» »

Abszess, mehrmalige Rezidive, was würdet ihr tun?

Myondcenki*nd hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

nachdem ich schon alles mögliche zusammengegoogelt habe wollte ich mal an dieser Stelle einen Thread eröffnen um konkrete Meinungen von anderen Betroffenen zu erhalten, die unter mehrmaligen Abszess-Rezidiven leiden / litten , u. U. vielleicht auch immer nur an ein und der selben Stelle.

Kurz zu meiner Person: ich (30,w) habe schon seit der Pubertät öfters mal das Gefühl gehabt, ich würde "auf nem Pickel sitzen", sprich, die Tendenz zu Abszessen war wohl schon länger da, allerdings ging das damals immer brav von alleine weg bevor es sichtbar wurde.

Vor zwei Jahren dann der GAU: Hühnerei – großer Abszess am Steißbein. Das Ende vom Lied war, dass ich in die Notfallambulanz kam und dort noch am gleichen Tag unter Vollnarkose der Abszess gespalten und das umliegende Gewebe entfernt wurde (Anfang April 2009). Bilderbuchheilung, trotzdem dauerte es zwei Monate, bis alles zu war. Egal, Hauptsache, die unangenehme Sache ist vom Tisch, richtig?

Natürlich nicht.

September 2009: Wieder Schmerzen am Po. :( Dieses mal bin ich klüger und gehe sofort zum Arzt. Zugsalbe, kommen Sie in drei Tagen wieder, wenn sich bis dann allerdings nichts tut.... *angstschweiß*

Also meine beste Freundin, die Ichtolan fleißig benutzt und nach zwei Tagen überglücklich festgestellt, dass auf dem mittlerweile Hühnerei-großen Abszess ein Eiterpunkt zu sehen war.

Obwohl ich sehr glücklich war, dass der Abszess diesmal nach oben kam waren die Schmerzen gegen Ende wirklich die Hölle, ich bekam sogar Fieber und schlafen ging nur mit der Höchstdosis Ibuprofen, nachts im Bett umdrehen war eine akrobatische Meisterleistung. :-/

Wie dem auch sei, der Abszess ging auf (genau an der Stelle der alten Narbe!) und die natürliche Wunde war tausend Mal angenehmer als die OP-Schnittwunde und heilte auch wesentlich schneller zu. Trotzdem schickte mich meine Ärztin zur Kontrolle zum Chirurgen, weil sie verunsicherte, dass das Wundrandgewebe etwas hart war.

Der Chirurg war dann aber ganz zufrieden und meinte "Eine Chance geben wir dem Po noch. Sollte noch ein Rezidiv kommen, dann innerhalb der nächsten sechs Monate."

2010 hatte ich Ruhe.

Februar 2011: Wieder ein Rezidiv, wieder genau unter der Narbe. Ich denke, spätestens jetzt ist klar, dass bei der OP nicht ordentlich gearbeitet wurde (war ja auch die letzte OP an einem Montag. :-/).

Mittlerweile hab ich ja Erfahrung / Übung und konnte mich selbst versorgen, dabei ist für mich die Zugsalbe wirklich nach wie vor Hilfsmittel Nr 1. Der Abszess wurde diesmal nur walnussgroß, bereitete weitaus weniger Schmerzen und heilte auch wieder sehr gut ab.

Mai 2011: Hab ich die letzten Tage schon wieder Probleme beim Sitzen... :(v Keine Ahnung wie es sich diesmal entwickelt, vielleicht geht es zurück, vielleicht auch nicht...

Ich bin jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht so recht weiter weiß. Ginge es nach meiner Hausärztin, gibt es nur eine Möglichkeit, nämlich nochmal aufschneiden & ausräumen. Aber ganz ehrlich, darauf hab ich wirklich keine Lust mehr. So extreme Probleme wie seit der OP hatte ich vorher ja nie! Wer garantiert mir denn, dass ich nach einer zweiten OP mit NOCH größerer Wunde nicht noch schlimmere Rezidive habe?! Davon abgesehen sind die Verbandwechsel die erste Zeit wirklich die Hölle..

Momentan versuche ich, Nahrungsmittel ausfindig zu machen, deren Vemeidung vielleicht dazu führen könnte, dass die Abszesse wegbleiben. Hab mal was gelesen, dass Schweinefleisch schlecht sein soll – und tatsächlich hatte ich letzte Woche vermehrt Schweinefleisch gegessen (was eher selten bei mir ist).

Wie sieht das bei euch aus: Was sind eure Langzeitpläne in Bezug auf die Abszesse? Hat jemand von euch Nahrungsmittel ausfindig machen können, die bei euch definitiv zu Abszessbildung führen?

Sorry, wenn der Beitrag etwas länger wurde, aber mir war gerade dringend nach ausheulen...*seufz*

Danke im Voraus euch allen und einen guten Start in die neue Woche!!

LG

Mondenkind

Antworten
T3hulef3x5


Wie kam denn das Ding dahin? Bzw., was haste denn angestellt?

Mnon%denkixnd


Wie kam denn das Ding dahin? Bzw., was haste denn angestellt?

Wenn ich das wüsste, müsste ich dann Ursachenforschung machen?

SDchneMehexxe


Eine Steißbeinfistel kann es nicht sein ??? ?

H1udi^pfMupxf1


Hallo Mitleidende.

Es sieht so aus als hätte sich eine Fistel gebildet.

das Problem ist, eine Spaltung bringt auf Dauer nichts. Sie hätten bei der OP sanieren sollen. Das heisst bis ins gesunde Gewebe alles rausnehmen, inkl. Kapsel.

Abszess OPs gelten als unsaubere Ops und werden immer als letztes am Tag durchgeführt, das ist normal.

Grundsätzlich bin ich nicht fürs operieren, ausser es geht nicht anders (Notfall). Meine Achselhöhle wurde das letzte mal auch nur gespalten und ausgeschabt und ich bekomme immer wieder in den Wundrändern Eiter und Entzündungen. Ich hatte offene Wundheilung. Das war letzten Herbst. Die Entzündungen werden aber imnmer weniger und ich nehme fleissig Schüsslersalz Nr. 11

Also es ist anzunehmen dass das immer wieder kommt. es wird wohl eine Steissbeinfistel sein.

Gute Besserung

w+usmaxi


Hallo Mondenkind,

Ich mache das gleiche wie du mit, nur ist meine Krankheits- Geschichte ist a bissel anders.

2000 – Erste Steißbein Abszess wurde nach Not OP zu genäht, Eine Woche KH Aufenthalt danach haben Sie festgestellt das

man das nicht zu nähen dürfen und die Wunde von Unten nach Oben heilen muss.

3 Monate Später erneute Abszess an der Linken PO Backe, andere Klinik haben festgestellt das es sich um eine Fistel handelt,

(Fistel = Ein Gang vom Darm der sich ein Weg sucht und nach außen geht) wieder alles auf gemacht auch die alte OP Narbe.

Der Arzt meinte gleich das es keine Endgültige Heilung ist, es kann jederzeit wieder kommen (muss aber nicht).

2005 – erneute Abszess an der Linken Po Backe diesmal aber direkt neber der anderen OP Narbe, Ambulante Öffnung.

2010 – erneuter Abszess diesmal anders als zuvor rechte Po Backe und Po Falte, wieder Ambulante Öffnung.

Die Arzt sagte am nächsten Tag gleich zu mir das war nicht das letzte mal das ich Operiert werde wegen das.

Seit dem bekomme ich ständig an der linken Po Backe nen Abszess im Dezember war es wieder groß wie ein Ei, wollte aber keine OP da ich schon zu oft krank war. Also Zug Salbe drauf und Höllen Qualen durch gemacht bis er sich geöffnet hat.

nun kommt er ab und zu mal wieder tut bissel weh und geht dann wieder auf. Scheint so als müsste der Schmotter erst komplett raus bis er ruhe gibt.

Darmspiegelung habe ich machen lassen, da ich dachte es liegt am Darm der vll. Fistel Gänge hätte – das war jedoch nicht der Fall.

Alle Ärzte konnten mir nichts genaueres Sagen warum wieso weshalb, jeder sagt nur das ich veranlagt bin und dazu neige...

Es gibt kein Rezept was sagt mach dies mach jenes, manche gehen gleich ins KH und lassen sich Operieren. Aber die Dauer Lösung kann es auch nicht sein, den man ist sehr lange Krank Geschrieben und es ist eine Psychische Belastung.

Ernährungs Umstellung könnte auch ein mögliche Ursache sein, aber mal ganz ehrlich denke ich mal nicht das es da dran liegt sonst hätte man das schon festgestellt und bewiesen.

Hygiene ist das a und o, z.B. nach Toiletten Gang direkt mit einem Waschlappen sauber machen, oder nicht auf Fremde Klos zu gehen. Auch immer schön mit Toiletten Papier den Klo Deckel abdecken.

Ich weiß nicht wirklich ob das alles Hilft, langsam verzweifel ich. Manche Sagen das sie auch weniger Abszesse bekomme seit sie mit dem Rauchen auf gehört haben... ob das so stimmt!?!

Ja ich könnte langsam ein Buch darüber Schreiben ;-)

Mach dich nicht so verrückt. Kopf hoch :°_

H+udiLpfupxf1


Fistel = Ein Gang vom Darm der sich ein Weg sucht und nach außen geht)

Das stimmt so nicht ganz. Eine Fistel hat mit dem Darm speziell nichts zu tun. Aber sie kann bis zu den Organen kommen.

Es sind also abgekapselte Gänge die sich immer wieder entzünden können. Müssen aber nicht.

Das Rauchen und auch Übergewicht sind bestimmt Faktoren, jedoch nicht die Ursache. Diese kennt man nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH