» »

Damenbart, gibt es denn keine Hilfe?

JsackCsgxirl


Also ne endgültige Lösung für das haarige Problem gibt es leider nicht :(

Mit Laser bekommt man zwar viel hin aber ist auch nicht zu 100 Prozent gewiss. Gute Ergebnisse erziel ich immer mit Wachs. Bin Kosmetikerin und hab viele Kundinnen mit diesem Problem. Die kommen dann alle vier Wochen auf nen Sprung vorbei und dann wird das lästige Zeug weggemacht.

Kostet im Schnitt 3 bis max 7 Euro so eine Behandlung.

Die Haare wachsen fein und weich wieder nach, was nachfolgende behandlungen weniger unangenehm macht :)

AHsigxa


Ja, ich meinte von Snä Epil die Enthaarungscreme

Sxmiflli02


Wo kann man das kaufen und mit welchen Kosten müsste ich rechnen??

Google es mal. Es gibt viele Kosmetikstudios, die es schon anbieten. Man kann es auch selbst machen. Braucht ein bisschen Übung, aber dann finde ich es absolut super!! Im Internet gibt es einige Anbieter.

HhimbOeerxe90


Huhu *:)

Ich habe mir gestern wieder mal meinen Damenbart (Kinn,Hals,Koteletten) rasiert. Nun möchte ich ihn in Zukunft aber durch Wachs oder diesen besagten Sugar Ring entfernen lassen und weiß nicht,wie ich das handhaben soll, denn 1. Wenn ich meine Stoppeln wachsen lasse,werden sie noch länger und so kann ich nicht draußen rumlaufen,das könnte noch nicht mal ein Make Up abdecken. %-| Und 2. Die Stoppeln sind noch viel zu kurz,um sie wachsen zu lassen,oder?

Was kann ich nun tun ???

Jja&cksgixrl


Naja für Wachs und Sugaring brauchen die Härchen schon eine gewisse Länge...meinen Kunden rate ich zum anfang regelmäßig zu kommen und die lästigen Haare zupfen zu lassen. Mit einer Pinzette bekommt man sehr kurze und auch kräftige Haare raus...ist erstmal vorübergehend für die Optik, damit es nicht ganz so gravierend aussieht. Die Härchen wachsen dann ganz fein nach, da fällt es leichter sie eine zeit lang stehen zu lassen und das Wachs kann sie dann leichter entfernen :)

E'hemali>ger Nu#tzer (3#4790x13)


Der Trick besteht darin, chaosartig durch alle in Frage kommenden Methoden zu wechseln: Rasieren, Epilieren, Zupfen, Sugaring usw. Auf diese Weise wird die Haut nicht zu einseitig durch eine Methode strapaziert. Die Methoden, welche eine gewisse Mindesthaarlänge erfordern, sollte man zudem möglichst frequentiert anwenden, um die Haardichte zwischen den Anwendungen (wegen der Optik) als auch pro Anwendung (wegen dem damit verbundenen Schmerz) möglichst gering zu halten. Eine Langzeitanwendung von Enthaarungscreme dürfte meines Erachtens aber einem dermatologischen Super-GAU gleichkommen, da im Gesicht schon eine einzige Anwendung zu viel sein kann.

sechne8cke198x5


AAAaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarghhhhhhhh.. das Alter schlägt zu!

Hab heute beim Schminken "entdeckt", dass meine Oberlippe anscheinend friert und sich nen Naturwollpullover wachsen lässt {:( %:|

ich werds auf jeden Fall erstmal mit Wachs versuchen. Oder wirds dadurch eher schlimmer (im Sinne von dickeren Haaren)? Meine Haare sind nämlich seeehr fein, aber wenn ich Make-up oder Puder auftrage, sehe ich plötzlich seeehr behaart aus {:(

Weiß auch nicht, warum ich das grade schreibe... wahrscheinlich der Schock %:| oh Mann, uns Frauen bleibt echt nichts erspart :(v

E$hemZaliVger Nutz5er (#479u013)


@ schnecke1985

Für gewöhnlich hat abgestorbenes Material kein Gedächtnis, weshalb sich dadurch eigentlich nichts verschlimmern sollte. Lediglich beim Rasieren kommt es quasi zu einem "Borsteneffekt", weil die Haare dann ohne die ursprünglichen dünnen Spitzen nachwachsen.

Anmerkung: Ich bin nicht schwul oder transsexuell, sondern hab einfach nur eine grundlegende Abneigung gegen Haare.

SWmi_llxi2


Würde eher immer zu Sugaring tendieren. Ich habe alles durch und Sugaring ist wirklich das Effektivste und für die Haut einfach nur super. Nach m Wachsen habe ich immer ganz böse rote Haut. Egal, ob ich es selbst mache oder ins Kosmetikstudio gehe. Es ist danach einfach immer gereizt.

Sugaring ist auch effektiver, weil man es gegen die Wuchsrichtung aufträgt (wie Wachs), aber (und das ist der große Unterschied zum Wachsen) mit der Wuchsrichtung runtermacht. Dadurch brechen weniger Haare ab. Außerdem hängt Sugar nicht blöd an der Haut fest. Beim Wachsen strapaziert man immer auch die Haut.

Daher finde ich den Vorschlag, der hier gemacht wurde, gut: Ganz böse dunkle Haare einfach vorher schon mit der Pinzette ausreißen. Sugaring geht auch schon bei einer ziemlich geringen Haarlänge.

J&acks0g.irxl


Also wenn du empfindlich bist dann würde ich auch eher zum Sugar tendieren...weil es wirklich viel schonender zur Haut ist :)

sIchne$cke1[98x5


Hab mir grad ein Video zum Sugaring angesehen und bin begeistert! Das sieht ja viel einfacher und schonender aus als wachsen! :)^ :)=

Bei Gelegenheit werd ich mich daran mal versuchen und bei Erfolg auch im Bekanntenkreis berichten. Wachsen ist immer so gewalttätig %:|

hKeli'antnhos


@ Himbeere90

Ich habe außerdem einen Termin beim Endokrinologen (Hormonspezialist) gemacht! Der Termin ist aber leider erst Ende Juli..

Was ist bei dem Termin rausgekommen?

H4imbAeerxe90


Was ist bei dem Termin rausgekommen?

Naja,das Übliche,mir wurde die Pille Bella Hexal verschrieben,das war's. %-|

UGnbeFkannt0x022


Hallo

ich bin zwar ein Kerl aber möchte euch mal sagen das auch Frauen gibt die mit der starken Behaarung zurecht kommen! Meine beste Freundin sind zum Beispiel so eine.........

Jetzt nicht falsch verstehen ich kann mir schon sehr gut vorstellen das das für meinsten eine riesen belastung darstellt, wollte nur damit sagen das es auch aus nahmen gibt.

mfg

H/imbe7erex90


:)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH