» »

Eingewachsener Zehnagel, Zeh angeschwollen und gerötet

SUyloxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wurde Ende Mai oder Anfang Juni am Zehnagel operiert aufgrund eines eingewachsenen Zehnagel. Da wurde ein Teil vom Nagelbett entfernt. Nach der OP lief eigentlich alles gut, Fäden gezogen und sowas. Aber in der Zeit ist bis jetzt der Zeh nicht geheilt. Natürlich doof das ich mich erst jetzt darum kümmerte aber Aufgrund Zeitmangels konnte ich nicht vorher.

Der Zeh ist an der Seite angeschwollen, gerötet und da ist so wildes Fleisch / wundes Fleisch. Ich habe Betaisodona, Fusicutan und Bepanthen drauf angewendet und mit Pflaster immer abgedeckt. Leider kein Erfolg.

ich habe mal ein Foto gemacht: [[http://imageshack.us/photo/my-images/29/zehu.jpg/]]

ungefähr 1cm unter dem Fleischstück da ist auch eine etwas dickere feste Stelle die sich von der Haut unterscheidet. Wenn man drückt ist das wirklich fest.

Was kann ich da machen? MUss ich da doch direkt zum Arzt oder bleibt mir sonst ne Alternative? Muss das evtl.nochmal operiert werden =/?

Antworten
xepuhnk3t


Nicht zum Arzt, sondern zum medizinischen (!!!) Fußpfleger oder besser zum Podologen.

Ärzte neigen dazu, dass sie halbe Zehennägel wegoperieren, was aber langfristig selten Erfolg bringt.

b=vcyxp


Das erinnert mich an meine Leidenszeit als Jugendlicher, habs lange keinem gezeigt... bei mir war es an beiden großen Zehen, an BEIDEN Seiten jeweils. Und da ist das "wilde Fleisch" noch viel mehr gewuchert als bei Dir, ich hatte ständig nur Schmerzen und Eiter/Blut am Socken...

Im Grunde wars damals so, dass es nen Arzt dann gemacht hat...

Eine Methode ist die komplette Entfernung des seitlichen Nagels einschließlich der Nagelwurzel. Dann wächst an dieser Stelle kein Nagel mehr nach.

YhElecEtra


Eine Methode ist die komplette Entfernung des seitlichen Nagels einschließlich der Nagelwurzel. Dann wächst an dieser Stelle kein Nagel mehr nach.

Aber das hat er ja schon gemacht, nach einem zweiten Mal hat er ja fast keinen Nagel mehr. Ich würde einfach zum Arzt gehen, der wird schon wissen was zu tun ist und notfalls auch ein zweites Mal schneiden.

b#vcxyp


Dann wurde es nicht fachtgerecht gemacht, denn ohne Wurzel wächst da auch nix mehr. :) %:|

L$oan"ax_


Ich warne davor, diese amrikanische Methode (komplette entfernung des Nagels inkl. der Nagelwurzel anzuwenden.

Der Zeh wird immer verunstaltet aussehen – das kann später ganz schnell zur Psychose im Kopf führen ! ! !

Mein Rat:

Sich einer erfahrenen Podologin anvertrauen.

Einfach der der Seite [[www.podologenliste.de]] die ersten 3 Ziffern der eigenen Postleitzahl eingeben. Dann erhält man eine Liste der in der Nähe praktizierenden Kolleginnen.

sOchwarEtzer$ fixesta


ich würde auch nochmal zu der fußpflege gehn ich hatte das problem auch und wie ich dann bei der war war das weg :-)

lRncogWnixto


Naja, ich würde sagen, bei einer so weit forgeschrittenen Entzündung kann der Podologe auch nicht mehr viel machen lassen, da muss wohl erst operiert werden und danach immer zur Fußpflege, damit es nicht mehr einwächst und der Nagel gut rauswachsen kann.

Ich hatte als Jugendliche ständig eingewachsene Zehennägel, hab so komische Fußnägel die sich wölben und das war immer ganz leicht, immer an der großen Zehe, beide Seiten, immer im Wechsel, mit 11 fings an, dann im Abstand von 1/2 Jahr immer eine OP, bin damals leider nie zum Podologen gegangen, vielleicht hätte das geholfen, da es immer wieder kam, ohne mein Zutun. Irgendwann hat er dann eine Nagelbettverschmälerung gemacht unter Narkose mit Abschabung des Nagelbetts, brrr, seitdem ist ein Fußnagel der großen Zehe gespalten und geholfen hats auch nicht, scheinbar auch nicht geklappt %-|

Bin dann zu einem anderen Arzt bei der nächsten Einwachsung und seitdem nix mehr gehabt. Mein einer Zehennagel ist jetzt etwas dunkel verfärbt und gespalten, versuche das mit Nagellack so gut es geht zu kaschieren, doof, aber was soll ich machen.

Auf jeden Fall nach der OP, Podologe! Die OP tut selber übrigens tierisch weh, war bei mir immer so schlimm dass die Spritzen nie gewirkt haben... Das war echt die Hölle, also geh lieber gleich!

Lboa2na=_


@ lncognito

In Zusammenarbeit mit einem Arzt kann der Podologe eine ganze Menge tun – das nennt sich interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Und für das Aussehen Deines Nagels gibt es auch eine Lösung.

Nennt sich im Fachjargon: Nagelprothetik oder auch künstlicher Fußnagel – macht auch der Podologe (leider nicht jeder).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH