» »

Läuse – sind das Nissen? – unsicher

c:arjxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

meine Tochter (bald 15) hat ganz lange dicke Haare. Nun beklagt sie sich schon seit ein paar Tagen, dass ihr der Kopf juckt. Da unser Gymnasium immer mal wieder Läuse hat, bin ich da ziemlich in Alarmbereitschaft. Die Mädels in dem Alter tun sich ja ständig zur Begrüßung umarmen, stecken die Köpfe für Fotos mit dem Handy zusammen und tauschen untereinander Kämme und Bürsten aus.

Habe aber keine Laus und keine Nissen gefunden. Dachte dann, dass das Jucken von den ganzen Spülungen, Shampoos und anderen Haarpflegeprodukten kommt, die unsere Tochter ständig ausprobiert.

Habe heute noch mal geguckt und bin dann doch fündig geworden, was event. Nissen sein könnten.

Allerdings sitzen die nicht an den typischen Stellen wie. z.B. im Nacken, hinter den Ohren oder im Abstand von 1-2 cm von der Kopfhaut entfernt. Diese weißen Pünktchen, von denen ich ca 4-5 nach langem Suchen gefunden habe, saßen Mitten im Haar. Ich konnte sie nicht wie bei Schuppen wegpusten. Sie "klebten" am einzelnen Haar fest. Es war aber ziemlich leicht, sie dann abzustreifen. Man konnte dieses weiße Teil am Haar hinunterziehen. Sie fielen aber nicht von alleine ab.

Ich bin mir jetzt ziemlich unsicher, ob das überhaupt Nissen sind, die ich gefunden habe.

Ich habe gelesen, dass Nissen nur ganz schwer zu entfernen sind und die ziemlich festkleben. Auch die Stellen wo ich sie gefunden habe sind nicht typisch. Wenn die Nissen weiter als 1-2 cm von der Kopfhaut entfernt sind, sollen die neuen Läuse angeblich schon geschlüpft sein. Hätte ich dann aber nicht viel mehr wie diese 4-5 "Nissen" finden müssen, wenn der Lausbefall schon so weit fortgeschritten ist? Ich sehe auch keine Bissspuren in Form von roten Pünktchen. Es sind absolut keine Rötungen zu sehen.

Ich hatte zur Sicherheit jetzt mal so ein Läusemittel aus der Apotheke geholt. Aber beim Auskämmen war keine einzige Laus zu finden. Ich habe den Nissenkamm immer wieder auf einem weißes Kosmetiktuch abgewischt. Selbst die kleinsten Pünktchen habe ich unter der Lupe angeschaut. Es war keine Laus dabei.

Natürlich bin ich froh darüber, dass ich nichts gefunden habe. Trotzdem frage ich mich nun, was das für weiße Dinger waren, die in den Haaren meiner Tochter geklebt haben. Schuppen waren es definitiv nicht. Sie sahen wirklich aus wie Nissen. Wie gesagt, waren sie jedoch nicht an den typischen Stellen zu finden und waren nur nach langem intensiven suchen zu entdecken. Keine Stiche, keine Läuse, aber es juckte ihr am Kopf.

Was meint ihr? Sind das wirklich Läuse? Ein Läuseshampoo war schnell gekauft, ein 2. Shampoo zur Nachbehandlung auch. Ich habe allerdings keine große Lust jetzt mal alles zu Waschen. Bettbezüge, Decken, Handtücher, Jacken, Schals, Pullis, Wohnzimmersofa mit Kissen und Decken, Auto, etc.

Das ist ja wohl die größte und schlimmste Arbeit. Und was ist mit dem Rest der Familie und den Freunden meiner Tochter? Ich würde mir das gerne ersparen, wenn es nicht wirklich Läuse sind.

Was meint ihr dazu?

Antworten
Pcunicxa85


Vielleicht sinds einfach nur Shampoorückstände?

Bei mir passierte es auch ab und an mal, dass ich das Shampoo nicht richtig rausgewaschen habe und dann bilden sich auch so weiße Teilchen an der Kopfhaut, die man "abziehen" kann und es juckt.

Seitdem spül ich immer richtig an der Kopfhaut entlang (hab auch lange, dicke Haare). Problem gelöst.

S{amlxema


Vllt echte Schuppen?

m#a_nux+4


klingt aber nach nissen...

beobachte es mal weiter. es gibt auch von mosquito ein schampoo, das stinkt net so, man kann auch danach die haare kämmen ohne geziepe und es wirkt vorbeugend...

cAarjjxa


Vielen lieben Dank für eure Antworten. Das ging aber schnell @:)

Das Shampoo von Mosquito hat sie gerade heute morgen benutzt. Wir haben die ganzen dicken langen Haare (fast bis zum Popo) mit einem Nissenkamm anschließend durchgekämmt. Keine einzige Laus war zu finden. Heute Abend will sie unbedingt nochmal dieses Öl von Nydal in die Haare sprühen und über Nacht einwirken lassen. Sie ekelt sich so davor Läuse zu haben und will daher auf Nummer sicher gehen.

Wir hatten vor 2 Jahren schon mal Läuse. Die Nissen waren damals auch quer durchs Haar verteilt. Aber das waren wesentlich mehr gewesen. Allerdings auch nicht hinter den Ohren oder im Nacken. Wir hatten damals sehr guten Erfolg mit diesem Nydal gehabt. Haben allerdings auch ein paar Läuse mit diesem Nissenkamm gefunden. Die waren so klein, dass wir sie nur mit einer Lupe als Läuse erkennen konnten. Auf Bildern im Internet sind Läuse eigentlich 1-3 mm groß und deutlich mit dem Auge zu erkennen. Bei uns damals nicht.

Jetzt klagt sie ungefähr seit 2 Wochen über Jucken am Kopf. Da müsste man doch aber inzwischen mehr sehen, als diese 3-4 "Nissen". Da hätte ich doch auch Läuse finden müssen.

Leichte, ganz kleine Schuppen hat unsere Tochter auch. Allerdings nicht so, dass Jacken und Pullis davon voll sind. Es lösen sich nur ein paar Schuppen, wenn sie über den Kopf kratzt. Dann hängen auch kleine weiße Pünktchen im Haar. Aber die lassen sich ganz leicht aus den Haaren reiben. Die Teile, die wie Nissen aussahen heute nicht. Daher kam der Verdacht, dass uns mal wieder die Läuse erwischt haben.

Oh Mensch. Die ganze Kindergartenzeit und die ganze Grundschulzeit hatten wir NIE Läuse gehabt. Jetzt wo die Kinder schon groß sind fängt es an.

Vielleicht haben wir auch Glück. Wenn sich heute Abend mit diesem Nydal immer noch keine Laus zeigt, dann sind es vielleicht tatsächlich nur Rückstände von Shampoo und Spülung. Die benutzt unsere Tochter ja auch in Unmengen. Habe auch die Vermutung, dass sie einfach zu viel pflegt und somit die Kopfhaut reizt. Jeden Tag Shampoo, Spülung, Splisspray, Reparaturcreme für die Spitzen, mal mit Cocosduft, mal mit Klitzereffect, etc. Das ist bestimmt auch nicht das Wahre. Aber manchmal ist man da einfach machtlos. So schnell kann ich gar nicht gucken, wie schon wieder eine neue Pflegespülung in der Dusche steht... :=o

Ich warte jetzt einfach mal ab. Wobei diese weißen Punkte schon sehr wie diese Nissen von vor 2 Jahren aussahen...

S8amwlemxa


Hat sie vllt. auch rote, schuppende Stellen am Kopf?

Ich würde ihr ans Herz legen, sich in der Shampoo und Spülung-Auswahl etwas einzuschränken.

wyantAma?il


also einfach mal so gesagt, nach den Sommerferien in den Schulen und Kindergärten treten häuftig jedes Jahr wieder Läuse auf.

Gottbewahre, es mögen keine sein!

Hier, ein link wo man einen guten Blick und auch Grössenvergleich hat. [[http://www.ingrubar.at/haarpflege/laus-und-nissenfrei.html]] inclusive Vorgehensweise.

Wenn es das Shampoo sein sollte, dann auf eines mit ph-neutral und am besten ohne Duftstoffe umsteigen – da eignet sich Babyshampoo ganz normal vom Discounter oder Drogerie erstmal ganz gut.

Alternative: Bier mit Ei verquirlen und das als Shampoo benutzen.

Etwas aufwändiger : [[http://www.frag-die-oma.de/news+index.storytopic+22+start+20.htm]] – aber gut.

c*arjxa


Also rote schuppende Stellen hat unsere Tochter nicht auf der Kopfhaut.

Habe mit ihr neulich auch mal ein ernstes Wörtchen bezügl. der Unmengen an Shampoos und Spülungen gesprochen. Beim Shampoo ist sie jetzt auf unseres umgestiegen (eins von sebamed), die Spülung und Cremes schmiert sie sich jetzt nur noch hin und wieder in die Spitzen.

Habe mir auch mal eben den Größenvergleich bei Nissen und Läusen angeguckt. Ich würde sagen, dass beides bei uns kleiner ist. Die Nissen treffen die Größe wohl noch am ehesten. Die Läuse vor 2 Jahren waren deutlich kleiner. Beides hatte die Größe von einem Bleistiftpunkt. Die Nisse vielleicht wie ein etwas dickerer Bleistiftpunkt. Die Läuse konnte ich wirklich nur mit der Lupe erkennen, es waren dann aber eindeutig die Füßchen und der längliche Körper zu sehen.

Fvix und> Foxxie


Unsere Tochter hatte vor ein paar Jahren auch Läuse mit aus der Schule gebracht. Ihr hat auch der Kopf so gejuckt u. es war nichts, rein gar nichts zu sehen! :|N Dass sie Läuse hat, war damals ja auch gleich mein erster Verdacht. Da wir aber nichts sehen konnten, hatte ich auch kein Läuseshampoo gekauf u. das war ein Fehler! Sie hatte dann richtigen Ausschlag im Nacken u. da sind wir zum Hautarzt u. er hat es dann auch erst unter' m Mikroskop entdeckt, weil die Läuse wirklich extrem klein waren. Wenn sie wirklich Läuse hat, musst du auch aufpassen, dass sie die nach der Prozedur nicht gleich wieder bekommt! Denn nicht alle Eltern sind so sorgsam u. kümmern sich darum. Diese Erfahrung mussten wir leider auch machen. Kaum waren die Läuse weg, hatte sie schon wieder welche... %-| :(v Es reicht ja schon (bei uns war es damals im Winter), wenn die Mützen nebeneinander hängen.

lrea493


Soweit ich weiß, werden Läuse größer je länger man sie hat, weil die noch wachsen.

Ganz oft ist es so, dass einem der Kopf schon juckt, wenn man nur an Läuse denkt,

das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen. Vielleicht entsteht der Juckreiz wirklich nur durch die zu vielen verschiedenen Shampoos. Ich würde erst mal Ruhe bewahren.

Sicherlich wird der Juckreiz jetzt noch schlimmer weil die ganzen Läuseshampoos ziemlich aggressiv sind und auch die Kopfhaut angreifen. Dadurch können auch leicht Schuppen entstehen, die wiederum leicht mit Nissen zu verwechseln sind!!

Also bloß keine Panik aufkommen lassen und erst mal abwarten...

F@ix uOnd xFoxie


Soweit ich weiß, werden Läuse größer je länger man sie hat, weil die noch wachsen.

Scheinbar nicht immer! Denn unsere Tochter hatte dieses Jucken schon einige Tage... ":/ (hätte da vll. auch trotzdem schon mal eher auf die Idee kommen können, Läuseshampoo zu benutzen, ehe sie erst so einen Ausschlag bekommt... |-o |-o |-o) Und man konnte wirklich nichts sehen, trotzdem wir wirklich jedes Haar genau angeschaut haben...

cParjxa


Oh ja lea, da sagst du was, mich juckt es jetzt plötzlich auch überall...

Seit meine Tochter vor 2 Jahren das erste mal Läuse hatte, würde sie am liebsten jede Woche ihre Haare rein prophylaktisch einmal mit Läuseshampoo durchwaschen.

Sie guckt auch seither ganz besonders auf die Köpfe ihrer Mitschüler (still und heimlich). Wenn da irgendwas verdächtig aussieht, wird gleich am nächsten Tag nochmal geschaut. Wenn's genauso aussieht wie am Vortag, dann wird da schon genauer geguckt. Das geht dann so nach dem Motte: "Halt mal kurz still, ich glaub du hast da was im Haar. Warte ich mach dir das raus". Dann wird ein bisschen an der Kopfhaut und den Haaren gewuschelt. Wenn's nicht weggeht, muss gleich Läuseshampoo gekauft werden.

Auch wenn's auf ihrem eigenen Kopf mal wieder juckt. Da hockt sie sich gleich an den Spiegel und schaut nach Nissen.

Ich kann ihr doch nicht jede Woche oder spätestens alle 14 Tage eine Läusekur kaufen. Erstens geht das ganz schön ins Geld und zweites glaub ich nicht, dass das auf Dauer gesund ist.

Was habt ihr denn für Erfahrungen bei euren Kindern gemacht. Kauft ihr das Zeug erst, wenn die Läuse schon da sind oder auch, wenn bekannt ist, dass gerade wieder Läuse in Schule und Kindergarten aktuell sind?

Gibt es was, was man vorbeugend nehmen kann?

Ich habe auch das Gefühl, dass es leider immer weniger Eltern interessiert, was auf den Köpfen ihrer Kinder alles so herum wimmelt. Kann mir auch nicht vorstellen, dass viele an die 2. Läusekur (nach 8-10 Tagen) denken.

Gerade in dem Alter meiner Tochter ist das auch sehr schwer. Die Jugendlichen sind für ihre Körperpflege selbst verantwortlich. Welche Eltern kämmen da noch die Haare ihrer Kinder oder binden Zöpfe, etc. Das macht doch keiner!

Da werden Läuse höchstens entdeckt, wenn das Kind von selbst kommt, weil's juckt. Und auch das wird sicher oft verschwiegen, da das ja dann mega peinlich ist, wenn man Läuse hat und dass der Freundin oder dem Freund sagen muss, wenn man am Vortag die Köpfe beieinander hatte. Das ist was ganz anderes wie im Kindergarten oder in der Grundschule....

w^allix60


Also wenn es Läuse sind zählt jede Stunde. Wir haben es bei unserer Tochter damals nicht in den Griff bekommen und die langen Haare mußten ab.Im Nacken unter den langen Haaren saßen die Nissen. Und dann muß mann einen Frisör finden der die abschneidet, denn keiner will es machen.

c@arjda


Na ja walli, hoffe nicht und glaube auch nicht, dass es so weit kommt, dass die langen Haare meiner Tochter abgeschnitten werden müssen. Muss sowas heutzutage überhaupt noch sein? Sowas hatte man doch zu Zeiten gemacht, als meine Oma noch ein Kind war.

Ganz abgesehen davon, würde meine Tochter das mit ihren 15 Jahren auch nicht mitmachen. Wenn man Läuse mit Abschneiden in den Griff bekommen möchte, muss man ja dann auch wirklich raspelkurz schneiden. Ein bisschen schneiden beseitigt die Läuse nicht. Habe mal gehört, dass Läuse bei allen Frisuren die länger als 2 cm sind Halt finden.

So was würde und könnte ich meinem Kind niemals antun. Gerade dann auch noch bei einem Mädchen. :°( . Meine Tochter würde mich wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens hassen.

Lieber würde ich tonnenweise Läuseshampoo kaufen und die Waschmaschine in Dauerbetrieb stellen.

mean`u+x4


ne die muss man nich abschneiden. ordentlich behandeln und gut is...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH