» »

Muttermal entfernen lassen

VHol&kanxd hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe schon seit vielen Jahren ein recht großes Muttermal (Durchmesser ca. 8 mm) am Bauch, das mir bislang überhaupt keine Probleme bereitete. Jetzt aber juckt es manchmal etwas und deshalb will ich zum Hautarzt gehen.

Ich befürchte nun, dass der Hautarzt das Muttermal entfernen wird, nun aber genau dazu meine Frage: Kann so ein Muttermal ambulant entfernt werden oder muss man dazu ins Krankenhaus?

Und: Falls eine ambulante Entfernung möglich ist, macht so etwas jeder Hautarzt oder machen das nur bestimmte Hautärzte?

Wie lange dauert so ein Eingriff und wird man krank geschrieben oder kann man gleich weiter arbeiten?

Vielen Dank für eure Antworten

Volkand

Antworten
B)eHörFnchexn


Das sollte ambulant und ohne Einschränkung der Arbeitsfähigkeit möglich sein ..

b<eati2taxs


sowas wird ambulant gemacht...

was das arbeiten angeht...ich hab ein kleines, aber tiefes auf dem schulterblatt gehabt...arbeite viel über die arme (physio) und hab schön große fresse gehabt, das ich wegen dem mini-pieks da doch keine krankschreibung brauch...und ich muss sagen, die stelle war echt kacke beim arbeiten...am nächsten tag gings schon wieder. aber für den tag hätte ich mir doch ruhe gewünscht :-)

M2sEi.nsaxm


Habe mir mal 5 Stück auf einen Schlag am Rücken wegmachen lassen. War völlig unspektakulär. Pieks-pieks mit Betäubung. Nach ein paar Minuten wurden sie dann rausgenommen und die Stellen vernäht. Davon habe ich nicht viel gefühlt, nur dass da jemand was an meinem Rücken macht. Pflaster hier und da. Fertig. Nach 30 Minuten war ich wieder draussen und bin zur Arbeit. Das einzige was hinderlich sein könnte, wäre, wenn das Muttermal strategisch ungünstig liegt (am Po oder so) oder man einen Beruf hat, wo die Betäubung hinderlich ist (Berufskraftfahrer etc.)

aynnaD12x38


Eine Muttermal-Entfernung ist ein Klacks, dafür muss man sich nicht krankschreiben lassen.

Ich habe mir schon mehrmals welche und auch große Entfernen lassen. Da tut ein Schnitt in den Finger, wie es öfters in der Küche passiert im Nachhinen um ein vielfaches mehr weh.

QVuajdrigAa


Musstet ihr dafür was bezahlen? Hab mir vor ca 1 Jahr ein erbesengroßes entfernen lassen, das kostet ich glaub knapp 50 Euro...

war übrigens überhaupt kein ding, wurde gelasert. Ein pieks, kurze geruchsbelästigung und fertig wars!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH