» »

Symptom: Abszesse an versch. Stellen, Ursache: Mrsa, Therapie: ?

R;utz'eMlbolxdi


gwaan,

ich habe in diesen 3 Leidensmonaten cirka 30 Abzesse an versch. Körperstellen gehabt, 1 mal wurde geschnitten. Also was ich sagen kann: LASS DIE ABSZESSE AUF JEDEN FALL SELBST REIFEN. SIE ÖFFNEN SICH VON SELBST UND HEILEN SELBST SCHNELLER AB. Wenn Du heiß duschst, förderst Du die Öffnung übrigens. Das funktioniert bei mir sehr gut.

Beetlejuice,

zu dem Zeitpunkt des Blutbildes hatte ich natürlich Abszesse! Der Arzt hat den höheren CRP so verargumentiert.

Hast Du schonmal was von community aquired MRSA gehört? Habe gerade gelesen, dass dies ein neuer MRSA Stamm ist, der sich auch von gesunden Menschen überträgt, die nicht zum Risikofaktor (Antibiotika Patient, offene Wunden, Krankenhaus aufenthalt) gehört!!!

Zitat:

28. Was bedeutet "community acquired" CA-MRSA?

Die Dimension des MRSA-Problem hat sich seit einigen Jahren verschärft durch das Auftreten von MRSA-Infektionen, die außerhalb des Krankenhauses von gesunden Menschen erworben werden [CA-MRSA]. Letztgenannte stellen eine vollkommen neue Kategorie von MRSA dar und darf nicht mit dem MRSA-Problem in den Krankenhäusern verwechselt werden. CA-MRSA sind in der Lage, auch bei gesunden Menschen außerhalb von Krankenhäusern schwere Infektionen zu verursachen, die in einigen Fällen tödlich enden können (z.B. fatale abszedierende Bronchopneumonien). Früher oder später werden mit CA-MRSA besiedelte oder infizierte Menschen in Krankenhäuser aufgenommen und verschärfen dann dort die bereits schon bestehende MRSA-Situation. Eingangsscreenings und mikrobiologische Diagnostik sind der effektivste Schutz gegen diese Gefahr.

Quelle: [[http://www.mre-rhein-main.de/faq.php#28]]

– > Trifft bei mir 100% zu!!! :-( (((((

bSeetl)ej9uicxe21


Nein davon hatte ich echt noch nicht gehört... uff... ok das würde einiges erklären.. vor allem 30 ist ja schon ne Hausnummer, dann würde ich keine Sek überlegen ob du die Sanierung machst oder nicht... (falls die dann dabei überhaupt hilft?) das weiß wohl keiner, aber schaden kann es auch nicht.

Frage nur wieder: Wie bist du daran gekommen, denn besagte Frau müsste ja dann das gleiche Problem haben? Oder der MRSA ist erst bei dir so mutiert?

R}utz!elbxoldi


Ich bin heute beim Hautarzt gewesen und habe ihm das Antibiogramm gezeigt.

Er sagt, dass das Antibiogramm verfälscht ist!!!!

Ist das möglich?

Kommt das oft vor?

Er sagt, dass es möglich ist, dass Abstrichtests falsch ausfallen.

Er hat mir jetzt Clyndamicin Antibiotika verschrieben und mir versprochen, dass es helfen wird. Außerdem hat er noch einen Kontrollabstrich gemacht. Ich soll es jetzt 10 Tage einnehmen.

RDutz"elbol]dxi


Und in 3 Tagen wird das neue Abstrichergebnis da sein.

Oh Mann das regt mich alles ziemlich auf!

b&eextlej|uice21


ja das kann sein, aber das sieht er ja nicht mit bloßem auge... heißt das sieht man nur wenn eine neues Antibiogramm neue Ergebnisse liefert. Wüsste nicht wie man das auf dem Papier sehen könnte.

g~waaxn


@ Rutzelboldi

Wahnsinn

Was es nicht alles gibt. Also ich dieser Freundin jetzt erstmal das warm duschen empfohlen und außerdem Abszesssalbe besorgt. Ich hoffe das klappt, das Aufschneiden soll wohl sehr schmerzhaft gewesen sein.

Woran erkennt man eigentlich, dass es dieses MRSA ist? Da braucht sie sich jetzt keine sorgen machen oder?

Hoffe es läuft alles gut bei dir mit der Sanierung

R8utze}lboldi


Hallo gwaan,

ich will um Gottes Willen nicht behaupten, wer hat MRSA oder gar CMRSA!

Man erkennt in der Regel durch das Antibiogramm, ob es sich um MRSA oder CMRSA handelt.

Je mehr Resistenzen, desto wahrscheinlicher ist es MRSA oder CMRSA.

Siehe hier:

- Diagnostik und Therapie

Eine gezielte mikrobiologische Diagnostik auf caMRSA im

ambulanten Bereich sollte durchgeführt werden bei rezidivierenden

und familiär gehäuft auftretenden Abszessen und bei

tiefgehenden Haut- und Weichteilinfektionen. An erster Stelle

der Diagnostik steht die Analyse des Resistenzmusters. Die Resistenz

gegen Fusidinsäure ist immer caMRSA-verdächtig! Die

weiterführende Diagnostik umfasst den Nachweis des mecAGens

(Methicillin-Resistenz) und des lukF-lukS-Gens (PVL)

mit der Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR). Sinnvoll ist auch

eine molekularbiologische Typisierung der Erregerstämme, um

epidemiologische Zusammenhänge aufklären zu können.

Quelle: [[http://www.gesunde.sachsen.de/download/lua/caMRSA_Informationsblatt_fuer_Aerzte.pdf]]

und hier: [[http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/hygiene/krankenhaus/cmrsa.htm]]

@ Beetlejuice:

Am Mo bekomme ich das neue (2.) Antibiogramm. Ich hoffe, dass es mehr Aufschluss gibt. Ich hoffe, die 1 wöchtige Antibiotika-Einnahme war nicht umsonst gewesen!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Dermatologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schönheit und Wohlfühlen · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH