» »

Frische Narben und Sonne

NcandaQna hat die Diskussion gestartet


Man liest und hört ja immer, daß man frische Narben ein Jahr lang weder der Sonne noch einem Solarium aussetzen soll. Nun habe ich ca. 10 Narben von Muttermal-Entfernungen, die jetzt 6 Wochen alt sind. Und in 2 Wochen geht es in den Urlaub, natürlich mit Strand und Sonne. Da kann ich die Narben auch schlecht mit Pflaster abkleben, weil das erstens etwas komisch aussähe, zweitens doch recht mühsam wäre, wenn man das täglich machen soll, und drittens meine Haut auch wund wird, wenn der Pflasterkleber mit Sonne, Schweiß, Salzwasser, Sonnencreme und Sand reagiert.

Die Narben sind bis zu 3 cm lang und ansonsten sehr gut verheilt, eben noch etwas rot-lila, weil noch recht frisch. Was passiert denn überhaupt, wenn sie trotzdem an die Sonne kommen? Sonnencreme benutze ich natürlich, das ist ja wohl klar. Aber was ist die reale Gefahr, wenn die Narben nun 8 Wochen nach Entstehung einen Sonnenurlaub mitmachen? Im Schatten bleiben ist natürlich auch keine Lösung, schließlich machen wir den Urlaub ja gerade wegen Strand, Sonne und Meer. Und ich bin auch kein Typ, der den Tag unter dem Sonnenschirm verbringt, sondern meist stundenlang mit Strandlauf, Schwimmen, Wandern, Boot fahren usw. beschäftigt.

Antworten
SaunflobwerO_73


Wäre es eine Option, ggf. die Narben beim bewussten In-der-Sonne-liegen abzudecken? Also Handtuch drüber oder so? Ich habe etliche Narben, auch lange, die v.a. an sichtbaren Stellen (Knie!) sind. Habe eine mal recht früh der Sonne ausgesetzt – und sie verblasst deutlich langsamer als alle anderen (die nach 12 Monaten fast komplett weiß waren).

Je nachdem, wo die Narben sind (Schulter ist ja vielleicht anders als Knie oder Bauch), würde ich sie evtl. doch beim Liegen in der Sonne abdecken.

Was ich auch mal im Urlaub recht frisch nach OP (3-4 Monate) gemacht habe: Dick Sunblocker für die Lippen drauf. Sah zwar am Strand etwas lustig aus und ging auch nicht in allen Momenten (beim Sightseeing bspw. weniger, weil man ja doch läuft, sitzt,...).

Denn grundsätzlich ist es so, dass die Narben in der Pigmentierung gestört sind. Und bei so frischen Narben (ich hatte vor 8 Wochen eine Schulter-OP und sehe ja, wie die Narben aussehen) hast Du tatsächlich ein erhöhtes Risiko für Sonnenbrand!

Würde da jetzt nicht total verkrampft die Sonne fernhalten, aber bei extremer Sonneneinstrahlung schon zusehen, dass ich eine dicke Schutzschicht draufpacke.

Passieren kann auf jeden Fall Sonnenbrand. Und ggf. dass die Narbe nicht so schnell verblasst.

Slunfal8ower_x73


Achja:

Je nach OP sollte man auch im Hinterkopf haben, dass die Sonneneinstrahlung selber das OP-Gebiet insgesamt und nicht nur die Narbe reizen kann.

Meine Knie fanden auch nach einigen Wochen Sonne (selbst mit Handtuch drauf) nicht so klasse und reagierten mit Erwärmung und Schwellung. Also auch das im Hinterkopf behalten und ggf. abends oder zwischendurch gut kühlen.

l&e skang r]eaxl


Ich würd einfach fett Sunblocker draufschmeiren (LSF 50+) und öfters als normal nachschmieren.

Nzandxana


Sunblocker ist eine gute Idee! Gab es nicht früher mal solche bunten Sunblocker-Stifte? Das wäre eine Lösung... sowas besorg ich mir. Danke für den Tip! Dann habe ich eben ein paar bunte Streifen am Körper, das ist nicht so schlimm, nur Pflaster wären schlecht.

Das Operationsgebiet sollte nicht besonders leiden, da es ja nur Muttermale waren, also nur oberflächliche Hautschnitte, nicht in Gelenke oder tiefe Organe rein.

Wenn due Narben dann übermäßig bräunen, geht das wieder weg, oder bleibt es dann für immer so?

Agho4rnblLatxt


an liest und hört ja immer, daß man frische Narben ein Jahr lang weder der Sonne noch einem Solarium aussetzen soll.

Wo liest und hört man das immer ???

NXandxana


Von Ärzten, im Internet, im Fernsehen, in Gesundheitsratgebern.

S/unfploCwer_73


Bei einer Freundin war's so, dass ihre Narben BRAUN wurden und blieben (statt weiß, was ja nach ca. einem Jahr der Fall ist.) Aber ich kann nicht sagen, ob es ob es bei ihr wirklich an der Sonne lag. Sie hat nur diese eine Narbe.

Bei mir habe ich halt festgestellt, dass die "bestrahlte" Narbe deutlich langsamer verblasst. Ansonsten dieselben "Probleme" wie meine anderen Narben auch (sprich: total weich und eben, aber BREIT).

Genau diese Sunblocker-Stifte meinte ich. Da Lippenstifte oft noch einen höheren LSF haben, bin ich damals darauf ausgewichen.

Wenn's nur Muttermale waren, fällt der Aspekt der Problematik durch Wärme auf OP-Gebiet immerhin weg – zum Glück!

Nsandsanxa


Gut, dann versuche ich es mal mit so einem Stift. Hoffentlich reicht das dann aus.

S>chneOehexxe


@ Nandana

Mein Orthopäde hat mich extra drauf hingewiesen, dass ich die Narbe (ca. 10cm, Schulter-OP) unbedingt vor Sonne im ersten Jahr schützen soll, sonst besteht die Gefahr dass sie dauerhaft braun würde.

Ich habe mich daran gehalten und heute sieht man sie fast nicht mehr. Am Anfang hatte ich natürlich ein Pflaster drauf und dann halt einen hohen Lichtschutzfaktor, da ich eh sehr helle Haut habe.

A9horn`blxatt


Ich habe eine 12 cm lange Narbe am Hals. Operation im Mai. Bin im ganzen Sommer damit draussen in der Sonne gewesen. Man sieht die Narbe kaum, da wurde nichts braun, rot oder grün. Hautfarben eben....

MOo-nxiM


@ Ahornblatt:

Da hast du einfach Glück gehabt. Es ist in der Dermatologie bekannt, dass starke Sonneneinstrahlung auf Narben zu einer Verfärbung und vor allem Verhärtung des Gewebes führen können.

Deswegen soll man Narben in den ersten 3 Monaten nicht der direkten Sonne aussetzen.

A0h)ornbl(axtt


Also: ich habe auch Narben in der Leiste, die nie der Sonne ausgesetzt waren oder sind.

Die sind auch hell und darunter sind dicke Narbenverdickungen. Und Verhärtungen. Mit Sonne hat das sicherlich nix zu tun. Und wieviel Kinder haben durch Stürze Narben. Die sind doch auch in der Sonne – da passiert doch auch nichts.

M"oniM


Aber Kinder brezen sich nicht mehrere Stunden am Strand unter die pralle Sonne um schön braun zu werden 8-)

Natürlich hat Narbenbildung auch immer etwas mit der Körperstelle und der genetischen Prädisposition zu tun, sprich wie gut die Narbenheilung ist.

Nichtsdestotrotz spricht die Dermatologie hier eben ein eindeutiges Wort: Direkte Sonneneinstrahlung sollte auf frischen Narben vermieden werden.

SbunQfDlower_x73


Wobei Sonneneinstrahlung Einfluss auf die Farbe hat. Verhärtungen und wulstige Narben sind wiederum ein eigenes Thema.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH