» »

Pickel, wenig Eiter, jucken, Verhärtung

ApniFAmWos hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Seit nun mehr drei Wochen leide ich unter Pickeln im Kinn- und Kieferbereich. Es kommt einer nach dem andern. Nicht mal in meiner pubertären Phase vor 25 Jahren hatte ich annäherend so viel Pickel :(

Es sind nicht die typischen Pickeln mit dicker Eiterkappe, sondern sie wässern, sind verhärtet, stark ausgeprägt durch einen großen roten Hof und obendrein jucken sie. Ich versuche natürlich nicht zu kratzen, und es ist mir schon klar, dass sich Bakerien dadurch verbreiten. Auch schließe ich aus bestimmten Gründen Wanzenbisse aus.

Ich hatte vor drei Jahren schon mal eine solche Phase, worauf mir der Tipp einer Freundin mit Schüßler Salz 10 sehr geholfen hatte. Nur hilft diese Alzweckwaffe momentan leider nicht.

Als Ernähungsumstellung hatte ich in letzter Zeit vermehrt Tomatensaft. Ob es einen Zusammenhang gibt? Hat jemand Erfahrung? Kann mir jemand einen Tipp geben?

Vielen Dank!

Antworten
aGdollcarmakLesyRouhoxlla


Guten Abend,

es ist gut möglich, dass die Pickel mit der Ernährungsumstellung zusammenhängen, was man isst zeigt sich ja bekanntlich öfter auf der Haut, dasselbe Problem hatte ich auch schon mal, wenn auch eher bei Süßkram. Eventuell gibt es in dem Saft einen Zusatzstoff, auf den die Haut reagiert. Wenn die Haut juckt hat es vielleicht sogar etwas mit einer Allergie auf sich? Versuch doch mal einen anderen Gemüsesaft und schau, ob sich etwas ändert.

Bei Pickeln ohne Eiterhuckel hilft auf jeden Fall Kamille gut. Einfach etwas Kamillenextrakt auftragen, bei Entzündungen kann das nicht schaden.

Liebe Grüße :-)

CUarr&y!91


Hallo

Ich habe zur Zeit ein ähnliches Problem. Ich weiß nicht genau, wie man diese Stelle nennt, dort wo der Wangenknochen endet und es zum Hals hin geht. Da bekam ich vor einigen Wochen links einen Pickel, dann rechts zwei. Die sind dann auch äußerlich normal verheilt, man sieht nichts mehr davon. Aber: Es ist ein kleiner Hubbel geblieben und wenn ich den zwischen zwei Finger nehme, spüre ich unter der Haut eine kleine Verhärtung. Und das bei allen drei dieser Pickel.

Ich weiß, dass man es nicht machen sollte, aber an einem habe ich mal ewig rumgedrückt weil er mir so auf den Keks ging und irgendwann kam eine durchsichtige Flüssigkeit heraus.

Jedenfalls sind diese Hubbel nun sicher schon fast einen Monat unter der Haut und da tut sich nichts. Habe sie bisher auch noch mit keinem Hausmittel behandelt, und würde mich über Vorschläge dazu auch freuen.

Sonst gehe ich halt doch mal zum Hausarzt, der soll dann zur Not das Skalpell zücken. :[]

e~str@ellxe


Es könnte eine Allergie sein oder auch eine Pilzinfektion. Ich würde zum Hautarzt gehen. Gerade bei Hauterkrankungen kann man als Laie oft schlecht eins vom anderen unterscheiden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH