» »

Neurodermitis bei Kind, wer kann helfen?

hGeliKx ypomatia


Hab gleich mal Actimel gekauft

Normaler Joghurt ist wesentlich billiger und nicht voller Zucker(!!!).

Hier ist erläutert, weshalb es helfen soll:

[[http://www.neurodermitis.ch/Therapien/Ernaehrungstherapie/Ernaehrungstherapie.html]]

Oymoze


Die Neurodermitis ist auch eine Form von Autoimmunerkrankung, genau wie Hashimoto (Schilddrüse). Oft hat man beides, und die Haut wird oft besser (bei mir war es so!), wenn dem Körper wieder genügend Schilddrüsenhormon zugeführt wird.

Hier auf S. 3 wird das ganz gut erklärt. [[http://www.habichtswaldklinik.de/media/files/newsletter%20naturheilkunde/Naturheilkundlicher_Newsletter_April_2007.pdf]]

Hier sind einige Erfahrungsberichte, es haben viele beide Krankheiten:

[[http://www.schilddruesenselbsthilfe.de/forum/messages/7345.html]]

[[http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?p=1452611#post1452611]] (Dabei geht es um Nesselausschläge, die ich sehr schlimm hatte.)

Solltet Ihr einfach nur im im Hinterkopf behalten. Mir wäre schlimme "Hautjahre" erspart worden, wenn mich früher jemand auf Hashimoto hingewiesen hätte!!

In diesem Fall wirkt es sogar gegenteilig, wenn man das Immunsystem "stärken" will, da es schon überaktiv ist.

Ps. Sollte die Sache mit dem Actimel-Joghurt nach hinten losgehen, könnte es evtl. doch dazu passen (zuviel Jod?)...

LG

t{ewyis


@bimboo Mein Hautarzt hatte mir eine Creme mit Urea empfohlen. Aber das scheint wohl genau das falche zu sein, oder? Hat wie geschrieben gebrannt wie sonst was und wurde noch roter als es schon war.

Falls ja, sollte man also die Haut mit einem Gemisch aus Feuchtigkeit und Fett behandeln? Welche Creme sollte ich denn dann verwenden? Nivea hab ich schon mal probiert, hat allerdings nichts geholfen. Und sonst kenne ich mich überhaupt nicht mit den Cremes aus.

b&imNboxo


Solange deine Haut kleine Verletzungen hat (offene Stellen) wird die salbe brennen. Welche ist es denn? Halicar (des Hautarzts Liebling? ;-D )

Ich würde dir Parfenac (extrem fettend), Linola Fett N (auch sehr fettend, aber weniger als Parfenac) oder eben ein Gemisch Gemisch aus Wasser und Eucerin empfehlen. Aber letztlich kommt es darauf an, was du erzielen möchtest und wie deine Haut genau aussieht.

Gib mir noch etwas Input, vllt. kann ich dir konkreter weiterhelfen.

Wichtig ist vor allem, wenn die Haut nässt, so wenig wie möglich "inhaltsstoffe" und möglichst sanftes draufzumieren, da brennt schon eine nivea soft wie feuer und du springst im Quadrat.

m>issw lfräuLleixn


hallo..mein sohn hat auch neurodermitis. meine kinderärztin meinte damals, dass es nich gut für die haut sei, dort ständig mit salben gegenzuwirken.. man sagt, die haut spiegelt den darm wieder u somit ging ich (nach zig therapien) den vorschlag der ärztin ein u behandelten die darmflora mit symbioflor 1 u 2 u zusätzlich symbiolact. dazu LC1 jogurt.

vorher wurde sein stuhlgang kontrolliert u siehe da, seine darmflora war wirklich sehr schlecht.

nach einem halben jahr therapie sahen wir erfolge... seine nässende haut vershwand... bis heute...!!!

die behandlung fand im alter von 1,5j statt.

heute is er 5j u hat lediglich noch ein paar pickelchen, die jucken u trockene haut, die mit einer babylotion gut im griff zu halten ist.

b{imbuoo


bitte nicht verwechseln, eine Creme kann nicht heilen oder Stabilität ins Imunsystem bringen, sondenr soll nur die Sympthome lindern, bitte nicht falsch verstehen.

WIe ich bereits geschrieben habe, gibts zig Möglichkeiten die Neuro auszuschalten, was bei wem aber letztlich funktioniert muss ausprobiert werden.

Was jeder einzelne dann tut, um seine Neuro zu "heilen", ist jedem selbst überlassen. Da gibt es m.E. auch kein Patentrezept. Von Diäten, Besprecher, Elektrotherapien, Kältekammern, Heilfasten, Heilstollen (sehr gut übrigens ), Akupunktur, Physchotherapie, UV-Therapien, Naturheilpraktiker, Eigenbluttherapie, Eigenurintherapie, Darmsanierung...

tkewixs


Offene Stellen hat meine Haut nicht (zumindest im Moment nicht), ist eben nur rot. Wie die Salbe heißt weiß ich nicht, da steht 10% Urea drauf und Eurcerin (ich nehme mal an Eucerin ist ein Name von einem enthaltenen wirkstoff, und nicht der Name von der Creme). Allerdings ist das wohl eine reine Feuchtigkeits Creme denn von Fett merk ich eigentlich nichts.

An erster Stelle möchte ich ja das die Rötungen zurückgehen, (ich habs ein wenig an der Stirn, aber um so mehr an den Ellenbeugen, und wenn ich ein T-shirt trage siehts eben nicht so besondrs aus) die Haut geschmeidig ist und eben das auch der Juckreiz lindert. An sich ist nicht das Hauptproblem der Juckreiz, sondern das ich mir Nachts unbewusst die Haut aufkratze, und so eben nichts richtig verheilt.

Meine Haut ist an den Stellen einfach nur rot.

Was meinst du mit nässt? Also "Wasser" kommt aus meiner Haut nicht.

Ach ja von Linola habe ich auch schon oft was gehört allerdings nur von "Linola Fett" und nicht "Linola Fett N". Wo ist da der Unterschied?

t/ew@i:s


Mit "An sich ist nicht das Hauptproblem der Juckreiz..." meine ich das es tagsüber nicht so sehr juckt, als das ich kratzen müsste, da reicht dann einmal drüberstreichen. Nur Nachts wirds dann schlimm, sodass ich mitten im Schlaf (also unbewusst) mich kratze, und dann der ganze "Heilungsprozess" ja eigentlich wieder von vorne anfängt.

bLimbxoo


ich antworte dir nachher ausführlich ;-)

bqimbxoo


@ tewis:

Offene Stellen hat meine Haut nicht (zumindest im Moment nicht), ist eben nur rot. Wie die Salbe heißt weiß ich nicht, da steht 10% Urea drauf und Eurcerin (ich nehme mal an Eucerin ist ein Name von einem enthaltenen wirkstoff, und nicht der Name von der Creme). Allerdings ist das wohl eine reine Feuchtigkeits Creme denn von Fett merk ich eigentlich nichts.

Urea gibts in feuchtigkeitsspenden- als auch in fettenden Cremes. Besagte Halicar ist z.B. fettend. DIe Pflegeserien von Eucerin sind meist eher feuchtigkeitsspendend. Tendenziell brennen eher feuchtigkeitsspendende Salben.

An erster Stelle möchte ich ja das die Rötungen zurückgehen, (ich habs ein wenig an der Stirn, aber um so mehr an den Ellenbeugen, und wenn ich ein T-shirt trage siehts eben nicht so besondrs aus) die Haut geschmeidig ist und eben das auch der Juckreiz lindert.

Gegen die Rötung kannst du eigentlich nur mit Kortison rangehen, weil die Rötung ist ja der AUsschalg und den bekommst du nur mit einer Kortisonsalbe unterdrückt. Da ichs auch bischen im Gesicht habe, schmiere ich mir auch ab und an etwas Koritson ins Gesicht. Aber wenns nicht so arg ist, versuch z.B. mal von Kneipp (gibts bei dm)

Intensiv Salbe akut Nachtkerze

Intensiv Balsam Nachtkerze + 10% Urea

Die sind nicht gerade billig, aber ich finde beide Salben sehr gut und wenn du nur kleine Stellen Stirn und Ellbogen hast, ist das ja auch ok.

Ist die Haut sehr schlecht, offene Stellen oder Urea brennt, nimm die akut Nachtkerze, ist die Haut nur gerötet und juckt, versuch die +10% Urea, da hatte ich etwas das Gefühl dass das Jucken gelindert wird.

An sich ist nicht das Hauptproblem der Juckreiz, sondern das ich mir Nachts unbewusst die Haut aufkratze, und so eben nichts richtig verheilt.

Stellen an den Armen kann man z.B. mit einer Bandage/Handtuch/Geschirrtuch/Leintuch/T-Shirt/Schlafanzug einwickeln, sodass man nicht kratzen kann. Bei der Stirn wird es schwieriger. Da kann ich dünne Lederhandschuhe empfehlen, denn damit kann man die Haut beim kratzen nur schwer beschädigen. Mit den Lederhandschuhen kann man aber immernoch reiben, das ergibt schnell nässende Stellen, aber das mcht man im UNterbewusstseni eher nicht. Also die Haut wird am nächsten Morgen weniger maltretiert sein. Du kannst auch ein kleinen Leinensäckchen übers Handgelenk stülpen, ein Handtuch/... drumrumwickeln. Ich war schon kurz davor mit Boxhandschuhen zu schlafen, denn die sind glatt und reiben/kratzen geht damit nicht und wenn sie zugebunden sind, bekommt man sie auch nicht mehr auf, sodass man egal wie es juckt, man sich die Dinger eigentlich dast nicht selbst wieder ausziehen kann. Die Idee sollte man Prostatrpoblemen aber vllt. nochmal überdenken. ]:D

Meine Haut ist an den Stellen einfach nur rot.

Was meinst du mit nässt? Also "Wasser" kommt aus meiner Haut nicht.

Wenn sie nur rot ist, ist ja gut. Die Haut kann auch wund werden, durch das Reiben (wenn man kratzen bermeiden möchte). Wenn man zu sehr reibt/rubbelt oder die Haut durch den Ausschlag so kaputt ist, dann blutet die Haut beim kratzen nicht sofort, sondern es kommt eine gelblich klare Flüssigkeit. ist es erstmal so weit, juckt die Haut wie blöd, es tut auch weh und auch schon der Kontakt mit klaren Wasser brennt meist wie Feuer.

Das einzigste was ich als helfend empfand war ein weiches Tuch in das ich eine Kühlkompresse aus dem Kühlschrank (nicht Gefrierfach) gewickelt habe, um so den enormen Juckreiz und die Schmerzen zu lindern. Aber die offene Stellen enstehen durch Krazten/Reiben/... also Inne halten und man erstpart sich das übel.

Mit "An sich ist nicht das Hauptproblem der Juckreiz..." meine ich das es tagsüber nicht so sehr juckt, als das ich kratzen müsste, da reicht dann einmal drüberstreichen. Nur Nachts wirds dann schlimm, sodass ich mitten im Schlaf (also unbewusst) mich kratze, und dann der ganze "Heilungsprozess" ja eigentlich wieder von vorne anfängt.

Ja, das Problem kenne ich. Habe mich tagsüber zusammengerissen bis zum geht nicht mehr und nachts im Bett wurde mir warm und ich habs nicht mehr ausgehalten. Drum der Tipp mit Lederhandschuhen/einwickeln/Boxhandschuhen.

Inzwischen ists bei mir auch auf dem Level, dass im Alltag meist ein drüberstreichen/abwischen der Irritation reicht. Nur doof, dass einem das immer als Nervösität/Unsicherheit ausgelegt wird und bei Stress juckt es ja meist mehr... :=o

Ach ja von Linola habe ich auch schon oft was gehört allerdings nur von "Linola Fett" und nicht "Linola Fett N". Wo ist da der Unterschied?

hm, gute Frage, jetzt wo du das so sagst, ich glaube die haben das irgendwann mal geändert. Die hieß früher glaube Fett N und irgendwann haben sie das N dann weggelassen. Aber das kannst du ja mal einen Arzt oder Apotheker fragen.

Wegen der Selbstgemischten Salbe

Habe eben nochmal geschaut ob auf den Salbendosen von der Apotheke noch die Zusammensetzung klebt, aber da ich die Dosen gesäubert habe, habe ich auch die Etiketten entfernt. Was ich noch weiss:

ein Besandteil war Aqua "blabla", also Wasser zum verdünnen

der andere Bestandteil war Eucerin "xyz", das war der Basisstoff von Fettcremes von der Firma Eucerin.

Falls konkretes Interesse bestünde, würde ich anbieten bei Gelegenheit mal in die Apotheke zu gehen und nachzufragen, ob die im Computer noch die Zusammensetzung der Salbe haben. Dann könnte ich das hier einfach mal 1zu1 abtippen.

So, ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.

VG, bimboo

Achso, das sind meine subjektiven Erfahrungen. Möchte damit keinen Anspruch auf allgemeine Richtigkeit erheben. Seht es als Erfahrungsbericht. Erfahrungsaustausch darüber gerne, sicher auch konstruktiv über einiges diskutieren, aber bitte keine Diskussionen vom Zaun brechen! Ich schreibe das hier bewusst dazu, weil es hier ja bei med1 öfters mal vorkommt.

thewixs


Urea gibts in feuchtigkeitsspenden- als auch in fettenden Cremes. Besagte Halicar ist z.B. fettend. DIe Pflegeserien von Eucerin sind meist eher feuchtigkeitsspendend. Tendenziell brennen eher feuchtigkeitsspendende Salben.

Ok.

Gegen die Rötung kannst du eigentlich nur mit Kortison rangehen, weil die Rötung ist ja der AUsschalg und den bekommst du nur mit einer Kortisonsalbe unterdrückt. Da ichs auch bischen im Gesicht habe, schmiere ich mir auch ab und an etwas Koritson ins Gesicht. Aber wenns nicht so arg ist, versuch z.B. mal von Kneipp (gibts bei dm)

Intensiv Salbe akut Nachtkerze

Intensiv Balsam Nachtkerze + 10% Urea

Die sind nicht gerade billig, aber ich finde beide Salben sehr gut und wenn du nur kleine Stellen Stirn und Ellbogen hast, ist das ja auch ok.

Ist die Haut sehr schlecht, offene Stellen oder Urea brennt, nimm die akut Nachtkerze, ist die Haut nur gerötet und juckt, versuch die +10% Urea, da hatte ich etwas das Gefühl dass das Jucken gelindert wird.

Mir hatte man gesagt das Kortison nicht gut sei. Das würde dann zwar den Juckreiz und die Rötung verschwinden lassen, aber abgesehen von den Nebenwirkungen (dünne Haut..) würde die Neurodermitis auch wieder anfangen, sobald man die Kortisonsalbe absetzt.

Die Cremes (+10% Urea, und die Akut) werde ich mal ausprobieren.

Stellen an den Armen kann man z.B. mit einer Bandage/Handtuch/Geschirrtuch/Leintuch/T-Shirt/Schlafanzug einwickeln, sodass man nicht kratzen kann. Bei der Stirn wird es schwieriger. Da kann ich dünne Lederhandschuhe empfehlen, denn damit kann man die Haut beim kratzen nur schwer beschädigen. Mit den Lederhandschuhen kann man aber immernoch reiben, das ergibt schnell nässende Stellen, aber das mcht man im UNterbewusstseni eher nicht. Also die Haut wird am nächsten Morgen weniger maltretiert sein. Du kannst auch ein kleinen Leinensäckchen übers Handgelenk stülpen, ein Handtuch/... drumrumwickeln. Ich war schon kurz davor mit Boxhandschuhen zu schlafen, denn die sind glatt und reiben/kratzen geht damit nicht und wenn sie zugebunden sind, bekommt man sie auch nicht mehr auf, sodass man egal wie es juckt, man sich die Dinger eigentlich dast nicht selbst wieder ausziehen kann. Die Idee sollte man Prostatrpoblemen aber vllt. nochmal überdenken. ]:D

Ich kratze mich Nachts nur an der Stirn, an den Ellenbeugen noch nie. Auf die Schnelle konnte ich keine Lederhandschuhe besorgen, deswegen habe ich mir bei der Apotheke solche weiße Baumwollhandschuhe besorgt.

Ach ja die Neurodermitis an den Ellenbeugen hatte ich auch schon mal vor paar Jahren. Damals wusste ich noch nicht mal das ich Neurodermitis habe, und irgendwann habe ich wohl irgendwie keine Lust mehr gehabt mich zu kratzen und ist dann auch völlig verheilt.

Wenn sie nur rot ist, ist ja gut. Die Haut kann auch wund werden, durch das Reiben (wenn man kratzen bermeiden möchte). Wenn man zu sehr reibt/rubbelt oder die Haut durch den Ausschlag so kaputt ist, dann blutet die Haut beim kratzen nicht sofort, sondern es kommt eine gelblich klare Flüssigkeit. ist es erstmal so weit, juckt die Haut wie blöd, es tut auch weh und auch schon der Kontakt mit klaren Wasser brennt meist wie Feuer.

Das einzigste was ich als helfend empfand war ein weiches Tuch in das ich eine Kühlkompresse aus dem Kühlschrank (nicht Gefrierfach) gewickelt habe, um so den enormen Juckreiz und die Schmerzen zu lindern. Aber die offene Stellen enstehen durch Krazten/Reiben/... also Inne halten und man erstpart sich das übel.

Also das mit der gelblich klaren Flüssigkeit hatte ich schon einmal. Das wurde dann zu einer gelb-grünen Kruste und ich hab sie dann einfach draufgelassen. Als sie dann mal abgefallen ist, war die Stelle darunter wohl verheilt, bzw sie war nicht mehr rot. Allerdings nach dem schlafen sah es wieder rot aus.

hm, gute Frage, jetzt wo du das so sagst, ich glaube die haben das irgendwann mal geändert. Die hieß früher glaube Fett N und irgendwann haben sie das N dann weggelassen. Aber das kannst du ja mal einen Arzt oder Apotheker fragen.

Wegen der Selbstgemischten Salbe

Habe eben nochmal geschaut ob auf den Salbendosen von der Apotheke noch die Zusammensetzung klebt, aber da ich die Dosen gesäubert habe, habe ich auch die Etiketten entfernt. Was ich noch weiss:

ein Besandteil war Aqua "blabla", also Wasser zum verdünnen

der andere Bestandteil war Eucerin "xyz", das war der Basisstoff von Fettcremes von der Firma Eucerin.

Falls konkretes Interesse bestünde, würde ich anbieten bei Gelegenheit mal in die Apotheke zu gehen und nachzufragen, ob die im Computer noch die Zusammensetzung der Salbe haben. Dann könnte ich das hier einfach mal 1zu1 abtippen.

Laut googeln ist Linola Fett N wohl ein Ölbad und fürs Baden und Duschen gedacht. Linola Fett scheint wohl die Creme zu sein.

Wie die Creme zusammengesetzt ist, brauch ich erstmal noch nicht wissen, ich probier erstmal die anderen Cremes aus.

Trotzdem großen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. :-)

Achja nochmal eine Frage:

Kennst du/jemand anderes die Creme Regividerm? Aus der wurde ja eine ziemliche Sensation gemacht, da sie sehr lange verboten war, und nun erlaubt ist. Aus dem Grund weil es wohl so etwas ist, wie eine Kortison Creme nur ohne Nebenwirkungen (bzw schwächere Nebenwirkungen).

t=ewixs


Scheinbar heißt jetzt die Creme statt Regividerm nun Mavena.

hZelix /pomUatxia


da sie sehr lange verboten war, und nun erlaubt ist.

Sie war nie verboten, nur nicht als Arzneimittel zugelassen. Weil das Geld und ein Geldgeber fehlte, um alle notwendigen Studien zu bezahlen. Sie ist ja auch immer noch nicht als Arzneimittel, sondern als ein Pflegeprodukt (das fehlt mir grad das passende Wort für) auf dem Markt.

Aus der wurde ja eine ziemliche Sensation gemacht,

Halte ich persönlich für eine Marketingstrategie. Aber man kann eben nicht hinter die Fassade blicken.*schulter zuck*

Aus dem Grund weil es wohl so etwas ist, wie eine Kortison Creme nur ohne Nebenwirkungen

Ganz falsch. Der Hauptwirkstoff ist Vitamin B12. Die Vit.B12-Aufnahme bei Neurodermitikern soll oft gestört sein und von manchen Seiten wird empfohlen, es zuzuführen. Bisher wurde es aber eben in Tablettenform gemacht. Was Neues ist es also nicht.

Ich würde es eher auf ein Level mit Nachtkerzenöl oder Urea legen und nicht mit Kortison.

Mir hatte man gesagt das Kortison nicht gut sei.

Sicher ist es nicht "gut". Aber in akuten Fällen oft unumgänglich. Man sollte keine Angst davor haben, aber eben bewußt einsetzen. Nicht bei jedem Jucken gleich dazu greifen und vor allem nicht als Langzeitbehandlung. Hydrokortison 2x und Kortison 1x täglich für 10-14 Tage und danach min. 3 Wochen Pause. Da das Gesicht besonders dünne Haut hat, ist da besondere Vorsicht nötig.

aber abgesehen von den Nebenwirkungen (dünne Haut..) würde die Neurodermitis auch wieder anfangen, sobald man die Kortisonsalbe absetzt.

Deshalb ist es wichtig, es langsam "auszuschleichen". Dh. nicht abrupt absetzen, sondern die Dosis und Häufigkeit langsam reduzieren.

b`imYboo


Regividerm bzw. Mavena habe ich nicht getestet, dafür aber die vorherige WUndersalbe, wie hieß die gleich nochmal – Elidel? Jedenfalls stand diese ja im Verdacht Hautkrebs auszulösen, da sie die Abwehrfunktion der Haut außer Kraft setzen soll. Ich habe sie im Winter mal für 2 Wochen getestet an einer Hautstelle die keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, der Erfolg war aber vernichtend. Hat sich eigentlich garnichts getan. Daher habe ich das nicht weiter verfolgt, da mir die potentiellen Nebenwirkungen im Vergleich zur Wirkung zu gravierend waren.

Wie helix schreibt, ist Mavena nur eine angereichte Vit. B12 Creme. Ist B12 nicht auch in Nachtkerzen Öl enthalten? Denn das gabe ich mal in Kapselform eingenommen, oder die Kapsel aufgestochen und das Öl auf die Haut eingerieben. Inzwischen greife ich gerne zu Salben mit Nachtkerzenöl (enthalten glaube beide der zwei genannten Salben von Kneipp)

aber abgesehen von den Nebenwirkungen (dünne Haut..) würde die Neurodermitis auch wieder anfangen, sobald man die Kortisonsalbe absetzt.

Ja, das mit der dünnen Haut stimmt schon, aber da muss man für sich selbst einen Mittelweg finden. Kortison nimmt man aus Optik-Gründen und um auch einfach etwas Erholung zu bekommen, sowohl seelisch als auch für die Haut.

Die Haut nimmt ja nicht nur vom Kortison schaden, sondern auch wenn man sie permanent aufkratzt.

Man Kortiosn wie helix beschrieben hat einsetzen, oder man schmiert es 1-2-3 Tage evtl. um eine Besserung zu erhalten und dann erst wieder, wenn die Haut wieder schlechter wird. Normal hält der Effekt schon einige Tage an.

Also das mit der gelblich klaren Flüssigkeit hatte ich schon einmal. Das wurde dann zu einer gelb-grünen Kruste und ich hab sie dann einfach draufgelassen. Als sie dann mal abgefallen ist, war die Stelle darunter wohl verheilt, bzw sie war nicht mehr rot. Allerdings nach dem schlafen sah es wieder rot aus.

Genau ist das Beste. Wenn die Haut erstmal so ne Krüste hat, ja nicht aufkratzen, das nässt dann grad weiter und man richtet noch mehr Schaden an der Haut an.

deswegen habe ich mir bei der Apotheke solche weiße Baumwollhandschuhe besorgt.

Da deine Neuro nicht so extrem ausgerpägt scheint, gehen Baumwollhandschuhe genauso. Bei dir reicht es ja, dass du einfach nicht kratzt. Weiche Lederhandschuhe haben Vorteil, dass sie sich auf der Haut kühl anfühlen, glatt sind und man damit nur schwer rubbeln kann und sie vorallem nicht fusseln können. Denn Baumwollfussel in den aufgekratzen Stellen können sich auch mal etwas entzünden. Und selbst wenn es das nicht tut, ist es doof, wenn in den Krüstchen Fusseln raushängen. ;-D

b+imMbboxo


achso, die Regividerm kannst du ja einfach mal ausprobieren. Ich kenne niemanden der sie getestet hat, habe sogar extra kurz nach der Markteinführung hier mal einen Faden dazu eröffnet, aber alle waren etwas skeptisch. Wollte sie mir dann eigentlich mal bestellen und testen, (ist ja inzwischen eh rezeptfrei) aber habe dann auch nicht mehr drangedacht.

Da sie ja letztlich über das Vit. B12 arbeiten möchte, gibt es ja ansich keine gravierenden Nebenwirkungen. Letztlich kann man denke nicht viel kaputt machen, außer den 10-20 EUR die sie kostet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH