» »

Dyshidrotisches Ekzem

sfimpzlytoxo


Hallo Tickyla,

auch ich bin eine geplagte Haut;=((( und hab schon viel getestet!!!!! ich hatte 1 Jahr dieses Ekzem nichts hat geholfen bis ich den Kaugummi weggelassen habe und mal nachgeforscht habe was da drin ist.

ich bin auf

"kolophonium und salicylsäure" allergisch und dadurch bekam ich dieses Dyshidrotisches ekzem!!!!!!!

leider ist koloph. auch in Lebensmittel enthalten, z.B. sind Kaugummis ganz schlimm belastet und auch Schokobonbons alles was einen glänzenden Überzug hat und das nennt man Schellack, bei Lebensmittel.

Schau am besten mal im Netz nach diesen beiden Stoffen und wie sie verwendet werden.

Pflaster Kleber Papier Schminke Nagellack Nagelhärter (ganz schlimm) in Fertigsaucen usw. und Salicylsäure ist auch in Pflastern und Warzenmittel Medikamente und und und.......

das einzige was hilft ist ??? vermeide diese Dinge!!!!!! versuche mal dolichos pruriens das sind globolis;=))

wünsche Dir gute Besserung lg Sim

TZicjksyula


Hey Sim,ich danke dir für deinen Beitrag.. @:)

Ich kaue den ganzen Tag Kaugummi.....aber ich denke das es bei mir eine allergische Reaktion auf inhaltsstoffe meiner Schuhe sind...und leider kaum zu vermeiden..

Im moment geht's mit meinem Ausschlag,das ist so Schubweise...

Danke dir trotzdem viiielmals. @:)

Alles Gute und auch dir Gute Besserung. :)*

s}impYly@too


Hallo Tickyla,

versuche mal 10 Tage ohne den Kaugummi, glaub mir wenn es daran liegt merkst Du es ganz schnell.

Ja es könnte auch an den Schuhen liegen. ( da ist Kolophonium drin)

Ich hab mir ein Konzept gemacht, hab mich 2 Tage minimal ernährt, ( nicht die Menge sondern die Produkte) Joghurt ( ohne Frucht) und Fleisch ( nur mit Salz) Gemüse gebraten.

Am 3 Tag hab ich nur Salat gegessen !!!!!! ich war noch nicht fertig und es hat mich nur gejuckt, jetzt weiss ich der Essig tut mir auch nicht gut, ( egal auch bio nicht) nehm jetzt Zirtone. So stell ich immer wieder fest was mir nicht gut tut...

So wie Du oben schreibst das es immer Schubweise kommt , liegt daran das der Körper immer wieder zuviel von diesen Dingen bekommt und er sich nie ganz erholt!!!!

Hast du dich denn schon mal auf Kolophonium testen lassen?? denn das wäre der erste und beste Schritt, dann kannst alles andere ausschliesen;=))) tut auch nicht weh;=)))

Gute Besserung

lg Sim

Tyizckxyla


Nein,ich habe mich noch nicht Testen lassen,meine Dermatologin meinte,wir könnten einen Allergie-test machen wenn das Ekzem verheilt ist...aber ob ich es mache,weiss ich noch nicht..!

Selbst wenn ich es weiß,einige Sachen wie Schuhe,Kaugummi lässt sich ja eh nicht vermeiden...

@:) :)*

KNitty7Cullxen


Hallo ihr, (ja ist viel text tut mir leid)

habe seit 1 Jahr auch ein Ekzem. Aber nur an den Händen.

Am anfang kommen viele (sehr viele) kleine und größere Blasen an Handinnenflächen, innere Fingerflächen und auf den Fingerkuppen. Die bläschen sind mit einer flüssigkeit gefüllt die durchsichig ist und leicht dickflüssig. Die bläschen jucken leicht aber nicht doll.

Wenn diese Bläschen da sind benutze ich Cortison (50%) vom Arzt. Sie heißt Cortidexason und hilft schnell das die Bläschen austrocknen, wenn die bläschen dann also eingetrocknet sind habe ich ca einen halben centimenter mehr haut (hornhaut ähnlich und fest) dann benutze ich die Optiderm, diese enthällt einen Harnstoff der die festigkeit der haut nimmt. Das blöde ist dann nur das die haut SEHR trocken wird (nicht durch die creme) und einreißt und abplatz. Im großen und ganzen kein problem denn die hautschüppchen kann ich dann mit den fingernägeln abknubbeln. leider reißt die haut dann manchmal zu tief ein und es blutet etwas oder brennt.

Das Ekzem hat sich auch schon unter meine Fingernägel gefressen. Das ist echt großer mist denn die fingernägel an sich bekommen viele kleine dellen und wachsen ziemlich schnell und manchmal dann ziemlich dick oder schief.

die fingernägel sind dann auch ziemlich spröde und platzen schneller weg.

da hilft nur viel und guter nagellack.

ich hab schon sehr viel ausprobiert, fett cremes, cortison (0.5 % und 0.25% hydrocortison), handbäder mit nachtkerzenöl, zink cremes etc etc.

beim hautarzt war ich auch schon, der schiebt das auf die psyche ":/

naja er hat auch getestet (allergien) bin aber auf nix angesprungen.

medikamente nehm ich ja, l-thyroxin (schilddrüsenhormon) aber das schon seit ca 6 Jahren. Mehr nehm ich gar nich.

da ich im urlaub auf usedom war und bemerkt habe das es dort besser wurde besorge ich mir demnächst aus der Apotheke Meersalz für ein Handbad (Solebad), ich hoffe mal das es hilft.

Ich habe da ziemliche komplexe wenn es um meine hände geht, ich starre die ganze zeit auf sie und verstecke sie wenn ich mit jemanden rede. Auch beim essen halte ich gabel,löffel what ever ziemlich fest umklammert damit man meine handinnenflächen nicht sieht.

Auch wenn ich einen Jungen süß finde ist das ziemlich doof weil jungs ja meistens auf schöne hände stehen :-(

ich bin mit meinem latein auch langsam am ende, denn ich kann nicht mein leben lang eine so hoch dosierte cortison creme nehmen (geht ja auch auf die gesunde haut wenn ich mich jeden tag damit eincreme)

beim abwaschen benutze ich gummihandschuhe (drunter baumwollhandschuhe damit der schweiß nicht reizt) auch beim putzen mit putzmittel sind die handschuhe immer am start.

wenn das meersalz nicht hilft bin ich fertig mit der geschichte.

Hautklinik kommt bei mir nicht in frage (16 jahre alt, berufstätig).

das schlimme ist auch noch das ich in einer rehaklinik arbeite wo ich ständig desinfizieren muss :(

das wäre meine leidensgeschichte...

____

benutze cremes :

Soventol (0.5%) – kurze zeit bis heilung – natürlich alles trocken gemacht

cortidexason(50%) – schnelle wirkung – extreme austrocknung

optiderm (harnstoff) – unterstütz die haut ziemlich gut (dauert ca 4 Tage bis die haut glatt ist)

Ebenol – schnelle wirkung – verdrickte die Haut die danach einriss und abplatze

Systral (0.25% hydroc.) war ne eumulsion zog schnell ein dauerte aber lange bis zur wirkung

Bodylotion mit Urea – brannte extrem auf offenen stellen – fettete die haut gut

Melkfett (ganz normal ausn laden) übernacht drauf gemacht mitm bauwollhandschuh – ging aber nur wenn die bläschen weg waren – die trockene haut weichte auf und die hautschüppchen gingen leichter weg

ihr seht, viel ausprobiert ( auch hausmittel) alle halfen natürlich auf ihre art und weise, mal schneller mal langsamer, aber ich habe noch nichts gefunden was dauerthaft gegen die bläschen oder das trockene half.

ich weiß viel text :/ tschuldigung

lassts krachen

tJeckelx64


Also,

eigentlich bin ich zufällig auf diesen Beitrag gestossen, möchte aber einen kurzen Denkanstoss geben.

Ich hatte vor Jahren so mit ca. Anfang 30 plötzlich mit diesem Ekzem zu kämpfen. Es begann an den Innenseiten der Hände und breitete sich über die Finger aus. Auch unter den Füßen war es extrem.

Ich war damals bei verschiedenen Ärzten und Heilpraktikern. Verschiedenste Salben, Bestrahlung usw. wurden versucht. Ich habe sehr darunter gelitten.

Fast jeder Arzt bzw. Heilpraktiker fragte mich während der Anamnese, manchmal beiläufig ob ich psychische Probleme hätte, so bei der Arbeit oder in der Beziehung. Ich hab das immer verneint. mir war es nicht bewußt.

Viel Besserung brachte damals eine einmalige Kortison Depot Spritze.

Viel später ist mir bewußt geworden das psychisch sehr viel im argen lag. Es gab unterdrückte Probleme in der Beziehung, der Job hat mich enorm gefordert aber ich hab es nicht so wahrgenommen. Wir haben die Probleme in der Beziehung erkannt und aufgearbeitet und genauso schnell wie die Bläschen gekommen sind verschwanden sie auch wieder.

Ich möchte Euch damit nur sagen, prüft mal auch diese Seite.

Gruß

Teckel

aKlpin}estxars


Hey....

ich weiß net ob ich hier richtig bin,, :-/ aber ich habe seit einiger zeit einen knoten in der nasenspitze den man so net sieht...aber ganz deutlich fühlt..jetzt weiß ich nicht was das sein kann.habe etwas bammel das es ein nasenspitzentumor oder sowas ist. :-(

j}one{v


Hallo,

bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und will nun mal von meinen Erfahrungen berichten.

Ich leide seit über 5 Jahren an Dyshidrosis. Es fing harmlos mit ein paar Bläschen an die sehr stark juckten. Innerhalb von wenigen Tagen waren beiden Hände komplett davon betroffen. Mein Hausarzt verschrieb mir eine Kortisonsalbe die jedoch keine Linderung bracht. Der Gang zum Hautarzt verlierf auch ohne Erfolg.

Somit habe ich die Hautklinik aufgesucht und dort wurde nach endlosen Test's festgestellt, das ich eine Nickelallergie habe und gering auf Duftstoffe reagiere. Dazu kommt eine Medikamenten-Allergie, die sich auf bestimmte Schmerzmittel bezieht. Die Ekzeme würden jedoch vom "Rauchen" kommen :(v . Was lt. meines Hausarztes ausgemachter Blödsinn ist. Geholfen hat mir nach über einem Jahr nur die Einnahme von hochdosiertem Kortison.

Zurzeit sehen meine Hände wieder sehr schlimm aus. Einige Finger sind stark geschwollen und übersät von den Bläschen. Hinzu haben sich einige Stellen bereits stark entzündet. Durch Recherchen im I-net kam ich überhaupt auf den Namen dieser Erkrankung. Lt . Wikipedia führen mehrer Faktoren zu dieser Erkrankung und es gibt wohl Fälle wo Salben usw nichts bringen. Scheinbar gehöre ich dazu. Dafür wird dann ein Vitamin-A-Präparat empfohlen.Nun werde ich dieses Behandlung mal in Angriff nehmen mit der ganz grossen Hoffnung das es was bringt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH