» »

Probleme mit Muttermalen..

Lsovealesxs hat die Diskussion gestartet


Ich habe sehr viele Muttermale am Körper (größtenteils am Rücken) und unter anderem auch 5 größere und eine menge kleine im Gesicht.

Ich bin jetzt gerade mal 21 Jahre alt und frag mich manchmal wie ich denn wohl mit 40 aussehe, schließlich werden es ja jeden Sommer immmer mehr ":/!

Gerade die Muttermale im Gesicht stören bzw. belasten mich psychisch sehr. Mein Selbstbewusstsein leidet sehr stark darunter (insofern ich überhaupt noch eins habe) :-(.

Ich hasse es beispielsweise mich in den Spiegel zu schauen. Ich gehe so gut wie garnicht weg. Wenn andere am Wochenende Feiern, bleib ich zuhause weil ich mich unter (vielen) Menschen extrem unwohl fühle. Ich habe das Gefühl jeder starrt mich an. In einem Freibad war ich bestimmt schon 5-6 Jahre nicht mehr. Ich hab einfach keine Freude mehr am leben. Klingt für den ein oder anderen vielleicht krank, aber ich fühle mich richtig gefangen von diesen "kleinen" Punkten.

Ich habe bisher nie mit jemanden darüber geredet, weil ich mich dafür zu sehr schäme.

Nun hab ich mich endlich entschlossen etwas dagegen zu tun und mich gestern bei einem Hautarzt zur Vorsorgeuntersuchung angemeldet (Termin am 27.04).

Dabei möchte ich gleich die Gelegenheit nutzen, ihn darauf anzusprechen ob es mögliche wäre einige dieser Male zu entfernen.

Wie sind denn so eure Erfahrungen mit Muttermal entfernen evt. sogar speziell was das Gesicht betrifft!?

Sollte man sowas lieber vom Hautarzt oder Chirurgen machen lassen!?

Welche Methode habt ihr gewählt (Laser, vereißen, schneiden..) bzw. wurde euch empfohlen!?

Sind bei euch Narben zurück geblieben!?

Und was ist bei euch an Kosten angefallen!?

Evt. hat hier ja sogar noch jemand eine gute Hautarzt Empfehlung im Raum Nürnberg/Erlangen/Fürth.

Schöne Grüße aus dem Frankenland.

Antworten
m2aenxnel


Hallo, ich bin im selben Alter und hab das gleiche Problem.

Habe auch mal einen Hautcheck machen lassen. Die Ärztin meinte nur, alles okay und das liege am Sonnenlicht und ans Gesicht kommt halt am meisten usw. Sehr kompetent schien sie nicht zu sein.

Ich habe dann versucht, mit harmlosen Methoden was zu machen.

Erst trug ich eine homöopathische Salbe auf – ohne Erfolg (was zu erwarten war..)

Zur Zeit trage ich seit 9 Wochen Rucinol-Serum auf. Bis jetzt auch ohne Erfolg.

LHove%lxess


Hallo,

ja, von diversen Cremes und Salben habe ich auch schon gehört. Allerdings halte ich nicht viel davon und probiere diese erst garnicht aus.

Ich hoffe dass ich nächste Woche einen Hautarzt erwische der sich für den Patienten Zeit nimmt und auf die Probleme eingeht. Bei meinem letzteren war dies nicht der Fall. Es ist wohl ziemlich schwer einen kompetenten Hautarzt zu finden.

Es wäre eine wahnsinnige Befreiung für mich, wenn ich mich endlich von diesen "Dingern" loslösen könnte.

bEssbfrVankee


Hallo, mir wurden schon an die 20 Muttermale entfernt. U.a. auch eines im Gesicht. Dafür hat mich mein Hautarzt an einen Gesichts-Chirurgen überwiesen, weil die eine feinere Naht hinbekommen. Die Narbe sieht man so gut wie nicht.

Bezahlt habe ich noch nie was.

Will mich bei meiner Hautärztin das nächste Mal nach lasern erkundigen. Zumindestens die vielen kleinen Muttermale, von denen man so erkennt, dass da keine Gefahr besteht. Jemand vielleicht damit Erfahrungen??

S%andy2`307


Ich habe selbst sehr viele Muttermale, störe mich aber nicht im Geringsten daran.

Die gehören eben zu mir, fast jeder in meiner Familie hat so viele.

Es wird sicherlich möglich sein einige der Male zu entfernen, aber wenn kein Verdacht auf Veränderung besteht wirst du das wohl selbst zahlen müssen.

Mir wurden bisher 5 entfernt wegen Veränderungen...und ganz ehrlich..ja, es bleiben Narben!

Überleg Dir das gut, du bist auch noch so jung..in 10 Jahren wirst du das sicher anders sehen----vor allem was mich interessiert..woher kommt die Abneigung?

S2andyu230x7


Es wäre eine wahnsinnige Befreiung für mich, wenn ich mich endlich von diesen "Dingern" loslösen könnte

Das ist doch kein Schönheitsmakel :-o

Ich verstehe es ganz und gar nicht, daß man freiwillig an seinem Körper rumschneiden läßt obwohl man gesund ist!!

bzsbf1rankexe


Ich kann es gut verstehen. Hätte auch gerne ein paar weniger.... Hab so viele, die kann man gar nicht mehr zählen :(v

L>oUvelesxs


@ bsbfrankee

Wie groß war denn das Muttermale bei dir im Gesicht und wie viel hast du damals dafür bezahlt?

@ Sandy2307

Ich fühle mich eben einfach unwohl mit ihnen und sie schränken mein Selbstbewusstsein stark ein (wie bereits oben schon beschrieben). Ich denke manche Menschen kommen eben besser mit ihnen klar, manche weniger.

Dass ich die Kosten wohl selber übernehmen muss ist mir bewusst, aber das ist es mir allemal wert.

bnsbfraxnkee


@ loveless

Das Muttermal im Gesicht hatte einen Durchmesser von ca. 2 mm. Bezahlt hab ich nix. Das fing an zu jucken und hat sich verändert. War also medizinisch notwendig, dass das raus kam. Wenn du einen "netten" Hautarzt hast, ist es immer :=o medizinisch notwendig, dann musst du nix bezahlen (glaub ich).

Ich habe bisher für noch keine Entfernung was bezahlen müssen. Ich gehe alle 6 Monate zu meiner Hautärztin und sie findet immer einen oder zwei, die sie direkt rausnimmt und einschickt.

mPillxami


Hallo zusammen, um die Narbenbildung so klein wie möglich zu halten, sollte man unbedingt auch auf den richtigen Zeitpunkt der OP achten. Hab's erst selber nicht geglaubt, funktioniert aber sehr gut. Bei abnehmendem Mond machen lassen (man blutet dann weniger), aber nicht wenn er im Zeichen Steinbock steht. Ist bei Paungger/Poppe (Autoren) – Vom richtigen Zeitpunkt (Buchtitel) nachzulesen. Da findet man viele Tipps die es wert sind auszuprobieren. :)^ Z.B. wann Sonnenbäder besonders kritisch sind, Tiefenreinigung für die Gesichtshaut am besten wirkt, usw. usf. Auch für andere Bereiche einfach eine Bereicherung :-D

LMovelexss


Soo,

ich meld mich auch mal wieder zu Wort, besser später als nie ;-)!

Ich war jetzt vor knapp einem Monat zusätzlich bei einem Gesichtschirurgen, über den ich druchgehend nur positives gehört/gelesen hatte (der Hautarzt vorher machte keinen guten Eindruck) um mich über die Entfernung meiner Muttermale zu informieren.

Mit einem mulmigen Gefühl machte ich mich also auf den Weg.

In der Praxis angekommen dauerte es nicht lange und ich war auch schon an der Reihe.

Die Ärztin fragte mich nach meinem Anliegen und ich schilderte ihr meine Probleme (siehe erster Beitrag).

Ich meinte auch das eines der Male desöfteren juckt und haart (im nachhinein hätte ich mir lieber mal für alle 3 eine Geschichte einfallen lassen sollen, aber dazu nachher mehr).

Daraufhin fragte sie mich welche Muttermale mich denn genau im Gesicht stören und ich zeigte kurz mit dem Finger darauf.

Sie schaute sich also die 3 Flecken an und sagte mir, dass es kein Problem sei diese zu entfernen.

Sie würde hierfür die sogenannte Shave Exzision bevorzugen.

Bei dieser Technik wird das Muttermal mittels Skalpell flach entfernt und es enstehe kaum Narbenbildung.

Soweit so gut dachte ich mir, bis sie mir mitteilte, dass sie mir nur ein Muttermal über die Krankenkasse abrechnen will/kann. Für die anderen müsste ich also bezahlen. Sie fragte mich ob ich den Kostenvoranschlag sofort haben möchte oder ein paar Tage später per Post.

Ich entschloss mich zu warten und etwa 20 Minuten später hatte ich es dann schwarz auf weiß :-o!

Die OP Kosten belaufen sich letztendlich auf satte 300 Euro.

Trotz der hohen Kosten habe ich keine Sekunde überlegt und nun am 7 Juli meinen OP Termin.

Ich hoffe es verläuft alles gut.

LTovMelexss


So, in knapp 2 Stunden ist es also soweit.

Ich muss zugeben, bis vor wenigen Minuten war ich kein bisschen nervös aber so langsam kribbelts dann doch ein wenig :-).

Drückt mir die Daumen ;-)

g1rüne: Tintehnpatxrone


freue mich für dich, dass es geklappt hat, aber 300€ ??? Da muss diese bestimmte technik aber ganz toll sein ":/ Her bezahlt man bei einem sehr guten Chirurgen 40€ pro Mal.

Finde ich seltsam das ganze ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH