxarr


da gefühl einer reizung müßte damit logischerweise ein permanentes sein.

ist es ja auch!

na sowas, hab ein s vergessen...

ööhm... okay, dann macht´s rein mechanisch zumindest wieder sinn... ":/

nun, mir fallen da nur zwei sachen ein... entweder psychisch, wie schon genannt. oder deine dermatologischen probleme, die es ja scheinbar auch gibt, spielen da mit eine rolle. hab mir um weiße haare bisher nicht weiter gedanken gemacht. weiß nicht, ob die einfach nur farblos sind oder ob da auch strukturelle unterschiede bestehen, die man entsprechend fühlen kann. und die in verbindung mit hautproblemen sogar hautirritationen hervorrufen können...

so gesehen hab ich dann auch keine weiteren ideen mehr...

ich stell jetzt kein foto hier rein, aber glaubt mir: ich hab echt genug fell, als das die weissen nicht auffallen würden...

hehe, danke, ich glaubs gerne ohne foto... ;-D

MletalLmauxs


Na ja gewisse strukturelle Unterschiede gibts wohl schon bei weißen Haaren. Hatte Zeit meines Lebens glatte, brav liegende Haare aufm Kopp. Jetzt krieg ich zunehmend weiße (aber nur eine einzige Strähne, sieht irgendwie interessant aus ;-) ), und die sind ganz klein gewellt und stehen teilweise ab wie Antennen ;-D.

Berichte mal, wenn du beim Hautarzt warst, was er gemeint hat, ich find den Fall interessant.

hGiroxbi


Hallo! Mein Name ist Heike , Bin staatlich anerkannte Kosmetikerin aus Berlin. Es stimmt ein

graues Haar hat eine hätere Struktur und daher kann es besonders am Rücken stören ! Rate

Kopfhaar färben erhält dadurch eine andere (weichere) Strucktur und am Rücken wachsen

langanhaltender, führt auch zur posetieveren Strucktur.

hiiroxbi


Mir ist gerade aufgefallen das viele ihr ein psychisches Problem vorwerfen. Ist aber quatsch,

dann würden wir alle eins haben. Hand aufs Herz, wen stören graue Haare nicht ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH