» »

Epidermalzyste

r"os]e!gold hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war vor ca 2 Wochen beim Arzt mi Befund auf eine Epidermalzyste in der Bikinizone. Es war eine entzuendete Verhaertung unter der Haut, etwa 2-3cm im Durchmesser. Meine Aerztin hat mir zunaechst Antibiotika verordnet, das ich 10 Tage eingenommen habe. Danach war die Entzuendung abgeklungen, aber es blieb immernoch eine Verhaertung unter der Haut, jetzt zwar kleiner und nicht mehr schmerzhaft (nur bei grossem Druck), aber es ist eben nicht komplett abgeheilt. Meine Aerztin meint deshalb, dass es sich eher um eine Zyste handelt, die sich schnell wieder entzuenden wird und daher langfristig besser wegoperiert werden sollte. Sie hat mich jetzt zu einem Spezialisten ueberwiesen, der es rausschneiden soll. Ich bin in Australien und das Gesundheitssystem hier bringt mich immer wieder zum Verzweifeln. Der Spezialist haette fruehestens in 2 Wochen Zeit fuer eine erste Begutachtung, erst danach kann er einen Termin fuer die eigentliche Behandlung, heisst stationaere OP machen. Was sich dann also um weitere 2 Wochen herauszoegern wird. Ich beginne ungluecklicherweise in 2 Wochen einen neuen Job und moechte unter keinen Umstaenden in den ersten Wochen grossartige Aerztegaenge planen.

Mir scheint, dass die Zyste sich in den letzten Tagen seit meine Aerztin sie das letzte mal untersucht hat, sich weiter beruhigt und zurueckgebildet hat. Gibt es Behandlungsmoeglichkeiten wie Salben, Cremes oder aehnliches, die ich anwenden koennte um den Abklang zu unterstuetzen? Ich bin mir im Klaren, dass die Zyste wohl nicht einfach "verschwinden" wird. Aber gibt es denn noch Behandlungsarten ausser einer stationaeren OP?

Danke!

Antworten
L&ack]yLLucxk


Mit Salben geht da leider gar nichts. Es bleibt leider nur die Entfernung mit einer OP.

LackyLuck

klnal/lrotEes_3Gummiboxot


Ich habe exakt das selbe hinter mir *:)

ABs halfen nichts, mal wurde es dicker, dann wieder kleiner, aber es bleib immer da, über Monate. Letzte Woche wurde das Ding dann rausgeschnippelt. Anders geht es nicht. Meins war auch verkapselt unter der Haut. Ich hab es nach der Op angeschaut: hatte die Größe einer Dosengemüse-Babymöhre ;-D

Falls Du Dir wegen der Arbeit Sorgen machst: am Tag danach hat es noch sehr gezwickt und geziept (aber es wurde auch vernäht und nicht wie sonst üblich offen gelassen. Die logischen Gründe dafür hab ich vergessen, weil ich zu dem Zeitpunkt etwas benebelt war ;-) ), aber dann wurde es täglich besser und nun merk ich es gar nicht mehr. Die ersten 2 Tage fällt Socken anziehen und bücken oder Treppen steigen noch etwas schwer, ist aber wirklich auszuhalten *:)

kXnallrHote+s_GNummixboot


Ach ja, bei mir wurde es ambulant gemacht. Eine Stunde später war ich wieder auf dem Weg nach Hause.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH