» »

Dornwarzen-Beet am Fuß – Behandlung in der Stillzeit?

HGalfyrek hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe, ich bin hier richtig.

Ich habe mir mal vor Jahren im Solarium eine Dornwarze eingefangen. Da ich vorher nie Probleme mit Warzen hatte (ich hatte vorher 1x eine Warze, die einfach wieder abfiel), dachte ich mir nichts weiter dabei und darauf gewartet, dass sie wie die vorherige einfach abfällt. Aber diesmal war es ja keine nach aussen wachsende Warze, sondern eben eine Dornwarze. Irgendwann begann es mich kosmetisch zu stören und ich hab folgendes versucht:

Wartner Vereisung – mehrmals

Guttaplast – Salicylsäurepflaster

Heimchirurgie/ Knibbeln – sehr dumm.

Nichts half, im Gegenteil, durch die letzte "Methode" breitete sich die Warze aus und ich ging zum Hautarzt. Dort wurde sie mehrmals curettiert und ich bekam eine Tinktur für die Warze. Beim vierten Besuch war ich dann schwanger, es wurde wieder curretiert und ich sollte ein stärkeres Mittel gegen die Warze bekommen. Dass Mittel bekam ich dann aber wegen der Schwangerschaft nicht. Die Tinktur half nicht und als sie alle war, hab ich damit aufgehört. Nun bin ich in der Stillzeit und habe Angst, mein Kind mit den Warzen anzustecken (ich achte in dem Zusammenhang penibel auf Hygiene, aber man weiss ja nie). Gestern habe ich zu allem übel auch noch eine kleine Warze am Daumen entdeckt, die ich nun erstmal abgepflastert habe, um mein Kind nicht damit zu berühren.

Ich gehe nun wieder zum Hautarzt.

Die Frage ist nun folgende – soll ich für eine Behandlung mit schärferen Mitteln abstillen?

Oder gibt es vielleicht noch eine erfolgsversprechende Behandlungsmethode, die auch in der Stillzeit angewandt werden kann?

Vielen Dank schonmal,

Halfrek

Antworten
dwie_ndasew;exise


Hallo Halfrek,

meine Tochter hatte mehrere Dornwarzen am fuss und nichts half, es wurden nur immer mehr und sie konnte kaum noch laufen.Wir waren dann bei einem Homöopathen, der ihr Kügelchen gegeben hat und zusätzlich den Tipp, die Warzen jeden morgen mit eigenurin abzutupfen. Nach 2 Wochen waren alle warzen weg. Ich hätte das nicht geglaubt, wenn ich es nicht gesehen hätte.

Eigentlich glaube ich nicht an homöopathie, aber einen versuch war es wert, und es hat ja auch geklappt. Bevor ich abstille würde ich es an deiner stelle auch mal versuchen.

liebe Grüße

Susanne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH