» »

sehr schlimme Ganzkörperbehaarung

r=iexhen1 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich bin 36 Jahre alt und bin seit einem tragischen Badeunfall an den Rollstuhl gebunden. Das Problem bleibt das Gleiche. Ich leide ebenfalls an überaus starke Körperbehaarung und das nicht nur an den üblichen stellen, wo ein Mann normalerweise Haare hat.

Ich weiss sehr wohl, dass ich als südländischer Typ, den starken Haarwuchs von meinem Vater geerbt habe. Allerdings ist er nicht so stark behaart, wie ich es bin.

Die Behaarung hat sich bis zum Unfall eigentlich normal entwickelt, wie es für einen 17jährigen gehört. Allerdings hatte ich damals für mein Alter schon ein richtiges Fell auf der Brust und ich war auch stolz auf meine Behaarung, denn ich wurde von meinem Klassenkameraden um meine Behaarung beneidet.

Nach dem Badeunfall und der anschliessenden Rehabilitation fing es mit dem Haarwuchs erst richtig an. Zuerst wuchsen mir meine Haare unter den Achseln so dicht, dass ich mich nicht mehr unter meinen Achseln rasieren konnte. Diese Haare wachsen mir jetzt bereits etwa 5mm aus den Achsaelnhöhlen heraus. Kurze Zeit später habe ich festgestellt, dass mir sehr dichte Haare auf dem Rücken wachsen und zwar auch unter den Achselhöhlen durch bis zu meinem Brustfell. Sie sind mittlerweile ebenfalls so dicht, dass man keine weissen Hautflächen mehr sieht. :°(

Das Verflixte ist, dass mir nun seit kurzer Zeit auch Haare auf den ganzen Händen, zwischen den Fingern und auf und unter den Fingern wachsen. Das gleiche Muster hat sich auf meinen Füssen und Zehen gebildet. :°(

Wenn ich mich im Spiegel betrachte, frage ich mich, ob ich ein Mensch oder ein Tier bin. Meine Behaarung kommt nicht der eines Mensch gleich, sondern eher eines Tieres. :°(

Die Haare wachsen auch in meinem Gesicht sehr stark, sodass ich zum Beispiel zusammengewachsene Augenbrauen habe, die sich mit meinem Kopfhaar verbunden haben. Selbst auf meinen Geschlechtsteilen wachsen mir sehr dicke schwarze Haare.

Das Problem ist, dass ich wegen meiner Behinderung, den Rücken überhaupt nicht rasieren kann. Diese Haare sind mittlerweile rund 2 cm lang. Ich übertreibe nicht!

Mittlerweile macht mich diese extreme Körperbehaarung fix und fertig, weil ich mich immer mehr von meiner Umwelt zurückziehe. Ich habe jetzt schon sehr grosse Angst vor dem nächsten Sommer. Es dünkt mich, dass sich meine Haare immer mehr vermehren und ich weiss nicht, was ich dagegen machen könnte.

Ich bin zwar ein selbstständiger und selbstbewusster Paraplegiker, aber meine schlimme Körperbehaarung treibt mich zum Wahnsinn. Ich kann zum Beispiel nicht ins Schwimmbad gehen, um die herrliche Sonne zu geniessen.

Im Sommer kann ich keine kurze Hosen und T-Shirts ohne Ärmel mehr tragen, weil man sonst die schlimme Behaarung an den Beinen und Oberarmen sehen kann. Die Behaarung an den Beinen und Armen sind so schwarz, dass man keine weisse Haut mehr sehen kann.

Meine Freunde fragen mich immer wieder, warum ich mich von ihnen abschrote, wenn sie fragen, ob ich mitkomme. Ich kann und will es meinen Freunden nicht sagen, dass ich an sehr schlimmer Körperbehaarung leide.

Natürlich fragt mich mein Freund auch, ob ich mich jetzt nicht so akzeptieren könne, wie ich nun mal bin. Er weiss aber auch, dass es für mich nun doppelt so viel Überwindung braucht, wie für einen Fussgänger.

Wenn ich die Beiträge im Forum so lese, dann bin ich nicht der Einzige, der an übermässiger Behaarung leide. Was soll ich bloss tun?

Dies könnte auch der Grund sein, warum mich bis jetzt kein Urologe beschneiden wollte.

Bitte helft mir!!!!!

viele Grüsse

Antworten
E4leo4norxa


Hey Riehen,

Warst du schon beim Arzt und hast es abklären lassen? Vielleicht könnte man ja mit Hormonen arbeiten ... aber da hab ich zu wenig Ahnung. ":/

G`hosmtx22


Du brauchst eine Frau die dich so aktzeptiert wie du bist!!!

klingt jetzt vlt übertrieben einfach aber ich kenne das problem, bin selber ziemlich behaart habe auch haare auf dem rücken...

hab mich dafür immer geschämt aber je älter ich werde und durch zuspruch einiger frauen das genau das "sexy" sei habe ich mich dann einfach aktzeptiert... natürlich rasiere ich auch einige stellen meines körper bzw im sommer stutze ich die haare auf Brust und Bauch...

aber wichtig ist sich zu aktzeptieren! Der "glatt" trend ist genauso von den Medien hervorgebracht wie der schlankheitswahn bei den Frauen... beides ist quatsch in meinen Augen!!!

G!hnost2x2


@ riehen1

Dies könnte auch der Grund sein, warum mich bis jetzt kein Urologe beschneiden wollte.

was hat denn das eine, mit dem anderen zu tun wenn ich fragen darf?

Z<achafriasx M


Du schreibst, dass du seit deinem 17.ten Lebensjahr querschnittsgelähmt und nun 36 Jahre alt bist, zudem noch Südländer bis und daher eigentlich schon immer stärkeren Haarwuchs hattest.

Soweit alles klar.

Jetzt schreibst du noch etwas von Selbstbewusstsein und Selbständigkeit.

Gute Freunde scheinst du auch zu haben.

Wenn es dich so dermaßen belastet, mal mit einem Psychologen probiert ? Wenn er befindet, dass es dich wirklich dermaßen quält, könnte er vlt eine Enthaarung über die Kasse erwirken ? Keine Ahnung ob das ginge.

Deine Kumpels sind doch sicherlich in deinem Alter, männlich und daher wohl auch haarig. Glaubst du nicht, dass man sich mit denen darüber austauschen kann, bzw dass die Jungs dass eher kalt lässt, wie haarig genau du jetzt bist ?

Das der Urologe dich wegen deiner Haare nicht beschneiden möchte, halte ich für Fehlinformation. Wenn du tatsächlich Querschnittsgelähmt bist, wird das wohl eher der Grund sein, könnte ich mir denken.

Wie ist dass denn, wie genau bist du von wo ab gelähmt ? Weil wozu denn bitte eine Beschneidung, wenn es ggf da unten eh nicht funktioniert, ausser mit Pillen/Spritzen ?

Hast du eine Partnerin und die fände das toll ? – > dann vergiß das bitte ganz schnell wieder !

Beschneidung nur wegen Kosmetik ist nicht empfehlenswert.

Zum Schluss noch mal genau nachgefragt. Was genau stört dich jetzt wie und warum ? So plötzlich ?

*:)

ZPach}aria<s xM


Du brauchst eine Frau die dich so aktzeptiert wie du bist!!!

Bitte .... !!! :|N :-/

rHie&heBn1


Ja, da hat sehr lieb gemeint Ratschläge dabei und ich möchte mich dafür bedanken.

Ich bin ab dem Th12 gelähmt, d.h. meine Beine kann ich nicht bewegen. Beim Badeunfall bin ich unglücklicherweise auf den Rücken gefallen, was den Bruch des TH12 zur Folge hatte.

Meine Freunde sind zwar auch sehr behaart, aber meine Behaarung treibt mich wirklich zum Wahnsinn. Früher war ich nicht so stark behaart, denn die Behaarung hat, wie ich geschrieben habe, erst nach dem Unfall vor 19 Jahren eingesetzt.

Leider habe ich keine Freundin, sondern einen Lebenspartner, denn ich bin auch schwul, das habe ich in meinem obrigen Text vergessen zu schreiben. Meine Körperbehaarung scheint von Tag zu Tag schlimmer zu werden.

Der Tipp mit einem Pyschologen werde ich ausprobieren. Vielleicht kann er mir ja helfen, mich so zu akzeptieren, wie ich bin.

Ich glaube nicht, dass mich mein Urologe oder Arzt nur wegen meiner Lähmung nicht beschneiden will, sondern eher wegen meiner übermässigen Behaarung.

K'irSaxn


Leider habe ich keine Freundin, sondern einen Lebenspartner, denn ich bin auch schwul, das habe ich in meinem obrigen Text vergessen zu schreiben. Meine Körperbehaarung scheint von Tag zu Tag schlimmer zu werden.

Leider ???

Ich glaube nicht, dass mich mein Urologe oder Arzt nur wegen meiner Lähmung nicht beschneiden will, sondern eher wegen meiner übermässigen Behaarung.

Das kann ich mir nicht vorstellen. Auch zB ein Puma (der so schwarze Körperbehaarung hat, dass man keine Hautstellen mehr sehen kann ;-) ) kann operiert werden, da werden die störenden Haare vorher halt wegrasiert.

Wieso fragst Du den Urologen nicht, warum er Dich nicht beschneiden will?

Ich würde die hormonelle Seite definitiv mal abklären lassen und wenn da alles in Ordnung ist, kann Dir ein Psychologe bestimmt weiter helfen.

Ich hoffe, ich trete Dir nicht zu nahe, aber ich frage mich, warum Du meinst, dass es eine Rolle spielt, dass Du im Rollstuhl sitzt (was ja mit vermehrter Körperbehaarung nichts zu tun hat, ich könnte mir als Fußgängerin auch nicht den Rücken selbst rasieren) und warum Du besser erwähnt hättest, dass Du schwul bist. Da kann ich den Zusammenhang nicht so richtig verstehen.

s5chfnie,kxi


huhu, ich kann nicht einschätzen, ob es noch normal ist oder nicht.. denn oft denkt man sich, so eine behaarung ist nicht normal, weil man es aus werbung etc. gänzlich anders kennt und einem einfach vergleichsmöglichkeiten fehlen.

das dein vater weniger stark behaart ist, kann schon vorkommen.

bin auch für einen endokrinologenbesuch oder ähnliches um hormone abzuklären

_xde)lilxah_


Huhu,

ich würde dir auch raten, zu einem Endokrinologen zu gehen. Du könntest schauen, ob hormonell alles in Ordnung bei dir ist, denn die übermäßige Körperbehaarung könnte auch von einem hormonellen Ungleichgewicht herrühren.

Zudem würde ich, wenn es dich so sehr belastet, gleichzeitig psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Hast du denn einen guten Hausarzt, dann könntest du beides mit ihm thematisieren, ansonsten würde ich mir die Ärzte direkt selbst suchen.

Zum Thema Freunde und Beziehung: Dein Lebenspartner sieht dich doch bestimmt öfters weniger bekleidet, oder? Und hattest du nicht auch bei deinen Freunden die letzten 16 Jahre mal kurze Sachen an? Ich glaube, das größte Problem ist wohl wirklich, dass du selbst damit nicht klarkommst, oder? Akzeptiert dich denn dein Lebenspartner so, wie du bist?

Vielleicht könntest du auch einen guten Freund einweihen, jemanden, zudem du vollstes Vertrauen hast..ich könnte mir vorstellen, dass es dir besser gehen könnte, wenn du dich gegenüber deinen Freunden öffnest, wenn es gute Freunde sind, werden sie dich versuchen aufzubauen und vielleicht würde es dir leichter fallen, dich wieder so zu zeigen, wie du nunmal bist....

Davon abgesehen, hat jeder Mensch irgendwelche Makel, den anderen fällt das meist gar nicht so auf, nur man selbst hadert damit...ich kann dich aber gut verstehen, und würde deshalb, wie ja auch schon andere geschrieben haben, die oben genannten Schritte gehen. Das deine Behaarung etwas mit dem Unfall zu tun hat, kann ich mir übrigens nicht so vorstellen – die Behaarung ändert sich ja auch nach 17 noch, mein Freund bekommt selbst jetzt mit 30 noch an manchen Stellen mehr Haare ;-) Aber wie gesagt, lass das doch vom Facharzt abklären, da kannst du auch alle deine Fragen stellen....

Viel Glück!

*:)

Zuacha$riaOsx M


Mit wem du ins Bett steigst, war eigentlich nicht der springende Punkt, sondern ob der Wunsch der Beschneidung tatsächlich von dir ausgeht oder ein Bedürfnis vom Partner her ist.

Also, möchtest du die Beschneidung unbedingt oder der Partner weil er es beser fände ?

Es ist wichtig, sich darüber klar zu werden, woher eigentlich die eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle kommen. Werbung zB kann einem das Gefühl geben, ohne diese Schuhe/Sportwagen/Smartphone nicht modern zu sein. Man manipuliert also, damit man sich minderwertiger fühlt und schürt die Angst Ablehnung/Ausgrenzung zu erfahren und treibt die Menschen unbewusst dazu "haben zu wollen". Gut, etwas weitschweifig und am Thema vorbei...

Wenn dein Penis funktioniert, keine gesundheitliche Einschränkung vorliegt und du bislang keine Probleme hattest, deine Sexualität auszuleben, dann ist die Ablehnung des Urologen verständlich. Du lässt dir doch auch nicht die Ohrläppchen einfach abschnippeln, nur weil es gerade modern und chick ist, oder ?

Dass du als südländischer Mann gerade in die Phase kommst, in der die männlichen Hormone so langsam eine verstärkte virilisierung bewirken(vermännlichung) ist übrigens normal. Das passiert auch bei "nicht südländischen" Männern ab mitte/ende dreißig.

Ich war auch schon immer haariger als alle anderen und weißt du was, es ist mit der Zeit (und Anfang dreißig bei mir) nicht weniger und "hübscher" geworden.

Aber es ist ein männliches Attribut zum einen, zum anderen völlig normal und wenn man sehen kann, dass du typisch Südländer bist ist es sogar völlig egal, denn die Menschen schreiben dir dann so oder so Klischees in dieser Hinsicht zu.

Es liest sich bei dir leider alles etwas sehr Fremdbestimmt, was deine "plötzlichen" Wünsche auf deinen Körper anbelangt.

Kann es sein, dass du (emotional) sehr abhängig von deinem Partner bist und Angst hast, wenn du dich in dieser Hinsicht nicht änderst, er dich vlt verlassen könnte, weil du hicht mehr attraktiv genug bist ? Möchtest du vlt deinen "Makel" Rollstuhl durch körperliche Attraktivität überspielen ?

Ich rate einfach mal plumb ins Blaue rein.

Hast du denn auch einen Grund, warum die Beschneidung wichtig für dich ist ?

Wo genau, ausser dass du dich eben unglücklich fühlst, siehst du in deiner Behaarung ein Problem ?

Wo vermutest du ein Problem für deine Umwelt in der Behaarung ? Das man dich ablehnt/ausgrenzt deswegen ?

*:)

S`chwarszerTxee


Villeicht übersehe jetzt ich etwas, aber was hindert dich daran alle 3-4 Tage die Haare an deinem ganzen Körper von deinem Lebenspartner abrasieren zu lassen? Mit einer Haarschneidemaschine geht es schnell, höchstens 10-15 min und du bist deine Haare los.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH