» »

Fragen zur Muttermalentfernung

SAahn&egirxl03 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich hatte letzte Woche einen Termin zur Hautkrebsvorsorge (der letzte Termin war ca. 2 Jahre her und damals wurde bereits 1 Muttermal entfernt). Bei diesem Termin wurde mir gesagt, dass ich 2 Muttermale am Rücken entfernen lassen sollte - es wird ncht gelasert sondern "geschnitten" und anschließend genäht! Den Termin dafür habe ich morgen... Das Problem: Ich habe riesige Angst vor diesem Termin! Auf der einen Seite weiß ich ja, dass es wohl wahrlich schlimmere Dinge gibt als sich 2 Muttermale am Rücken entfernen zu lassen, aber auf der anderen Seite "lähmt" sich alleine schon der Gedanke, dass da jemand an mir rumschnippelt und mich näht!!! Es sind ja nicht einmal die Schmerzen die mir Sorgen machen sondern alleine die Tatsache dass da jemand an mir rumschnippelt macht mich total fertig (der Gedanke an eine Vollnarkose würde das alles noch schlimmer machen - zum Glück bleibt mir das erspart!)! Ich weiß nicht ob irgendwer das hier nachvollziehen kann...

Meiner Ärztin kann ich dies jedenfalls leider nicht sagen, da ich mir da irgendwie blöd vorkommen würde (ihr Gesicht sieht sehr operiert aus, sie hat erst eine üble Kiefer-Beauty-OP hinter sich und ich mache dann wegen 2 Mutermalen so ein riesiges Drama...).

Um mich vielleicht ein bisschen zu beruhigen würde ich gerne folgendes von euch wissen:

1. Habt ihr eine Idee was ich tun kann um mich zu "entspannen" und nicht mehr so eine krasse Panik vor dem morgigen Termin zu haben?

2. Hat schon mal jemand sich Muttermale wegschnippeln lassen und wurde anschließend genäht? (Bei mir wurde wie gesagt schon mal eins entfernt, allerdings ohne Nähen usw.) Tut das weh? Hat man danach Schmerzen? Wie lange dauert es so ein Muttermal rausschneiden zu lassen + nähen?

3. Ich habe vor am Samstag Abend ausgiebig tanzen zu gehen (in nem Club). Meint ihr es spricht etwas dagegen? Die Ärztin meinte ja, dass ich bis zum Fäden ziehen z.B. nicht schwimmen gehen oder immensen Sport machen sollte (wobei Radfahren wohl wieder in Ordnung ist).

4. Wie oft sollte man denn eurer Meinung nach generell zur Hautkrebsvorsorge gehen? Alle 6 Monate, 1x im Jahr, alle 2-3 Jahre ??? HAbe da leider keine richtige Vorstellung und habe beim letzten Termin auch versäumt die Ärztin das zu fragen.

Wäre euch für ein paar Infos und ein paar aufmunternde Worte dankbar!

Bis bald!

S.

Antworten
Y$ElKecthra


Bei mir hat das drei Minuten gedauert. Der Arzt hatte eine Art Klipper, den er auf das Muttermal aufgesetzt hat und weg war es. Danach noch den Rand sauber geschnitten, ein Stich und weg war es. Beim zweiten musste er nichtmal den Rand nachbessern, das war eine Sache von zwei Minuten. Du brauchst davor keine Angst zu haben, du wirst nichts spüren und da sie am Rücken sind auch nicht sehen. Nur die Ruhe @:)

Wegen dem Tanzen fragst du am besten deine Ärztin. Ich kann mir vorstellen, dass beim Tanzen die Haut am Rücken sehr gespannt wird, wenn du zum Beispiel die Arme über den Kopf hebst. Vielleicht kann sie dir einfach sagen, welche Bewegungen du vermeiden solltest.

Ich gehe selbst ein Mal im Jahr zur Vorsorge. Habe aber auch schon gelesen, dass das eher viel ist. Mit einmal Jährlich bist du auf der sicheren Seite.

MjrsR.Baintb\ri!dgxe


Mir wurden auch schon mehrere Muttermale am Rücken raus geschnitten. Du musst Dir keine Sorgen machen. Außer der Spritze zur Betäubung spürt man nichts. Das Herausschneiden dauerte ca. 5 Minuten für zwei Muttermale. Du liegst auf dem Bauch und kannst selbst nichts sehen und auch nichts spüren. Dann kommt ein Pflaster drauf. Ich konnte normal mit den Pflastern duschen, hab sie nur alle zwei Tage von meinem Freund wechseln lassen. Schmerzen hatte ich nach dem "Eingriff" gar keine. Vielleicht ein leichtes Ziehen, wie bei einem Kratzer.

Ich bin mir sicher, dass Du morgen Abend selbst über Dich lachst. Du musst Dir keine Sorgen machen, es ist schneller vorbei, als Du Dir vorstellen kannst.

Viel Glück morgen!

S'ah+negiYrl03


Danke für eure schnellen Antworten! @:)

Man kriegt da eine Spritze ??? Als ich das Muttermal vor 2 Jahren entfernen hab lassen, hat er nur irgendeine Flüssigkeit auf meinen Arm gespritzt und 2min später hab ich nix gespürt...

Wahrscheinlich werde ich morgen nach dem Termin mit den Nerven total am Ende sein - nicht wegen dem eigentlichen "Eingriff" und eventl. Schmerzen (kann mir auch nicht so ganz vorstellen, dass die so immens sind), sondern mehr von der Panik die ich VOR dem "Eingriff" habe! Vor einigen Jahren musste ich mit 2 Stichen am Kinn genäht werden (sieht man zum Glück nicht mehr) und während der Doc genäht hat hab ich die ganze Zeit geheult und geschnieft - und das obwohl ich eigentlich gar nix gespürt habe! Aber der Gedanke daran, dass mich grad jemand zusammenflickt war einfach so schlimm... Ich weiß nicht ob jemand von euch das nachvollziehen kann, aber es macht mich einfach fertig, wenn jemand an mir rumschneidet und rumnäht bzw. mich in Vollnarkose versetzt (war zum Glück noch nie!). Wenn ich irgendwann tatsächlich mal richtig operiert werden sollte werde ich wahrscheinlich die totale Panikattacke kriegen und mich vor der OP fühlen als ob mein letztes Stündlein geschlagen hat! {:(

Es ist echt komisch - auf der einen Seite weiß ich dass die Muttermal-Entfernung nichts schlimmes ist, aber auf der anderen Seite habe ich trotzdem die totale Angst davor!

@ YElectra:

Ja, das habe ich mir auch gedacht, dass es bei mTanzen am Samstag dann vielleicht am Rücken etwas "spnannen" könnte. Vieleicht sollte ich es dann lieber lassen, aber wenn ich dran denke werde ich morgen nochmal die Ärztin fragen (danach ist sie leider im Urlaub).

E hemali}ger Nu}tzeEr (#4671;93)


Hab das Prozedere schon hinter mir, das hängt nicht zuletzt davon ab wie groß die Muttermale sind. Spüren wirst du dank einer Spritze mit Lokalanästhetikum nichts. Ich persönlich würde das tanzen lassen, hatte meine Muttermalentfernung auch am Rücken und da hat es bei ungünstigen Bewegungen manchmal schon gespannt oder gezwackt.

Frischgenäht in einen Klub gehen wäre für mich persönlich ein No-Go. Ein blöder Rempler in der Menge, und danke vielmals...

-mTpoffifxee-


Tauschen wir ??? Ich habe morgen einen Zahnarzttermin und würde mir lieber zwei Muttermale entfernen lassen ;-)

Das Entfernen spürt man gar nicht. Die Spritze kann ein bisschen unangenehm sein aber das war es auch schon. Am besten wäre es, wenn du während der Entfernung gar nicht daran denkst was hinter dir passiert. Lenke dich ab... lass deine Gedanken schweifen. Konzentriere dich auf einen Gegenstand im Behandlungsraum, überlege was du heute Abend machst, sehe dich im Raum um, nehme einen Glücksbringer mit den du festhältst und drückst etc.

Mit dem Tanzen würde ich vorsichtig sein. Wenn die Narbe zu sehr gedehnt wird, wächst sie nicht so schön zusammen :-/

Ich gehe übrigens 1x im Jahr zur Vorsorge.

FglaJmix79


1. Habt ihr eine Idee was ich tun kann um mich zu "entspannen" und nicht mehr so eine krasse Panik vor dem morgigen Termin zu haben?

einfach drauf ankommen lassen und abwarten, auch wenn es schwer fällt. Es wirklich nicht schlimm :)*

2. Hat schon mal jemand sich Muttermale wegschnippeln lassen und wurde anschließend genäht? (Bei mir wurde wie gesagt schon mal eins entfernt, allerdings ohne Nähen usw.) Tut das weh? Hat man danach Schmerzen? Wie lange dauert es so ein Muttermal rausschneiden zu lassen + nähen?

Ha über 30 Stück und an allen Ecken des Körpers ;-) Und nein, es fast nie weh. Einzig einer am Fuß ( ander Sohle) das war echt AUA ein paar Tage danach, weil man nicht auftreten kann.

1 Muttermal - ich würde sagen 5 - 10 min. Mir wurden schon öfters 3 Stück auf einmal entfernt.

3. Ich habe vor am Samstag Abend ausgiebig tanzen zu gehen (in nem Club). Meint ihr es spricht etwas dagegen? Die Ärztin meinte ja, dass ich bis zum Fäden ziehen z.B. nicht schwimmen gehen oder immensen Sport machen sollte (wobei Radfahren wohl wieder in Ordnung ist).

Ich würde keinen Sport machen bis die Fäden raus sind. Mir ist mal eine Naht (am Rücken) aufgeplatzt - gab ne unnschöne Narbe. Das muss ja nicht sein.

4. Wie oft sollte man denn eurer Meinung nach generell zur Hautkrebsvorsorge gehen? Alle 6 Monate, 1x im Jahr, alle 2-3 Jahre HAbe da leider keine richtige Vorstellung und habe beim letzten Termin auch versäumt die Ärztin das zu fragen.

Da würd ich den Arzt fragen und mich an deren Tipp halten. Ich geh aller 6 Monate- bin aber auch Risikopatient.

VIEL GLÜCK und KEINE ANGST :)_ @:)

F~lam`i79


fehlende Worte einfach denken und Tippfehler ignorieren 8-)

4]Andix4


Vielleicht gibt es eine Lösung. Aber darüber musst Du unbedingt mit Deinbem Arzt sprechen! Er könnte Dir nach Absprache evtl. ein Medikament verschreiben, das Dir die Angst nimmt (z.B. Lorazepam). Da müsstest Du allerdings beachten, dass Du danach nicht sofort alltagstauglich bist. EIGENTLICH ist der Einsatz eines solchen Medikaments bei einer so harmlosen OP übertrieben (ich hab auch schon Muttermale rausgeschnitten bekommen und mir als absolutem Zahnarztpaniker hat DAS gar nichts ausgemacht). Aber wenn Du wirklich so eine Angst hast, würde sich ein Versuch damit vielleicht lohnen. Aber wie gesagt: Sprich unbedingt mit Deinem Arzt!! Warum denn auch nicht? So wie Du Dich selbst schilderst wirst Du wahrscheinlich eh so nervös sein, dass man Dir das ansieht.

SVahnegi|rl0x3


@ 4Andi4:

Glaube auch, dass sie mir meine Angst ansehen wird - normalerweise steht mir in solchen Situationen der blanke Horror ins Gesicht geschrieben und ich bin dann total "verkrampft". Und teilweise fange ich während der Vorbereitung für die "Prozedur" sogar noch an zu heulen und zu schniefen (obwohl er noch gar nix gemacht hat - das ist mir dann immer unheimlich peinlich aber ich kann nix dagegen machen. Die Tränen kommen dann einfach und ich werde komisch angeschaut... :-/). So war es als ich am Kinn genäht wurde, als ich meine Weisheitszähne rausgekriegt habe und als mir das Muttermal am Arm entfernt wurde... Danach dachte ich mir zwar oft "Och, war ja gar nicht sooo schlimm", aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ich jedes Mal vorher die totale Panik schiebe...

Komischerweise war ich bei der Entfernung der Zähne noch am entspanntesten. Keine Ahnung warum, aber da habe ich mir nicht tagelang vorher Sorgen und Gedanken gemacht sondern erst als ich auf dem Zahnarztstuhl gesessen bin und der Arzt bedrohlich mit der Spritze auf mich zukam habe ich an Flucht gedacht...

Maia1f6


Ich musste auch eins entfernen lassen, allerdings am Finger. Da ich da aber wohl ganz anders bin als normale Menschen, hab ich mich total drauf gefreut. Und als ich dann noch zusehen durfte, wie das weg geschnitten wurde, war ich richtig happy ;-D Ich weiß, krank...

B$orxden


Was soll ich erst sagen? Guck mal wo mir was rausgeschnitten werden soll ^^

[[http://img849.imageshack.us/img849/9128/sdc10755u.jpg]]

Fqlammi79


das ist nicht schlimm, hatte ich auch schon ;-)

BDoNrdexn


Das Problem ist dass mir vor ein paar Jahren ein Dermatologe gesagt hat ich soll es besser so lassen, weil sowohl Lasern als auch Schneiden in dem Bereich immer etwas riskant wäre. Damit hat er bei mir eine Panik ausgelöst die bis heute anhält, dabei will ich das Ding unbedingt los werden (mein Gesicht sieht damit furchtbar aus bei Frontalbildern, und das bilde ich mir nicht nur ein). Ich werd's aber wohl in nächster Zeit wegmachen lassen. Wenn's ne Narbe gibt, gibt's halt eine.

FVlamyi779


ich habe mir bisher im Gesicht ( Nase, Augen Wange, über der Lippe, am Ohr) 8 Stück entfernen lassen und ich schwöre dir- man sieht NIX!!! Trau dich ruhig, du wirst sehen, hinterher gehts dir viel besser! :)_ :)_ :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH