» »

Mein Freund hat schlimme Akne, wie kann ich ihm helfen?

ntim4uex88


Man sollte zu ROA dazu sagen, dass Studien belegen, dass es nur bei 40% der Leute dauerhaft was bringt. Viele erleiden einen Rückfall. Und wenn ich lese, dass Leute dauerhaft dadurch nen Tinnitus haben oder dauerhaft lichtempfindlich sind und die Trockenheit der Augen nicht mehr zurückgeht, frag ich mich doch, obs das Wert ist.

Gibts zu der Studie eine Quellenangabe?

Manche müssen einen 2. Durchlauf mit ROA machen (meine Freundin zB) aber danach ist es wirklich bei den aller-allermeisten dauerhaft weg.

Mit Augentrockenheit könnte ich locker leben, viel leichter als mit Akne ;-)

Cyolcjhicxin


Hm... Also dieses ROA klingt ja wie der heilige-Akne-Gral ":/

Nur wo viel Wirkung, da auch viel Nebenwirkung.

Ich weiß nicht genau wie häufigt da Leberschäden auftauchen – mein freund meinte da was von 1/100 Patienten. Finde ich aber doch recht happig!

Na mal sehen. Ich bin gespannt was die Antibiotika Therapie bringt.

Ich würd ihn ja auch echt gerne bei der Hand nehmen und sagen "Komm, wir mahcen das jetzt gemeinsam, wir gehen zusammen zum Sport und kochen einfach mal Laktosefrei und achten bei dir drauf." aber er sperrt sich da halt gegen, mag am liebsten wenig drüber reden und das alles allein machen. Aber dann auch egal mit was, hauptsache schnell muss es gehen, sonst wirkts ja eh nicht.

R9ebelPutixon


Aber dann auch egal mit was, hauptsache schnell muss es gehen, sonst wirkts ja eh nicht.

Das ist der falsche Ansatz. Erstens kann die gesamte Behandlung und die Umstellung des Körpers entsprechend dauern, bis sich Ergebnisse zeigen, vor allem kann es auch am Anfang zu vermeintlichen Rückschritten kommen und zweitens ergibt sich nur bei einer umfangreichen und langwierigeren Behandlung ein dauerhafter Effekt. Sonst betreibst du nur äußere Kosmetik und es geht bei der erstbesten Gelegenheit sofort wieder los.

C>olTchicxin


Ja ich weiß...

Nur bei BPO nach Daniel Kern muss man ja auch mindestens 5 Monate dabei bleiben, damit was passiert. Das ist ihm zu lang.

Wenn ich das anspreche meint er dass er nicht noch 6 Monate so rumlaufen möchte. Er schämt sich halt auch dafür... Klar, ich kann es echt nachvollziehen, dass man sich mit Mitte 20 unwohl fühlt damit. Aber er is dann echt einfach ungeduldig...

RNebelputi)on


Dass er ungeduldig ist und sich schämt, ist völlig normal, ging mir damals auch nicht anders. Aber entweder er nimmt jetzt ein paar Monate aktives Bekämpfen der Seuche auf sich oder er wird halt noch länger als Streuselkuchen rumlaufen.

C7olchVicin


Ja... Du hast absolut recht. Aber wenn der andere das nicht so sieht, dann redet man gegen ne Wand.

Deswegen hab ich ja jetzt nach "Alternativwegen" gesucht, die vllt zur Verbesserung des Hautbildes beitragen können (und möglichkeiten wie ich ihm das BPO vllt nochmal schmackhaft machen könnte ^^).

Sport und Milchprodukte-verzicht werden auf jeden Fall angegangen, UV Bestrahlung werde icha uch mal ansprechen und so weiter :)

Es ist echt super lieb von euch dass ihr mir so viele Tipps gebt, vielen Dank schonmal dafür!! @:)

R ebe]lutioxn


Aber wenn der andere das nicht so sieht, dann redet man gegen ne Wand.

Wenn er die Botschaft noch nicht hören will, ist der Leidensdruck wohl noch nicht groß genug ;-) muss er selbst wissen.

C'olcthicHin


Doch, das auf jeden Fall.

Nur meint er, dass er das ja schon probiert hat und es nicht geht (BPO 7%, nicht nach Kern-Methode). Alles andere mit 3% wäre ja Unsinn – und warum sollte es gehen nur weil noche Creme dabei ist? Unfug in seinen Augen. Ich habs auch erklärt aber für ihn is das Thema durch.

Der Leidensdruck ist shcon sehr groß. Er lässt es sich nicht anmerken, aber eig isser niht gern unter Menschen damit.

Deswegen macht er ja jetzt auch schon diese Antibiotikakur für 6 Wochen + die Creme aus der Apo. Doof is auch, dass man laut PB mit dem Kram nicht in die Sonne darf, weil ne mögliche NW Sonnenallergie is...

R)ebeplutioxn


Mit ein bisschen Salbe alleine ist es eben nicht getan. Die Akne entsteht grundlegend als Reaktion auf Dinge, die im Körper oder in der Seele nicht richtig funktionieren und erweitert sich dann eben über eine ungünstige Hygiene so krass, dass man richtig Schwierigkeiten bekommt, sie wieder loszuwerden. Daher ist der antibiotische und antibakterielle Eingriff erstmal notwendig, aber damit es sich langfristig bessert, müssen eben die Grundfaktoren für das Entstehen der Akne abgeschaltet werden.

Und wenn er da nicht zu Änderungen bereit ist (und das braucht eben seine Zeit, alleine schon die Hauterneuerung dauert ja, je nach Gewebe, 4-6 Wochen), dann ist der Leidensdruck zwar groß, aber wohl noch nicht groß genug, damit er nicht nur irgendwas, sondern auch das richtige tut.

Und das mit der Sonnenallergie würde ich nicht so eng sehen, ist eigentlich, Einzelfälle ausgenommen, unproblematisch. Die direkte Sonnenstrahlung vielleicht meiden, er sollte also jetzt nicht unbedingt im Freibad in er prallen Sonne einknacken, Hut tragen vielleicht, wenn er sich draußen bewegt, dann geht das schon.

g?änsekblüm1scxhen


Hi,

es ist tatsächlich so, wie bereits weiter vorne schonmal erwähnt, die meisten hier erwähnten Mittelchen helfen nur für die Zeit der Einnahme....und eben nich dauerhaft bei schwerer Akne. Es gibt halt schon einen großen Unterschied zwischen Pubertätspickelchen und einer richtigen Akne, die eben über die Zeit der Pubertät hinaus bestehen bleibt.

Für mich wäre die einzig hilfreiche Lösung ebenfalls ROA. Ganz wichtig ist, dass die Blut- und Leberwerte während der Einnahme regelmäßig kontrolliert werden. Ich kenne einige Männer, die (nachdem sonst nichts half) extreme Akne hatten und die durch die Einnahme dieses Medikaments endlich eine "gute" Haut haben und sehr dankbar sind.

G]aro{u7!8


Also ich hatte auch von 11 – 19 Jahre massivste Akne. Alles was ich ausprobierte, half absolut gar nichts! Zum Glück sprach mich auf der Arbeit ein Hautarzt an und bat mich zu Ihm in die Sprechstunde zu kommen. Er gab mir dann Roaccutan. Auch wenn das ein Teufelszeug ist, bin ich sehr froh, dass ich es genommen habe.

nximuCe8x8


Ja, ich bin auch total froh. Das Gefühl, wenn das ganze Zeug erstmal abheilt und keine neuen Pickel nachkommen ist unbeschreiblich. Ich hatte recht starke Akne. Heute habe ich vielleicht alle 2 Monate mal einen Mini-Pickel. :-)

Ich würde es nicht verteufeln.

SJohnneyntaux85


Die fehlende Quelle zu meinem Post: [[http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMcp033487]]

Sowohl BPO, als auch ROA brauchen Monate, damit man gut aussieht. Von heut auf morgen wird das nix. Wie gesagt, er hat ja nichts zu verlieren, außer, dass er weitere 5 Monate so aussieht. Wobei man allerdings sagen muss, dass man mit BPO natürlich schon schneller Besserungen sieht, aber halt noch nicht pickelfrei ist. Bei mir sah man nach 2 Wochen schon was. Rückfälle gibts dann immer wieder in der Zeit, aber man merkt, dass es aufwärts geht. Auf dem Rücken wirkt es bei mir übrigens noch schneller. Da geht das innerhalb von 2-3 Wochen.

Hat er sich die BPO-Anleitung und die Q&A auf aknewelt.de mal durchgelesen? Da steht ja eigentlich, warum 3% besser ist, als 7% usw.

Damit die dicken Pickel schneller besser werden, kann er sich vom Hautarzt ja zusätzlich noch BPO mit Antibiotikum geben lassen.

Ckornel~iax59


Er kann es sich ja überlegen: entweder jahrelange Quälerei mit seiner Akne oder 5 Monate Durchhalten mit der Behandlung. Eine Patentlösung Marke "von jetzt auf gleich" kann ihm keiner anbieten.

C5olclhicixn


Ich weiß nicht ob er sich die Anleitung durchgelesen hat. ich habe sie ihm gezeigt, er hat sie zumindest überflogen, aber das mit den 3% wollte er nicht glauben. Er meint das ergäbe chemisch und physikalisch 0 sinn und deswegen ist es schwachsinn.

Ich kann ihn da auch nicht ZU sehr zu überreden, sonst macht er gleich ganz dicht.

Ich hab ihm diese Anleitung 2x geschickt, beide Male erklärt warum es so besser ist als anders mit BPO. Naja.

Ich werde abwarten und gucken wies jetzt läuft ^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH