» »

Steißbeinfistel Sinus Pilonidalis rezidiv?

Xxen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Suche Leute die etwas Erfahrung auf dem Gebiet haben.

Und zwar wurde ich im März 09 an einer Steißbeinfistel operiert, offene Wundheilung, hat lange gedauert, war auch zwischendurch häufig entzündet.

Mitte Juni 09 war die Wunde dann endlich zu, aber die Narbe riss immer wieder in der Pofalte überflächlich ein, leichte brennende schmerzen und leichter Druckschmerz die Folge.

Das passierte ca 8x bis jetzt. War bei X Ärzten alle meinten abwarten, das wäre nur ein oberflächlicher riss.

So nun habe ich seit 3 Tagen dort wieder Schmerzen, bat meinen Mann zu schauen, wieder oberflächlich eingerissen aber mit starken Druckschmerz beim sitzen.

Dabei fällt mir ein das ich letzten Donnerstag im Kino war und auch da schon nervös auf dem sitz rumrutsche weil das sitzen unangenehm leicht schmerzhaft war, nach kurzer zeit.

Dann war ich gestern bei meinem Hausarzt er meinte da wäre nix nur leicht eingerissen, seine Arzthelferin aber meinte sie sehe was, also zog der Arzt seine Lupenbrille auf und guckte genauer.

Er meinte er sehe ein winziges loch, stecknadel groß und überwies mich ins Krankenhaus in eine chirurgisch,proktologische Ambulanz.

Da war ich nun heute morgen, dieser Arzt meinte er sehe nichts, aber als er drauf rum drückte tat es sau mäßig weh, aber er meinte er sehe keinen eiter austritt.

Ich solle abwarten, da meinte ich das ich nun schon 1 Jahr abwarte.

Dann meinte er dann müsse ich nochmal operiert werden, es wäre aber diesmal ein kleinerer Eingriff um zu schauen ob da was ist.

Die Sache ist nur auch das ich im nächsten Zyklus eine künstliche Befruchtung machen will und da dann bedenken habe wegen der OP.

Der Arzt sagte desweiteren er sehe nichts aber es läge bei mir den Eingriff machen zu lassen, wenn ich Pech hätte wäre da was und wenn ich warte würde es dann wieder zu einem großflächigen Eingriff kommen.

Ich bin nun völlig verunsichert, einerseits sagt er da ist nix und ich soll abwarten aber nachdem ich anmerkte das ich schon 1 Jahr abwarte, schien er dann doch zur OP zu tendieren.

Ich weiß gar nicht was ich nun davon halten soll.

Hat denn jemand Erfahrung damit gemacht?

Was haltet ihr davon?

Was würdet ihr tun?

*confused*

LG würde mich über antworten freuen @:)

Antworten
EMhemalig0er NutzeQr (#3B257x31)


na ja wenn es weh tut zeigt es ja schon das in der Tiefe was arbeitet. Dementsprechend würde ich das schon machen lassen und die künstliche Befruchtung erst mal hinten anstellen, denn ansonsten wenn sich das ausbreitet wird das wieder eine große Sache

X4en


Prinzipiell, hast du wohl recht, aber ich frage mich eben, ob es sinn macht.

Wenn der Arzt meint da wäre nix...

also ich denke entweder hü oder hopp

die sache mit der künstl. möchte ich eigentl. nicht aufschieben, aber dahingehend denke ich auch das es eigentlich keine auswirkung haben dürfte.

E!hemaliDger Nut}zer c(#325x731)


Das mag sein das da (noch) nichts zu sehen ist, aber wenn das Druckschmerzhaft ist, dann ist da unter der Haut mit Sicherheit was... musst du dir überlegen.

Wenn du Pech hast und ec mit der Schwangerschaft schnell klappt hast du nachher wieder eine eiternde Stelle am Hintern und kein Arzt macht was wegend er Schwangerschaft, das ist halt das Risiko ...

Xxen


schon richtig.

*confused*

Ist doch alles zum Mäuse melken

M4iss_fRohrYspaxtz


es läge bei mir den Eingriff machen zu lassen, wenn ich Pech hätte wäre da was und wenn ich warte würde es dann wieder zu einem großflächigen Eingriff kommen.

Richtig. Der Arzt kann auch nicht sehen, ob und wieviele Fistelgänge sich da evtl bereits unter der Haut durch Dich durchgraben ;-) Darum ja der Rat zur Op.

Bei meinem Rezidiv bin ich noch am selben Tag, an dem ich die ersten Beschwerden gemerkt hab, ins KH gefahren. Entsprechend kleiner wurde der Eingriff und umso unkomplizierter die ganze Angelegenheit samt Heilungsprozess ;-)

Xyen


Ja die Sache ist ja nur das er am anfang nach dem geguckt hatte, meinte er sähe da kein rezidiv, kein loch kein eiter und ich solle doch einfach noch abwarten.

erst nachdem ich sagte das ich schon 1 jahr warte, sagte er dann müssen wir einen op termin ausmachen und mal gucken.

also einerseits meint er ich soll abwarten und dann rät er doch zur op.

er entbindet sich also jeglicher diagnose oder empfehlung. er rät weder wirklich zur op noch dagegen.

ich bin krankenschwester ich weiß das man einem patienten nicht nach seiner eigenen meinung ratschläge erteilen sollte.

aber eine rein objektive beurteilung der situation im medizinischen sinne wäre durchaus hilfreich gewesen.

ich meine wenn ich zum arzt gehe erwarte ich das er sagt so und so muss es gemacht werden, natürlich habe ich dann immernoch die wahl es machen zu lassen oder nicht.

X)en


@ miss rohrspatz,

haben dann die halbgötter in weiß als du bei deinem rezidiv im krankenhaus warst, gesagt das es ein rezidiv ist??

oder haben sie gesagt sie sehen nix und man könnte während einer op gucken?

Ich meine wäre es jetzt so das er bei mir gesagt hätte, da ist definitiv wieder etwas, wäre das gar keine frage für mich ob ich es machen lasse.

aber ich habe eben angst, das da nix ist und ich mir dann umsonst dort wieder ne wunder verpassen lasse.

jeder, der diese op hatte weiß das man die erneute op nicht wirklich gerne nochmal machen lässt, vorallem wenn der arzt sich nicht sicher ist ob da überhaupt etwas ist.

M"isss_Roh(rspxatz


haben dann die halbgötter in weiß als du bei deinem rezidiv im krankenhaus warst, gesagt das es ein rezidiv ist??

Ich wusste es sofort selbst. Wieder Schmerzen an der Stelle, wieder ne leichte Beule, von der ich wußte, die wird schnell wachsen.....

In der Ersten Hilfe hat der Arzt auch nur geguckt und dann gleich gesagt "Ja, sieht ganz so aus". Aber es war nich so eilig wie beim ersten Mal (da hatte zwischen Beulenentdeckung und Not-Op knappe 2 Wochen gelegen), darum wurde ich erst am übernächsten Tag aufgeschnippelt

X'exn


Naja beim ersten Mal, hatte ich Samstags Abends leichte Schmerzen im Kino beim sitzen, Sonntags wurds arg lästig, da hatte ich dann auch mal gefühlt und nen knubbel gemerkt.

Bissl Google bedient und in die Arztzentrale gefahren.

Der hat mich KH geschickt wo der Arzt meinte das muss gleich morgen operiert werden....

Gesagt getan.

Naja nen Knubbel merke ich diesmal nicht so, da die Narbe vom ersten Mal von sich aus schon uneben ist.

Und der Schmerz sitzt ziemlich weit oben, ist so nicht zu spüren nur wenn ich mich draufsetze... aber da er weit oben ist und ich ehe immer an der stuhlkante sitze nicht so spürbar.

Aber wo der Arzt vorhin drückte tat es ziemlich weh.

ich denke ich werds wohl machen lassen.

Denn wenn es mit der Schwangerschaft klappen sollte, wäre es äußerst ungünstig wenn da doch was war.

Ausserdem denke ich wenn die OP jetz am Freitag gemacht wird, sollte das keine Auswirkungen auf die Kinderwunsch Behandlung haben, da ja ansich bei der eizellentnahme auch eine leichte Narkose gemacht wird.

LG

E7hemal~iger Nuftzer (#x325731)


Ich denke die Entscheidung ist am vernünftigsten, weil ich gehe stark davon aus das sich da schon Fistelgänge unter der Haut vorarbeiten. Und so kann es noch recht klein gehalten werden und man kann es evtl sogar verschließen

Mfiss~_RohXrspatxz


Aber wo der Arzt vorhin drückte tat es ziemlich weh

Klingt nach Entzündung und ich würd es auch machen lassen.... Da sammelt sich langsam der Eiter, der Druckschmerz kam bei mir auch daher. Am Ende hatte ich (beim ersten Mal) ne fette lila Beule, weil sich keine Ausgänge gebildet hatten....und die war kurz vorm Platzen, daher Not-Op

Xxen


Das ist echt zum ....

naja wenns fehlalarm war, hab ichs umsonst gemacht, aber wohl besser als zu warten und am ende wieder einfausgroßes loch zu haben.

Vorallem da ich ohnehin schon ein betriebliches Gespräch hatte aufgrund meiner Fehlzeiten, dank der netten Fistel :-|

War beim letzten mal 8Wochen krank.... und dann immer wieder weil es einriss und sich oberflächlich entzündete.

Hoffe nur das es nun eine kleinere Sache wird.

Wielang warst du krank beim 2ten eingriff?

Meinst du wenn ich Freitag operiert werde, das ich dann nächste Woche noch zu Hause bin?

MAis's_Rohwrs/pxatz


Wielang warst du krank beim 2ten eingriff?

Meinst du wenn ich Freitag operiert werde, das ich dann nächste Woche noch zu Hause bin?

Ich war beide Male nur 1 Woche krankgeschrieben, hauptsächlich wegen der täglichen Verbandswechsel. Fit war ich sofort.

Denk dran, wenn Du es machen lässt, solang es noch neu und klein is, wird auch der Rest des Prozesses schneller ablaufen. Und wenn nix is, dann eh. Dann gibts auch nichts zum Verheilen ;-)

X en


1 Woche ist ja ziemlich kurz.

Also nach 1 Woche war ich noch nicht mal fähig zu sitzen ohne Schmerzen, ich meine ich konnte zwar laufen aber fit nicht wirklich.

Was zum verheilen wird es wohl sicher geben, die wollen ja rein gucken^^

aber naja was solls, lass ichs halt nun mache und gut so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH