» »

Verfärbung einer Schnittwunde

b%lapuerVHimmxel hat die Diskussion gestartet


Einen schönen Sonntag zusammen.

Ich habe mir vor 6 Tagen eine böse Schnittwunde zugezogen. Da es heftig war, bin ich eine 3/4 Stunde später gleich beim Chirurg gewesen, bis dahin habe ich den Lappen mit Hilfe eine Tuches fest angedrückt. Geblutet hat es wenig, war aber gleich sehr bläulich.

Ich weiss nicht, ob ich einfach so was verlinken darf, aber hier ist ein Bild [[http://i1192.photobucket.com/albums/aa336/lunalay1/FM-%20Welpen/P2150435.jpg]], was meiner Verletzung ähnlich ist. Mein Schnitt ist noch etwas breiter und ist knapp am Knochen vorbei. Also alles was dort rötlich unterlaufen ist, ist bei mir abgelöst gewesen. Es wurde mit Klammerpflaster versorgt und gut eingepackt. Gestern habe ich es abgemacht und vorsichtshalber wieder Klammerpflaster drüber gemacht. Die Fläche, wo es abgelöst war oder ist, es sieht schon recht fest aus, bis auf den Wundrand, ist aber dunkel, bläulich, unterlaufen. Vermutlich reste vom Blut, vielleicht auch ein blauer Fleck. Stört dies bei der Wundheilung? Der Bereich ist zwar nicht taub, aber auch nicht so empfindsam wie die Haut drumrum.

Eine Nachsorge ist nicht nötig, laut dem Arzt, es dürfte wieder anwachsen, wäre mir sehr recht ^^

Die Frage ist nur eben, ob diese Verfärbung zwischen den Schnittflächen ok ist oder nicht und/oder es ein Zeichen ist, das die quasi abgeschnittene Fläche doch noch abstirbt. Weder Wunde noch Knochen schmerzen und anzeichen für eine Entzündung gibt es auch nicht.

Vielleicht hat von euch schon jemand ähnliches gehabt und kann mich beruhigen, das es doch anwächst?

Danke schön :)

BlauerHimmel

Antworten
Skun.flowejr_7x3


Haftet denn die Haut wieder fest aneinander? Und ist die Wunde dicht, oder nässt sie noch?

Wenn alles dicht und trocken ist, heilt es tatsächlich gut. Zum Arzt würde ich gehen, wenn es noch nässt.

Die geringere Empfindsamkeit ist auch normal; es wurden halt feinste Hautnerven durchtrennt.

Bzgl. des Fotos:

Du hast das Bild einer feinen weißen, gut verheilten und garantiert nicht mehr frischen Narbe verlinkt...

bslaue=r8Himmexl


Danke, für Deine schnelle Antwort:)

das Bild soll mehr darstellen, wo der Schnitt passiert ist. Dort ist unterhalb der weissen Schnittlinie ein rötlicher Bereich zu sehen, das entspricht der abgelösten Fläche bei mir, bis kurz vor den Fingernagel. Der Hautlappen war sehr dick, also knochennah abgetrennt.

Es nässt nicht mehr, der noch etwas offene Wundrand ist glänzend, man sieht es hellrot schimmern. Ich habe darauf verzichtet, die Haut sehr zu bewegen um nicht wieder alles zu lösen, es scheint aber recht fest zu sein, was ich beim leichten Knicken des Gelenkes so sehen konnte. Mir wurde gesagt, der äussere Wundrand könne absterben, der hauptsächliche Teil würde anwachsen.

Sorge macht mir nur die Verfärbung, ob es ein Zeichen dafür ist, das es doch nicht anwachsen würde.

Bei einem ähnlichen Vorfall vor vielen Jahren wurde die Haut gleich abgenommen, allerdings war diese auch gefaltet weggeschoben, nicht glatt, wie dieses Mal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH