» »

Wiedermal Leberflecken :(

s&on)zmooon hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe gefühlte 1.000.000 Leberflecken, schon allein wenn ich am Unterarm das zählen anfange komme ich locker auf >20. Das schlimme ist es werden/wurden im letzten Jahr wahnsinnig viel mehr. Hatte früher öfters Sonnenbrand und bin ein eher heller Hauttyp.

Abgesehen von den "optischen Mängel" habe ich jetzt bischen Panik vor Hautkrebs oder sonstigen Erkrankungen. Wenn man etwas googelt findet man ja so einiges was mit den Leberflecken zusammenhängen *kann*. Vor ca. 1 Monat war ich beim Hautarzt und wurde kurz gecheckt. Laut ihm wäre alles beim "drüberfliegen" in Ordnung. Er hat mit so einer Art Lupe fast alle angeschaut. Ist das wirklich aussagekräftig? Leider sind bei uns die Hautärzte hoffnungslos überlastet, ein richtiges Screening bekomme ich erst im September!!! Meine Idee wäre jetzt mich an eine Uni-Klinik zu wenden, hat damit jemand erfahrung?

Wie geht ihr (ich meine jetzt die Leidgenossen^^) damit um. Im Sommer komplett die Sonne meiden, oder mit viel Sonnecreme geniessen oder gar ohne? Ich denke mal wenn die Haut etwas dünkler wäre würden diese Teile nicht so auffallen. Wegoperieren oder lasern würde sicher so einiges Kosten und kommt (bis auf evtl. ein paar fiese dicke) nicht in Frage...

Diesbezüglich noch eine Frage, kann man sich über einen (gesunden) Leberfleck tätowieder lassen? ":/

Antworten
szonz{mooxn


Was mich noch brennend Intressiert: Wenn ein Arzt alles gecheckt hat und als "gut" befindet, muss ich mir bis zum nächsten Termin (ca. halbes Jahr) sorgen machen oder ist der Hautkrebs nicht so schnell das es gefährlich wird? Wäre es möglich bei "sehr gefährteten Personen" Screenings in monatlichen Abständen zu bekommen? Also übernehmen Krankenkassen so etwas?

S1chnkeekhdezxe


Vor ca. 1 Monat war ich beim Hautarzt und wurde kurz gecheckt. Laut ihm wäre alles beim "drüberfliegen" in Ordnung. Er hat mit so einer Art Lupe fast alle angeschaut. Ist das wirklich aussagekräftig?

ein richtiges Screening bekomme ich erst im September!!!

Was meinst du wie ein "richtiges Sreening" abläuft?

Wäre es möglich bei "sehr gefährteten Personen" Screenings in monatlichen Abständen zu bekommen? Also übernehmen Krankenkassen so etwas?

Was verstehst du unter "sehr gefährdeten Personen"?

Mein Mann hatte bereits ein malignes Melanom. Heute 5 Jahre nach der Erkrankung muss er nur noch einmal jährlich zur Nachsorgeuntersuchung und das genügt auch.

s]onzm\oon


Also ich dachte bei einem "richtigen" Screening wird das per EDV erfasst und Fotos der Leberflecke gespeichert, oder etwa nicht?

Meinst du die Nachsorgeuntersuchung wegen des Melanoms oder allgemein wegen eines Screenings? Wieviele Male hat dein Freund den ca.?

S<olHanOcintxa


ich habe gefühlte 1.000.000 Leberflecken, schon allein wenn ich am Unterarm das zählen anfange komme ich locker auf >20.

Hab' meine gerade am linken Unterarm gezählt: 49 Stück ;-)

Also ich bin über und über gepunktet :-D

Das schlimme ist es werden/wurden im letzten Jahr wahnsinnig viel mehr.

Bei mir werden es auch jeden Sommer mehr, die Sonne lässt sie bei mir richtig sprießen.

Abgesehen von den "optischen Mängel" habe ich jetzt bischen Panik vor Hautkrebs oder sonstigen Erkrankungen. Wenn man etwas googelt findet man ja so einiges was mit den Leberflecken zusammenhängen *kann*.

Ja, das ist tatsächlich so.

Vor ca. 1 Monat war ich beim Hautarzt und wurde kurz gecheckt. Laut ihm wäre alles beim "drüberfliegen" in Ordnung. Er hat mit so einer Art Lupe fast alle angeschaut. Ist das wirklich aussagekräftig?

Der Arzt hat ja Routine damit. Fürs Erste kannst Du da, denke ich, schon beruhigt sein. Wichtig ist aber, dass nicht "fast alle", sondern alle angeschaut werden. Also auch im Intimbereich, wenn da welche sind, oder zwischen den Zehen, oder auf der Kopfhaut, usw. Nicht nur an offensichtlichen Stellen "schnell drüberfliegen", sondern wirklich den ganzen Körper durchchecken.

Leider sind bei uns die Hautärzte hoffnungslos überlastet, ein richtiges Screening bekomme ich erst im September!!! Meine Idee wäre jetzt mich an eine Uni-Klinik zu wenden, hat damit jemand erfahrung?

Was erhoffst Du Dir davon? Dass die schneller Zeit für ein "richtiges" Screening haben?

Wie geht ihr (ich meine jetzt die Leidgenossen^^) damit um. Im Sommer komplett die Sonne meiden, oder mit viel Sonnecreme geniessen oder gar ohne?

Genau so. Sonne meiden, und wenns doch in die Sonne geht, dann nur mit guter Sonnencreme bzw. Sunblocker!

Ich denke mal wenn die Haut etwas dünkler wäre würden diese Teile nicht so auffallen.

Ja. Dafür bekommst Du eventuell viele neue dazu! ;-)

Ist nicht bei jedem so, aber bei mir ist Sonnenbestrahlung definitiv ein Auslöser, der neue Muttermale entstehen lässt.

Wegoperieren oder lasern würde sicher so einiges Kosten und kommt (bis auf evtl. ein paar fiese dicke) nicht in Frage...

Beim Operieren enstehen Narben, ich glaube nicht, dass 20 Narben auf Deinem Unterarm irgendwie schöner sind, als 20 Leberfleckchen!

Lasern wird insbesonders beim hautkrebsgefährdeten Typ nicht gemacht, schon gar nicht überall, wenn dann nur einzelne, zB. im Gesicht wenn sie kosmetisch stark stören und es sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Fleck handelt, der nicht zum entarten neigt.

Diesbezüglich noch eine Frage, kann man sich über einen (gesunden) Leberfleck tätowieder lassen?

Nein, sollte man nicht, das kann die Entartung des Leberflecks hervorrufen. Dazu gibt es aber unterschiedliche Meinungen.

Was mich noch brennend Intressiert: Wenn ein Arzt alles gecheckt hat und als "gut" befindet, muss ich mir bis zum nächsten Termin (ca. halbes Jahr) sorgen machen oder ist der Hautkrebs nicht so schnell das es gefährlich wird?

Ein halbes Jahr ist völlig okay. Ich bin ein sehr gefährdeter Typ und mir wird geraten, ein- bis zweimal im Jahr ein Screening zu machen.

Hautkrebs schreitet extrem schnell voran (im Vergleich zu anderen Krebsarten), aber so schnell nun auch wieder nicht, dass monatliche Screenings sinnvoll wären. Wenn Du alle 6 Monate eines machst, bist Du eigentlich auf der sicheren Seite!

Wäre es möglich bei "sehr gefährteten Personen" Screenings in monatlichen Abständen zu bekommen? Also übernehmen Krankenkassen so etwas?

Kann ich mir nicht vorstellen.

Also ich dachte bei einem "richtigen" Screening wird das per EDV erfasst und Fotos der Leberflecke gespeichert, oder etwa nicht?

Das ist unterschiedlich. Manche Ärzte machen das mit dem Abspeichern von Fotos von auffälligen Leberflecken, andere nicht. Es gibt sogar Hautärzte, die machen das Screening einfach nur mit dem bloßen Auge. Andere mit Auflichtgerät, etc.

H3inatQa


Mal zu meiner erfahrung: habe selbst ein paar leberflecke, aber nicht ganz so viele, habe am ganzen körper so ca 40-50, darunter ein paar die bisschen größer sind und auch erhaben (also so knubbelartig)

da ich mir ein paar sorgen gemacht habe was die teile angeht, hab ich mir ein hautkrebsscreening selbst bezahlt (kasse zahlt erst ab 35 und auch nur alle 2 jahre dann, was ich persönlich bisschen spät finde...)

Mein hautarzt hat mich gebeten mich komplett zu entkleiden (bis auf unterhose), und hat sich den körper dann von kopf bis fuß angesehen. die muttermale die er für 'auffällig' hielt, hat er mit einem auflichtmikroskop angesehen (bild war dann aufm pc) und hat die dann beurteilt. sogar die, die ich seltsam fand (zu groß, unförmig) befand er 'normal' und aht mir sogar erklärt wieso.

Er sah auch auf dem kopf nach und an / zwischen den fußzehen.

Da ich auch ein sehr, sehr heller hauttyp bin gab er mir noch auf den weg, die sonne möglichst zu meiden (was ne neuigkeit) und wenn ich in die sonne gehe immer eingecremt zu sein.

Ich find es eine Schande dass kasse das screening nicht schon früher bezahlen. Wenn man sich mal so ansieht wie früh die leute anfangen ins solarium zu gehen etc....

also würd ich mir da erstmal keine sorgen machen. melanome sehen shcon sehr charakteristisch aus. wenn du sicher gehen willst, kannst du die die dir komisch vorkommen nach der ABCDE regel ansehen:

A= asymmetrie, normale leberflecke sind rundlich /ellipsoid /länglich, melanome gehorchen keiner geometrischen symmetrie

B= Begrenzung; normale flecken sind klar von der anderen haut abgegrenzt, melanome 'fransen' aus sozusagen.

C= color, farbe. gutartige flecken sind meist einfarbig, oder in ähnlichen schattierungen. schwarzer hautkrebs, ist wie der name shcon sagt, farbig, sie zeichnen sich durch eine dunkle pigmentierung aus, häufig findet man aber auch bunt gemischte farben also von hellbraun bis ganz dunkelbraun in einem fleck.

D= durchmesser, melanome sind oft größer als 5mm, heisst aber nicht das alles was größer als 5mm ist gleich krebs ist. fakt ist aber, dass kleine muttermale seltener als melanom klassifiziert werden.

E= Erhabenheit /entwickung – wenn sich in kurzer zeit (viele) neue bilden, die auch erhaben sind, sich also von der umgebenden haut erheben (wie son knubbel)

sieht auch: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Malignes_Melanom#Beurteilung_nach_der_.E2.80.9EABCDE-Regel.E2.80.9C]]

wenn dir da etwas auffallen sollte, dass mehrere kriterien zutreffen, kannst du ja immer noch auf verdacht zum hautarzt gehen.

aber einmal im jahr sollte genügen, solange du dich nicht permanent auf die sonnenbank legst :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH