» »

Akne am Hals und Rücken

L3u-ciex26


Was für Medis?

S*onn"entaxu85


Mein Hormonhaushalt stimmt irgendwie nicht.

Ich denke, dass bei mir ein Ungleichgewicht zwischen Östrogen und Testosteron ist.

In Amerika wird bei sowas teilweise Spironolacton eingesetzt. Bei uns ist die Pille der Standard.

Da ich die Pille nicht mehr will, hoffe ich, dass mir die Endo Spiro oder etwas ähnliches verschreiben wird.

Aber erst mal sehen, was der Hormoncheck so abgibt.

L1ucuie/2x6


Huhu!

Oh... :°_

Bei mir sollen es die Hormone ja komischerweise nicht sein. Ich war ja mal zum Hormontest.

Aber woher kommt das mit der Akne dann ???!!!

Momentan wird es auch wieder schlimmer. Habe das BPO nicht mehr morgens und abends genommen, weil selbst das 3%ige schon ganz schön austrocknet, wie ich finde.

Nächste Woche hole ich mir mal 10% für Rücken, Dekolleté und Hals. Der Hals sieht gerade ganz schlimm aus. :(

Ich hatte mich auch mal vor kurzem ne Weile jeden Tag in die Sonne gesetzt. Du glaubst nicht, wie schlimm das davon geworden ist.

Wie ist es denn bei dir insgesamt? Hast du das im Gesicht auch stark?

Die Hände muss ich mir durch die BPO-Benutzung ja auch bald den ganzen Tag eincremen... man kommt ja zwangsläufig damit in Berührung. Und jedes Mal Handschuhe anzuziehen ist auch blöd. Vor allem vertrage ich diese Latexhandschuhe auch nicht so...

Ach ja...

Das Gesicht sieht ansonsten wirklich okay aus derzeitig. Ich habe auch das Gefühl, ich werde nicht mehr so viel skeptisch angeschaut. Klar, decke ich das immer noch leicht ab und man sieht auch die Narben; aber es geht insgesamt.

Viele sind echt erstaunt, wie gut es geworden ist.

Bloß der Hals und der Rücken. Uffbuff...

Mal gucken, ob 10% besser hilft. Aber dann muss man ja auch permanent irgendwie was drunter ziehen, wo es egal ist, ob das bissl ausbleicht.

Pgowe#rWPuffxi


@ Sonnentau85

Spiro, Flutamid oder Finasterid bekommst du in Deutschland extrem selten, erstens, weil es die wenigsten kennnen und zweitens sind diese Präperate in Deutschland für Frauen gar nicht erst zugelassen, deshalb verlangt man drittens eine hohe kontrazeptive Sicherheit, also eine Verhütung mit Hormonen oder einem IUP+Barriere, da diese fruchtschädigend wirken können.

Die Medis sind auch relativ teuer, werden nicht von der KK übernommen und die Nebenwirkungen sind vergleichen mit der Pille auch nicht wirklich ohne. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich Finasterid probieren, dieses hat vergleichsweise die wenigsten Nebenwirkungen, aber ich persönlich könnte es mir nicht leisten.

Die harmloseste Alternative zur Pille, die die Androgene senken kann, bleibt immer noch Metformin, jedoch hat man auch hier Risiken und Nebenwirkungen und keine Garantie auf Erfolg.

Ich hab glückerlicherweise auch trotz PCOS keine großen Probleme mit Akne, bei meiner kleinen Schwester ist es jedoch anders. Am Rücken hat sie ganz ganz schlimme Akne und traut sich nicht mal mehr ins Schwimmbad. Ich suche gerade nach einer Methode, wie ich ihr da helfen kann.

Muss man das BPO denn dauerhaft anwenden? Braucht ihr bei einer Applikation auf den Rücken Hilfe oder klappt das allein?

Welche Einstiegsdosis könnt ihr empfehlen und welche Kosten fallen da an?

L>ucice26


Also BPO kann man wohl dauerhaft verwenden. Zumindest berichten bei Med1 so einige davon, dass sie es tun.

Im Gesicht nehme ich nur 3%. Am Hals und am Rücken nehme ich gegenwärtig Zinksalbe oder Totes Meer Salbe im Wechsel – hilft aber auch nur bedingt. Ich will mir nächste Woche das 10%ige holen, da das 3%ige so oder so nicht hilft... man muss dann aber definitiv irgendwie ein T-Shirt oder ein Top tragen, bei dem es keine Rolle spielt, ob es ausbleicht. Am besten trägt man was Weißes darunter, sodass es ohnehin nicht auffallen würde.

Kosten sind unterschiedlich. Das hängt von der Konzentration des BPOs ab. Das 10%ige kostet bei 100 ml etwa 9-10 Euro. (deswegen kaufe ich mir das momentan noch nicht, weil das schon bissl teuer ist). Das 3%ige kostet bei 100ml etwa 7 Euro. Ich komme aber mit 30g schon recht lange aus, muss ich sagen. Dafür dass ich das recht dick und auch meistens 2x pro Tag auftrage.

Zu Beginn sollte es nur ganz dünn aufgetragen werden, aber dann eben wirklich im ganzen Gesicht bzw. auf die ganzen Hautreale, wo sich die Akne bemerkbar macht. Man geht dann sozusagen präventiv dagegen vor. Aber laut diesem Ami, der das entwickelt hat, solle es bis zu 3 Monaten dauern, bis es wirklich erfolgreich ist. Tja, bei mir war es das bereits nach 2-3 Wochen. lol

Und was noch wichtig ist: man sollte keine zu aggressiven Reinigungsprodukte verwenden. Ich nehme von Rossmanns Eigenmarke momentan ein Waschgel und eine Reinigungsmilch und auch eine Feuchtigkeitscreme dazu; weil man kann das BPO nicht alleine auftragen (okay am Rücken vielleicht schon, aber am Hals, Dekolleté und im Gesicht ist das nicht zu empfehlen!). Es trocknet halt schon sehr stark aus.

Ich arbeite das BPO ein und gebe dann die Feuchtigkeitscreme großzügig aufgetragen dazu. Dann bissl Abdeckcreme und gut ist.

Skonne=ntau8l5


Naja, irgendwas muss man mir schon geben, damit es besser wird.

Metformin würde ich mit meinem Magen bestimmt nicht vertragen. Der ist sehr empfindlich und Metformin soll den Magen-Darm-Trakt ja sehr belasten.

Weiß man eigentlich, warum das auch bei Frauen ohne Insulinresistenz wirkt? Insulinresistenz hab ich wahrscheinlich nicht. Bin recht schlank. Das ist zwar nicht unbedingt ein Ausschlusskriterium, aber immerhin ein Anhaltspunkt.

Ich werde versuchen mit der Endo zu sprechen. Ne reine Gestagentherapie werd ich nicht machen. Da krieg ich wahrscheinlich ähnliche Nebenwirkungen, wie mit der Pille. Und solche Herzrhythmusstörungen leg ich mir nicht nochmal zu. Zusätzlich zu dem ganzen anderen Mist.

Pille kommt auch nicht in die Tüte.

Das Argument, dass es in Amerika ne Standardtherapie ist, wird vll ziehen. Selber bezahlen, ist kein Problem. Das würde ja nicht mehr als 20-30 Euro im Monat kosten. Vielleicht lässt die ja mit sich reden.

Nebenwirkungen haben ja alle Medis. Und schlimmer als mit Pille kanns nicht werden.

Ansonsten werd ich mit meiner Hausärztin reden. Zu der hab ich nen ganz guten Draht.

Aber erst mal gucken, was ich überhaupt habe.

Hab "nur" schlechte Haut, die extrem fettet. Halt auch am Dekolleté und Rücken. Haarausfall nicht im starken Maße und halt ne übermäßige Behaarung, aber hauptsächlich blond. Nur auf der Oberlippe werden sie langsam etwas dunkler. Aber sie sind immernoch fein. Keine polyzystischen Ovarien.

ACTH-Test unter der Pille zeigte keine Probleme an. Den lass ich aber nochmal neu machen.

Pkow:erPxuffi


Naja, irgendwas muss man mir schon geben, damit es besser wird.

Das dachte ich auch immer, aber bis heute hab ich leider keiner eierlegende Wollmichsau gefunden %:|

Mit Metformin hatte ich große Beschwerden, fast täglich Blähungen und Durchfall, das war echt die Hölle. Was unter der Pille das Niktotin und die Thrombose ist, ist unter Metformin der Alkohol und die Laktatazidose, deshalb hab ich am Ende wieder abgesetzt :-/

Schlank bin ich ebenfalls und es gab nicht einen Diabetes-Fall in meiner Familie, insulinreistent bin ich trotzdem, deshalb sollte unbedingt ein oGTT gemacht werden. Leider weiß man bis heute nicht, wie Metformin bei normaler Insulinaufnahme wirkt, allerdings ist der "antiandrogene" Effekt ohnehin nicht so ausgeprägt. Die meisten erreichen damit eher den Zyklus betreffend Erfolge.

Das Argument, dass es in Amerika ne Standardtherapie ist, wird vll ziehen. Selber bezahlen, ist kein Problem. Das würde ja nicht mehr als 20-30 Euro im Monat kosten. Vielleicht lässt die ja mit sich reden.

Metformin+Spiro oder seperat sind nicht unbedingt Standardtherapie. Dort werden genauso antiandrogen KOK verschrieben wie hier, problematisch ist jedoch, dass die meisten stark übergewichtig sind, rund 70% aller Frauen, welche ein PCOS haben, haben auch übergewicht.

In diesem Fall wären KOK nicht so pralle, zumal CPA dort nicht erhältlich ist, deshalb werden solche Alternativen angeboten. In DE sind diese fast gänzlich unbekannt und mit viel höheren Sicherheitsauflagen verbunden.

Spiro kostet für 4 Monate rund 45€ :)z

Von Spironolacton leitet sich das in Antibabypillen verwendete Gestagen Drospirenon (YASMINELLE, YAZ, YASMIN, AIDA, PETIBELLE) ab, deshalb sind pillenähnliche NW gegeben:

Blut u. Lymphsystem: gelegentl. Thrombopenie, selt. Eosinophilie b. Pat. m. Leberzirrhose, Agranulozytose; Immunsystem: gelegentl. allerg. Reakt. in Form von Haut- u. Schleimhautreakt.; Elektrolyte, Stoffwechsel: häufig lebensbedrohl. Hyperkaliämie, die zu hyperkaliäm. Paralyse u. Herzrhythmusstör. führen kann, Stör. im Flüssigk.- u. Elektrolythaush., Hypovolämie u. Hyponatriämie m. Appetitlosigk., Mundtrockenh., Durst, Erbrechen, Kopfschm. bzw. Kopfdruck, Schwäche- u. Schwindelgefühl, Schläfrigk., Müdigk., Sehstör., Apathie, Verwirrtheitszust., allg. Muskelschwäche, Muskelkrämpfe sowie Herzrhythmus- u. Kreislaufstör., Lethargie u. Verwirrtheitszust. (b. Einn. hoher Dos.), Stör. im Säure-Basen-Haushalt, hyperchorläm. metabol. Azidose, gelegentl. revers. Anstieg stickstoffhalt. harnpfl. Subst., häufig Hyperurikämie (Gichtanfälle b. Prädisposition); Nervensystem: gelegentl. Kopfschm. Schläfrigk., Verwirrtheitszust., Ataxie, Schwäche, Schwindel; Hormonhaushalt: selt b. Frauen Vertief. u. b. Männern. Erhöh. d. Stimmlage, Heiserkeit; Herz: durch Hypovolämie orthostat. Regulationsstör., Blutdruckabfall bis z. Kreislaufkollaps, Dehydratat., Hämokonz. mit erhöht. Neig. zu Thrombosen u. Embolien; Gastrointest.-trakt: gelegentl. Mundtrockenh, Magen-Darm-Beschw. (z. B. Oberbauchbeschw., Übelkeit, Erbrechen, Diarrhö, Krämpfe), Blutungen d. Magenschleimh., Ulcera; Leber u. Galle: sehr selt. Hepatotox. m. Antieg d. Leberenzyme u. Hepatitis; Haut u. Unterhautzellgewebe: gelegentl. Hautröt., Juckreiz, Hautausschlag, Urtikaria, sehr selt. Eryth. anul., Lichen-ruber-planus-ähnl. Hautveränd., Haarausfall bis Alopezie, Lupus-erythematodes-artiges Syndr., Hirsutismus b. Frauen; Muskulatur, Bindegew. u. Knochen: gelegentl. Wadenkämpfe, sehr selt. Osteomalazie; Nieren u. Harnwege: Kreatinin- u. Harnstoffanstieg im Serum, Verschlecht. od. Entwickl. der Symp. einer Harnabflussbehind.; Geschlechtsorgane u. Brustdrüse: häufig b. Männer rev. Gynäkomastie, b. Frauen u. Männern gesteig. Berührungsempfindlichk. d. Brustwarzen u. Brustspann., b. Frauen Menstruationsstör., selt. Mastodynie, Zwischenblut., Amenorrhoe, Hirsutismus b. Frauen, gelegentl. Potenzstör.

Die wenigsten NW weist Finasterid auf, deshalb wäre es das einzige Präperat, welches ich anwenden würde, wenn ich denn das nötige Kleindgeld und eine ausreichende Menge an krimineller Energie hätte :)z

Synacthen-Test und US der Ovarien unter der Pille sind nicht aussagekräftig und müssen pp nochmal wiederholt werden. Bei mir bildet sich beispielsweise PCO erst nach 7-9 Monaten ohne Pille deutlich sichtbar aus.

Es ist wirklich eine scheiß Situation, wenn man wirklich PCOS betroffen ist, weil es kein einziges dafür zugelassenes Medikament und auch keine Ursache gibt, an der man drehen kann. Ich lauf jetzt seit zwei Jahren vom Endo zum Gyn und zurück und hab schon unendlich viel probiert und so langsam hab ich keinen Bock mehr und fühl mich irgendwie komplett verarsch und alleine gelassen :|N

Lbucixe26


@ Power:

hat dir meine Antwort weitergeholfen?

SDognnen]tau8x5


Mit 16, bevor ich die Pille genommen hatte, hatte ich auch keine polyzystischen Ovarien. Meine ganzen Symptome fingen schon mit 13 an. Aber meine FÄ wird ja sehen, ob irgendwas mit meinen Eierstöcken vor sich geht.

Metformin wär wahrscheinlich für mich auch nicht so gut, da ich vor 2 Jahren 2 mal hintereinander ne starke Dickdarmentzündung durch Clostridium difficile hatte. Wird meine Darmflora gestört, vermehrt sich das Vieh wieder und darauf verzichte ich. Dann kann ich mich wieder nen Monat krank schreiben lassen.

Steht doch die Frage im Raum, warum man Spiro nur widerwillig verschreibt, obwohl ein Abkömmling in der Pille Yasmin drin ist. Da denken die Leutz irgendwie mal wieder nicht mit.

Mir wird wahrscheinlich eh nichts weiter übrig bleiben, als alles mögliche durchzuprobieren. Oder ich misch mir bei uns im Labor selber was. ;-D ;-)

Im allernötigsten Notfall muss ich wieder zur Pille zurück. Allerdings wäre das Geld für die Gynefix dann rausgeschmissen gewesen. Und dann krieg ich wahrscheinlich wieder alle Nebenwirkungen, die so in der Packungsbeilage stehen.

Und bis darauf, dass ich keine fetten Pickel hatte und meine Behaarung stagniert ist, hat mir die Pille nicht viel geholfen.

P\ow5erPluffxi


@ Lucie26

Oh entschuldige, ich habe deine Antwort ganz überlesen, Danke für deine Hilfe, ich werde das gleich mal an meine kleine Schwester weiterleiten @:)

@ Sonnentau

Ich musste diese Erfahrung leider schon durchmachen, die Gynefix ganz sinnlos gesetzt und erst später gecheckt, dass ich überhaupt keine ES und keinen Zyklus habe und mich daraufhin getrennt. Aber du hast ja echte Traumzyklen :)z

Meine Beschwerden traten zum ersten mal mit 15-16 auf. Schon mit 12 hatte ich starke unreine Haut, aber dabei hat sich keiner was gedacht, ist ja die Pubertät.

Irgendwann mit 15 wurde der Zyklus sehr unregelmäßig und meine Mens bekam ich nur noch in den Ferien, zusätzlich irgendwann auch der Haarausfall und ich wurde wegen Verdacht auf eine Hormonstörung zum Gyn überwiesen. Mit 16 hatte ich komischerweise auch kein PCO ":/

Steht doch die Frage im Raum, warum man Spiro nur widerwillig verschreibt, obwohl ein Abkömmling in der Pille Yasmin drin ist. Da denken die Leutz irgendwie mal wieder nicht mit.

Na weils weder Bayer noch Jenapharm vermarkten ;-D

Du kannst dir selbst was anmischen? Du Glückliche :)z

Ich hab meine kleine Schwester gerade mal angehauen, was sie zu BPO am Rücken denkt. Sie will erstmal ihren Frauenarzttermin in einer Woche abwarten.

S}onneJntau8x5


Mich wunderts auch, dass meine Zyklen so gut sind. Aber ich bin die Pille ja erst 3 Monate los. Wer weiß, was da noch so kommt. Zumindest hatte die Gyni jetzt schon einen Zweck. ;-D

Vielleicht hilft mir bei meinen Zyklen ja auch das Nachtkerzenöl, das ich nehme. Das steht im Verdacht, dass es das DHT senken/binden (weiß nicht mehr genau) kann. Habs direkt nach dem Absetzen der Pille angefangen. Werde das jetzt auch erst mal weiter nehmen.

Mein Rücken fand das mit dem BPO gar nicht so witzig. Hab ganz kleine Hubbel bekommen, weil meine Haut da gestresst ist. Vll wars zusammen mit der Sonnenbank auch etwas viel. Das Dekolleté ist aber schon wieder viel besser. Die Pickel heilen ab und es kommt grad nix nach.

Ende der Woche gibts meine Tage. Da werd ich wieder aufblühen, hmpf.

Aber ich versuche im Moment nicht so viel an meine Hormone zu denken. Das macht mich nämlich immer total fertig. Vor dem Pilleabsetzen hatte ich wahnsinnige Angst, so dass ich jeden Tag schlechte Laune hatte und mich reingesteigert habe.

Wenn ich beim Endo war, werd ich bestimmt nochmal nen Thread aufmachen, um zu dokumentieren, was bei mir so läuft und vielleicht können andere nützliche Infos aus der Sache ziehen.

Wenn die Endo irgendwie blöd ist, besuch ich ma die Ärzte bei uns in der Uniklinik. Ich arbeite schließlich im gleichen Gebäude. Als Mitarbeiter kriegt man da normalerweise schneller nen Termin.

Und wenn mir keiner anständig helfen will, werde ich denen ganz böse auf den Sack gehen. ]:D

Vielleicht werden wir ja alle doch mal glücklich mit unserer Haut. :)* @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH