» »

Dornwarzen

cOrXowl


Hokuspokus wie Pipi oder ansingen dürfte ja wohl vom Tisch sein, oder?

Warum, wenn Hokuspokus auch wirken kann?

Kindern kann man Warzen z.B. auch wirkungsvoll abkaufen, gibt auch Dermatologen die das machen weil es in der Tat recht erfolgversprechend ist.

Es gibt bei Warzen nicht D I E Methode, die bei allen hilft, wie die Beiträge hier schon zeigen. An einem chirurgischem Eingriff läßt sich allerdings gut verdienen, an Mittelchen der Pharmaindustrie auch.

Nur weil Methoden einfach, kostenlos oder günstig sind, vielleicht auch auf den ersten Blick ein bißchen plem wirken, heißt das noch lange nicht, dass die nicht taugen.

SPonjax64


Es gibt ja auch unter den Füssen oberflächlich sitzende Warzen die auch nur wenig wehtun beim Laufen. Meine reichen aber bis zu den Knochen und vergrössern sich ausserdem in der Tiefe, darum hat nichts bisher geholfen. Das haben zwei verschiedene Ärzte nach mehrfachem sehr schmerzhaften Vereisen festgestellt. Und seitdem tun die Warzen so weh dass ich sie kaum belasten kann vor Schmerzen.

L6aJaxna


@ LucyvanPelt

Die Spritzen sind schlimm, aber bei ganz tiefen Warzen helfen sie kaum. Für mich waren die Spritzen in die Warzen der am wenigsten schmerzhafte Teil der Operation, für das endlos lange Herausgraben der Warzen mußte ich von zwei Schwestern festgehalten werden. Ich bin sehr schmerzerprobt, aber diese Schmerzen waren das Allerschlimmste, was ich je erlebt habe. Sonja, tu dir das bitte nicht an, das ist keine Warze wert und sie kommen ja doch wieder.

c/roxwl


Meine reichen aber bis zu den Knochen und vergrössern sich ausserdem in der Tiefe, darum hat nichts bisher geholfen.

Dass sie so tief reichen (von der Art war meine übrigens auch!) muss nicht der Grund sein, dass die Behandlungen bisher nicht angeschlagen haben. Wie ich schon schrieb, Stand der Wissenschaft ist derzeit, dass es das Mittel nicht gibt.

Viruserkrankungen sind nie ganz einfach zu behandeln, das Immunsystem ist recht eigen und reagiert ausgesprochen mysteriös auf verschiedene Einflüsse, ist auch alles noch nicht erforscht in dem Bereich.

Ich würde dir empfehlen, die Sachen die dir hier vorgeschlagen wurden beginnend mit den am wenigsten Risikobehafteten durchzuprobieren, bis du das gefunden hast, was dir hilft. Die OP wäre definitiv meine allerletzte Option, die OP läuft dir ja auch nicht weg.

L-ucyvKanPexlt


Nun Janina, dann ist es eben Jammern auf hohem Niveau ;-D - wohlgemerkt, ich war ein Kind %-| ! Bei der ganzen Prozedur war bei mir die Spritze am Schlimmsten und tja, manchmal klappt halt Hokuspokus besser :=o :-p

Zwiebeln und Essig sind aber kein Hokuspokus und wenns hilft, ist mir das doch so egal, hauptsache, ich kann meinem Kind eine OP an 2 Füssen ersparen :)z

LAuTcyva1nPexlt


...im Übrigen geht eben NICHT immer Stickstoff- wenn die Fusssohlen voll sind, ist es unmöglich

J(anixna85


Au Schitttttt! Ich dachte, es geht um EINE! Das tut schon weh genug. :°(

Im Vorstadium hat auch Silbernitrat (Höllenstein) geholfen. Da wird die Warze verätzt. Stickstoff hat den Vorteil, dass es erst NACH der Behandlung weh tut, und zwar so, dass man sich eine Spritze wünscht.

LYucy4van'Pexlt


Ja, Dornwarzen sind echt fies :(v

Dazu kommt dann auch noch der kosmetische Aspekt- wenn die Füße voll sind und wie nett andere Kinder dann sein können (schwimmen, Sportunterricht) :°(

Unsere Versuchsliste ist leider auch lang, aber das mit den Essigzwiebeln hat bisher wenigstens mal Linderung gebracht, so teuer ist es nicht und einen Versuch ist es daher allemal wert

Weiterhin auch viel Erfolg allen im Kampf gegen diese blöden Biester :)*

A9urorQaBoreealis7x6


In der Tat ist das Herausoperieren der Dornwarzen keine schmerzhafte Prozedur, zumindest war das bei mir nicht der Fall. Obwohl ich drei tiefsitzende Dornwarzen hatte...

Wenn ich allerdings gewusst hätte, wie schmerzhaft die Betäubungsinjektionen sind, hätte ich mich auf diese Prozedur nicht eingelassen. Es ist kein Jammern auf einem hohen Niveau, nein, es waren höllische Schmerzen. Das kann nur jemand nachvollziehen, der dies erlebt hat.

Deswegen sollte man die Ansteckung so gut wie möglich vermeiden. Es ist leichter gesagt als getan aber mittlerweile weiß ich, wie ich es vermeiden kann. Das Einfachste ist, das Barfußlaufen zu vermeiden, denn auf diese Weise steckt man sich mit diesen Viren an.

Ich erläutere es vielleicht etwas genauer: In meiner Jugendzeit besuchte ich ab und an eine Sonnenbank, da zieht man sich natürlich die Socken und die Schuhe aus und steht auf dem Fußboden, auf welchem unzähliche Menschen bereits barfuß und mit ihren Straßenschuhen standen. Und genau das was mein Ansteckungsort. Zuerst war mir das nicht bewusst aber als ich die noch sehr kleinen, juckenden Warzen irgendwann nach einem wiederholten Besuch der Sonnenbank zum zweiten Mal bemerkt habe, fiel es mir wie Schuppen vor den Augen... Die noch keinen Dornwarzen konnte ich, zum Glück mit einer Flüssigkeit bekämpfen.

Deshalb sollte man das Barfußlaufen auch in Räumlichkeiten meiden, die man mit Straßenschuhen betritt.

Seitdem ich das beachte, hatte ich bereits seit 19 Jahren keine Dornwarze mehr. Habe allerdings drei leicht verhornte Narben auf dem Fuß, die aber nicht stören. :-)

Hier noch ein Link dazu:

[[http://www.aponet.de/arzneimittel_interaktiv/dornwarzen/ursachen.html]]

AzuroraRBorRealivs76


...und noch etwas: Beim Anprobieren von Schuhen in den Geschäften, sollte man ebenfalls vorsichtig sein. *:)

Ich bin mittlerweile ein Fantiker auf dem Gebiet (Bakterien, Viren etc.) geworden ;-) aber wie man so schön sagt: Lieber Vorsicht als Nachsicht. Ich möchte die Schmerzen jedenfalls nicht wieder erleben.

Falls Du keine unkonventionelle Methode für Dich findest, so frage den Chirurgen, der die OP durchführen sollte, ob es evtl. möglich ist noch vor der Betäubungsspritze, eine Betäubungssalbe aufzutragen. Ich weiß es nicht, ob dies möglich ist, es ist nur eine Idee aber vielleicht hilft es Dir ein bisschen. :-)

Am Ende konnte ich meinen Fuß ebenfalls kaum belasten, die "Stacheln" waren einfach sehr tief im Fuß und leider war die OP für mich die einzige Methode sie loszuwerden und mein Warten hat es nur noch schlimmer gemacht... Und nach der Genesung war ich so glücklich, dass ich mich schmerzfrei bewegen konnte. :)z

Manemosyine


@ AuroraBorealis76

Das Herausoperieren von Dornwarzen kann trotz Betäubungsspritzen ein extrem schmerzhafter Eingriff sein wenn die Warzen mit dem scharfen Löffel Schicht für Schicht herausgekratzt werden. Je schmerzhafter die Warzen sind desto schmerzhafter ist das Herausoperieren. Bei solchen Warzen und dieser Methode hilft nur die Vollnarkose.

LAotNtxa


Ich habe mir vor 4 Jahren 3 Dornwarzen operieren lassen.

Allerdings NICHT mit dem scharfen Löffel (da kann immer noch was drin bleiben) sondern in der Klinik unter Vollnarkose bei einem Chirurgen.

Er hat die Warzen tief im Gesunden heraus geschnitten. Danach wurde genäht und ich durfte 3 Wochen den Fuß nicht belasten.

Dann wars gut.

Die Warzen sind nicht wieder gekommen und Narben hab ich nach 4 Jahren auch keine mehr – man sieht gar nix mehr.

Von der ambulanten Variante beim Hautarzt mit dem scharfen Löffel rate ich unbedingt ab !!!

S~onjax64


@ Lotta

Wie gross und schmerzhaft waren denn deine Warzen und wie lange hattest du sie vorher?

A8urora~BorXealisx76


@ Mnemosine

Das kann natürlich auch der Fall sein, ich habe lediglich meine eigene Erfahrung mitgeteilt. :-)

Leider weiß ich nicht mehr, mit welcher Methode (ich vermute nur – ein Löffel) bei mir die Dornwarzen entfernt wurden. Der Operateur war aber ein Chirurg, der es wie beschrieben, unter örtlicher Betäubung durchgeführt hat.

Liottxa


Meine Warzen waren so wie ein 1-Cent Stück und sehr tief. 2 davon hatte ich 1 Jahr und die andere 1/2 Jahr. Haben sehr weh getan beim Laufen – ich hatte mir schon Schaumgummi in den Schuh gepackt ... Waren alle 3vorne am Fußballen.

Vor der Op wurde auch alles Mögliche versucht – Vereisen, Höllenstein ... hatte aber das Gefühl, daß sie davon nur immer noch größer und tiefer wurden.

Jede Narbe war mit 3-4 Stichen genäht. Im ersten Jahr hatte ich immer noch ein wenig Hornhaut auf den Narben, die ich dann ab und zu abgerubbelt hab und jetzt ist wie gesagt, gar nix mehr zu sehen oder zu fühlen.

Mein Mann hatte mal viele kleine Dornwarzen am rechten Fuß (Ballen und Ferse – aber nicht sehr tief) und die sind nach dem Ostseeurlaub von selbst verschwunden – wahrscheinlich durch das Salzwasser und das Laufen im Sand :-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH