» »

Sehr starker Schuppenbefall, massig rieselnde Schuppen

S&hini ngsun hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich leide seit einem Jahr an einem Seborrhoisches Ekzem auf der Kopfhaut. Besonders am Haaransatz macht es sich bemerkbar. Ich kriege es nicht in den Griff. Aber dies ist nicht das schlimmste Problem zur Zeit, da ich mich an dieses Ekzem gewöhnt habe.

Nun habe ich seit Anfang 2012 extremen Schuppenbefall und sehr viele rieselnde Schuppen. Meine Kopfhaut juckt extrem. Ich war 5x beim Hautarzt. Aber ich weiß mehr als die! Immer 10 Euro für nichts bezahlt. Kortison habe ich noch nie genommen. Werde ich auch nicht! Zur Zeit benutze ich Linola, denn wenn ich Schuppenshampoos nehme, meine Kopfhaut sehr angegriffen wird und gerötet ist. Problem ist nur, Linola beseitigt die Schuppen nicht.

Wenn ich morgens aufstehe ich mein kopfkissen voller Schuppen. Habe als Beweis ein Foto meines Kopfkissens gemacht.

[[http://img820.imageshack.us/img820/214/11062012213.jpg]]

ES SIEHT FÜRCHTERLICH AUS! Habe vor einen Monat bei meiner Schwester und Ihrem Freund geschlafen und da habe ich alles vollgeschuppt. Ich weiß nicht womit ich es zu tun habe. Habe ich trockene Schuppen? Fettige Schuppen? Eine fettige Kopfhaut? Eine trockene Kopfhaut? Die blöden Hautärzte wissen nie Rat. Sondern verschreiben mir ständig das Gleiche. Entweder Shampoos oder Kortison. Ich habe alle Shampoos durch: Ket (Hexal), Stieproxal und Ducray Kelual DS. Alles hat geholfen, aber nur 1 Monat lang.

Aber nun möchte ich wenigstens das rieselnde Schuppenproblem beseitigen, denn all meine Klamotten sind voll von Schuppen.

Bitte um Hilfe!

Liebe Grüße *:)

Antworten
PEflegetxussi


Hat ein Dermatologe mal auf Schuppenflechte (Psoriasis) untersucht (mittels Hautbiopsie)?

Sxhinin0gsuxn


Also, ich war letzte Woche noch bei einem Hautarzt. Und wieder dauerte das Gespräch nicht länger als 5 Minuten und mehr als einen oberflächlichen Blick hat er auf meine Kopfhaut nicht geworfen. Er meinte direkt es sei keine Schuppenflechte. Ich versteh das nicht. Ich hab doch offensichtlich Schuppen wie man auf dem Bild erkennen kann. Und jeder rät einen dazu, zum Haurarzt zu gehen, sobald normale Schuppenshampoos nicht die gewünschte Wirkung zeigen. Ich hasse diese inkompetenten, Geldgeilen Ärzte. Ich wusste mehr als der Hautarzt. Schuppen sind doch ein bekanntes Problem. Ich hätte mir ehrlich gesagt auch mal so eine Hautbiopsie gewünscht, aber wahrscheinlich denkt sich jeder Hautarzt nur, dass Hautkrebs das schlimmste sei, und sie nur dafür Zeit haben. Ich bin psychisch am Arsch. Ich fühl mich hässlich und unselbstbewusst. Obwohl ich nicht hässlich aussehe. Aber dieses Schuppenproblem macht mich kaputt. Und ich weiß, es gibt schlimmere Krankheiten usw. Immer das selbe Gelaber.

S`hini$ngxsun


Keiner der helfen kann? Gibt es evtl. jemanden der ähnliche Probleme hat/hatte? lg

bwöse?r_e$ng:el


Melde dich mal hier an: www.langhaarnetzwerk.de, da gibt es ein Unterforum: Notfallecke. Setze deinen Beitrag da hinein.

Da wirst du auf jeden Fall kompetente Ansprechpartnerinnen finden *:)

Shhin8i@ngsuxn


okay, danke. dem tipp werd ich mal nachgehen! grüße

SzhFiniangsxun


allerdings hab ich kurze haare :P

aVgnes


Meist werden Schuppen von einem Hautpilz (Mikroorganismen) hervorgerufen. Dieser Pilz lebt bei jedem Menschen auf der Kopfhaut und ernährt sich vom Fett der Talgdrüsen. Bei einer Talgüberproduktion wächst der Pilz stark an und produziert Substanzen, die die Kopfhaut reizen. Diese reagiert mit Schuppenbildung.

Hat mit der Länge der Haare nichts zu tun. Es gibt Shampoos mit Pilzmittel. Potentiell ist es auch sinnvoll, Vitamin B12 und Selen im Blut messen zu lassen.

Ist Deine Ernährung ok? Hast Du fettige Haut?

m*idni+ght"l,abdy41


versuch es mit terzolin und wechsel den hautarzt

Schinibngsu`n


Zugegeben, ich ernähre mich sehr einseitig (bin Student). Aber als es letztes Jahr anfing, wohnte ich noch bei meinen Eltern, und dort gab es gutes Essen. Klar könnte es trotzdem damit zusammenhängen, aber bis ich das herausgefunden habe, wer weiß.

Zu meiner Haut: Ich habe überwiegend leicht trockene Haut. Im Gesicht Mischhaut (Stirn fettig, am Haaransatz durch das Ekzem sehr trocken und fühlt sich krustig an und in den Geheimratsecken, Wangen leicht trocken). Leide aber nicht an Neurodermitis o.ä.

Mit der Länge des Haares meinte ich die Homepage (www.langhaarnetzwerk.de).

Blut wurde schon 2x seit letztem Jahr abgenommen. Wurde nichts gefunden. Wie immer.

Eigentlich habe ich keinen festen Haurarzt. Ich wechsel sowieso immer. Aber trotzdem liefert mir jeder die selben nicht hilfreichen Diagnosen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH