» »

Geheimratsecken – Flaumhaar

jAiggxo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bin 18 und hab vor einem Jahr bemerkt, dass ich schon Haarausfall an den Schläfen habe, nennt man auch Geheimratsecken.

1. Ich hab mal im Spiegel genauer hingeschaut und bemerkt, dass dort noch Flaumhaar existiert. Gibt es irgendwelche Mittel oder Shampoos, mit denen ich die Haare stärken kann, so dass sie wieder normales Haar produzieren?

2. Kann der Haarausfall etwas mit der Ernährung zu tun haben? Mein Urin brennt nämlich sehr oft beim Wasserlassen. Das hört aber auf, wenn ich sehr viel Wasser trinke. Ist aber anstrengend!

Antworten
bnisholp2x0


Hallo,

deine Geheimratsecken sind wahrscheinlich auf einen erblich bedingten Haarausfall zurück zu führen, denn dieser Haarausfall beginnt meist an den Geheimratsecken und/oder der Tonsur (Hinterkopf).

Erblich bedingter Haarausfall wird dadurch verursacht, dass die betroffenen Haare überempflich gegen einen Abkömmling des Testosteron, nämlich dem DHT (Dihydrotestosteron) reagieren und daher ausfallen. Bei Männern, die auch im hohen Alter noch volles Haar haben, trifft dies genau nicht zu.

Heute gibt es zwei Mittel gegen erblich bedingten Haarausfall:

1. Finasterid (Handelsname Propecia bzw. Proscar) - eine Tablette

2. Minoxidil (Handelsname Regaine) - eine Tinktur

Beide Mittel müssen fortwährend eingenommen werden, um dem Haarausfall entgegen zu wirken. Du solltest dir aber bewusst sein, dass diese Mittel nur in seltenen Fällen neues Haar sprießen lassen können; sie dienen in erster Linie dazu, deinen aktuellen Haarstatus zu halten. Weiterhin kann vor allem Finasterid zu Nebenwirkungen wie z.B. der Abnahme der Libido (Lust auf Sexualität) führen; daher musst du dich hier in jedem Fall näher informieren und dann Nutzen und Kosten abgwägen.

Jetzt noch kurz speziell zu deinen Fragen:

1. Dass du noch Flaumhaar siehst, liegt daran, dass an den betroffenen Stellen die Haare ihre Pigmentierung (Farbe) verlieren während sie immer schwächer werden und letztlich für immer ausfallen. Dies ist auch als Miniaturisierung bekannt.

2. Natürlich kann eine ungesunde Ernährung zu Haarausfall führen, aber das ist, denke ich, wirklich sehr selten der Fall, dann müsstest du dich dich schon sehr ungesund ernähren und das tust du ja hoffentlich nicht.

Hier hast du noch einen Link, der die beiden genannten Mittel näher beschreibt:

[[http://www.haarerkrankungen.de/therapie/haarausfall_index.htm]]

Viele Grüße

jEiggxo


Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Schade, dass ich nichts dagegen tun kann. Mein Vater hat auch einen sehr hohen Haaransatz und Geheimratsecken, genauso wie die Brüder meiner Mutter. Alle haben jedoch noch sehr dichtes Haar, genauso wie ich.

Ist schon scheiße, wenn man in jungen Jahren schon Haarausfall hat. Naja, ich hoffe es beeinträchtigt die Partnersuche nicht so sehr!

b9isIhop2x0


Hi,

da brauchst du dir keine Sorgen zu machen, der Haarausfall wird sich nicht negativ auf dein Leben auswirken, aber nur solange er dich nicht stört.

Haarausfall kann sogar offensichtlich auf Frauen sexuell attraktiv wirken, ansonsten würde es ja keinen erblich bedingten Haarausfall geben.

Also, Alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH