» »

Weiße Flecken im Gesicht vermehren sich

M&aika6efe1rchenx3 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Vor ca. 2 Monaten hat die Bildung weißer Flecken bei mir angefangen...

Zu meiner Person: Ich bin anfang 20, habe die Pille abgesetzt nachdem ich die weißen Flecken entdeckt habe, bin früher mal regelmäßig unter's Solarium gegangen, jedoch gehe ich mittlerweile nicht mehr.

Ich hatte vor ca. 2 Monaten einen kleinen Pickel am Kinn, der sich nach dem Abklingen ca. 3 Wochen lang schuppte- habe schön mit Bepanthen eingecremt und irgendwann ging's weg und ich habe mir dabei nichts mehr gedacht.

Nachdem ich dem weißen Fleck keine Beachtung mehr geschenkt habe, bemerkte ich, dass es immer mehr weiße Flecken im Gesicht wurden, die nicht braun werden (habe mich die letzten Wochen immer mal wieder draußen gesonnt). Mittlerweile werden sie immer größer und gehen fast fließend ineinander über (hauptsächlich auf der Wange, am Kinn habe ich kleinere Flecken).

Auffallend ist, dass sich um frühere Pickel meist ein weißer Fleck bildet (meist rund), der ab und an ein wenig juckt.

Am meisten machen mich die weißen Flecken fertig, die selbst mit Make-Up nicht zu überdecken sind. Jeder sieht sie und gerade im Sommer, wo die Haut meist ein wenig brauner ist, fallen diese umso mehr auf. Vermeide momentan die direkte Sonne und benutze einen hohen Lichtschutzfaktor.

Ich vermute, dass es sich um einen Pilz handeln könnte, da mein Freund ähnliche Symptome (auch nur im Gesicht) hat. Pilze sind ja bekanntlich ansteckend.

Wir beide haben bald einen Termin beim Hautarzt.

Natürlich kann es sich auch um Pigmentflecken handeln (eventuell verursacht durch die Pille?!)... aber genau deshalb gehts ja zum Hautarzt.

Möchte aber gerne wissen, ob von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

Wenn ja, wodurch wurden bei euch die Flecken verursacht und gingen sie nach einer Bahndlung auch wieder weg?

Habe auch schonmal von Vitiligo gehört, doch darüber möchte ich momentan eher nicht nachdenken... da das doch meist auch noch an anderen Körperstellen auftritt?

Würde mich über Erfahrungsberichte und hilfreiche Berichte freuen, da ich momentan ein wenig verzweifle...

lg Maikaeferchen

Antworten
M@aiktae.ferch,enx3


hm, hat niemand ähnliche Erfahrungen gemacht bzw kennt sich da ein wenig mit aus?

Maor!el~lxa


Ich musste auch an Vitiligo denken, aber bekanntlich ist selten vom schlimmsten auszugehen. :-/

Ich finde aber den Pilz (anhand deiner Beschreibung) unwahrscheinlich, da die Hautoberfläche doch nicht verändert ist, oder doch? Wenn die Haut einfach nur stellenweise heller ist, klingt das eher nach Pigmentstörung.

Ich habe an den Händen zwei weißere Flecken (man sieht sie kaum, weil ich ohnehin sehr bleich bin), die erschienen sind, nachdem sich geplatzte Gefäße zurückgebildet haben.

Seltsam finde ich, dass dein Freund auch betroffen ist.

Wann geht ihr zum Dermatologen?

Tut mir leid, dass ich nicht helfen kann. @:)

M~orelxla


Beim Googlen habe ich dieses Bild eines [[http://www.gesundheitsfrage.net/media/fragen-antworten/bilder/85393/0_big.jpg Hefepilzes]] auf der Haut gefunden. Da sieht die Hautoberfläche auch nicht strukturell verändert aus. Kommt das hin?

Vitiligo schaut etwas [[http://care4healthy.com/wp-content/uploads/2011/03/vitiligo.jpg anders]] aus, finde ich... ":/

MDaLikaefLerch)en3


Vielen Dank für Deine Antwort :)

Habe morgen noch einen Termin beim Dermatologen bekommen (wurde dazwischen geschoben), dann werde ich berichten.

Also die Hautoberfläche war nur anfangs rau und schuppte sich, das ließ aber schnell wieder nach.

Und deine Flecken an den Händen bräunen auch nicht sondern bleiben immer gleich?

Einen Pilz kann man ja wenigstens noch behandeln, Pigmentstörungen ja eher weniger gut :/

MPaizkaefVerchxen3


Ja, genau so schaut es aus! Glatt und weiß und eher schwach pigmentiert.

Vitiligo ist ja eher etwas stärker an den Rändern abgegrenzt.

Hatte auch schonmal nach Bildern geschaut, aber meist hatte ich auch nur Flecken mit rauer, horniger Oberfläche gefunden.

Mal sehen was der Arzt morgen sagt. Du warst mit Deinen Flecken aber noch nicht beim Hautarzt?!

M3o"rel`lxa


Wenn die Hautoberfläche anfangs rau war, dann ist es wahrscheinlich keine Pigmentstörung. @:)

Außerdem wäre es in der Tat ein sehr merkwürdiger Zufall, wenn dein Freund auch betroffen wäre.

Und deine Flecken an den Händen bräunen auch nicht sondern bleiben immer gleich?

Ja, sie bleiben immer weiß. :)z

Ich habe beim Googlen gerade noch

Pityriasis versicolor

entdeckt. Käme das hin?

[[http://www.kliniken.de/lexikon/Medizin/Dermatologie/Pityriasis_versicolor.html Link]]

[[http://www.google.de/search?client=safari&rls=en&q=Pityriasis+versicolor&oe=UTF-8&redir_esc=&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&hl=de&tab=wi&biw=1055&bih=602 Bilder]]

Es bildet sich ein Pilzrasen, der zum einen physikalisch Licht blockiert, zum anderen toxisch die Melaninproduktion hemmt. Bei Sonnenkontakt bräunt die befallene Haut weit weniger als die umgebenden Partien, wodurch weiße Flecken (Maculae) entstehen. Diese können linsengroß sein oder sich zu einer landkartenartigen Marmorierung der Haut ausweiten.

MGorexllxa


Ich schicke immer zu schnell ab... %-|

Also, lt. oben stehendem Zitat dürfte keine Erhebung fühlbar sein, da der Pilz ohnehin auf der Haut vorhanden ist und nur durch verschiedene Indikatoren (Blutzucker etc.) vermehrt wird, was dann die Melaninproduktion blockiert. Die Haut kann also einfach nicht mehr gebräunt werden, weshalb die Symptome im Sommer schlimmer werden. Die weißen Flecken fühlen sich also nicht anders an, sie sind nur nicht in der Lage ultraviolettes Licht zu verarbeiten.

MGaikkaePfe#rchenx3


Man soll ja keine Selbstdiagnosen stellen, aber das käme wirklich gut hin. Habe bisher versucht das googlen in Grenzen zu halten, da man sich damit meist nur verrückt macht. (kann es aber manchmal, wenns "dringend" ist, nicht sein lassen^^)

Habe ein Bild gefunden, nachdem ich Pityriasis versicolor gegoogelt habe- jedoch unter Pytiriasis alba:

[[http://www.globale-dermatologie.com/wp-content/uploads/2009/11/Pityriasis-Alba-1200-gd1.jpg]]

(hoffe das funktioniert so mit dem Link)

Es sieht fast genau so aus- dieses Ineinanderübergehen...

M$aik(aef/erc$henx3


Lieb von dir übrigens, dass du grade nachgesucht hast :)

Das beruhigt momentan erstmal ein wenig (auch wenn ein Pilz nicht das gelbe vom Ei ist ;-) )

M>orexlla


Ist doch auch beruhigend, nämlich behandelbar. Und bis morgen hältst du das Warten auch noch durch.

Meld dich aber und erstatte Bericht, ja? *:)

M*aika/effe6rcFheinx3


Werde ich machen =) *:)

M@aiSkaef"erYchxen3


So, nun war ich eben beim Hautarzt (war zum ersten mal bei der Ärztin).

Ich habe ihr mein Problem geschildert und die weißen Flecken gezeigt.

Sie schaute mit einer belichteten Lupe drauf und meinte, es sei keine Pigmentstörung, da sich die Haut an den weißen Stellen zu sehr schuppt.

Es sei eine Verhornungsstörung, die oft um schlecht abheilende Pickel auftritt. Ich erzählte ihr, dass ich an den Stellen (z.b. an der linken Wange) aber keinen Pickel hatte. (Der Fleck hat einen Durchmesser von fast 4 cm- so groß war bisher kein Pickel^^). Auf die Frage, wieso dann die Stellen nicht bräunen wenn es keine Pigmentstörung sei sagte sie, dass sich die nun weißen Stellen zu oft schuppen und sich die Bräune im Nachhinein mit "abschuppt". Das ständige vermehren der Flecken ist auf eine angeblich falsche Pflege zurückzuführen.

Die weißen Flecken im Dekoltée (Durchmesser ca. 1-2 cm) hat sie sich erst gar nicht angeschaut.

Ich soll meine Haut weiterhin mit einem Lichtschutz eincremen, dann sieht man den Farbunterschied nicht so sehr.

Dann sagte sie sofort, ich solle doch lieber was gegen meine unreine Haut tun- das sei das größere Problem gegen das man angehen müsse. (Gut, ein paar Pickelchen habe ich hin und wieder, aber diese sind meist gut abzudecken und bei guter Pflege heilen die auch gut).

Sie verschrieb mir eine Schälcreme gegen die unreine Haut, die ich nun 4 Wochen auftragen soll- damit würden auch die weißen Stellen verschwinden. Nach 4 Wochen soll ich dann zum Fruchtsäurepeeling vorbeikommen, dass würde dann ebenfalls gegen die weißen Stellen wirken, da die Haut dann komplett geschält wird und sich die ungleichfarbigen Stellen angleichen.

Wenn ich ehrlich bin weiß ich nicht, was ich davon halten soll.

Gut beraten habe ich mich nicht gefühlt- wurde eher schnell abgefertigt. Und dass sie mir

sofort ein Fruchtsäurepeeling "verschreibt" (immerhin pro Sitzung fast 100€ und es sind mehrere Sitzungen notweindig) finde ich sehr...naja, merkwürdig. Es gibt bestimmt auch andere Produkte, die man erstmal gegen unreine Haut anwenden und ausprobieren kann.

Desweiteren weiß ich von einer Freundin, dass bei ihr das Fruchtsäurepeeling nur in den sommerarmen Monaten durchgeführt wurde, da im Sommer die Sonneneinstrahlung die Haut nach dem Peeling zu sehr beansprucht und es zu Schädigungen kommen kann.

Und ob die weißen Flecken durch eine Schälcreme verschwinden wage ich zu bezweifeln...

Was würdest du (Morella) bzw was würdet ihr davon halten?

MTaikgaefe@rcshxen3


Achja, ich hatte sie auch auf eine mögliche Hefepilzinfektion angesprochen, aber da sagte sie, dass eine Hefepilzinfektion sehr unwahrscheinlich sei, da sich die Flecken deutlich mehr schuppen müssen (es müsse mehr Horn vorhanden sein) und mein Immunsystem ja auch gut genug ist um dagegen ankämpfen zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH