» »

Drehe durch an Kopfhautjucken

LMilKa


Wichtig ist auch, dass man das Shampoo (egal, welches) gründlich ausspült, damit keine Reste auf der Kopfhaut verbleiben – die können nämlich auch Juckreiz auslösen.

Awntont SoZmrmer


Hallo Novaline,

habe nicht gelesen, daß Du einen "Großen Allergietest" beim Hautarzt gemacht hast.

Hatte mit 18/19 Jahren auch solche Symtome wie Du. Allergietest beim Hautarzt, war allergisch gegen EUZERIN.

Ich habe Angst, daß ich von den anderen Teilnehmern hier wieder mal massiv kritisiert werde, wenn ich hier öffentlich sage, was mein Hautarzt mir dann geraten hat. Und was ich 30 Jahre lang gemacht habe. Ich schreibe Dir das nur als PN, wenn Du mich ausdrücklich drum bittest.

Ich will hier nämlich jemandem nur ganz einfach helfen – sonst nichts.

Gruß :)= :)=

E>mma_YPBexel


Anton

Urin ? Das wurde nämlich meinem Stiefvater mal geraten und hat geholfen. Ich bringe es aber nicht über mich. |-o

Ioreth

Sillikone sind bei mir definitiv nicht die Ursache. Shampoo, Spülung, Pflege und Stylingprodukte sind bei mir seit Jahren sillikonfrei.

N|ovaKliYn;e


Hallo,

ich werde mir auch mal dieses Eucerin mit 5% Urea kaufen. Werde dann berichten,ob es hilft!

Wvo(lfBganxg


Harnstoff ist ein Stoff, der bei Hauterkrankungen angewandt werden kann. Diesen kann man natürlich oder künstlich zufügen. :=o

aus

[[http://www.chemikalienlexikon.de/cheminfo/0249-lex.htm]]

Harnstoff gilt in ca. 2%igen Zubereitungen als granulationsfördernd (als Granulationsgewebe bezeichnet man das typische junge, gefäßreiche Bindegewebe, das bei der Wund- und Geschwürsheilung bzw. bei chronischen Entzündungen gebildet wird und sich nach einiger Zeit in Narbengewebe umbildet). Über den Wirkungsmechanismus hierfür ist nichts bekannt.

In höheren Konzentrationen (5-10%) nutzt der Hautarzt den hygroskopischen (wasseranziehenden) Effekt des Harnstoffs aus, z.B. bei der Behandlung der Ichthyosis ("Fischschuppenkrankheit"), der Schuppenflechte (Psoriasis) und der Neurodermitis (atopisches Ekzem). Hygroskopische Substanzen, in erster Linie Harnstoff, halten als natürliche Feuchthaltefaktoren die Feuchtigkeit in der Hornhaut zurück. Sinkt der Wassergehalt in der Hornschicht (verursacht durch einen Harnstoffmangel) unter 15%, z.B. bei der Neurodermitis atopica, wird die Haut trocken, spröde und rissig. Ähnlich wie beim atopischen Ekzem fehlt auch bei der Schuppenflechte Harnstoff in der Epidermis. Die Folge ist eine starke Austrocknung der befallenen Hautfächen.

In kosmetischen Hautpräparaten verwendet man Harnstoff als in der Haut feuchtigkeitsbindende Substanz (1 bis 2%ig). Eine 10%ige wäßrige Lösung von Harnstoff ist bakterientötend. Schließlich wirkt Harnstoff – was man sich sowohl in Pharmazie wie auch Kosmetik zunutze machen kann – keratolytisch bzw. keratoplastisch (erweichender Effekt auf das Keratin der Haut) sowie juckreizmildernd. Durch seine polare Struktur hält er das Wasser in der Haut fest und bewahrt ihr dadurch Glätte und Geschmeidigkeit.

L&ilxa


Ergänzung zu Wolfgang: Urea ist Harnstoff!

NOov)alinxe


Ich habe im Internet gelesen, dass man sich auch für ca. eine stunde olivenöl auf die kopfhaut machen kann+ das soll gegen das jucken und die Trockenheit helfen.

Werden davon die Haare nicht mega fettig, egal wie oft ich mit shampoo nachwasche?

C|hevyxlady


Reines Olivenöl läßt sich gut mit Shampoo rauswaschen. Ich nehme es ab und an mal wegen meiner leichten Schuppenflechte.

Seitdem ich auch dieses Shampoo benutze habe ich keine juckende Kopfhaut mehr. Bekommt man allerdings nur beim Friseur und bei unserem Douglas führen Sie es jetzt. Ein guter Friseur gibt einem auch erst einmal Proben. Ist nicht so billig. Kostet um die 18,- € aber man kommt mindestens 1/2 Jahr damit aus. Die Haare werden zusätzlich gepflegt. [[http://paul-mitchell.de/show-category/15/tea_tree_special]]

sVchumseOtier2x5


Linola hat extra ein Shampoo für kopfhautjucken:

[[http://www.linola.de/shampoo.html]]

Weiss aber nicht, ob das gut ist. ich hatte aber schon andere sachen von linola und finde, denen konnte man immer vertrauen. *:)

Saamlexma


Mal an Schuppenflechte gedacht?

C2hKevyladxy


Meine Erfahrung mit Linola – das ist dann für die Kopfhaut nicht schlecht, aber meine Haare wurden davon ganz strohig.

TBeunfe4lsweib


Ich hatte das auch mal, habs dann mit Klettenwurzelöl und so nem Haarwasser hinbekommen. Haarwasser hab ich abends vorm schlafen gehn aufgetragen. Gibts auch extra für juckendes Kopfhaut. War auch ein richtig angenehmes Gefühl wenn ichs aufgetragen hab.

N4ova^linxe


Also da ich beim Hautarzt war und sie keine großen Auffälligkeiten feststellen konnte, kann man schuppenflechte glaube ich ausschließen.

R:hus^ xT.


trösstlich, dass schuppenflechte augeschlossen werden kann, nun besteht aber das problem weiterhin, da hilft nur genauste beobsachtung.. was kommt darauf und welche reaktionen kommen? Manchmal ist das ein sehr langer weg... manchmal über jahre, weil die reaktion zeitverzörgert sein kann.. drück die daumen :)^ dass du das rauskriegst ... @:) rhus t.

SXapiexnt


bei solchen symptomen würde ich auch mal über einen pilz nachdenken. wurde mal eine probe genommen und eine pilzkultur angelegt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH