» »

Mütze/Helm (Skifahren) verursachen Jucken auf Kopfhaut

DWDxM hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe das Problem, dass mich bei längerem Tragen von Mütze bzw. Helm (beim Skifahren) mein Kopf (extrem) juckt.

Als Kind hatte ich Neurodermitis und auch jetzt habe ich noch teilweis sehr trockene (Kopf-)Haut. Und gerade im Winter ist es immer schlimmer als im Sommer, vorallem seit ich in der Arbeit in ein neues Gebäude gekommen bin, da dort die Luft sehr trocken ist. Nur kann ich dagegen wenig machen. Zentral gesteuert. Und Luftbefeuchter sind Bazillen-/Keimschleudern ohne Ende.

Ich werde jetzt versuchen, mir jedes mal vor dem Skifahren den Kopf zu waschen. Ob es was bringt weiß ich noch nicht. Allerdings möchte ich das eigentlich nicht, da zu oft Haare waschen ja auch nicht unbedingt gut ist und ich mich so schon jeden Tag eigentlich dusche und nach dem Skifahren auf jeden Fall. Sprich, das wär dann zwei mal am Tag Haare waschen.

Im Winter leide ich leider auch auch ganz leicht an Schuppen. AntiSchuppen Shampo bringt nur scheinbar nichts. Habe schon mehrere versucht, ändert aber nichts. Im Sommer fehlt sich diesbezüglich allerdings nichts.

Hat jemand noch eine Idee, was man machen könnte, außer vor dem Skifahren den Kopf waschen (falls das überhaupt was bringt). Vor kurzem hat mich der Kopf so extrem gejuckt beim Skifahren, dass ich fast aufhören musste.

Kumpl meinte auch schon, ich soll evtl. mal nen Weichspüler verwenden. Seine Haare wären auch so starr. Könnte bei mir evtl. auch der Fall sein ???

Antworten
P3aul(amaxrie


Ich habe es selbst noch nicht probiert, habe aber in diversen Foren gelesen, daß ein paar Tropfen Teebaumöl ins Shampoo gut gegen Jucken sein soll. Habe es mir jetzt mal besorgt und werde es gelegentlich testen.

Z-wackx44


Zum Skifahren ein Stirnband benutzen.

szonjnensutern2


Kann das vielleicht am Schwitzen liegen? Das tut man ja zwangsläufig unter 'nem Skihelm und lässt sich ja meistens nicht so ganz vermeiden.

An deiner Stelle würde ich mir die Haare nicht öfter waschen, denn das trocknet nur noch mehr aus und das juckt dann auch (erst recht).

Vielleicht legst du dir einen etwas besser belüftbaren Skihelm zu? Damit es nicht so einen Hitzestau darunter gibt.

Schwitzende Haut kan allerdings trotzdem jucken.... mmh.

YNMxG


Zum Skifahren ein Stirnband benutzen.

Zwack44

und wo ist da die Schutzfunktion des Helmes ??? :(v

Kenne das Problem der juckenden Kopfhaut auch... Werde das dann auch mal mit dem Teebaumöl versuchen! :)z

D#DM


Mein Helm ist sehr gut belüftet. Hab manchmal schon leicht Kopfweh bekommen, weil es zu kalt drunter wurde. Da war das jucken zwar nicht so extrem, aber auch vorhanden. Daran würd ich sagen, liegts also weniger.

Helm ist Pflicht, ich fahr nicht ohne. Stirnband fällt also flach.

Is mir viel zu gefährlich bei den ganzen Vollpfosten auf der Piste die nich fahren können aber mit den Carvern rumschießen müssen wie blöde.

Danke für den Hinweis mit dem Teebaumöl. Werd ich mal testen.

Und ja ich weiß, noch öfter waschen ist nicht gut. Eben drum frag ich ja. Werds aber trotzdem mal beim nächsten Ski-WE testen. Evtl. bringts ja nichtmal was.

hmaserlx75


Hast Du die Probs auch, wenn Du unabhängig vom Skifahren viel Mütze trägst? Viele, die auch zu Neurodermitis neigen, haben durch Schwitzen Probleme mit der Kopfhaut und/ oder anderen Hautpartien, die Schweiß ausgesetzt sind, da sich dort ungefährliche juckende Hautpilze ausbreiten. Die Pilze selber sehen aus wie trockene Hautpartien oder auf dem Kopf wie Schuppen. Auf gar keinen Fall solltest Du unmittelbar vorm Skifahren Deine Haare waschen. Aber versuch mal eine atmungsaktive Mütze unter den Helm zu ziehen (gibt es im Sportfachgeschäft für Läufer). Nach dem Skifahren kannst Du versuchen Deine Haare mit Stieprox 1,5% (Apotheke) zu waschen, mit dem Schaum evtl. auch andere Partien einreiben, etwas einwirken lassen. Stieprox ist etwas teurer als normale Antischuppen Shampoos, ist aber sehr gut und verhindert das Austrocknen der Haut. Solltest Du wirklich auch den oben beschriebenen Hautpilz haben (nicht erschrecken - den haben viele, ohne es zu wissen, total harmlos!) läßt er sich damit eindämmen, das Jucken sollte bei regelmäßiger Anwendung bald verschwinden. Viel Glück! (natürlich kann Dir nur ein Hautarzt eine richtige Diagnose aus stellen, ich kann hier aufgrund Deiner Schilderungen nur Vermutungen anstellen)

P2aulaOma0rie


haserl75

was mich persönlich sehr interessiert: du schreibst, zu Neurodermitis neigen. Es muß also keine ausgeprägte Neurodermitis sein?

Ich habe sehr empfindliche Haut und vertrage überhaupt nichts, was kratzt. Da könnte ich aus der Haut fahren. Das gleiche ist bei mir mit Mützen. Eine Wollmütze geht schon mal garnicht. Am besten ohne. Beim Sport bekomme ich auch so komischen Ausschlag, obwohl ich nicht schwitze. Ist am nächsten Tag weg. Auch in der Sauna schwitze ich fast nicht. Deshalb gehe ich schon lange nicht mehr. Hautärzte stellen nicht unbedingt die richtige Diagnose, haben mir für das Jucken am Kopf auch Antipilzmittel verschrieben, scheint schon in die Richtung zu gehen. Diese Mittel haben zwar für den Moment geholfen, aber auch fürchterlich gebrannt. Jetzt versuch ich es mal mit den paar Tropfen Teebaumöl im Shampoo. Da gibt es übrigens auch ein Shampoo von Paul Mitchell: tea tree shampoo. Relativ teuer. Ach, und mindestens alle 2 Tage Haare waschen ist schon gut, so habe ich das Jucken im Griff. Ach ja. was auch noch gegen Jucken super hilft, ist Alpecin forte.

Bin auch für weitere Ratschläge dankbar.

D5DM


Mh, also atmungsaktive Mütze wird wohl nichts bringen.

Wie gesagt, mein Helm ist eh schon sehr luftig und selbst darunter fangs nachmittags zu jucken an.

Ansonsten trage ich eigentlich vorallem aus diesem Grund sehr sehr selten ne Mütze. Ich friere nicht sehr schnell, daher stört mich das auch nicht. Und wenns dann doch mal so kalt ist, dass ich ne Mütze brauch, dann hab ich sie vielleicht ne Stunde auf oder so und da fängt noch nichts an.

Beim Skifahren hab ich halt aber Mütze bzw. Helm dauerhaft oben und da juckts dann eben.

Zu meiner Neurodermitis: Hatte ich als Kleinkind (glaube mit ~4 Jahren) sehr extrem, zumindest was meine Eltern sagen. Jetzt fehlt sich da nichts mehr (bin 24).

Aber ich seh schon. Muss ich wohl mal doch noch zum Hautarzt und den nochmal genauer fragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH