» »

Höllensteinstift bei wildem Fleisch? Mache ich es richtig?

kqooxld hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich hatte am rechten Ringfinger seit ca. 4 Wochen eine offene Stelle auf der Fingerkuppe (vermutlich durch einen Splitter verursacht), an bzw. aus der sich wildes Fleisch gebildet hat. Das hat genässt und war schmerzhaft, mal abgesehen davon, dass es eklig aussieht! Es ist immer weiter rausgewachsen, so dass ich zwischenzeitlich wie eine offene, nässende Warze auf der Fingerspitze hatte!! Sehr unangenehm!

Ich bin darauf hin zu meinem Hautarzt, der sagte, das würde wieder von allein weggehen. Ging es aber nicht. Dann bin ich -urlaubsbedingt- damit zu einer anderen Hautärztin gegangen, da es immer mehr wurde und ich in ein paar Tagen einen Umzug zu bewältigen hatte. Die Hautärztin hat es dann nach schmerzhafter Betäubung weggebrannt mit einer Art "heissem Draht". Sie sagte dann, dass es jetzt quasi eine normale Verbrennungswunde sei, die eigentlich normal verheilen sollte.

Die Wunde hat sich in den ersten Tagen auch gut entwickelt, etwas verkrustet etc, aber dann brach der Schorf auf und seit drei Tagen wächst dort wieder nässendes, offenes wildes Fleich heraus und ich bin etwas verzweifelt.

Im Internet bin ich dann auf den Höllensteinstift gestoßen, einige viele berichteten von guten Erfahrungen damit.

Da jetzt Wochenende ist und ich frühestens Dienstag zum Arzt gehen kann, wollte ich einfach mal ein paar Dinge ausprobieren und habe mir vorhin so einen Stift in der Apotheke gekauft.

Ich habe jetzt alles nach Anweisung gemacht, die Spitze des kleinen Salzstifts (so sieht es jedenfalls aus) etwas befeuchtet und auf die Stelle aufgetragen, ABER: sie hat sich nur ein kleines bisschen verfärbt. Ich habe dann die Kontrolle gemacht und die Lösung bzw. den Stift vorsichtig auf eine "normale" Hautstelle aufgetragen um zu sehen, ob sie sich verfärbt. An dieser Stelle ist die Haut etwas rauer geworden (wegen der Verätzung nehme ich an), hat sich aber auch nicht verfärbt, sieht jetzt eher aus wie ein Salzfleck...

Ich habe überall gelesen, dass sich die Haut von dem Silbernitrat verfärbt, wenn man es richtig angewandt hat, auch bei genau diesem Stift. An der Dosierung kann es also nicht liegen.

Daher meine Frage: habe ich etwas falsch gemacht??

Wie lange dauert es, bis sich die Stellen verfärben?

zur Info: die nässende Stelle ist härter geworden, nässt kaum noch und ist eben auch dunkler geworden und es brennt. Insofern gehe ich mal davon aus, dass es einen gewissen Effekt hatte, weiss aber eben nur nicht, ob der ausreicht.

Vielen Dank für Antworten!

Hat sonst noch jemand Erfahrungen damit gemacht??

Antworten
Srchnneeh2exxe


Ich würde dir raten damit zu einem Chirurgen zu gehen und nicht selbst dran rum zu doktern. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH