» »

Morphea

vQolldxampf hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

war heute mal wieder bei meiner Onkologin zum halbjährlichen Check meines kutanen T-Zell Lymphoms. Da habe ich ihr einen Fleck auf meinem Bauch gezeigt, der nicht so typisch ist wie die anderen Lymphomflecken. Sie hat das zweifelsfrei beim Abtasten als Morphea identifiziert. der Fleck ist etwa so groß wie eine halbe Skatkarte. Gibt es jemand hier im Forum, der damit schon mal zu tun hatte?

Da ich als Therapie für das Lymphom sowieso mit Clobegalen creme, sagte Sie mir, dass ich damit auch diese Stelle 2 mal täglich eincremen soll. Aber sie war sich unsicher, ob es was bringt. Als weitere Möglichkeit käme eine PUVA in Betracht, aber grundsätzlich ist das wohl nicht zu heilen.

grüße aus HH

Antworten
vSol ldamxpf


Tja, scheint wohl tatsächlich sehr selten zu sein.

PHa ulahmarxie


UV-B-Bestrahlung wird auch eingesetzt.

Was mich sehr interessieren würde: wie sehen die Lymphomflecken aus?

vWollda_mpxf


Hallo Paulamarie,

ja, die UV-B Bestrahlung ist PUVA.

Die Lymphomflecken sehen jetzt ziemlich unspektakulär aus. Bei mir sind die leicht gerötet, jucken manchmal heftig, sind etwa fingernagel groß. Bevor die Krankheit erkannt wurde war meine Haut bereits zu etwa 70 % großflächig befallen. Da war es doch ziemlich rätselhaft, dass kein Hautarzt auf die Idee kam, was es sein kann. Ich habe die abenteuerlichsten Diagnosen bekommen, das ging von Katzenallergie bis Parapsoriasis. Und ich war bei einigen namhaften Spezialisten. Erkannt wurde es eher zufällig von einer jüngeren Hautärztin, die in der Uniklinik beschäftigt ist. Dann gab´s reichlich PUVA, dadurch konnte ein höher malignes Stadium der Krankheit vermieden werden.

Solltest Du oder jemand aus Deinem Bekanntenkreis so etwas haben, kann ich nur Polikliniken in den Unikliniken empfehlen.

Die sehen so etwas öfter.

Gruß aus HH

P<a-ul[ama\rixe


volldampf

Hallo, UV-B Bestrahlung ist wohl nicht so aggressiv wie Puva (Puva ist UVA mit Psoralen. Die Haut wird dadurch lichtempfindlicher gemacht).

Deshalb habe ich ja gefragt. Freue mich sehr, daß die Flecken bei Dir zurückgegangen sind. Hattest Du Bade-Puva?

Polikliniken und Unikliniken sind die einzig richtige Ansprechstelle. Verläßliche Aussagen sind hier aber auch sehr schwierig. Auch Biopsien sind nicht immer aussagekräftig. In welchem Stadium bis Du?

Hilft Dir Cortison bei der Behandlung? Frag' in der Klinik doch mal nach UVB.

Leider habe ich zu Morphea keine Idee.

v$ollSdamxpf


Hallo Paulamarie,

ja, Du hast Recht PUVA ist UVA aber es gibt das auch mit einer bestimmten Frequenz im UVB Bereich. Ist auch egal ;-D

Mein Stadium war vor der PUVA 1B -2 also kurz davor irgendwie richtig unangenehm zu werden.

Das Cortison hält das Zeug in Schach, ich gehe alle halb Jahre zu der Onkologin meines Vertrauens. Die hat das im Griff.

Gruß aus HH

P`aula}ma%rxie


volldampf

habe Dir eine PN geschrieben

v@ollTdampxf


Hallo Paulamarie,

habe Dir via PN geantwortet

gruß aus HH

Praurlam*arie


Hallo volldampf,

hast nochmal eine PN von mir bekommen. Auch über Morphea.

Gruße

P}au.lam/arxie


Und schon wieder eine PN an Dich.

L.G.

C|olGibrix_


Ich habe eine Morphea, generalisiert auf der unteren Körperhälfte. Erster Schub mit 14, zweiter mit 21, dritter mit 28, jeweils beunruhigend bis heftig. Cortison, Penicillin, irgendwas damals Modernes zum einsalben haben nichts genützt. Ausser den Malaria-Medikamenten waren inzwischen alle Möglichkeiten ein- oder mehrmals ausgeschöpft, daher die zweitletzte noch offenstehende gemacht: PUVA.

Beim Jahresuntersuch bei der (neuen) Gynäkologin hat sich diese nach meinem sonstigen Gesundheitszustand erkundigt. Auf meine Auskunft – ausser der Morphea alles tipptopp – meinte sie so nebenbei: "Sie wissen schon, dass Autoimmunkrankheiten immer auch eine hormonelle Komponente haben?" Öhm – ich kam mit 14 in die Pubertät, und von 21 bis 28 nahm ich eine hochdosierte, ziemlich berüchtigte Minipille. Aber das hatte mir noch niemand gesagt.

Pille abgesetzt, PUVA fertig gemacht, seither habe ich Ruhe. Woran es lag, weiss ich nicht – wie mir mal ein Dermatologe erklärt hat, kommen und gehen Autoimmunkrankheiten, wie's ihnen grad so passt. Mir passt die Ruhe. Sind jetzt 12 Jahre. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH