» »

Überweisung in eine Hautklinik, aber wie?

DceqrUnbegnreiflOichxe hat die Diskussion gestartet


Hallo ich nochmal,

ist vielleicht eine doofe frage, aber wie kann ich in eine Hautklinik mit nicht lebensbedrohlicher Hautkrankheit im Gesicht überwiesen werden.

Ich bin derzeit bei 2 Hautärzten mehr gibt es bei mir in der nähe auch nicht und keiner kann mir helfen. Ich habe/hatte recht schwere akne, habe uv geschädigte haut ekzemen an wangen und bisschen nase und brauche jetzt dringend mal echte hilfe die auch was bringt.

Bin 20 jahre alt und irgendwann möchte ich mal anfangen zu leben.

Komme aus Niedersachsen und die hautklinik in hannover scheint mir da das richtige zu sein.

Ich hoffe auf eure erfahrungen und ob ich da überhaupt hinkommen kann, geld spielt bei mir keine rolle ich will bloß mal glücklich sein

danke für antworten %:|

Antworten
mfoognnigxht


warum kann dein hausarzt keine überweisung ausstellen?? mit welcher begründung?

a<ltlXöwixn


Evtl. hält der Hautarzt eine Überweisung für unnötig ?

In den Hautkliniken gibt es auch ganz normale Sprechstunden (meist nur vormittags) wo du ohne Voranmeldung (Wartezeiten !) hingehen kannst.

Auch gibt es die Möglichkeit einer Akut-Einweisung in die Hautklinik.

Ist ein rosa Zettel, verordnet der Haus, bzw. Hautarzt, damit kannst du gleich stationär reingehen.

D,erUn~begreWiflichxe


Sowas stationäres werde ich wohl nie bekommen, weil wie gesagt nicht lebensbedrohlich.

Dennoch können mir die hautärzte die ich zurzeit habe einfach nicht helfen, das bringt alles nichts mehr.

Ich erhoffe mir mal das die spezialärzte noch ein viel größeres wissen und viel mehr erfahrung haben und mir endlich jemand helfen kann in diesem scheiss leben sry... :°(

G\rotGtixg


# Bewerten

an Moderation

# Verlinken

# PN an Autor

# Alle Beiträge

des Autors

# Lesezeichen

Menü

Sowas stationäres werde ich wohl nie bekommen, weil wie gesagt nicht lebensbedrohlich.

Das hat nichts mit lebensbedrohlich zu tun. Du gehst zum Hausarzt und dieser stellt dir einen Einweisungsschein aus, damit gehst du in die Sprechstunde der Klinik. Fertig. Einweisungsschein heisst nicht stationäre Aufnahme. Die meisten Kliniken verlangen aber einen Einweisungsschein, um mit der Kasse abrechnen zu können.

alltlömwxin


Du kannst auch OHNE ÜBERWEISUNGSSCHEIN vom Haus/Hautarzt zur normalen Sprechstunde in die Hautklinik gehen.

Musst halt nochmal Praxisgebühr zahlen.

Alles ganz einfach.

aRltlBöwyin


@ Grottig:

Verwechsle doch bitte nicht Einweisungschein = rosa Zettel

mit einem Überweisungsschein.

Die Klinik rechnet so oder so mit der Krankenkasse ab, ob mit oder ohne Einweisungsschein/Überweisungsschein.

Die kommen schon zu ihrem Geld !

tzhe-cavxer


Wenn es sich beid er Klinik in Hannover um die Uniklinik handelt: Unis haben für ihre Ambulanzen normalerweise einen sogenannten "Poliklinik-Vertrag" mit der kassenärztlichen Vereinigung, so dass sie auch ambulante Patienten annehmen können, Überweisungsschein reicht also. Allerdings gibt es in manchen Fällen Vereinbarungen, dass die Überweisung von einem Arzt desselben Fachgebiets kommen muss. Warum rufst Du nicht einfach in der Klinik an und fragst? Da erfährst Du dann auch gleich, ob es ohne Terminvereinbarung läuft (unwahrscheinlich) oder Du einen Termin brauchst.

Grüße

LLixla


Ich brauchte für die Ambulanz einer Uniklinik eine Überweisung mit der Angabe "neuro-onkologische Ambulanz", weil es bei mir eben um was Neurologisches ging. Außerdem erwies es sich als hilfreich, dass die Arzthelferin meiner Hausärztin den Termin ausmachte (gab nur 1 x pro Woche eine Sprechstunde dort und man kam telefonisch nie durch; Praxis hat das per Fax hingekriegt). Bei dir dürfte es dann eine Überweisung mit der Angabe "dermatologische Ambulanz" sein. Was die haben wollen, erfährst du am ehesten in der Uniklinik selbst. Einfach mal anrufen (Zentrale sollte erreichbar sein; evtl. findest du auch eine direktere Tel.nr. im Internet – > Website der Uniklinik). @:)

G0rottZig


Verwechsle doch bitte nicht Einweisungschein = rosa Zettel

mit einem Überweisungsschein.

Die Klinik rechnet so oder so mit der Krankenkasse ab, ob mit oder ohne Einweisungsschein/Überweisungsschein.

Die kommen schon zu ihrem Geld !

Ich verwechsele das nicht. Weil ich selber in der ambulanten Sprechstunde einer Klinik war. Und diese wollten AUSDRÜCKLICH einen rosa Einweisungsschein. Das haben sie mir bei der Terminabsprache extra gesagt.

A'sigxa


Ich verwechsele das nicht. Weil ich selber in der ambulanten Sprechstunde einer Klinik war. Und diese wollten AUSDRÜCKLICH einen rosa Einweisungsschein. Das haben sie mir bei der Terminabsprache extra gesagt.

Damit sie besser abrechnen können. Ist aber offenbar nicht ganz legal...das Thema war schon öfter bei [[www.med1.de/]]

G/rotttixg


Damit sie besser abrechnen können. Ist aber offenbar nicht ganz legal...das Thema war schon öfter bei

Ob legal oder nicht, damit kenne ich mich nicht aus. Ich wurde ausdrücklich darauf hingewiesen. Aber letztlich wollte ich dem TE auch nur vermitteln, dass er kein NOTFALL sein muss, um in eine Kliniksprechstunde gehen zu können.

t?he-cOaver


Damit sie besser abrechnen können. Ist aber offenbar nicht ganz legal

Bevor Du solche aus der Luft gegriffenen pauschalen Anschuldigungen verbreitest, solltest Du Dich vielleicht erst mal über die Sachlage indormieren: Wenn ein Krankenhaus eine Tagesklinik betreibt, ist eine Einweisung selbstverständlich korrekt und auch nötig, auch wenn der Patient nicht dort übernachtet.

Grüße

Aosingxa


@ the-caver

Ich habe oben was von ambulanter Behandlung gelesen und zitiere aus einem anderen Beitrag

Wenn es um eine *ambulante* Behandlung geht, ist der Schein sowieso der falsche. Der rote Einweisungsschein ist für voll- oder teilstationäre Behandlungen.

Und das mit dem "nicht ganz legal" kam aus einer Diskussion, die ich jetzt nicht mehr finde, wo es darum ging dass manche KH einen Einweisungsschein bei ambulanter Behandlung verlangen obwohl es nicht ganz korrekt sei

Gut, meine Ausdrucksweise war wohl etwas zu krass. Vielleicht habe ich das Wort "Tagesklinik" in diesem Beitrag überlesen. Aber sooo aus der Luft gegriffen sind meine "Anschuldigungen" nicht !

S{chne?ehe`xe


@ Asiga

dass manche KH einen Einweisungsschein bei ambulanter Behandlung verlangen obwohl es nicht ganz korrekt sei

Ich denke schon das das korrekt ist. Denn bei uns am Krankenhaus gibt es z.B. eine eigene Abteilung Wirbelsäulenchirurgie (Unfall- und Allgemeinchirurgie können auf Überweisungsschein abrechnen), die anscheinend keine Zulassung für eine Ambulanz hat und deshalb brauchen alle Patienten die dort hingehen einen Einweisungsschein, obwohl die Untersuchung und Behandlung erstmal ambulant stattfindet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH