» »

Roaccutan wirkt einfach nicht. Verzweifung

pNackdman


Hallo leute.

Ich hab mir nur einige posts durchgelesen und werd jezze eifach mal meinen snef abgeben

erstmal was zu mir: ich bin 18 und hänge bissle mit entwicklung hinterher

daher kam der ganze pickelkram auch erst später

pickel hab ich so seit 2 jahren

dann bin ich letzten herbst zum hautarzt, ich wollte ja schließlich nicht so vielel narben im gesicht haben

ja na klar gab der mir roa oder eben isotret... ich dachte mir: jezze holst dir bisle lebensqualität zurück...

tja pach gehabt.... das lag einerseits am arzt, andererseits an meinen genen wohl leider...

- der arzt gab mit am anfang nur die halbe dosis (im glauben er gibt mir die volle)

- als sich das hautbild nach 1 monat derart verschlimmert hatte rief ich den hautarzt an: sie müssen durchhalten... das sit nur eine temporale verschlimmerung....

tja ok ich versuchte durchzuhalten

das hautbild und damit auch mein seelischer zustand war so um weihnachtne am tiefpunkt angelangt... das hautbild war einfach nur heftig... an meinem rücken, wo vor isotret NICHTS war, war extrem entzündet und eben richtige eiterbeulen schmerzten wie die hölle...

vor weihnachtne hatte der hautarzt mir ein antibiotikum gegne die entzündungne gegeben... das hat die schmerzen nur noch heftiger gemacht...

ich war also vollkommen am ende und bin dan letztenendes ins krankenhaus zur dermatologie

- dort hat sich ergeben, dass ich eine akne fulminans habe, die existiert oder zum vorschein kommt erst durch isotret... d.h.: ich hätte nie isotret nehmen dürfen, weil wennn überhaupt nur an kleinen stellen ne verbesserung eintritt ansonsten blüht die akne erst richtig auf..

die ärzte haben mir dann gleich cortison gegeben, was gegen die entzündungen wirkt und ich muss sagen, es hat geholfen

innehralb von 2 wochen sind die übelsten entzündungen abgeklungen und seitdem ich kein isotret mehr nehme gehen normalisiert sich das hautbild wieder ein wenig

nun komme ich zum fazit:

-ich kenne auch leute, bei denen es geholfen hat! also ausprobierne sollte man es schon

- wenn der dermatologe sagt: es wird kurzzeitig schlimmer bei einnahme, dann kann das wohl so sein, aber wenn das wirklich ganz übel wird, dann solltet ihr euch entschließen ins krankenhaus zu gehen

- für mich ist das natürlich jezze alles scheiße: mein rücken zernarbt... im gesicht auch üble rote stellen... ich hoffe einfach mal dass das abklingt

- umso mehr hoffe ich, dass die akne, die ich vor isotret hatte, nicht mehr so heftig wiederkommt, ich hoffe ienfach mal drauf

- tjo meinen ehemaligne hautarzt könnt ich hauen, dafür, dass er er die fulminans nicht erkannt hat und ich wegen ihm jezze wunderbare narben habe und er ist fein raus

bis denne

mPagcgie-x1


Ich lese schon seit längerer Zeit im Forum still mit, und möchte jetzt doch mal meine Erfahrungen mitteilen:

Auch wenn bestimmt viele darüber lachen, aber wenn ihr den richtigen Homöopathen findet, dann hilft bei schwerer Akne auch die Homöopathie!!!! Mein Sohn ist 17 und hat seit ca 1 Jahr überhaupt, und seit einem halben Jahr eine ganz schwere Akne congl., wo der Hautarzt sagte, in diesem Fall helfe nix anderes als Roaccutan. Ich konnte nach sehr vielen Infos mich nicht dazu überwinden, ihm diesen Hammer einfach so zu geben. Wenn er darauf bestanden hätte, ok, aber ihm war auch nicht wohl dabei.

So einigten wir uns darauf, es zuerst homöopatisch zu versuchen, wobei wir auch eine Homöopathin empfohlen bekamen, die schon öfter Erfolge bei Hautsachen hatte. Er macht die Behandlung jetzt seit Weihnachten und hat schon deutliche Erfolge. Die Pickel oder auch Furunkel kommen nicht mehr in Massen und das ganze Hautbild hat sich schon deutlich verbessert. Mit Roa wären wir sicher auch noch nicht weiter, denn der Hautarzt sagte, 1 Jahr müsse er es einnehmen. Wollte dies nur mal hier weitergeben, dass es auch anders geht, denn Jungen wachsen nun mal bis 20 ungefähr und was das Roa im Körper anrichten kann, nicht muss natürlich, möcht ich nicht so einfach zulassen. Klar ist es gut dass es solche starken Mittel gibt, aber wenn es auch anders geht....

Und man sieht ja, es hilft nicht allen.

Viele Grüße und allen Aknegeplagten wünsch ich tolle Erfolge

Maggie

ptackzmaxn


jup also homäopathische mittel ahb ich so ca. 3 monate genommen

und es hat nur wenig geholfen

sicherlich bin ich pro naturheilmittel, aber wenn nichts anderes hilft muss man evtl. zu härteren waffen greifen

wie ich in der packungbeilage von isotrethexal nahgelesen hab

nimmt isotret auch einfluss auf das knochenwachstum (darauf wirde ich nicht hingewiesen) und da steht auch drinne, dass 1 von 10000 behandelten eben die *****karte zieht und sic hdas hautbild extrem durch isotret verschlechtert, in diesem moment: dakne >:( an meinen hautarzt ....

bu-bagBgixns


alkoholkonsum

also, was den Alkohol während der Therapie betrifft: Alkohol schadet bekanntermaßen der Leber und da auch Isotretinoin der Leber schadet bzw. die im Medikament enthaltenen Giftstoffe über Nieren und Leber abgebaut werden, sollte man wohl sämtlichen Alkohol meiden, insbesondere, wenn die Leberwerte sowieso schon durch Iso zu hoch geworden sind. Aber ein Glas ab und zu wird keinen umbringen. Was meine Blasenprobleme betrifft, sie scheinen tatsächlich vom Medikament zu kommen. Urologisch nicht zu erklären, Blasenspiegelung völlig einwandfrei. Also: eine nette weitere Nebenwirkung. Hoffe nur für alle anderen, dass ich die Einzige bleibe, die damit zu kämpfen hat.

L0insxe


Hallo,

ich bins mal wieder. Ja also jetzt ist fast 2 Monate her, seitdem ich den Thread erstellt habe.

Ich möchte hier eine kleine Zusammenfassung über den bisherigen Verlauf geben:

- Beginn: Ende Oktober

- der November: Schrecklich, wie ich schon beschrieben habe. Man kann hier echt von einer schlimmen Anfangsverschlechterung sprechen, wo die Anzahl der Pusteln sich verdoppelt hat.

Bei mir hat es ca. 4 Wochen gedauert, bis ich eine trockene Haut/trockene Lippen bekam. So fettige Haut hatte ich... und ich hab mir schon ernsthafte Gedanken gemacht, ob das Medikament überhaupt anschlägt.

- Dezember: Ich bezeichne es mal als den Höhepunkt. Man bisheriges von dicken fetten Pusteln verschonten Gesicht war übersät. Aber besonders schlimm war es am Hals, ich konnte ihn nicht mehr drehen...

-Januar: Langsam trat nun doch die Wende ein, aber auch nur am Hals und Gesicht. An diesem Zeitpunkt sah ich genauso aus wie vor her Behandlung! Roaccutan hat es 2 Monate verschlimmert und nur das ausgebessert.

-Februar: Keine Verbesserung, eher eine VErschlechterung... jetzt geht das wieder mit dem Hals los.

Als Trost bleibt mir, dass die Behandlung noch geile 6 Monate weiter geht. Ich kann mich schon richtig drauf freuen.

Denn im Ganzen ist bei mir der Nutzen im Verhältnis zu den Nebenwirkungen einfach lachhaft. Deshalb lehne ich auch eine höhere Dosis ab. Keine leichte Entscheidung, aber was soll man machen, entweder vor Rückenschmerzen kaum noch stehen können oder lieber Pusteln.

Ich weiß, ich bin ein Extremfall. Bei 90% der Menschen wirkt es halt doch am Ende. Also nicht abschrecken lassen, man sollte auch mit dem Begriff "schwere Akne" besser umgehen. Ich bekomme ehrlich gesagt richtige Wut, wenn ich höre "Ich nehme seit 3 Wochen Roa und es sind keine Pickel mehr zu sehn" und behauptet, man hätte eine schwere Akne. Bei mir ist eine schwere Akne auch schwer heilbar und die Haut wird auch nie wieder normal aussehen.

Mfg,

gehirnknoedel

C|rusty-mtheGClown


Hallo Linse

Auch ich hatte bis vor ca. 2 Jahren eine schwere Akne, allerdings ausschließlich im Gesicht. Roaccutan hat bei mir wirklich bereits nach 2 Wochen gewirkt, es kamen keine neuen Eiterpickel mehr durch (und ich hatte wirklich dicke Pickel).

Zuvor hatte ich 2 Jahre lang alle möglichen Salben ausprobiert, ich denke ich war für meinen Hautarzt eher ein Versuchskanninchen als ein Patient.

Erst der Wechsel zu einem andren Arzt hat mir denn Hoffnung gegeben, denn er meinte sofort, ich müsse (dringend) Roa nehmen.

Vielleicht solltest Du doch eine wesentlich höhere Dosis einehmen, denn sonst wäre die ganze Behandlung bei Dir wohl reine Zeitverschendung.

Grüße und viel Erfolg!

Crusty

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH