» »

Atherom....... reicht Antibiotikum?

A]niu hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kurz zu meiner Geschichte.

Diesen Montag habe ich einen braunen Punkt in meinem Gesicht (Kinn) entdeckt, der sehr klein war. Ich dachte mir, dass es ein Muttermal ist, welches vorher so klein war, dass es mir nicht auffiel.

Am Dienstag bin ich dann irgendwann mit der Hand etwas drüber gegangen und hab gemerkt, dass "der braune Punkt" ein ganz kleines bisschen wegsteht (also nicht in der Haut "drinnen" liegt). Der Punkt ist zwar sehr klein (nicht mal einen mm), aber er hat mich dennoch gestört und ich hatte Angst, dass er vl größer wird. Also entschied ich mich einen Termin beim Hautarzt zu machen. Heute hab ich dann in der Früh gemerkt, dass die Stelle etwas empfindlich ist und beim Draufgreifen etwas weh tut. Das war die 3 Tage davor nicht so. Ich war etwas beunruhigt und bin heute gleich zu dem Hautarzt gefahren.

So, jetzt hat er mir gesagt, dass das kein Muttermal ist, sondern eine entzündete Talgdrüse. Er erklärte mir kurz was das ist und verschrieb mir dann ein Antibiotikum (Dalacin). Ich kann mich jetzt nicht mal mehr erinnern, ob er gemeint hat, dass das dann weggehen sollte oder nicht. Jedenfalls meinte er, dass da nichts geschnitten werden muss und wenn er es jetzt wegschneiden würde, es wahrscheinlich eine Narbe geben würde, weil er um die entzündete Stelle schneiden müsste und das wäre halt unnötig.

Ich hab mir dann nichts dabei gedacht, weil er meinte, dass ich das Antibiotikum nehmen soll und wahrscheinlich nicht mehr kommen muss (ich fragte nämlich nach einem Termin bezügl. einer Nachkontrolle).

Nun, ich habe mir natürlich daheim dann sofort alles zu der "entzündeten Talgdrüse" durchgelesen und bin jetzt etwas in Panik. :-( Was ich so verstanden habe, reicht Antibiotikum nicht, sondern man sollte das Atherom wegschneiden. Bin dadurch jetzt natürlich irritiert, weil mir mein Arzt nicht gesagt hat, dass ich wiederkommen soll, wenn die Entzündung weg ist. Es klang so, als wäre es mit dem Antibiotikum getan.

Jetzt zu meiner Frage: Hat jemand selbst eine Erfahrung damit gemacht? Kann das Antibiotikum das Atherom "verschwinden" lassen oder muss man es so oder so entfernen lassen? Wie lange dauert es ca. bis die Entzündung weggeht (durch das Antibiotikum)? Und was ist mit dem braunen Punkt? Geht der auch weg?

Hab jetzt etwas Angst, weil es das erste Mal ist, dass ich so etwas habe (bin 23) und gerade im Gesicht bin ich sehr empfindlich und will da nicht unbedingt mit Entzündungen herumlaufen.

Bin für jede Hilfe dankbar!

Antworten
A3nixu


Weiß niemand etwas dazu? :-(

Z_wackx44


Aniu, mach doch einfach mal einen Schritt nach dem anderen: Das AB soll die Entzündung bekämpfen. Danach siehst Du, ob etwas übrig bleibt, und wenn Dich das dann beunruhigt, gehst Du zum selben Arzt zwecks Kontrolle. Ist doch ganz einfach, oder?

P[iwi6e4


Hallo Aniu,

ich hatte das schon 2mal. Beim 1. Mal wurde das unter Vollnarkose entfernt. Da war das aber schon sehr groß und dick entzündet. Das wurde eine Narbe mit 4 Stichen genäht.

Beim 2. Mal an einer anderen Stelle habe ich Zugsalbe darauf getan. Aber auch da war die Entzündung schon weit fortgeschritten, das sah aus wie ein Abzeß mit dem schwarzen Punkt in der Mitte . Die Zugsalbe hat ein wenig geholfen, aber sie hat die Entzündung nicht ganz rausgezogen. Meine Hausärztin hat das Ganze dann geöffnet, damit Sekret abfließen konnte und mir eine antibiotische Salbe verschrieben. Damit wurden die Schmerzen schnell besser. Allerdings hat es lange gedauert bis die Verhärtung weg war und im Moment bildet sich dort wieder eine Mitesser ähnliche Stelle.

Vielleicht hilft bei dir das Antibiotikum, dein Atherom scheint ja noch nicht so riesig zu sein. Alles Gute

v7idhe1kk


Hatte das auch schon, im Nackenbereich. War allerdings auch ziemlich groß und hatte sich dann entzündet, weswegen es entfernt werden sollte (ein "Punkt" wie bei der TE war da allerdings nicht, nur ne Beule ;-D ). Zuvor musste ich dann auch ein Antibiotikum einnehmen, da der Doc erst nach Rückgang der Entzündung dran schneiden wollte. Nach 3 Tagen ging die Schwellung deutlich zurück und das Atherom wurde entfernt. Allerdings konnte die Stelle aufgrund der Entzündung nicht vernäht werden; ein gutes halbes Jahr später ist dort immer noch ein Loch, welches sich total langsam schließt und erst dann nochmal sauber genäht werden kann (sieht wirklich hässlich aus) :-(

Durch das AB geht die Entzündung normal ziemlich schnell zurück. Nach dem, was ich so mitbekommen habe, wird erst dazu geraten, ein Atherom zu entfernen, wenn es eben größer wird bzw. sich (wiederholt) entzündet.

Amn&iu


Danke für eure Antworten!

@ Zwack44 Ich weiß,

dass ich etwas aufgebrachter bin als ich wahrscheinlich sein sollte. Das liegt daran, dass ich noch nie so etwas hatte und mir der Arzt auch nicht gesagt hat, wann die Entzündung ca. weggehen sollte und was ich danach tun soll. Ich dachte mir daher am Anfang, dass es eben nur ne Entzündung ist und durch das Antibiotikum weggeht und dann wars das. Im Internet lese ich dann aber Sachen wie "Wenn die Entzündung weggeht, dann sollte man sich das Atherom operativ entfernen lassen, sonst kommt es meist wieder". Das macht mich dann halt etwas nervös, weil ich bis jetzt nirgendwo gelesen habe, dass das Atherom sich von selbst "zurückbildet" und man nichts operieren muss. Daher wollte ich hier nach Erfahrungen fragen, also ob es bei jemanden "von selbst" weggegangen ist und man nichts operieren musste.

Ich frage mich auch, was ich machen soll, wenn die Entzündung weg ist? Eigentlich ist die klein "Wölbung" erst an dem Tag der Entzündung (also gestern) entstanden. Die Tage davor war nicht wirklich was. Also wenn die Entzündung weggeht, sollte eigentlich auch die Wölbung weggehen oder?

Hier ist mal ein Foto: [[http://s14.directupload.net/images/120127/2qpm6hlh.png]]

Ich habe sonst ziemlich reine Haut, deshalb ist das wirklich etwas komplett Neues für mich und macht mir etwas Angst. Will nicht unbedingt, dass da herum operiert wird, aber eine Wölbung will ich natürlich auch nicht haben. :°(

M?arlenxeM


Sieht für mich nach einem Pickel aus? ":/

oAlleU tantxe


Hat er wirklich "Atherom" gesagt und nicht "entzündete Talgdrüse"? Ein Atherom ist normalerweise nicht entzündet, kann aber ziemlich groß werden (hatte schon alles von linsen- bis walnussgroß).

Acnixu


@ MarleneM Ja,

es ist nicht groß oder so, aber es war an der Stelle zuerst ein brauner kleiner Punkt (gestern auch noch). Heute ist der Punkt nicht mehr da, aber die Entzündung halt schon. Ich hatte noch nie einen Pickel, wo zuerst nur ein brauner Punkt da war und dann das Ganze entzündet war. :-/ Oder hattest du sowas schon mal?

@ olle tante Gibts einen Unterschied zwischen Atherom und entzündete Talgdrüse? Mein Hautarzt hat nämlich gesagt, dass die Talgdrüse entzündet ist und es ein Atherom ist. Hab ihn sogar gebeten, dass er mir den Namen aufschreibt, weil ich es mir sonst vl nicht gemerkt hätte. Auf den Zettel hat er geschrieben "Atherom, entzündete Talgdrüse". :-/

Aja, ich war heute noch in der Apotheke, weil ich mir dachte, dass ich was Homöopathisches für die Entzündung kaufen könnte. Der Apotheker hat mir gesagt, dass nach ca einer Woche die Entzündung weg sein sollte und wenn nicht, dann soll ich Leukoplast drauf tun, um den Inhalt zu "entleeren". Wenn das nicht hilft, dann kann ich auch eine Zugsalbe nehmen.

Naja, er hat mich jedenfalls etwas beruhigt :-) , weil er meinte, dass das eh weggehen sollte und solange ich nicht mehr davon hab, da auch nichts passieren wird.

Was mir noch eingefallen ist: Ich habe mir letzten Samstag eine neue Gesichtscreme gekauft. Davor hatte ich über 1 Jahr schon eine andere, aber dachte mir, dass ich mal was neues ausprobieren kann. 2 Tage danach hat das dann mit dem braunen Punkt angefangen. Könnte das auch von der Creme kommen? Also dass meine Haut die nicht so gut vertragen hat und sie praktisch etwas verstopft hat? Nur dann würde das ja nicht nur an einer Stelle im Gesicht sein oder?

Verwende jetzt seit gestern wieder meine alte Creme.

M^arlexneM


Der braune Punkt war in verhärteten Hauttalk eingelagertes Melanin. Das ist sehr häufig bei verstopften Poren so. Ich denke das ist alle viel harmloser als du glaubst. Ohne Schnitt wird denke ich auch keine Narbe zurückbleiben. *:)

Asnxiu


Mittlerweile denke ich auch fast schon, dass es einfach ein Pickel ist. Hab bis jetzt zwar noch nie einen braunen Punkt bei einem Pickel gehabt, aber was ich so gelesen habe, ist das normal. Und jetzt ist der braune Punkt auch nicht mehr da.

Frag mich nur, wieso mir der Hautarzt nicht gesagt hat, dass es ein Pickel ist ":/ . Ich werde mal schauen, wie es in einer Woche aussieht. Wenn es sich nicht bessert, dann geh ich noch einmal zu ihm.

A)nZiu


Also, jetzt ist es schon etwas her und es hat sich bissi was getan oder auch nicht :-| .

Hab das Antibiotikum ca. 3 Tage lang verwendet, aber es änderte sich nicht viel. Fing dann an von Zeit zu Zeit ein Dampfbad zu machen und das Ganze mit Heilerde zu behandeln (das Antbiotikum tat ich nicht mehr drauf). Es wurde dann schnell besser (zumindest die Wölbung war weg), die Stelle war zwar noch gerötet, aber schon besser. Hab bis gestern gedacht, dass es dann langsam weg geht und habe mir gedacht, dass ich das mit meinem Finger mal "abchecke" (also ob da noch eine Wölbung ist). Hab natürlich die Hände desinfiziert und etwas Druck an der Stelle ausgeübt. Tja.... dann zeigte sich die kleine Beule wieder. :-(

Ich dachte, dass sie weg ist, weil zumindest oben nichts mehr da war..... also wenn ich mein Gesicht am Abend gewaschen habe, dann habe ich keinen "Hügel" mehr gemerkt. Dann aber gestern doch wieder....

So... jetzt hab ich mir heute eine Zugsalbe gekauft, weil mir das mein Apotheker empfohlen hat. Hab die Salbe jetzt seit ca. 4 Std oben und als ich vorhin unter das Pflaster kurz geschaut habe, habe ich gesehen, dass die Spitze weiß ist, also eitrig.

Ich nehme mal an, dass es nicht gut ist, wenn ich da jetzt selbst was mache oder? Reizen tut es mich zwar schon, weil ich dadurch das Ganze etwas entleeren würde, aber hab Angst, dass es dadurch vl schlimmer wird.

Es ist wahrscheinlich eh ein gutes Zeichen, wenn der Eiter jetzt oben ist oder? Bin etwas verunsichert, was ich jetzt machen soll.

Werde morgen wahrscheinlich sowieso zum Hautarzt wieder gehen und fragen, was er jetzt zu dem Ganzen meint.

Kann sowas bei einem Pickel auch sein? Also so ne kleine Beule unter der Haut?

Und denkt ihr, dass es schaden kann, wenn ich vor dem nächsten "Pflasterwechsel" ein Kamillen-Dampfbad mache und dann eben wieder die Zugsalbe draufgebe?

m@idnig!htl)ady41


mir wurde heut ein infiziertes atherom unter dem auge neben der nase rausgeschnitten, eigentlich wollte ich nur ne salbe, aber ich mußte sofort zum chirurgen u der redete was von lebensgefährlich und hat das gleich rausgeschnitten. war sehr unangenehm, tat aber während der op nicht weh.ichhab jetzt so eine grüne lasche in der wunde u ein dickes pflaster im gesicht ... echt schick. jetzt tut es weh u juckt zugleich. morgen muss ich zum nachgucken.

ich wußte gar nicht , dass sowas gefährlich ist

m0idnig:ht9ladyx41


ein antibiotikum muss ich auch nehmen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH