» »

Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor)

Dwa<sDixng hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich habe nun schon seid über 2 Jahren täglich im Sommer die Kleienpilzflechte.

Weshalb ich auch nie in´s Schwimmbad gehe, momentan habe ich es am Bauch, und es ist braun.

Als ich beim Arzt war habe ich Epi-Pevaryl und Cloderm bekommen, habe es die besagten 3 tage angewendet und es hat nichts gebracht.

Mit Cloderm dusche ich 3 mal die Woche.

Diese flecken gehen einfach nicht weg!

Wieso? Wann gehen sie weg?

Gehen sie überhaupt weg?

Wie kann ich sie weg bekommen?

Soll ich mich sonnen vielleicht fallen sie dann weniger auf?

Was soll ich tun es stört mich so sehr. :°(

Antworten
DkasD'ing


Hallooooo ??? ?

lkuoma/rMen


Ich habe gute Erfahrungen gemacht, wenn man neben der Behandlung auch einen fungiziden Weichspüler nimmt, der die Sporen mitbekämpft. Ansonsten könnte man auch überlegen, ob eine generelle Immunsystemschwäche dahintersteckt und diese angehen.

Gruß,

D]asDixng


Wie am besten gegen die Immunsystemschwäche angehen?

iaxcxchxdxoJxxcxh


@ DasDing

hab dir :)D

...und richtig, wie luamaren das sagt, auch ein Tipp, alles was man bisher getragen hat, in die wäsche bei 60 Grad, was geht, alles andere mit einem Waschmittel mit fungizid – das sind meist auch die"Profiwaschmittel" – Persil Profi etc.- Müsstest Dir das halt von jemandem besorgen lassen der an den Grosshandelsbedarf rankommt.

liuomHaren


...oder beim nächsten Apothekenbesuch nach Canesten Weichspüler fragen. Wegen der Immunsystemschwäche würde ich erstmal den Hausarzt fragen. Ich probiere auf anderen Wegen gerade auch ein paar homöpatische Sachen aus.

T2ULxO


Ich hatte diese Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) über 20 Jahre (habe mir diesen Dreck seinerzeit, glaube ich, bei der NVA weggeholt) und das so bis zu 2x jährlich... Wenn es dann bei mir auf dem Rücken anfing zu jucken (ja, bei mir hat dieser Mist sehr gejuckt), wusste ich gleich Bescheid....

Betroffene Körperbereiche sind in der Regel der Hals (auch das Genick), der Brustbereich, der Rücken (meist in der Gegend des Latissimus und der Schulterblätter), die Achselhöhlen, die Armbeugen und die Handbeugen – also da wo man in der Regel am meisten schwitzt. Und wem diese Pityriasis versicolor ganz dolle erwischt hat, dann auch in der Schambehaarung und auch zwischen den Beinen.

So, nun meine Erfahrungen mit deren Bekämpfung:

Diese Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) bekämpft man (meiner Erfahrung nach) am besten mit Cloderm – Anwendung erstmals (max.!) 7 Tage beim täglichen Duschen (also die Haut OHNE Seife [Duschgel] nur nass machen) und die betroffenen Stellen mit etwa einem haselnussgroßen 'Tropfen' Clodem darauf verteilen und einreiben bis es schaumig wird. Dann das Cloderm 10 Minuten einwirken lassen und danach mit reichlich warmen Wasser abduschen (abspülen).

ABER (was eigentlich viele nicht wissen): Diese Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) hat ihren 'Ursprung' am Haaransatz auf dem Kopf!

Und man soll ja auch bei der ersten Anwendung mit dem Cloderm die Kopfhaare shampoonieren und ebenso 10 Minuten einwirken lassen... Aber irgendwie kam 'der Dreck' nach so ca. 4 – 5 Monaten (egal ob Sommer oder Winter) bei mir trotzdem immer wieder durch.

Bis ich dann – aus purer Verzweiflung! – im I-Net nach dieser Flechte geforscht habe... (Zum Hautarzt brauchte ich deswegen nicht mehr zu gehen, weil ich ja wusste was ich habe und der mir dann eh nur wieder Cloderm verschreibt bzw. das letzte Mal gesagt hat: '...das Cloderm gibt es jetzt auch rezeptfrei...' :-|)

Und da fand ich die Tipps mit Ket Schuppen Shampoo und SAGROTAN Wäsche-Hygienespüler.

Wenn man also die Flecht am Körper erfolgreich bekämpft hat, dann 1x wöchentlich mit Ket Schuppen Shampoo die Kopfbehaarung shampoonieren UND den Schaum drei Minuten einwirken lassen – danach mit warmen Wasser gut ausspülen.

Jeden Tag (was ja eigentlich auch selbstverständlich sein sollte) frische Wäsche anziehen und die gebrauchte Wäsche normal (bei für die Wäsche vorgeschriebener Temp.) waschen aber mit SAGROTAN Wäsche-Hygienespüler weichspülen.

Für meine Frau riecht dieser Hygienespüler sehr gut :)

Und genau so bin ich jetzt fast vier (4) Jahre von diese Flechte verschont geblieben.

Viel Erfolg bei der Bekämpfung.

MfG

A:nnKimausx85


Kelual P ist ein Waschgel, was den Pilz bekämpft. Bekommt man in der Apotheke, kostet nur 6,95 und muss nur insgesamt 2 angewendet werden! 1x damit duschen, das heißt von kopf bis fuß einschäumen auch die HAare!!! und dann bitte 5 min einwirken lassen, am besten wecker stellen und abspülen. DAs ganze nach genau 2 wochen wiederholen zur sicherheit. Die einwirkzeit muss unbedingt eingehalten werden, sonst kann es nicht richtig wirken und es kommt immer wieder! DAs nehmen die PAtienten nicht immer ernst. Normal ist es nach der 1 anwendung schon weg. :)^

b8l9ockbus{ter


Hallo!

Ich habe die Kleienpilzflechte seit 14 Jahren.

Der Hautarzt hatte mir Salben und Epi-Pevaryl verschrieben. Die Pilzflechte kam nach ein paar Monaten oder Jahren wieder.

Auch das Stärken des Immunsystems half nicht wirklich!

Beruflich befasse ich mich mit der Bauphysik(Schimmelpilzbeseitigung), und habe mir ein Mittel selbst zusammen gemischt :)D . Ich trage es 1 mal die Woche auf und benutze es auch als Weichspüler und seitdem bin ich beschwerdefrei.

Das Mittel könnt Ihr gratis anfordern.

Gruß

m6ei&gxa


Ich habe Kleiepilz seitdem ich ca 16 war und seitdem trotz Behandlung 3-5 Ausbrüche pro Jahr.

Als Mittel ausprobiert hatte ich Epi-Pevaryl, Selesun (Shampoo mit Seleniumdisulfid), Econazol und Clotrimazol Salben und Itraconazol, ein systemisches Antimykotikum.

Erstgenanntere Mittel helfen bei mir maximal dass sich die (bei mir weißen) Flecken nicht noch weiter ausbreiten.

Itraconazol wirkt fabelhaft, allerdings muss man da erst einmal einen Arzt finden, der einem das aufschreibt. Und für den Körper ist die Medikation auch kein Zuckerschlecken..

Als nächstes werde ich wohl die hormonelle Verhütung beenden, denn Pillenstart und Beginn der Pityriasis versicolor alba fallen zeitlich so ziemlich zusammen. Generell soll eine hormonelle Verhütung ja diverse Pilzinfektionen begünstigen.

Ich hoffe wenigstes das wird den erwünschten Erfolg bringen, ansonsten werde ich mich wohl in eine braun/weiß gescheckerte Kuh verwandeln ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH