» »

Körpergeruch trotz gründlichen Waschens und Deo

azltlersoack5x3


Moin

Frischer Schweiß stinkt nicht, sondern ist Geruchsneutral.

Erst nach 10 bis 14 Stunden bilden sich Bakterien die den Geruch verursachen.

MEIN Fehler war lange Zeit das ich abends am Pullover geschnüffelt habe und ihn für ok befunden habe UND das Teil am nächstem Morgen nochmal angezogen habe.

Duschen + frische Klamotten bringen mich Geruchsfrei durch den Tag.

Tip: Waschmaschine überprüfen ob die sauber und Bakterienfrei ist.

Eventuell mal eine Kochwäsche ohne Wäsche laufen lassen und Domestos oder sonstwas zum desinfizieren reinkippen.

B?rucex21


@ le sang real

Farbige Unterhosen:60 Grad

weiße Wäsche (Kochwäsche):95 Grad

Hosen:40 Grad

Farbige Tshirts und Pullover:30 Grad

Pfuennktnchenx1


ups |-o das war also mein tipfehler, ich meinte schweiß

lKe sangJ (reaxl


Ich würd mal die farbige Wäsche mindestens 60° waschen. Mach ich auch, abgesehen von reinen Kunstfaser-Shirts (Sportshirts) und Wollpullis, die nicht aus Baumwolle sind. Klappt wunderbar, eingehen tut auch nix und man spart sich ne Menge Hygienespüler.

Du kannst ja für den Anfang welchen dazunehmen; ich hab nämlich gemerkt, dass manche Shirts auch nach dem Waschen noch unter den Armen müffeln. Mit der 60°-Wäsche tun sie das nicht mehr.

T!un=guskxa


Auch frischer Schweiß kann stinken, nämlich dann wenn die Leber nicht mehr ausreichend entgiften kann, weil unverdaute Nahrungsmittel im Darm gären.

Man sieht das am Stuhlgang. Ist der anstatt mittelbraun recht hell und sind noch unverdaute Nahrungsreste enthalten, dann stinkt man auch mit frischem Schweiß sofort nach dem Duschen. Ich habe mal in einer Praxis gearbeitet, bei denen es einigen Menschen so ging. Denen war das furchtbar peinlich.

Ein Bekannter von mir hatte das auch. Er hat drei Leberreinigungen nach Hulda Clark gemacht zum entgiften. Gibt hier sicher auch andere Methoden. Die Geschichte mit den Gallensteinen, die dann ausgeschieden werden sollen oder nicht sind dabei egal. Ihm ging es nur um die Entgiftung und den Darm.

Er hat auch mit einem orthomolekular-Mediziner zusammen gearbeitet, so das Nahrungsmitteldefizite ausgeglichen werden konnten.

Er riecht jetzt nicht mehr nach Schweiß nach dem Duschen und alter Schweiß hat bei ihm auch kaum Geruch.

OHbsts0alat2!8x*


@ bruce

Hallo Anton,

vielen dank für deine Mühe!Das es meiner Kleidung liegen könnte habe ich bisher gar nicht in Erwägung gezogen.Werde dem mal nachgehen.

Das wundert mich. Es hatten schon vorher einige Leute (auch ich) den Hinweis gegeben, dass es an der Kleidung liegen könnte. Hast du das einfach überlesen? Wozu schreibt man hier überhaupt ...

Du solltest vielleicht mal alle Posts lesen und nicht nur den einen oder anderen. ???

Falls du das nicht machst: Du musst auf den Achselbereich deiner Oberteile vor dem "frisch Anziehen" etwas Parfüm draufsprühen. Dann fängt das Shirt nicht an zu stinken. Ganz einfach und ohne Arzt und Medikamente. %-|

l^e saung# rexal


Würde da Alkohol auch reichen?

OabOstsa3lat(28*


Falls du mich meinst: Keine Ahnung, aber ich denke mal nein. Was soll das bringen? Alkohol auf das Shirt spritzen? Dann riecht man höchstens wie ein Alki!?!? Es geht ja darum, dass das "Shirt" sein "Duftedeo" bekommt. Bei mir funktioniert das jedenfalls super. Ich wasche meine Shirts und Pullis auch nur auf 40 Grad. Bei 60 gehen ja manche kaputt. Bei mir stinkt nix mehr nur weil ich in einem frisch gewaschenen Oberteil mal 5 Minuten leicht schwitze.

lfe sanFgZ 6rexal


Falls du mich meinst: Keine Ahnung, aber ich denke mal nein. Was soll das bringen?

Parfums haben einen hohen ALkohol-Anteil, daher frage ich.

ENishaoer`nchen


Konsultiere am besten mal deinen Hausarzt bzw. Hautarzt. Ich weiß nicht woran es liegen könnte, vermute das es viell. mit daran liegt das du zuviele Schweißdrüsen hast? Dann schwitzt man nehmlich häufiger und das riecht dann eben auch. Ich hab mal gehört das man seine Schweißdrüsen auch entfernen lassen kann, aber ich will mich da nicht festlegen mit dieser Aussage. Klingt aber nach einem hormonell-medizinischen Problem was sich ein Arzt anschauen sollte.

Angstpatient007

Ich glaube weder noch,dass das krankhaft ist.


Wobei es gibt tatsächlich Krankheiten wie Katzenschrei,wo der Mensch durchh die Erkrankung ein üblen Geruch austrägt.


Ich kenne an mir selber Schweiß der riecht und auch Schweiß der nicht riecht

Aber übel riechen sollte Schweiß nun auch nicht.Und tut es bei mir auch nicht.

ja,würden tasächlich noch mal den Arzt aufsuchen ,oder mich in eine Klinik überweisen lassen.

Im notfall würde fragen nach möglichen Erkrankngen,die ekelhafte Dünste produzieren.

Ich bin gespannt,was der Arzt dir über dies erzählen könnte.


Was ich auch glaube,dass es an bakterien,oder wirklich am Essen liegt,was man einnimmt.

Meine Freundin hatte mal zu mir gesagt gehabt,weil meine Puse öfters riechen,dass,dass durch die Narhungsmittel kommt,die irgendwelche Schadstoffe haben,die riechen und der Körper will sie entsorgen.

Genauso ist es mit dem Mundgeruch und der körpereigenen Säure.

Ich spreche jetzt von Riechen.

Bakterien beeinflussen das natürlich auch.

E'ishuo}ernch`en


zu Angstpatient007

Nein.Wenn ein Lebewesen zu viel schwitzt ist,hat das überhaupt kein Einfluss ,ob ein Mensch dann anfängt zu riehchen.Das kann auch bei wenig Schweiß schon passieren.

Es gibt nun mal viele menschen,die ausgeprägtere Schweißdrüsen haben al andere,aber nur wenige riechen.Oft stinkt der Schweiß nämlich gar nicht,sondern ist nur unangenehm.

Wenn der Schweiß riecht,wenn der schweiß keine Möglickeit hat,glaube ich zumindest, zu entfliechen und man zu dick angezogen ist,dann riecht der Schweiß eher.

Aber ,ob es ausschlaggebend ist,wie viel jemand schwitzt,ist natürlich falsch.

O9bstsoalat28x*


Ja das kann nur der Threaderöffner herausfinden ob nun wiklich ER oder nur sein SHIRT stinkt. %-|

HkellodOour


Wenn du zum Hausarzt gehst, sei dir bewusst- dass du allerhöchstens ein provokantes Grinsen vom Arzt als Antwort bekommst... und wundere nicht- dass wenn du die Praxis verlässt und an der Tür lauscht- laut über dich gelästert und gelacht wird...

also das ist jetzt meine Erfahrung, die ich mit dem Thema stinken gemacht habe... vllt machst du eine bessere Erfahrung... ich bezweifle es aber...

dGanabe


@ Anton Sommer,

die Erfahrung, dass die Materialzusammensetzung der Kleidung in Sachen Körpergeruch eine wichtige Rolle spielen kann, habe ich auch gemacht. Ich trage deshalb schon lange fast nur noch reine Baumwolle auf der Haut. Fühlt sich besser an und riecht nicht so schnell.

Hfofafnuvngs4vollxe


Also eins ist sicher... Bei verwendung von Kunstfasern stinkt man ziemlich schnell. Brauch man ja bloss mal mit "Kuschelsocken" testen, und die nen Tag in Schuhen tragen %:|

Baumwolle ist eindeutig sinnvoll...

In Südamerika hat mir mal jemand nen Tipp gegeben für ne Frau, die als Bedienung extrem gerochen hat....

Der hat gemeint, man solle mit einer aufgeschnittenen Zitrone mehrmals über die Achselgegend streichen, damit kein Achselgeruch entsteht. Nen Versuch wär es vielleicht wert :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH