» »

Atherom/Haarwurzelentzündung wirklich mit Antibiotika behandeln?

h$ängt tund $wacxkelt hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe an einer Stelle am Kopf, wo zuvor schon seit Jahren nur ein kleiner harmloser Talgknubbel war, seit gut 1 1/2 Wochen eine etwas größere "Beule", die schmerzt.

Nach den Internetrecherchen, die ich betrieben hatte, handelt es sich hierbei wohl um ein infiziertes Atherom.

Freitag/ Samstag waren die Schmerzen sehr stark. Seit gestern ist der Druckschmerz geringer geworden.

Heute war ich beim Hautarzt, er hat kurz drauf geschaut und meinte, es sei eine Haarwurzelentzündung und dass er mir ein Antibiotikum verschreiben würde. Ging sehr flott alles und ich hab noch versucht, so viel wie möglich zu erfragen, wie z.B. ob es ein Atherom sei, was er bejahte.

Jetzt hatte ich eigentlich fest damit gerechnet, dass der Arzt das Atherom öffnen würde, um den Inhalt/Eiter/Talg oder was weiß ich zu entfernen. Das war allerdings gar nicht Thema. Es hieß direkt Antibiotika.

Allerdings sind die Schmerzen wie gesagt bereits deutlich zurückgegangen und da frage ich mich, ob es jetzt wirklich sinnvoll ist, 10 Tage lang je eine Tablette Antibiotikum zu nehmen?

Und wird die Beule überhaupt kleiner werden, wenn man es nicht aufschneidet und entleert?

Kann es auch nach oder während des Abklingens der Entzündung zu einer spontan Selbstentleerung der Beule kommen?

Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig helfen :)

Viele Grüße,

Peter

Antworten
f eoder4weiße


Hatte vor kurzem auch ein Problem damit, an einer anderen Körperstelle – wurde chirurgisch entfernt.

Schau mal hier

[[http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Krankheitsbilder/Atherom_Gruetzbeutel_Weichteil_Tumor_der_Haut_gutartig.php?k=1,33,0,0,0,16431&khb_content_id=16431&khb_lng_id=1&khb_data_id=9]]

Maiss]melxli5


Also ich hatte 3 von den Dingern, kamen immer wieder... wenn das akut entzündet ist muss das erst mal abklingen,so wird meist nicht geschnitten.... danach würd ich es sofort entfernen lassen... das wird nämlich immer grösser mit der Zeit und bei mir z.B. wuchsen an der Schnittstelle keine Haare mehr... also lieber weg machen wenn es noch relativ klein ist....

h]ängtj undQ w.ackelt


Mir gings jetzt eher um das Antibiotika-Thema.

Ist die Einnahme von Antibiotikum da wirklich nötig?

Löst sich das ganze "Zeug", was in dem Atherom drin ist, davon auf bzw. wird weniger?

SPchnsejehexxe


Löst sich das ganze "Zeug", was in dem Atherom drin ist, davon auf bzw. wird weniger?

Zumindest die Entzündung durfte besser werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH