» »

Hefepilz im Gesicht, was tun?

aIva,lox7+77x7 hat die Diskussion gestartet


Hi,

seit nun schon über 5 Jahren habe ich im Gesicht bzw. am Kopf ein immer wieder ausbrechendes Problem mit Hefepilzen.

Das zeigt sich immer an 5 Stellen. Am Kinn (zwei kleine Stellen links und rechts), an den Kotletten, im Ohr, im Mund (Belag auf der Zunge) und am Hinterkopf.

Es ist eigentlich immer so, dass es anfängt zu jucken (mal vom Mund abgesehen), dann bilden sich sehr schnell dicke schuppen und dann ist die stelle blutig rot. Mit einer entsprechenden Creme vom Hautarzt ist die Stelle dann nach ein paar Tagen wieder normal und irgendwann gehts dann wieder von vorne los. Oft bleibt es auch nur bei den Schuppen und dem jucken.

Das ganze ist natürlich sehr nervig und unangenehm – vorallem weil nichts dauerhaft hilft. Ich hab schon diverse Cremes, Shampoos, tinkturen, Mundgel und tabletten bekommen, aber nichts hilft dauerhaft.

Über diverse Abstriche wurde immer ein Hefepilz gefunden.

Es wurde mein Blut untersucht – alles ok. Mein Darm wurde auf Pilze geprüft – alles ok. Ich hab einen Allergietest gemacht – der war nicht ok...ich bin gegen vieles allergisch – auch gegen Schimmelpilze, aber der Arzt meinte das hat alles nichts mit der Hefepilz sache zu tun.

Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Ich will den Mist endlich loswerden und hoffe hier noch auf irgendeinen Tipp.

Danke und Gruß

Antworten
T!ungusxka


Hallo avalox :-)

hast du denn keine Beschwerden im Darm? Stuhluntersuchungen liefern oft ein falsches Negativergebnis, je nachdem wo die Pilze sitzen. Lösen kann man sie, wenn man drei Tage vor der Probe, drei Tage hintereinander, dreimal am Tag ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Obstessig trinkt. Den Tipp habe ich von einer Ärztin, die sich auf Pilze spezialisiert hat.

Je nach Ergebnis gibt es mehrere Methoden um Pilze zu eliminieren. Schuld können Belastungen mit Schwermetallen sein, Medikamente wie häufig Antibiotika, schwaches Immunsystem (wofür die Ursache gefunden werden sollte) usw.

Hilfreich kann auch eine Entgiftung sein, wie zum Beispiel mit der Leberreinigung, Rizinuslösreinigung, Tees, viel grünes Gemüse essen usw.

Es können aber auch Mangelzustände herrschen, entweder durch eine schlechte und unzureichende Verdauung, oder durch Belastungen der Leber Nieren usw.

Eine Intrazelluläre/Vollblutuntersuchung kann weiterhelfen, den Vitamin-, Mineralstoffstatus festzustellen. Das machen leider nicht alle Labore und man muss es selbst bezahlen, wenn man Kassenpatient ist, leider.

a!gWnexs


Meinst Du seborrhoeisches Ekzem?

Selen- und Vitamin B12 im Blut testen, ansonsten ist das größtenteils genetisch und Du kannst es nur limitieren.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Seborrhoisches_Ekzem]].

HIV wirst Du ja wohl nicht haben.

akva*lox3777x7


danke für eure Antworten.

die symptome beim seborrhoeisches Ekzem passen schon ganz gut. Was auch passt (laut wiki): je länger meine Haare (Bart, Kopfhaare) werden, desto staerker werden die Beschwerden. Auch wird es im Sommerurlaub besser.

Was den Darm angeht hab ich so keine Beschwerden. Zumindest keine die ich jetzt spüren würde. Mein Arzt sagte beim letzten mal schon, dass mein Immunsystem etwas schwächer zu sein scheint..allerdings gehts mir bis auf diese Pilzgeschichte gut. Bin selten krank etc. (letzten Herbst zum ersten mal seit langem eine dicke grippe...sonst sehr selten mal einen schnupfen oder so) – also nicht öfter krank als jeder andere auch. Würde sogar behaupten, dass ich seltener krank bin, als z.B. die Menschen in meinem Umfeld.

HIV schliesse ich zu 99,99999% aus. In diesen 5 Jahren hab ich bestimmt 2 Tests gemacht, welche negativ waren. Ich werd wahrscheinlich aber noch mal einen Test machen lassen um das 100%tig ausschliessen zu können.

Die Tatsache, dass man dagegen anscheinend nicht wirklich was machen kann (dauerhaft), macht mich jetzt nicht so glücklich. Es wundert mich halt, warum das "plötzlich" einfach mal auftaucht.

Gruß und danke

T&un}guskxa


Das man dagegen nichts tun kann glaube ich nicht. Aber herauszufinden was am besten hilft, da kann man nur selbst schauen.

Solche Aussagen mit schwachem Immunsystem halte ich nicht für gut, denn normalerweise hat das eine Ursache. Entweder Genetisch, das zum Beispiel gewisse Entgiftungsenzyme nicht ausreichend gebildet werden, oder durch Stress, oder durch irgendwelche Giftstoffe. Hast du Haustiere? Die werden nicht selten mit Nervengiften behandelt. Das vertragen viele Menschen nicht. Gleiches gilt für Wollteppiche. Hat man derer viele im Haus und auch im Schlafzimmer, dann könnte das schon ein Grund sein. Da steckt Permethrin drin. Ich kenne einige die dadurch richtig Probleme bekamen, wie schlechter Schlaf, Schweißausbrüche und Hautirritationen. All das verschwand nachdem der Teppich entsorgt wurde.

Schuld können aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein usw.

Es gibt sicher auch noch andere Gründe.

asgnexs


Die Tatsache, dass man dagegen anscheinend nicht wirklich was machen kann (dauerhaft), macht mich jetzt nicht so glücklich.

Ich kenne mindestens zwei Leute, die unbehandelt sich nicht aus dem Haus getraut haben und jetzt ganz normal aussehen. Soo schlimm ist das, besonders im Vergleich zu diversen Sachen, ja nun nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH