» »

Dornwarzen

12adrlexr


Bei meinen früheren Warzen wurden auch Schöllkraut, vereisen, Warzab u.a. vergeblich ausprobiert, nur eines hilft zu 100% :Teebaumöl

einfach eine kleine Flasche für 3 EUR bei Rossmann usw. kaufen,jeden Tag 1 oder 2 mal unverdünnt auftöpfeln,was danebenläuft sofort mit Taschentuch aufsaugen, die Haut paarmal anspannen und entspannen, danach mit Finger verreiben.

Hilft auch bei Hautpilz, Rötungen,

den Warzenviren wirds dadurch ungemütlich und sie legen sich schlafen.

bei geschwächtem Immunsystem durch zu viel Zucker- und Getreideernährung wachen sie wieder auf, dann wieder mit Teebaumöl vergrausen.

EGquili@zexr


Hallo Sonja! *:) Du wirst wahrscheinich um eine Operation nicht herum kommen. Ich hatte selbst eine Dornwarze unter meinem Fußballen. Die Schmerzen waren so groß, dass ich nicht mehr auftreten konnte. Die Dornwarze hatte eine größe von 1,5cm im Durchmesser und war schon tief in den Fuß hineingewachsen. Eine Operation war unumgänglich.

Dabei setzte der Chirurg zunächst eine Betäubungsspritze. :[] Anschließend wurde die Warze trichterförmig herrausgeschnitten. Während der Operation merkte ich nichts davon, da der Fußballen ja betäubt war. Nachdem alles gesäubert und vernäht wurde, konnte ich nach Hause gehen mit der Warnung dass mit nachlassen der Betäubung die Schmerzen zurück kommen würden. Und dann aber so richtig. ]:D Ich hatte mich nämlich geweigert Schmerztabletten einzunehmen welche mir der Arzt verschreiben wollte.

Die Schmerzen kamen dann tatsächlich zurück. Aber frag mich nicht wie. ]:D

Ich will dir jetzt keine Angst machen aber du hast die Wahl. Vielleicht gibt es heute ja andere Möglichkeiten welche nicht so marzialisch sind. Meine Operation ist nämlich schon 25 Jahre her. Zudem hat jeder Mensch ein unterschiedliches Schmerzempfinden. Ich kann Schmerzen ganz gut aushalten. Andere können es widerum nicht so gut. Die Entscheidung liegt bei dir.

Ich rate dir aber: Beiß die Zähne zusammen und lass dich operieren. Dann hast du Ruhe.

S]oYnjax64


Wenn sie bei dir trichterförmig herausgeschnitten wurde heisst das ja dass sie in der Tiefe kleiner war als oben. Das Herausschneidenm ist wohl auch nicht so schmerzhaft wie die andere Methode. Bei mir sollen die Warzen ja mit dem scharfen Löffel herausgekratzt werden und da schrieb schon Mnemosine dass das viel schmerzhafter sei weil da ja direkt an den Warzen gearbeitet würde und nicht im Gesunden. Ausserdem habe ich 4 Stück! Und dass sie wiederkommen ist ja auch nicht ausgeschlossen. Ich hab einfach unheimliche Angst davor!

SSonj3ax64


@ Mnemosine

Danke für den Tipp mit der Wikipedia-Seite. Da steht ja auch nur ständig "hilft nicht bei tiefen Warzen an den Sohlen" oder so ähnlich. Und das Bild daneben...die arme Frau! Die hat ja ein Martyrium hinter sich, wie kann man sich nur so oft operieren lassen und das als Jugendliche. Dafür ist sie jetzt fast gehunfähig, danke dafür! Aber was mich wundert dass sie erst 41 ist, bei den Füssen hätte ich eher an eine ältere Frau gedacht. Die sehen irgendwie komisch aus, jedenfalls gewöhnungsbedürftig. Für mich ein Grund mehr die OP zu lassen...

L%aJanxa


Du willst die OP lassen damit Du nicht solche komischen Füße bekommst ??? ;-D

DVaßich.nichUtlxache


@ Sonja64

Ich hab mal den Thread überflogen soweit. Ich selbst hatte in meiner Kindheit mehrere Male Dornwarzen an den Füßen. Beim ersten Mal unterzog ich mich einer OP, die sehr schmerzhaft war und ich zwei Wochen lang nicht laufen konnte. Dann hatte ich mit 16 nochmal welche und zwar die ganze rechte Ferse voll. Ich unterzog mich einer Therapie mit Stickstoffvereisung und Abtragung....das ging über Wochen und endete damit, daß man mir die Ferse vereiste und mit einem scharfen Löffel den angeblichen Rest rausgeschnitten hat. War unendlich unangenehm die gesamte Prozedur und hat mir nichts gebracht, außer daß ich bis heute eine total vernarbte Ferse habe, die auch jahrelang geschmerzt hat.

Kurz danach kamen die ganzen Warzen nämlich grad wieder hochgewuchert, weil die dämliche Kuh von Hautärztin die Wurzeln nicht mitentfernt hatte...ich saß zu Hause und war total verzweifelt, weil erstens sehen Dornwarzen einfach nur eklig aus und sie tun auch scheiße weh beim laufen mit der Zeit. Ich wollte die Dinger loswerden aber auf keinen Fall noch ein weiteres mal an meinem Fuß rumschnippeln lassen.

Und jetzt kommt die ultimative Lösung:

Meine Mama kam eines Tages aus der Bücherei mit einem Buch über Eigentherapie mit Urin. Und unter anderem stand da auch drin daß man mit Eigenurin die Warzen bekämpfen kann.....klingt erstmal eklig zugegebenermaßen. Aber ich hab mir das alles durchgelesen und dachte mir 1. ich muß ja nur den Fuß damit behandeln...2. isses mein eigenes....3. es tut nicht weh wie diese mistige Vereisungstherapie. Also hab ichs gemacht.

Den Fuß jeden Morgen 10-15 Min. in den allerersten Morgenurin reinstellen (weil da die volle Ladung Giftstoffe enthalten ist). Danach den Fuß kurz abwaschen und gut. Das hab ich konsequent jeden Morgen gemacht und nach 3-4 Wochen konnte ich zusehen wie die verdammten Dinger geschrumpft sind...jeden Tag ein bißchen kleiner. Und nach 6 Wochen war ich total warzenfrei....und die kamen auch niemals wieder, bis heute nicht.

Auch wenns für einige Leute eklig klingt...ich würde dir ans Herz legen es auszuprobieren bevor du vereisen lässt oder an dir rumschnippeln...denn das ist alles schmerzhafte Quälerei. Den Fuß in den Urin zu stellen tut nicht weh und kostet auch nicht besonders viel Überwindung meines Erachtens. Wirst sehen, es hilft.

Viel Erfolg :)^

LG

Syonjax64


Genau :)^ Lieber Warzen als solche Füsse :(v Nein, im Ernst, das ist doch echt ein abschreckendes Beispiel was passieren kann. Genau das will ich mir ersparen. Aber diese Füsse finde ich trotzdem ziemlich hässlich.

Dcaßi=chnich^tlacdhxe


Ja genau deswegen probier doch mal meine Methode aus....du brauchst halt nur ein wenig Überwindung und Geduld....aber was hast du schon zu verlieren? Kann nur besser werden. :)

SuonMja64


@ Daßichnichtlache

Danke für den Tipp aber du wirst es nicht glauben, das habe ich zwischendurch immer wieder probiert. Ich habe das Buch von der Carmen Thomas "Ein ganz besonderer Saft" wo auch von Warzenbehandlung die Rede ist. Hat bei mir leider kein bischen angeschlagen. Wie waren denn deine OPs, haben die sehr wehgetan?

Ujn nxah


Ich hatte auch sehr lange mit Dornwarzen zu kämpfen. Habe alles erdenklich mögliche versucht- nichts hat geholfen! Eine besonders Schlimme habe ich mir rausschneiden lassen. Tat höllisch weh!

Kurz darauf haben sich die, die ich am anderen Fuß hatte so dermaßen vermehrt, dass ich über 40 Stück hatte. Das hat mich so angeekelt, dass ich was anderes versucht habe:

Bestrahlung mit einer Infarotlampe. 10 Termine waren empfohlen- nach 6 waren alle Warzen restlos weg! Und kamen nie mehr. Versuchs mal damit, bei mir hat sonst wirklich nichts geholfen.

D4aßichniychtlaxche


@ Sonja64

Das tut mir leid das zu hören, weil bei mir hat das super angeschlagen. Wir hatten auch dieses Buch "Urin – Ein besonderer Saft".

Sagen wir mal so, meine erste OP hat nicht wehgetan, weil ich ja betäubt wurde. Aber die Schmerzen danach sind die Hölle. Ich will dir keine Angst machen, aber ohne Schmerzmittel hält das kein Mensch aus. Als die Betäubung nachlies hatte ich das Gefühl als würde von morgens bis abends jemand mit einem Hammer auf meinen Fuß eindreschen und ab und zu mit dem Messer reinstechen. War abartig.

Diese Therapie mit Vereisung und abhobeln war auch sehr unangenehm weil die Warze nach Vereisen voll aufquillt und nochmehr wehtut als vorher. Außerdem wird die Haut drumherum durch das Abtragen von abgestorbener Haut total dünn und tut dann auch noch weh. Das herausschälen mit dem scharfen Löffel geht noch da das ganze vorher betäubt wird, aber dann halt wieder die Schmerzen danach und ewig nicht richtig laufen können.

Ich war wirklich froh daß die Urintherapie bei mir geholfen hat....alles andere empfand ich nur als widerlich, nervig und schmerzhaft....

S(onj)a64


Ja, so klingt es auch. Ich bin jetzt von einem wirklichen Fachmann angeschrieben worden der mir auch geraten hat mich nicht operieren zu lassen. Er meinte solange die Ursache für die Warzen nicht beseitigt sei würden sie immer wieder kommen.

Q6uiUno8a-xKeks


Ich hatte solch eine OP auch, allerdings waren die Warzen nicht so tief. Es waren glaube ich 3 Stück an dem Fuss. Die Schmerzen nach der OP hielten sich in Grenzen.

L=ucdyvan2Pexlt


Sonja, hast du das mit den Essigzwiebeln ausprobiert? Bei meiner Tochter hatten wir auch alles durch und sie hatte Dorn und Mosaikwarzen unter den Füssen....ich hatte nicht dran geglaubt, aber es hat gewirkt!!!

@:)

SUonjax64


Danke Lucy, habe ich auch probiert. Ich habe viel gegoogelt und dabei bin ich auf die Frag Mutti-Seite gestossen, da habe ich von der Essigzwiebeltherapie gelesen. Es hat tierisch wehgetan, die Warzen haben sich auch dramatisch verfärbt aber nichts ist passiert. Dabei habe ich es länger probiert als sicher gut war (konnte danach kaum laufen vor Schmerzen). Aber trotzdem danke für den Tipp, das ist lieb dass ihr mir so helfen wollt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH