» »

Schnittwunde mit Teppichmesser – Hautfetzen dran oder ab?

S4ca4l pa hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

ich habe mir gestern mit einen Teppichmesser ordentlich in den Daumen geschnitten. Es hat kurz relativ stark geblutet, klang dann aber wieder ab, ich habs natürlich desinfiziert.

Bei der Schnittwunde ist auf der Finger Kuppe des Daumens ein dreieckiger, im durchschnitt etwa 0,5cm kleiner Hautfetzen entstanden. Den man nach oben biegen, oder auf die Wunde drücken kann, ich denke wenn ich die Zähne zusammen kneife könnte ich den auch abreissen.

Was denkt Ihr, soll ich den Hautfetzen lieber dran lassen und mit einem Pflaster zu kleben, oder soll ich versuchen ihn abzureissen? Welches Variante würde eine gute Heilung und eine möglichst geringe Nabenbildung unterstützen?

Damit Ihr besser sehen könnt was ich meine, hab ich davon mal ein Bild gemacht:

[[http://www.picturehost.eu/uploads/39c2ba9895d42279f686657149c50624_DSC00489.jpg BILD ANSEHEN]]

Ich würde mich über hilfreiche Antworten freuen!

Scalpa

Antworten
o<rbi<tEuxs


Dranlassen und pflaster drüber, als schutz für die wunde. Der hautfetzen wird dir wahrscheinlich absterben in den nächsten tagen (wird dann weiß), dann kannst du ihn immer noch runter reissen.

I~orexth


Pflaster drauf und abwarten... entweder, er wächst wieder an, oder es bildet sich darunter eine neue Hautschicht und du kannst das Ding dann relativ schmerzlos abreißen. So schützt es die Wunde auf jeden Fall erstmal ganz gut

F;ran<kyx54


Nicht dran reissen !

Plaster drauf und abwarten.

Der Hautfetzen wächst wahrscheinlich nicht wieder an.

Die Wunde heilt aus.

Den Hautfetzen kann man dann vorsichtig mit einer Nagelschere abschneiden.

m7aripoxsa


Der Hautfetzen wird nicht wieder festwachsen.

Du solltest ihn vorsichtig mit einer scharfen Schere abschneiden.

So schützt es die Wunde auf jeden Fall erstmal ganz gut

Das ist kein Schutz für die Wunde. Der Fetzen muss weg, weil jede Bewegung/Zug am Hautfetzen die Wunde nicht zur Ruhe kommen lässt.

Bitte auf keinen Fall abreißen!

SCchil8dkröte^00x7


Nach dem abschneiden die Wunde einmal durch den Mittelstrahl ziehen und dann verbinden, so mach ich das meistens bei Verletzungen.

ibxcxh5xdxxoxcxh


dreieckige wunden heilen meist gaanz schlecht ab (deswegen wurden dreieckige Bajonette z.B. verboten) -also ganz gut zusammenfügen und belastungsfrei und gut sauber halten, dann ist es am schnellsten rum. alles weitere haben meine vorredner ja schon gesagt.

é2pin e


Ich würds dranlassen, pflastern und abwarten – und wäre nicht so schnell mit dem Absterb-Prophezeiungen. ;-)

Letztes Jahr hab ich das am Daumen genauso, nur etwas seitlicher geschafft – der Fetzen hing noch auf der Länge von 1mm. Druckverband, das blutete ja ohne Ende, danach Pflaster.

Wider Erwarten ist er komplett wieder angewachsen, das hätte im Profil auch recht komisch ausgesehen. ;-D Heute sieht man es nur noch, wenn man es weiß – die Stelle ist halt taub, aber das macht nu auch nix. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH