» »

Chirurgische Hautentfernung im Rahmen der Hautkrebsvorsorge

s!iSmoknmucxx hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen!

Aufgrund einer doch recht erklecklichen Anzahl an Sommersprossen und Muttermalen am ganzen Körper gehe ich regelmäßig zur Hautkrebsvorsorge beim Dermatologen. Da ich erst 32 Jahre alt bin, darf ich diese im Übrigen selbst bezahlen.

Mein Dermatologe hat mittlerweile angeraten, rein vorsichtshalber ein Muttermal, das sich auf der Haut zwischen zwei Zehen am Fuß befindet, herauszuschneiden. Das Muttermal ist leicht unförmig und gibt auf den ersten Blick keinen Grund zum Großalarm, jedoch bin ich durchaus geneigt eher auf Nummer Sicher zu gehen und den Vorschlag des Hautarztes anzunehmen.

Den Ablauf habe ich wie folgt geschildert bekommen: Lokales Anästhetikum per Spritze, Schnitt, anschließende Nachuntersuchung des entnommenen Gewebes, und ein paar Tage eher auf "leichten Füßen" unterwegs sein. Allerdings soll die Spritze an dieser Stelle durchaus nicht schmerzfrei zu sein, und das macht mir jetzt doch Bedenken.

Daher meine Frage ans Forum: Wer möchte seine Erfahrungen mit der Haut- / Gewebeentfernung im Rahmen der Hautkrebsvorsorge teilen, wie habt ihr den Ablauf empfunden, mit welchen Schmerzen ist real zu rechnen? Über authentische und ehrliche Erfahrungen – insbesondere natürlich auch, wenn jemand schon eine Entfernung an der von mir genannten Stelle hatte – würde ich mich außerordentlich freuen. Beschönigt werden sollte nichts – wenn es euch z.B. sauweh getan hat, würde das bestimmt auch helfen, sich mental auf den Eingriff vorzubereiten.

Freu mich auf einen Erfahrungsaustausch, und werde natürlich nach meiner Hautentfernung meine Erfahrung hier zum Besten geben :-) .

Antworten
SZtelDla8x0


Bei mir wurden schon 4 Muttermale entfernt, allerdings an anderen Stellen. Die Betäubungsspritze fühlt sich ein bisschen unangenehm an, ist aber gut auszuhalten. Und danach merkst du nichts mehr. Bei mir ging das sehr schnell und die Wunden wurden immer genäht, auch die kleinen nach dem Stanzen. Danach tat es zwei Tage ein bisschen weh und die Fäden wurden nach zwei Wochen gezogen. Bis die Fäden raus waren durfte ich keinen Sport treiben und nur mit Duschpflaster duschen.

Ich gehe übrigens auch regelmäßig zum Dermatologen, hab für die Hautkrebsvorsorge aber noch nie was bezahlt... ??? und ich bin erst 30.

b8sbfPrainLkexe


Mir wurden schon an die 20 Muttermale entfernt. Teilweise an den "unmöglichsten"

Stellen |-o

Die Betäubungsspritze ziept, aber es ist ja nur ein ganz kurzer Moment. An der einen Stelle tuts natürlich mehr weh, als an einer anderen.

Bei den meisten wurde nicht genähnt. Durfte abends schon wieder duschen.

Alles in allem halb so wild :)* und lieber einen mehr entfernen als einen zu wenig!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH