» »

Sehr trockene Hände im Winter

L4AYX hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich leide seit etwa 5 Jahren unter extrem trockenen Händen (nur Handrücken) im Winter.

Mag wohl daher kommen, dass meinen Händen die Kälte nicht gefällt und ich generell einer bin, der sich recht oft

die Hände wäscht.

Die extreme trockenheit ist so schlimm, dass ich wirklich oft große Risse im Handrücken habe und teilweise auch blute.

Das einzige was da allerdings hilft ist eincremen, eincremen und natürlich eincremen. ;-)

Mein Hautarzt hat zwar mal gesagt das ich ein Allergietest machen könnte – er sich aber fast sicher ist, dass da nix bei rauskommt.

Tja, jetzt wollte ich mich mal bei euch umhören, was ihr so an Handpflegeprodukten kennt.

Zur Zeit benutze ich entweder die Cold Cream von Avene oder die Lipikar Xerand von Roche Posay.

Beides gute Handcremes nur vielleicht habt ihr ja einen besonderen Tipp?

Parfümierte Supermarkt-Cremes kann ich nicht verwenden – die brennen wie hölle wenn ich die draufschmiere.

Ist zwar bei teureren auch der Fall aber ein bisschen brennt's wohl immer ;-)

Freue mich auf Tipps von euch – gerne auch was ihr sonst noch macht, außer eincremen.

Grüße

Antworten
a"ltlö0wex86


Tja, da bleibt nicht viel ... ausgewogene Ernährung. Verzicht auf Suchtgifte und speziell im Winter viel Licht und möglichst immer mit Handschuhen nach draussen da die Kälte "Gift" ist für trochenen Haut.

Aber ja, das wissen wir ja eh alle bereits.

Da ich an einem trockenen Handekzem leide, das gerade im Winter immer schlimmer wird mache ich auf anraten meines behandelnen Proffessors der Uni-Klinik München folgendes.

Abends vor dem Schlafengehen die Hände dick und gut eincremen mit BASODEXAN FETTCREME enthält 10% Harnstoff ( gibts nur in der Apotheke) dann Plastikhandschuhe darüber (gibts auch in der Apotheke) und ERST DANN normale Stoff- Handschuhe darüber(am besten sind weisse Baumwollhandschuhe (Apotheke).

Das ganze 3-4Std. einwirken lassen (nicht länger sonst juckts zu sehr) dann Plastikhandschuhe ausziehen und in die normalen weissen Baumwollhandschuhe rein.

Wird in der Haut-Klinik genau so gemacht, sofern man Harnstoff verträgt. Damit habe ich beste Erfolge. Und natürlich, untertags auch eincremen, da bleibt nichts anderes übrig.

Kosten

Apotheke: Basodexan Salbe 100g. ca. 12.-, Plaste/Einweghandschuhe 100 Stk. ca.4.-, weisse Baumwollhandschuhe ca. 7.- Euro.

RUult


Du schreibst, dass Du Dir oft die Hände wäschst. Was benutzt Du für Waschmittel? Flüssigseifen aus Spendern sind so konzentriert, dass Abspülen nur mit viel Wasser möglich ist. Und dann trocknen die die Haut unheimlich aus.

Bei Kälte schmerzt entzündete Haus besonders. Ich weiß es aus Erfahrung, leide mein Leben lang unter Ekzemen, je nach Arzt Neurodermitis oder endogene Ekzeme. Für mich ist eine schonende Hautpflege selbstverständlich.

Versuche es mal mit einer milden Seife, die rückfettend und nicht parfümiert ist. Drogerien führen sogenannte Arztseifen. Ist es notwendig, dass Du immer mit Seife waschen muss? Manchmal reicht auch nur Abspülen. Und kaufe Dir eine Creme, die einen möglichst hohen Gehalt (gibt es bis zu 10%) an Urea hat. Urea reichert die Haut mit Feuchtigkeit an und ist sehr wohltuend.

Auch Disconter haben lt. Zeitschrift Warentest durchaus gute Handcremes. Einer, sowohl in Nord und Süd vertreten, bietet eine gute Handcreme mit 5% Urea an die auch schnell einzieht und keinen Fettfilm auf der Hau hinter lässt.

Gute Besserung

N=ilpfexrd


Das Problem kenne ich auch :-( Die einzige Handcreme, die bei mir hilft, ist Neutrogena – die gibt es auch als "sofort einziehende Handcreme", da bleibt kein Film auf der Haut. Wenn ich Risse in der Haut habe (meistens an den Knöcheln), schmiere ich mir abends vor dem Schlafen Bepanthen Wund- und Heilsalbe drauf (tagsüber ist mir die zu schmierig, aber über Nacht hilft sie gut).

w{antmxail


ganz einfach, – und schliesse mich an; neutrogena Handcreme.

a~dria!haxna


Nicht nur gegen die trockene Haut, auch sehr gut für die Heilung und gegen die Schmerzen: Combustin-Salbe aus der Apotheke. Am Abend dick auftragen und Baumwollhandschuhe drüber und über Nacht so lassen.

e nHgi62


Das problem habe ich auch da ja die Talgdrüßen in den Händen bei unter 7C nicht mehr arbeiten, ich bade meine Hände wenn es ganz schlimm ist in einer mischung aus warmem Wasser mit Milch und Olivenöl und dann nicht abtroknen sonden alles ein einreiben was auf der Haut bleibt,zum eincremen würde ich Dir eine Feutigkeitscreme mit Urea empfehlen.

p(eace.ranxdi


Neutrogena-Handcreme hat bei mir nicht soo gut geholfen. Also die Hände waren danach zwar weicher, aber am nächsten Tag sind sie in der Kälte immer wieder aufgerissen und haben geblutet wie Sau. :-| Und außerdem braucht Neutrogena ewig lange zum Einziehen.. deswegen benutz ich die nur vorm Schlafengehen.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass weniger Händewaschen extreme Wunder wirkt. Früher hab ich echt übertrieben oft die Hände gewaschen. Jetzt hab ichs deutlich eingeschränkt und meine Hände sehen sehr viel besser aus. :-)

r_unkxe


salben mit kolloidalem Silber finde ich gut :)

kolloidalem Silber tötet alle keime in ein paar minuten, danach können die wunden gut abheilen.

NCela


Ich nehm für nachts die SOS-Creme von Nivea und fahre ganz gut damit :-) Über Tag nehme ich meistens eine vom Imker (Wochenende). Für unter der Woche bräuchte ich eine, die keinen Film hinterlässt, wegen der Arbeit, aber da habe ich noch keine gefunden, die ich auch wirklich gut vertrage...

fhunnDy67z9


Hallo,

Ich kenne das Problem auch nur zu gut und bin immer noch ratlos.

Zum Abheilen der tiefen Risse nehme ich immer die dicke Creme "mit dem Schäfer drauf" und ein Pflaser drüber. Das geht in der Regel ganz schnell. Danach kann ich zumindest wieder eine Faust machen, da die Risse meist in den Fingergelenken auf dem Handrücken sind. Das ist sehr schmerzhaft.

Ansonsten habe ich noch keine passende Creme oder Salbe gefunden. Für mich sind Inhaltsstoffe wie Vaseline oder Paraffin reines Gift. Da fangen die Finger an zu jucken und zu nässen.

Ich hatte mal eine Salbe mit Harnstoff für meine Tochter ( aber aus einem anderen Grund). Da hat mir allerdings der Artz gesagt, dass diese die Hornhaut löst.

Ist das dann denn das richtige für uns?

Alle anderen Tipps mit Handschuhen usw. mache ich ja schon.

Was sagen die Ärzte, woher das kommt? Endogenes Ekzem klingt ja immer sehr vielsagend... %-| ha ha.

Kann das ein Mineralstoffmangel oä. sein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH