» »

Abszess - offene Wunde...wie verhalten??

SSumvisusmsuxm hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

tja wo fange ich an.

Habe mich vor 3 Wochen ins Krankenhaus begeben, um mir ne Stammvene in den Beinen und Krampfadern entfernen zu lassen.Selbst eine Woche nach der OP ging es mir irgendwie nicht wirklich gut, bin wie eine Kalkwand herumgelaufen uns war sehr müde und schlapp.

Zwei Tage später stellte meine Ärztin fest, dass sich unter meiner Leistennarbe ein Abszess gebildet hat. Sie verschrieb mir Antibiotika und sagte, dass sollte es nicht besser werden, ich ins Krankenhaus solle.

Gesagt getan, einen Tag später war es soweit. DIe Leiste war geschwollen, heiß und prall gefüllt. Der Abszess wurde ambulant geöffnet, so dass alles raus konnte. Seitdem habe ich eine offene Wunde, die von innen nach außen heilen soll.

Die Wunde ist sehr tief und muss täglich versorgt werden. Ich bekomme antibakterielles Silber in die Wunde, damit der Eiter abfließen kann und eine Heilung stattfinden kann.

Das ganze macht mich echt fertig und ist ziemlich nervenaufreibend...heute habe ich von meiner Ärztin erfahren, dass ich mir den Keim Pseudomosa aeruginosa eingefangen habe. Ich habe natürlich im Internet gegoogelt und nur schlimmes darüber gelesen. Von wegen schwere Lungenentzündung, Harnwegsinfektionen....meine Hausärztin meinte, dass es für gesunde, junge Leute kein Problem darstelle und nur für kranke Menschen, besonders Menschen mit Mukoviszidose schlimm werden kann.

Ich mache mir dennoch fürchterliche Sorgen. ich habe nämlich ein Kratzen in Hals und Nase und habe Angst, dass dies was damit zu tun hat...eigentlich bin ich ja gesund...kommt mein Körper dann mit der eventuell anbahnenden Erkältung klar? Hat jemand Erfahrungenmit offenen Wunden oder generell dem Erreger?Kann ich meinen Freund anstecken?Was muss ich zu Hause beachten?Soll ich das Bad täglich desinfizieren?

Wäre lieb, wenn sich jemand damit auskennen würde und mir berichten könnte.

Antworten
S[umisuAmsum


Die Wunde ist vllt 2 Centimeter breit und 2 Zentimeter tief....sie eitert nur seit 4 Tagen wieder ordentlich...meine Ärztin sagt, dass das gut ist, damit die ganzen bakterien endlich raus kommen, aber mich macht das stutzig...hatte noch nie so eine Wunde...kennt sich denn keiner damit aus?

Sie sagt halt das antibakterielle Silber tötet die Bakterien ab und diese wandern dann quasi an dieser Tamponade raus....

Sicrhtneeh^exxxe


Hast du kein orales AB verschrieben bekommen?

Die Wunde ist vllt 2 Centimeter breit und 2 Zentimeter tief....sie eitert nur seit 4 Tagen wieder ordentlich..

Grundsätzlich ist es schon gut wenn der Eiter rauskommt und die Wunde offen bleibt.

Bevor du einen frischen Verband drauf machst solltest du die Wunde immer gut ausduschen.

BGauwmstexrn


Da du den Keim in der Wunde hast, und nicht im gesamten Körper sollten sich die Symptome nur auf die Wunde beschränken. Solange da ein Verband drauf ist, kann sich dein Freund da auch nicht anstecken, es sei denn er schleckt dir beim Verbandswechsel durch die Wunde ;-)

Erkläre mal genauer wie du deinen Verbandswechsel durchführst, bzw. wer ihn durchführt. Dann kann ich dir auch mit den anderen Fragen bezüglich Bad desinfektion usw. helfen.

S~umis:umsxum


@ Baumstern:

....danke für die Antwort!

Ich habe mich nun nicht mehr so richtig getraut die Wunde auszuduschen, da diese erst danach angefangen hat richtig zu eitern....also es läuft so ab:

- Abnahme des Pflasters und des sterilen Mulltupfers

- Herausziehen des antibakteriellen Silbers

- leichtes Ausspülen mit Octinesipt

- Einführen des antibakteriellen Silbers in die Wunde mittels einer sterilen Pinzette

- Nochmal Octenisept drauf sprühen

- Steriler Mulltupfer drauf und Pflaster drüber kleben

.....

Keiner der Ärzte sagt mir wirklich was ich tun soll bzw. sagt mir genau was ich tun soll...meine Ärztin sagte ich solle immer morgens wechseln...aber das Ding ist nach nem halben tag vollgesifft, daher wechseln wir nun morgens und abends. Ich bin so verunsichert und traue mich nicht mit meinem Freund zu schlafen, aus Angst da kommt irgendwas in die Scheide oder ich stecke ihn an.

Er ist sehr verständnisvoll, aber es macht mich irgendwie fertig.

Heute habe ich entdeckt, dass entlang meiner Narbe, ca. 0,5 Zentimeter daneben an einer anderen stelle Eiter austritt. Soll ich nochmal ins Krankenhaus fahren und es kontrollieren lassen?

Bin über deine Hilfe echt dankbar!!!

T?wistxer2


Kriegst du nun AB oder nicht?

S%umisu"msuxm


Nachdem der Abszess aufgeschnitten wurde habe ich 2 Tage lang Antibiotika bekommen, aber dann haben die gesagt, dass das antibiotika nichts bringen würde und ich solle damit aufhören...tja und jetzt stehe ich hier und weiß nicht ob das alles ok ist oder nicht....danke für eure lieben Antworten!!

s\chnup&fenx08


lass lieber noch mal drauf gucken. kann nicht schaden :)_

vJiel-Jspasxs


Bei was für einem bist Du in Behandelung? Eigentlich ist das ein Fall für einen Chirurgen.

Gute Besserung!

B/aumsxtern


Wenn an einer anderen Stelle Eiter austritt könnte es sich um eine Fistel handeln, lass da lieber nochmal einen Arzt daraufschauen.

Verwendest du Aquacel Ag? Oder welche silberhaltige Wundauflage? Manche verwandeln sich nämlich in ein Gel und sehen dadurch etwas "versifft" aus, ist aber das ideale Millieu für die Wundheilung! (Feucht ist das Prinzip heutzutage ;-)

Klingt soweit ganz gut was du da machst, es ist nur wichtig, dass du wirklich gut ausspülst, auch eventuelle Taschen erreichst. Das Octenisept kann dafür auch auf Körpertemperatur gebracht werden (einfach in ein kleines Gefäß füllen und unter den Pulli oder in die Hand damit), das ist besser für die neu gewachsenen Blutgefäße und Zellen.

Für die Wundspülung mit Octenisept nimmst du am besten einen sterilen Tupfer, steckst in leicht in die Wunde, und darauf gibst du dann einen !guten! Schuss Octenisept, also wirklich nass machen, nicht nur feucht. Das ganze kannst du dann ein paar Minuten drinnen lassen (ist die Wunde aufgequollen etwa nur 2 Minuten, sonst könnens auch 5 sein). Danach einfach raus damit, und weiter machen mit dem Verbandswechsel :)

Desinfizieren musst du nur das, was du für den Verbandswechsel brauchst, danach sind Verbände erstaunlich dicht :) Sprich Pinzetten, Scheren danach einfach in einen kochenden Topf voll Wasser werfen (falls du nicht die Möglichkeit hast sterile zu bekommen), vor dem Ausduschen die Dusche heiß durchlaufen lassen.

Generell sagt man, dass man zuhause nicht desinfizieren sollte, weil man sich doch kaum die selben Keime wie im Krankenhaus heranzüchten möchte.

S\umisuDmsum


Hallo zusammen,

danke für die lieben Antworten.

Ich wurde gestern von meiner Ärztin zum Chirurgen geschickt...der hat sich das heute in 5 Minuten angeschaut und hat gesagt für 22,00 Euro im Quartal macht er solch eine aufwenige Wundbehandlung nicht, da solle ich mich an das Krankenhaus wenden, was meine Op durchgeführt hat.

Dabei ist er eigentlich echt angesehen und hat einen guten Ruf.

Tja das bin ich mittlerweile gewöhnt...keiner möchte mich behandeln, weil keiner etwas an mir verdient und weil ich mir wahrscheinlich diesen lästigen Krankenhauskeim angelacht habe. Ich könnte nur noch heulen....meine andere Ärztin hat mir jetzt nochmal Antibiotika verschrieben, die ich komplett durchnehmen soll...Ciprofluaxin oder so ähnlich....sie sagt, es macht Sie stutzig, dass mein ja eigentlich gesunder Körper nicht mit diesem Keim fertig wird...das macht mir totale Angst...habe keinerlei Fieber oder so...sonst geht es mir aber soweit gut. Ansonsten habe ich seit Tagen wieder komische Schmerzen oberhalb meiner Leiste, rechtslastig, aber Bewegungsabhängig und merke es nur im Sitzen und wenn ich auf dem Klo ein bisschen drücke. Hatte ich vor zwei Wochen schonmal, ist aber wieder weggegangen. Ich habe es seit gestern wieder,da bin ich aus dem Auto gestiegen und dann hat es ganz doll in der Leistengegen gezogen. Es ist besser geworden, aber immer noch da....ich achte natürlich auf jeden Muchs meines Körpers....ich fühle mich igrnedwie so hilflos...keiner sagt mir was Sache ist, jeder erzählt mir etwas anderes. Meine andere Ärztin macht sich Sorgen, der Chirurg sagt, dass ist nichts schlimmes, halt nur langwierig. Er hat übrigens gesagt, das ich die Wunde unter der Dusche sehr wohl gründlich ausduschen soll, das würde die heilung positiv beeinflussen...also soll ich nun die Wunde gründlich mit Wasser ausduschen, damit auch das Zeugs in den Ecken raus kann und anschließend nochmal mit Octenisept spülenspülenDer Chirurg hat gesagt, man soll die wunde nicht so feucht halten...wenn man mag kann man die Wunde auch fönen, weil die Bakterien sich in einem nassen Millieu pudelwohl fühlen.....er hat mir so ein dünnes Bändchen in die Wunde gestopft und oben drauf Jodsalbe draufgemacht...meine andere Ärztin sagt das antibakterielle Silber tut es auch. ich weiß nicht mehr wem ich glauben soll...bin ein bisschen überfordert. Das ganze Schlamassel zieht sich nun schon seit 4 Wochen und ich habe so große sorgen, dass ich einen schlimmen Erreger habe, der mir das Leben zur Hölle macht....naja zumindest sind die nun seit 2 1/2 Wochen mal auf die Idee gekommen einen Abstrich zu machen...die haben aber gesagt, das kann bis zu einer Woche dauern. Die würden mich alle am liebsten in die Klinik stecken, in der ich operiert worden bin, aber da will ich nicht mehr hin. Dort habe ich mir den keim eingefangen und als ichnach zwei Tagen sagte, dass es mir nicht gut gehe und ich irgendwie Schwerzen im Unterbauch hatte, haben die gesagt, dafür sind die nicht zuständig. Dann musste ich noch 2 Wochen auf meine Strupfhose warten (hatte Krampader-op)...die haben mich nach hause geschickt, weil Sie gesagt haben die sind nur für die Beine zuständig und haben sich noch meine leiste angeschaut und gesagt, dass das alles toll aussieht.....kann nun jemand verstehen, warum ich nicht hin möchteAberAber was habe ich für alternativen...ich weiß nicht zu wem ich gehen soll.

@ Baumstern:

Wie lange hat es bei dir gedauert bis es zu war?

Du bist mir wirklich eine große Hilfe!!!

SSunflDower_7x3


Dann wende Dich bitte ans Krankenhaus!

Solche Infekte können sich auch bei gesunden Personen hinziehen – und vielleicht ist da einfach eine profesionellere Wundbehandlung erforderlich, als Du verunsichert zu Hause bewerkstelligen kannst.

Bzgl. des Chirurgen:

Einerseits nachvollziehbar – andererseits würde ich vllt. die Krankenkasse informieren.

Oft ist Klinik aber der bessere Ansprechpartner, da es spezielle Ansprechpartner für solche Wunden gibt. Wenn Du mit der alten Klinik nicht zufrieden bist: Vielleicht anderes Krankenhaus aufsuchen.

BSaumTsVt1ern


Meine offene Wunde (jedoch ohne Infektion) war nach etwa 2 Monaten komplett zu. So eine offene Wunde stellt einen großen Substanzdefekt dar, erst recht wenn sie sich infiziert hat. So eine Heilung dauert schon seine Zeit. Hab aber auch Erfahrung aufgrund meiner Arbeit.

Hat der Chirurg sich die andere Stelle aus der das Eiter austritt angesehen? Es kann sein, dass sie im Krankenhaus ein MRT machen, um alle eventuellen Fistelgänge zu finden.

Ich würde in das Krankenhaus gehen, das die Operation durchgeführt hat, einerseits wegen der Wunde, aber du solltest dort auch die Schmerzen ansprechen. In Österreich ist es zumindest so, dass das Krankenhaus verpflichtet ist, sich auch danach um die PatientInnen zu kümmern, bzw. sicherzustellen, dass die optimale Versorgung zuhause gegeben ist. Ist das Krankenhaus denn weit entfernt? Sonst bestünde eventuell die Möglichkeit den Verbandswechsel dort ambulant durchführen zu lassen.

Nebenbei, Eiweiß ist gut für die Wundheilung, du tust dir also einen Gefallen wenn du öfters mal zu einem Joghurt, Hühnerfleisch oder Eiern greifst.

Dass du kein Fieber hast ist ein gutes Zeichen! :)

Ich wünsche dir eine gute Heilung :)* das wird schon wieder!

S!umis)um[suxm


so wie es aussieht, werde ich morgen wieder in das krankenhaus gehen, die mir den ersten abszess geöffnet haben.in das andere krankenhaus möchte ich nicht, vor allen dingen, weil es eine reine venenklinik ist.fühle mich da nicht wirklich siche r... wenn wirklichmal was sein sollte. unter meiner wunde hat sich an der narbe entlang ein weiteres abszess ding gebildet.das zehrt so an meinen nerven und mein freund ist auch schon tierisch genervt. mein arbeitgeber ist stinkig,dass ich mittlerweile die vierte woche fehle und nun wohl weiter fehlen werde. wie lange konntet ihre nicht arbeiten gehen? darf ich mich nochmal melden, wenn ich fragen habedanke nochmal für die lieben antworten....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH