» »

Immer wiederkehrender Hautpilz

MvannciDasMarmcmut8x2


Hi,

das Problem scheint ja nun schon behoben zu sein.

Aber was ein wirklich guter Tipp ist gegen Pilze: Moos.

Nicht im Sinne von Geld... sondern das Zeug, was im Rasen (usw.) wächst.

Was kaum jemand weiß, Moos enthält ein sehr wirksames Fungizid.

Ok, wenn man keinen Garten hat, dann kommt man warscheinlich nicht so gut dran. Aber es hilft wirklich.

Das hat nun nichts mit Aberglaube oder Hokus-Pokus zu tun.

Man muss dazu einfach Moos in der gewünschten Menge sammeln. (Etwa 1Volumenteil Moos auf 2Volumenteile Wasser)

Aber man kann beliebig vil Moos nehmen (hier kann man ruhig nach dem Motto "Viel hilft viel" vorgehen).

Anschließend dann das ganze irgendwie zuerkleinern. (ein Pürierstab eignet sich hier...)

Das Wasser wird dann grün-braun und riecht nach Moos.

Darin kann mann dann für Fusspilz ein Fussbad machen oder ansonsten muss man eben das ganze auf die gewünschte Stelle auftragen. Am besten etwas einwirken lassen und dann kann mans auch wieder abspülen.

Jetzt wird sicher die Aussage kommen "Und wenn das so gut hilft, warum gibt es keine Salbe mit Moosextrakt?"

Das hat mehrere Gründe, zum einen ist der genaue Wirkmechanismus und die wirklich Wichtigen Stoffe noch nicht bekannt. Zum anderen ist es ein ganzer Wirkstoff Cocktail und damit nicht so leicht in gleichbleibender Qualität zu produzieren. Synthetisch ist das ganze extrem aufwendig und damit zu teuer (es gab Forschungen in die Richtung, die wurden eingestellt). Ausserdem sind die Inhaltsstoffe nicht so lange ausserhalb des Mooses stabil. Also müsste man es frisch herstellen.

Wers immernoch nicht glaubt möge mal ein bisschen nachforschen

Für den Anfang Wikipedia: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Moose]]

Antimikrobielle (fungizide und bakterizide) Wirkung: Obwohl bislang wenig untersucht, ist die Abwehr von Pilzen und Bakterien für die Moose von großer Bedeutung. Man geht daher davon aus, dass alle Moose antimikrobiell wirksame Substanzen enthalten

Auch die fungizide Wirkung der Moose verringert durch das Verhindern der Mykorrhizabildung die Konkurrenz durch andere Pflanzen.

Sorry das der Text nun so lang geworden ist, aber vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH