» »

Sich selbst blutige Lippen reißen

H>ä4ckl hat die Diskussion gestartet


Hallo Allerseits,

ich habe ein echt großes Problem mit meinen Lippen.

Vor ungefähr 6 Jahre fing es an (bin jetzt 21). Meine Lippen waren zu diesem Zeitpunkt sehr spröde. Dumm wie ich war, habe ich mit meinen Zähnen dran rumgeknabbert und die ganzen Hautfetzen abgerissen. Durch das Entstehen von "Hautlücken" auf der Lippe wollte ich diese Kompensieren, indem ich die Haut drum herum auch abgebissen habe. Das ganze ging dann so weit, dass ich quasi auf meiner gesamten Unterlippe die oberste Hautschicht abgerissen habe, sowie auf der Oberlippe ein Stück in der Mitte.

Diese fehlende Haut wächst natürlich nach, da ja durch das Abreißen eine Wunde entstanden ist. Mit dieser neu wachsenden Haut allerdings habe ich echte Probleme. Wenn meine Lippen trocken sind, dann ist diese neue Haut sehr sehr trocken und sieht wie eine Kruste aus. Wenn ich meine Lippen befeuchte, dann wird die neue Haut sehr sehr dick und sieht ebenfalls unnatürlich aus. Diese dicke Haut kann sehr leicht abgerissen werden, beispielsweise schon beim Essen. So kommt es, dass jedes Mal, wenn die neue Haut einen nervigen Charakter annimmt, ich diese abreißen muss, ohne dass ich das will! Dies geschieht ungefähr alle 4 Tage.

Ich weiß, dass ich meine Haut einfach in Ruhe lassen muss, damit sie vollständig nachwachsen kann, allerdings ist das unmöglich für mich. Ich kann mich mit dieser Haut kaum mit Leuten unterhalten, ohne dass ich allein durch das Lippenberührung Hautfetzen aus der neuen Lippe herausreiße. Ich habe letztes Weihnachten meine Lippen für 2 Wochen in Ruhe gelassen, sodass diese vollständig regenerieren können. Allerdings war nach dieser Zeit eine rießige Kruste auf meinen Lippen, mit der ich niemals an die Öffentlichkeit hätte gehen können. Da ich dies allerdings musste, habe ich es schließlich aufgegeben habe und sie abgerissen.

Weiß jemand Rat für dieses Problem. Ich will nicht mein ganzes Leben lang alle 4 Tage meine oberste Lippenhaut abreißen müssen. Wenn ich diese abgerissen habe, schmerzt sie meistens am Tag darauf oder ist sogar etwas blutig.

Vielleicht benötige ich eine Salbe oder Ähnliches, dass verhindert, dass sie bei Trockenheit zu einer Kruste werden und bei geringer Befeuchtung sehr dick werden. Ich war mit diesem Problem bereits beim Hautarzt, der mir an zwei Terminen jeweils eine selbstgemischte Creme verschrieben hat. Allerdings haben beide Cremes nichts genützt, sie haben nur dafür gesorgt, dass meine Lippen sehr feucht wurden, wodurch sie noch schneller dick wurden und nur noch leichter abzureißen gingen.

Weiß jemand Rat ???

Mit freundlichen Grüßen

Häck

Antworten
Fcrühlifngsxkind


Ich habe selbst das Problem, dass ich ständig auf den Lippen rumkaue, was mich total nervt. Ich habe jetzt von Weleda den "Everon Lippenpflege"-Stift und muss sagen, dass er großartig ist. Die Haut wird so weich, dass es kaum noch rissig ist und man gar nicht mehr knabbern brauch

gda|ulQoxise


Du, das ist einfach eine Macke. Nicht böse gemeint: ich habe das selbst in meinen Teenagerjahren bis in meine frühen 20er gemacht, ich hatte permanent verknibbelte, verkrustete Lippen. Alles an Lippenpflege hat es nur noch schlimmer gemacht (Labello war der Tod!). Mir hat dann eine Kombination von Blistex (der klassischen Sorte) und viel Willenskraft geholfen.

Heute habe ich IMMER eine kleine Dose Kaufmann's Haut- und Kindercreme in der Tasche, die beste Soforthilfe, wenn die Lippen trocken werden.

w+ise0nqheimexr91


Das Startposting hätte von mir sein können. War bereits bei etlichen Hautärzten. Zunächst hat man mir verschiedenste Cremes verschrieben und mir geraten auf Menthol zu verzichten (Kaugummies, Zahnpasta, uvm). Dann hieß es ich solle auf jegliches Cremen verzichten und meiner Haut Zeit geben sich selbst zu regenerieren, was leider auch nach drei Monaten nicht half. Der letzte Arzt hat mir nun eine Cortison-Creme verschrieben, die leider nur sehr kurz Besserung bringt und die ich nur wenige Tage verwenden möchte. Er war allerdings auch der erste Arzt, der mich auf meinen Tick aufmerksam gemacht hat. Habe tatsächlich meine Lippe ständig befeuchtet und die absterbende Haut abgekaut.

Leider tritt keine Besserung ein. Ich achte penibel darauf, meine Lippe in Ruhe zu lassen und greife auf die Haushalts Tipps wie Honig zurück. Jedoch bleiben meine Bemühungen erfolglos. Bin wirklich verzweifelt, da ich die vielen Arzttermine satt habe und mein Selbstbewusstsein unter meiner spröden, unästhetischen Lippe stark leidet.

Wäre wirklich für jede Hilfe wahnsinnig dankbar!

Gruß

P&ajpgudla


Ich habe auch das Problem! %-|

Ich denke aber, dass das eher ein psychisches Problem ist.

b&ab%ykoa2lxa


ich dachte diese blöde haut wäre normal O.o

also ich hab immer trockene lippen, i-wann geht di ehaut ganz leicht ab,dann ist dadrunter neue super-haut ;-D

udnd ann trocknet sie aus und wird i-wann so dick, dass sie wieder abgerissen werden kann...

NUR wenn die hat nicht dick genug ist blutet es...

wenn ich vaseline auf die lippen schmiere, sind die immer super weich und werdne garnicht spröde, muss man nur halt immer dabei haben...

hab mit ein kleines döschen (leer) aus der apotheke geholt und da vaseline mit bodyoil gemischt, für den geruch ;-D

wenn am dan wiedre so eklige hat auf den lippen hat, kann man auch abends vaseline drauf tuen und morgens die haut einfach abziehen, ohen dass es blutet (geht schon afst von alleine ab)

P?ap\ulxa


Iiiihhh...

P%epddxi


Ich glaube das machen viele menschen auch unbewußt. Ich auch.

Bei mir hat sich s im Lauf der Zeit auf die Innenhaut den Mundes geschoben, vor allem bei Streß. Ich versuche es zu vermeiden. mal gehts, mal nicht .....

wZisSenhevimer9x1


Ich könnte mich sozusagen fast täglich häuten. Meine Lippe sieht fast nie auch nur annährend akzeptabel aus. So wie ich das habe, ist es definitiv nicht (!) normal. Außerdem tut die Lippe auch schnell mal weh.

Ich für meinen Teil kaue ja nicht mehr auf ihr herum und lege auch nicht mehr Hand an. Ich fühle mich allerdings total unwohl in meiner Haut. Meine Freundin stört sich zwar nicht weiter daran, aber es sieht einfach ungesund aus und sticht ins Auge..

S@unfel@owerr_73


Auf jeden Fall: Gute Lippenpflege finden!

Und dann:

Mal beobachten, ob das Knibbeln neben dem vermeintlichen "Begradigen" einen anderen Effekt hat (beruhigend? Stimmungsverbesserung). Beobachten, wann man es ggf. auch unbewusst macht.

Es gibt leider eine Erkrankung, die sich Dermatillomanie (engl. "Skin Picking") nennt. Deine Schilderung erinnert mich daran, auch wenn es in der ursprünglichen Form eher um Hautunreinheiten geht – und letztlich ebenso ausartet und die Haut mehr schädigt, als positiven Nutzen hat.

Da geht es halt oft um einen gewissen "Kick", den man im Moment der Handlung hat... Stressreduktion oder was aich immer. Was dann hilft, sind simple Maßnahmen, die verhindern, dass man zupft/knibbelt (Handschuhe tragen, Spiegel verhängen, Mund/Hnder anderweitig beschäftigen in best. besonders kritischen Situaitonen).

w3isen?heimeDr91


Es beschränkt sich wirklich auf das "Begradigen". Ich knibbel ja ausschließlich abgestorbene Haut ab, die hell und locker auf der Lippe sitzt. Habe mich über das Skin Picking Disease informiert und schließe das für mich aus. Ich knibbel zwar auch aus Nervosität (bzw. habe das getan), aber auch nur dann wenn tote Haut vorhanden ist – wie es leider meist der Fall ist. In der Regel ist meine Lippe sogar der Grund für meine Nervosität.

Ich lasse die Lippe auch ein, zwei Tage in Ruhe und würde gar nicht erst wieder mit dem Reißen anfangen, wenn die Haut nicht trotzdem weiter absterben würde. Es sieht ekelig aus und ich würde nicht mehr zur Uni gehen. Dazu kommt, dass ich mit meiner Freundin zusammen lebe und ich mich ihr auch nicht so zeigen möchte..

Ein Kick ist es für mich jedenfalls nicht, ich tue es sehr bewusst und mit sehr viel Scham!

Freue mich über eure Anregungen, ist immerhin meine erste Forenbeteiligung auf med1 und ich bin nicht enttäuscht. Hoffentlich liefert die Community noch ein paar Ideen mehr. Habe am Montag auch noch einen Arzttermin – mal wieder..

f3euerkbFl\umxe


du beschreibst genau mein Problem :)z

Nur bei mir kommt noch hinzu das ich dank einer unfähigen Zahnärztin noch eine Narbe an der oberlippe hab die bei kälte immer aufreisst.

Was ich gelernt habe: Labello macht alles nur schlimmer.

Und nachdem Blistex kaum noch zu bekommen ist :(v hab ich mich letztens in der Apotheke beraten lassen und hab jetzt CERALIP zwar nicht ganz billig hilft aber super :)^

ElmilbieA


:)D

w{isenheimXer9x1


Bin erstaunt und auch ein wenig erleichtert, dass ich nicht der einzige mit diesem Problem bin. Was natürlich nicht bedeutet, dass mich euer Leiden freuen würde!

Werde nun auch noch weitere Pflegeprodukte ausprobieren und meine Erfahrungen mit diesen berichten. Ob billig oder nicht spielt in diesem Fall keine Rolle, möchte das Problem um jeden Preis in den Griff bekommen.

CERALIP werde ich mal testen, danke!

l$e ysang xreal


Gute Lippenpflege:

Nachts [[http://ecx.images-amazon.com/images/I/413WRW1f2vL._SL500_AA300_.jpg das]] und tagsüber regelmäßig eincremen mit [[https://blistex.de/produkte/img/lippenbalsam.jpg dem da]].

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH