» »

Lichen Chronicus Simplex, wer weiss Rat?

CCoralxine hat die Diskussion gestartet


Ich leide schon seit über 10 Jahren unter Lichen Chronicus Simplex. Damals wurde eine Biopsie beim Frauenarzt gemacht und die Diagnose gestellt. Ich wurde in der Zeit mit zig Sachen behandelt (irgendwelche Sitzbäder, Cortisoncremen, Protopic usw). Ich war auch schon bei mehreren Frauenärzten um das Problem anzusprechen und Alternativen zu den Cortisonsalben zu finden die das ganze auf Dauer auch nicht besser machen und die Haut ausdünnen. Ich habe es dann ne Zeitlang mit Elidel versucht was ganz gut half um den starken Juckreiz in den Griff zu bekommen. Wirklich Beschwerdefrei wurde es aber nicht und die Creme steht im Verdacht Krebs auszulösen. Seit einem halben Jahr habe ich gar nichts mehr gemacht und selber nach pflanzlichen Mitteln gesucht die mir vielleicht helfen könnten. Dies war aber leider auch noch nicht so wahnsinnig erfolgreich.

Seit einiger Zeit ist es wieder ziemlich schlimm. Die Haut ist schuppig, juckt wahnsinnig, ist gerötet, ich kratze alles auf es ist richtig schlimm aufgerissen, blutig und schmerzt. Das ganze belastet mich je länger je mehr und geht mir langsam wirklich auf die Psyche. Auch der Sex leidet langsam schon darunter. Ich bin einfach sehr empfindlich und mag es nicht so sehr, wenn mein Freund mich anfässt und Sex möchte.

Langsam verzweifel ich wirklich und weiss einfach nicht mehr weiter. Hat hier jemand Tipps für mich wie ich das ganze in den Griff bekomme ohne dabei auf Cortison angewiesen zu sein? Es muss doch irgendwas pflanzliches oder homöopathisches geben was einem hilft?

Antworten
C7ora&lixne


Hmm, kann mir denn hier keiner weiterhelfen?

S!te4llax80


Hast du es schonmal mit regelmäßiger Pflege mit einem guten Öl (z.B. Nachtkerzenöl) probiert? Mir persönlich tut das sehr gut, es zeigte sich allerdings erst nach ca. 6 Wochen eine leichte Verbesserung (ich hab damals eine starke Cortisoncreme, die Lotricomb, benutzt und die Haut war nach dem Absetzen sehr dünn und empfindlich). Dann ging es aber stetig aufwärts. Ich hab das Öl mehrmals täglich benutzt und nutze es jetzt noch 2x täglich. Parallel habe ich mir VEA Olio besorgt. Ich nehme es allerdings erst seit einer Woche und kann deshalb noch nicht viel dazu sagen.

Was ich seit einiger Zeit parallel nehme ist MSM (Methyl-Sulfonyl-Methan). Das wirkt sich bisher sehr positiv auf die Haut aus (überall). Ich konnte bei mir auch einen Zusammenhang mit bestimmten Nahrungsmitteln, wie extrem scharfen Sachen, starkem Kaffee, Erdbeeren, Fruchtsäuren etc. feststellen. Das hat sich auch extrem verbessert, seit ich MSM nehme.

Ich hab auch vor 3 Jahren die Pille abgesetzt. Ich hatte eine Hautpille (Valette) und meine Haut ist dadurch allgemein sehr trocken geworden, was für den Intimbereich sicherlich auch nicht grad gut ist.

Ansonsten wäre vielleicht ein eher ganzheitlich orientierter Arzt eine Alternative für dich? Vielleicht findest du einen Allgemeinmediziner/Gynäkologen, der auch alternativmedizinische Behandlungsmethoden und Kenntnisse hat. Für mich war das eine große Hilfe.

Es könnte evtl. auch hilfreich sein, Vitamin- und sonstige Nährstoffmängel mal abzuklären und ggf. zu behandeln.

C@oralWixne


Nein, mit Nachtkerzenöl habe ich es noch nicht probiert. Vielleicht wäre das mal einen Versuch wert.

Im Moment ist meine Haut aber sowieso sehr schlimm. Ich hab mehrmals täglich Juckreiz im Intimbereich bis hoch zum After, kratze natürlich, alles ist verkrustet, löchrig und blutig. Daher habe ich heute meinen Frauenarzt angerufen, dass er mir wieder Elidel-Creme verschreibt. Das hilft zumindest den starken Juckreiz zu lindern und heilt die Haut ein wenig. Wenn es dann wieder etwas besser ist, dann haben vielleicht auch andere Cremen und evtl. Nachkerzenöl bessere Hilfschancen. Auf Cortisoncremen möchte ich lieber nicht zurückgreifen müssen.

Seit 1 Woche probiere ich es mit einer Plfegecreme von Sagella die auch heilend und juckreizlindernd sein soll. Bis jetzt hat sich da aber noch nicht viel getan und die Apothekerin meinte auch, dass ich vielleicht erst mal schauen soll, dass die Haut etwas besser wird bevor ich es mit solchen leichten Cremes probiere.

Was ist denn Methyl-Sulfonyl-Methan? Einen Zusammenhang zwischen Lebensmitteln konnte ich noch nicht ausmachen. Ich denke aber auch, dass es bei mir evtl. einen psychischen Hintergrund hat und ich vielleicht was verbessern könnte, wenn ich mit einigen Sachen ins Reine kommen würde.

Die Pille habe ich auch sehr lange genommen. Wohl zu lange. Irgendwie hat die meiner Gesundheit gar nicht gut getan. Ich leide jedoch unter leichter Akne und hatte einfach Angst, dass meine Haut noch schlimmer wird wenn ich die Pille absetze.

Ich dachte auch schon, dass ich es vielleicht mal mit einem Homöopathen versuchen sollte. Ist irgendwie noch so meine letzte Hoffnung. Ich hab da im August auch einen Termin und erhoffe mir viel davon. Bis dahin wäre ich um weitere Ratschläge sehr dankbar wie ich meine Haut wenigstens ein bisschen in den Griff bekommen kann. Vielleicht gibt es hier noch andere betroffene die mit bestimmten Sachen gute Erfahrungen gemacht haben oder den Lichen sogar ganz wegbekommen haben?

SPteqllax80


Ich glaube nicht, dass die Pflegecreme von Sagella (oder sonst eine) besonders gut bei solchen Problemen wie dem deinen sind. Sie enthält ziemlich viele verschiedene Inhaltsstoffe, die (v.a. bei dem Hautzustand) reizen können. Außerdem ist da Paraffin drin...

[[http://www.dermaviduals.de/deutsch/publikationen/hautschutz/oele-und-fette-in-kosmetischen-produkten-natur-contra-petrochemie-langfassung.html]]

Das ist ein ganz interessanter Artikel bzgl. natürlichen Ölen und solchen Produkten.

Wenn deine Haut durch die Elidel-Creme besser wird, ist eine parallele Pflege sehr hilfreich (Nachtkerzenöl ist echt gut). Möglicherweise kannst du dadurch irgendwann die Elidel-Creme langsam aussschleichen (bzw. nur noch 1-2xwöchentlich benutzen), ohne dass sich der Zustand deiner Haut wieder verschlechtert. Ganz absetzen sollte man diese Creme aber auch dann erstmal nicht, wenn sich die Haut dadurch normalisiert. Eine Erhaltungstherapie 1-2xwöchentlich sollte lt. meinem Dermatologen erstmal schon sein.

Beim Hautarzt warst du noch nie mit deinem Problem? Möglicherweise hätte der noch andere Behandlungs- oder Pflegevorschläge als der Gynäkologe, denn letztendlich ist die Haut ja dessen Fachgebiet. Meiner hat mir klar gesagt, dass eine Cortisoncreme weniger schädlich für meine Haut wäre als mein ständiges Kratzen und dass ich das bitte ab sofort unterlassen soll (Ärzte sind manchmal schon lustig). Mir hat der Dermatologe sehr geholfen.

MSM ist organischer Schwefel, den man eigentlich über die Ernährung aufnehmen sollte...der in den verarbeiteten Lebensmitteln aber nur noch in geringen Mengen enthalten ist. Er wirkt sich u.a. positiv auf Haut und Schleimhäute aus.

Die Psyche hat natürlich immer auch Einfluss auf solche Probleme. Wenn es da akute Probleme gibt, solltest du die angehen. Ansonsten tut mir persönlich gerade auch bei Stress und für mich selbst Hatha-Yoga sehr gut.

Also nimmst du die Pille noch oder hast du sie abgesetzt? Die Hormone spielen bei Hautproblemen im Intimbereich nämlich auch eine große Rolle...und mir geht es psychisch um Welten besser, seit ich nicht mehr hormonell verhüte. Außerdem ist die Pille auch ein ganz schöner "Vitaminräuber", da ist also oft auch einiges im Argen. Akne kann man auch mit anderen Mitteln beikommen. Bei mir haben MSM und ein anderes Nahrungsergänzungsmittel + eine Progesteroncreme ausgereicht, um die Akne (bis auf ein paar vereinzelte Pickelchen in best. Zyklusabschnitten) zum Verschwinden zu bringen.

e3sNtrxelle


Ich würde mit deinen Problemen eher einen Hautarzt aufsuchen, als einen Gynäkologen.

Das Hauptproblem ist ja, dass Du durch Kratzen und Reiben aus dem Teufelskreis nicht heraus kommst. Nimmst du Medikamente gegen den Juckreiz (Tabletten)? Hier sind es die Antihistaminika der ersten Generation, die zwar müde machen, aber besser gegen den Juckreiz wirken, als die neueren Mittel. Kortison sollte man tatsächlich nur kurzfristig nutzen. Eine Möglichkeit ist diie konsequente Intervalltherapie zwischen einert Woche Kortison und zwei Wochen sehr fetthaltiger Creme (Deumavan). Sehr gut ist das Nachtkerzenöl, denn Deumavan ist auf die Dauer auch nicht so ideal. Wenn es im Moment so schlimm ist, wirst Du vielleicht erst mal wieder mit Kortison beginnen müssen. Dann weiter mit der Intervallmethode. Wenn es halbwegs gut ist, nie mit der Pflege aufhören. So eine empfindliche Haut kann immer wieder Probleme machen. Eine Psychotherapie wäre vielleicht nicht schlecht, bringt aber ohne Hautbehandlung allein auch nichts. Manchmal können aber Medikamente gegen Depressionen bewirken, dass man tatsächlich nicht mehr so oft einen Juckreiz spürt. Es wäre einen Versuch wert. Bei mir hat es bei der Neurodermitis gewirkt. Ich nehme allerdings keine Fettcremes für die normale Haut, sondern Lotionen, da ich den Eindrick habe, dass die besser helfen. Im Intimbereich benutze ich abwechselnd Öl und Vagisancreme.

S,tel:la8x0


@ estrelle

:)^ :)^ *:)

C8oralixne


Danke für die 2 Links. Die werde ich mir in den nächsten Tagen mal genauer durchlesen.

Ich denke auch, dass ich jetzt erstmal versuchen sollte, dass meine Haut wieder besser wird und ich nicht mehr so oft kratzen muss. So wie es jetzt ist, kratze ich mir wirklich alles auf und wund. Aber was soll man auch tun, ich weiss, dass kratzen nicht gut ist und das ganze noch schlimmer macht. Sagte mein FA auch schon. Aber wenn ich fast wahnsinnig werde weil es so arg juckt, dann muss ich einfach kratzen. Irgendwie bringt das kurzzeitig auch Linderung.

Ich versuche es jetzt mal mit der Elidel-Creme und hoffe, dass sich der Zustand der Haut wieder bessert. Wenn es dann besser ist, sollte ich vielleicht wirklich mal konsequent bleiben und nicht wieder mit der Behandlung abbrechen. Vielleicht kann ich den Zustand so auf einem besseren Niveau halten und die Elidel dann nur noch wöchentlich anwenden und es evtl. mit Nachtkerzenöl weiterpflegen.

Bei einem Hautarzt war ich mit dem Problem noch nie. Irgendwie ist mir das auch unangenehm und ich möchte das nicht jedem zeigen. Der FA sieht es ja bei der normalen Untersuchung sowieso, da ist die Hemmschwelle kleiner. Ich habe sowieso schlechte Erfahrungen mit Hautärzten. Sie konnten mir wegen meiner leichten Agne nie wirklich weiterhelfen und auch mit meinen Ekzemen fand ich mich nicht gut aufgehoben. Da wird einem immer gleich Kortison in die Hand gedrückt oder starke Agnemittel die meine sowieso schon arg trockene Haut noch mehr austrocknen.

Nimmst du denn eine Creme die Nachtkerzenöl enthält oder ist das wirklich flüssiges Öl? Wo bekomme ich denn dieses MSM? Sind das Tabletten oder wie nimmt man das ein?

Die Pille nehme ich seit mehreren Jahre nicht mehr weil ich einfach merkte, dass sie meiner Gesundheit nicht gut tut und ich weg von den Hormonen wollte.

Tabletten gegen den Juckreiz nehme ich nicht. Ich bin nicht so der Fan von Tabletten und versuche es gerne mit alternativen Heilmethoden, also pflanzlichen oder homöopathischen Mitteln. Auch Tabletten gegen Depressionen möchte ich keine nehmen, sehe ich auch gar nicht ein, da ich ja keine Depressionen habe, sondern viel mehr Dinge aus der Vergangenheit die mich belasten und nicht ganz verarbeitet sind.

etstrelHle


Die Tabletten sollen in erster Linie bewirken, dass du den Juckreiz nicht mehr so belastend empfindest und dich deshalb nicht mehr so viel kratzt, denn dies verhindert das Abheilen. Das Gleiche gilt für die Antihistaminika. Es ist leider nun mal so, dsss man manchmal nicht ganz auf Medizin verzichten kann. Wenn Du Hilfe möchtest, musst man manchmal auch weniger angenehmes tun, wie z.B. zu einem Hautarzt gehen. Es gibt bestimmt nicht nur einen.

Wenn der Leidensdruck groß ist, brauchst du einen Profi und auch Medikamente. Die Tipps für die Pflege sind zur Ergänzung gedacht. Nachtkerzenöl gibt es in der Apotheke.

SKtel7la8x0


Mir hat es bei sehr schlimmem Juckreiz ganz gut geholfen, den Intimbereich kurz kalt abzuduschen...und danach "einzuölen".

Der Hautarzt hat mich extra darauf hingewiesen, dass man solche Cremes wie Elidel auch bei Besserung nicht einfach abrupt absetzen darf!!! Man kann probieren, sie langsam auszuschleichen, wenn die Haut wieder schlechter wird, muss man aber wieder öfter cremen. Und es ist für deine Haut mit Sicherheit weniger schädlich 1-2x wöchentlich eine solche Creme anzuwenden, als sie blutig zu kratzen. Wenn die Haut halbwegs OK ist, wäre möglicherweise eine schwächere Cortisoncreme zur Erhaltungstherapie auch möglich...dazu solltest du aber zum Dermatologen gehen. Der hat da deutlich mehr Fachwissen als ein Gynäkologe und kann dir sicherlich besser weiterhelfen.

Beim Dermatologen ist es wie bei jedem anderen Arzt auch...man muss einen guten finden. Dermatologen sind aber Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten...und von daher auch für die Haut im Intimbereich zuständig. Mir kam das beim ersten Besuch auch komisch vor, für ihn wars aber offensichtlich gar kein Problem. Wenn dir der Arzt beim ersten Gespräch unsympathisch ist oder du dich unwohl fühlst, kannst du ja (ohne Untersuchung) wieder gehen und einen anderen testen.

Ich nehme ganz normales flüssiges Öl, weil ich irgendwelche Zusatzstoffe, die häufig in Cremes enthalten sind, nicht vertrage und ich grundsätzlich Paraffine, Mineralöle und Silikone meide, wo es nur geht. Ein paar Tropfen von dem ÖL reichen aus, mir reicht ein 50ml Fläschchen eine ganze Weile. Du solltest mit der Pflege schon anfangen, wenn die Haut besser ist und bevor du die Elidel-Creme ausschleichst. Und 4-6 Wochen kann es schon dauern, bis du durch das Öl eine Verbesserung bemerkst.

MSM gibts bei Amazon...oder sonst in der Apotheke. Ich hab mit 2000mg täglich angefangen und nach ein paar Wochen auf 1000mg reduziert. Du musst halt vergleichen...manche haben nämlich deutlich weniger Wirkstoff pro Kapsel und erscheinen einem deshalb günstig.

Dinge aus der Vergangenheit die mich belasten und nicht ganz verarbeitet sind.

Dann solltest du diese Dinge auf irgend eine Art und Weise angehen und versuchen, sie zu verarbeiten. Solche Probleme sind bei Hautkrankheiten nämlich nicht grad heilungsfördernd.

Ich frag nur sicherheitshalber mal noch...solche Sachen wie Waschmittelrückstände in der Unterwäsche, die deinen Intimbereich irritieren könnten, Allergien (z.B. auf Duschgels, Slipeinlagen, Toilettenpapier etc.) oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast du bzw. dein Arzt schon berücksichtigt oder untersucht?

Ceoralixne


Da war ich bisher wirklich nicht konsequent genug. :-/ Ich mag halt dieses fettige und eingecremte Gefühl nicht und war immer froh, wenn ich nicht mehr eincremen musste und die Haut halbwegs besser war. Ich sollte da in Zukunft wirklich dran bleiben und die Cremen nicht so schnell wieder absetzen sondern eher ausschleichen und schauen wie es sich verhält.

Vielleicht sollte ich wirklich nochmals einen Versuch wagen und es nochmals bei einem anderen Dermatologen versuchen. Vielleicht habe ich ja dieses mal mehr Glück und finde jemanden der gut ist und mir weiter helfen kann.

Behandelst du die Haut denn jetzt nur noch mit dem Nachtkerzenöl und bist so beschwerdefrei? Wenn ich eincreme, dann ist nachher immer mein ganzes Höschen feucht und das ist unangenehm. Ne zeitlang habe ich dann immer ne Slipeinlage genommen, dachte mir dann aber, dass das für die Haut vielleicht auch nicht so gut ist und sie reizt. Was tust du dagegen?

Wie lange nimmst du das MSM schon und von welcher Firma nimmst du es? Nimmt man das dann täglich und immer oder einfach für einen gewissen Zeitpunkt?

Ja, ich weiss, dass ich diese Dinge die mich belasten und nicht ganz verarbeitet sind angehen sollte. Ist auch was, was ich vielleicht bald mal angehen sollte.

Nein, ich habe noch nie untersuchen lassen ob ich auf Waschmittel, Slipeinlagen, Duschgels, Toilettenpapier usw. allergisch bin. Ich habe einfach sehr empfindliche Haut und verwende daher Duschgels von Naturkosmetiklinien oder mit einem PH-Wert von 5.5.

SGtel$lZa80


Ja, ich benutze zur Zeit (seit gut 2 Jahren) nur Nachtkerzenöl und hab vor einer Woche zusätzlich noch einen Versuch mit VEA Olio (Vitamin E-Acetat) gestartet. Meine Haut ist mit dem Nachtkerzenöl zwar viel besser geworden, sieht relativ normal aus (der normale Gynäkologe würde sicherlich nichts auffälliges sehen) und juckt auch kaum und ich bräuchte wirklich kein Kortison bzw. Elidel oder Protopic mehr, an manchen Tagen (zyklusabhängig) ist sie aber doch gereizter...und man hofft ja immer auf die völlige Beschwerdefreiheit.

Mit dem Öl habe ich kein unangenehmes Gefühl. Ich nehme nur ein paar Tropfen davon, massiere die leicht (möglichst in die noch leicht feuchte Haut) ein und lasse das noch ein paar Minuten an der Luft trocknen (wenns eilt, kannst du den Intimbereich auch sanft trockenföhnen). Vielleicht solltest du die Creme etwas sparsamer verwenden..und nach dem Eincremen auch noch ein bisschen Luft dran lassen.

Luft ist lt. Dermatologen sehr wichtig...also enge Stretch-Jeans etc. hat er mir damals erstmal verboten ;-) und zu Hause trage ich immer lockere Hosen oder im Sommer Röcke.

MSM nehme ich seit Januar. Allerdings nehme ich eins von Nahani und kaufe es hier bei mir in einer Praxis. Ich habe vor ca. 4 Wochen mal damit aufgehört und bei mir ist die Haut dann wieder etwas schlimmer geworden, deshalb nehme ich es jetzt wieder.

Nein, ich habe noch nie untersuchen lassen ob ich auf Waschmittel, Slipeinlagen, Duschgels, Toilettenpapier usw. allergisch bin.

Ich spüle meine (Baumwoll)Unterhosen nach der Wäsche immer nochmal in klarem Wasser und nehme für den Intimbereich auch nur noch klares Wasser zum Waschen (lt. Dermatologe). Beim Toilettenpapier kann v.a. buntes oder recyceltes Papier ein Problem sein, grundsätzlich kann aber ein Markenwechsel (auch beim Waschmittel) nicht schaden. Manchmal verträgt man doch eins besser als das andere.

Also wie gesagt, ich kann dir den Dermatologen wirklich nur empfehlen. Meiner hat vom Allergietest bis zur Hautkultur wirklich nichts unversucht gelassen.

e]str3e4lxle


Wenn Du keine Slipeinlagen aus Papier/ Flies benutzen möchtest, so gibt es waschbare Einlagen aus Bio-Baumwolle, die man um den Zwickel des Slip legt und unterhalb mit einem Druckknopf zusammenhält, so dass sie nicht aus dem Slip rutschen, da sie ja keinen Klebestreife haben. Ich habe mir 5 Stück davon gekauft, so dass ich immer zum Wechseln habe. Sie sind sehr haltbar. Wichtig ist, sie stets gut zu spülen, wie Stella schon schrieb, vor allem auch keine Weichspüler verwenden. Vom Öl braucht man wirklich nicht so viel aufzutragen.

CLorqalixne


Ich habe nun vom Frauenarzt das Rezept für die Elidel-Creme bekommen und bin dann gestern gleich in die Apotheke um diese abzuholen. Nun werde ich mal mit dieser cremen bis die Haut wieder besser ist und danach langsam ausschleichen und weiterhin mit dem Nachtkerzenöl pflegen. Ich hoffe, dass das so klappt und ich die Haut so auf einem guten Niveau halten kann und es nicht wieder so schlimm wird wie es zur Zeit ist.

So enge Hosen mag ich sowieso nicht. Im Sommer trage ich immer Stoffhosen oder Röcke und im Winter Jeans. Ich trage auch keine Tangas oder Slips aus Polyester, sondern nur Baumwoll-Slips.

Da ich mich im Intimbereich schnell unwohl und unsauber fühle, habe ich das Bedürfnis täglich zu duschen. Ich wasche mich beim duschen täglich mit einer Waschlotion von Sagella. Die hatte mir mal eine Apothekerin empfohlen. Sollte ich das auch lassen und mich nur noch mit Wasser waschen? Habe irgendwie das Gefühl dann nicht richtig sauber zu werden.

Buntes Toilettenpapier verwende ich auch nie, da mir auch schon Leute gesagt haben, dass das nicht so gut sein soll. Wir haben normales aus dem Supermarkt da, also auch kein recyceltes.

Meine Schwester hatte mir mal von den Stoffslipeinlagen erzählt und ich hatte mir dann vor einem Jahr auch mal welche bestellt. Diese benutze ich auch jeweils wenn ich meine Tage habe. Vom Tragekomfort sind sie ok, aber halt doch nicht so angenehm dünn wie die Slipeinlagen weshalb ich diese zwischendurch bei Schmierblutungen oder so dann doch lieber trage.

S%teJll,a80


Ich hoffe, es klappt so mit der Behandlung :)^

Sagella würde ich weglassen. Mir hat der Hautarzt nur Wasser "verordnet" und ich finde das völlig ausreichend.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH